1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reflektion über Schware Magie

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Milchmann, 22. Oktober 2004.

  1. Milchmann

    Milchmann Guest

    Werbung:
    Hallo alle !

    Manchmal findet man im Internet ein posting, wo der Absender/in
    mitteilt, eine Vorliebe für Schwarze Magie zu haben.

    Nun - warum nicht ??? Wenn der angehende Schwarzmagier/in
    damit glücklich wird, soll es wohl so sein.

    Aber wie sind die Konsequenzen ?

    Falls er/sie kein magischer Jammerlappen sein möchte, muss er/sie muss er/sie in der Folge Böses tun : Freunde betrügen, Niedertracht säen, Kummer und Leid anderen bereiten, intrigieren und Vertrauen missbrauchen und Kleinkinder schänden.

    Und wenn er/sie sich einen Schwarzmagischen Vereingung anschliesst - warum nicht, wenn es ihm/ihr Spass macht - muss er/sie damit rechnen, bestohlen, belogen und betrogen zu werden. Er/sie kann niemand lieben oder vertrauen.

    Ein wahrhaft sehr eigenartiges Vergnügen. Ob da die Weissmagie nicht doch besser ist ?
    Da kann man lieben und wird geliebt, da kann man vertrauen. Ausserdem
    beherrscht man böse und gute Geister. Und hat im nächsten Leben ein wunderschönes Karma.... :)
     
  2. :koenig:

    boa immer diese nutzlosen wörter wie schwarzmagier, weissmagier. so bekommt man das schubladen-denken aus dem kollektiven bewusstsein der gesellschaft/le menschen nie weg..... :angry2:


    und immer diese schlussfolgerungen/vorurteile die man automatisch macht wenn man an schwarzmagier/innen denkt: freunde verarschen, intrigen säen, jedem neumond ne jungfräuliche ziege opfern.... nicht alles is immer schwarz oder weiß, rot oder blau :schaukel:

    was is wenn jetzt ein orden von selbsternannten schwarzmagiern/innen alten frauen über die strasse helfen oder verwahrloste rehkitze aus nem brennenden wald retten.... oder sowas in der art, wie wird dieses "schubladen-denken-wort" DANN neu deffiniert? :freunde verarschen, intrigen säen, alten frauen über dei strasse helfen?

    ich weiß es gibt "magie" die anderen leuten schadet... aber wenn man über die konsequenzen, von allem was man im moment tut, nachdenkt is alles irrgentwie irrgentwo irrgentwann schädlich für irrgentwen.. oder nicht?

    wenn man auf die innere stimme hört und damit meine ich wirklich DIE innere stimme >die stimme von dem alles ausgeht die man nicht unter warums und wiesos einsperren sollte< diese stimme die wirklich das allein richtige sagt... dann wird alles gut und wir haben uns alle ganz dolle lieb^^
     
  3. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    ich denke prinzipiell mal man wird kein guter magier wenn man unterscheidet zwischen schwarzer und weißer magie! wer bestimmt das denn schon? man sollte nach bestem wissen und gewissen handeln und wenn man etwas tun will sollte man es tun. ich verstehe nicht wieso man diesen leuten das immer ausredet.. wenn sie meinen sie müssen einen liebeszauber machen, dann sollen sie doch!.. und wenn die leute eh alle der meinung sind es klappt nicht dass sollen sie das denjenigen doch erst recht machen lassen..

    ich halte nichts von weißer magie.. ich halte nichts von einschränkungen.. magie ist zu komplex um sie weiß oder schwarz zu nennen - genauso wieder mensch zu komplex ist um ihn gut oder böse zu nennen! und das macht mich noch lange nicht zu einem scharzmagier (einer schwarzmagierin um nicht wieder den eindruck zu erwecken ich sein ein mann nur weil ich es leid bin alles in weiblicher form zu schreiben.. ich denk daher kommt das nämlich..).
     
  4. :koenig:


    jaa eine die mich versteht^^ *frohlocken tu* :schaukel:
     
  5. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    hallo zusammen, ich verstehe es auch nicht, warum es dieses denken noch gibt, oder doch, es ist erst unwissenheit und vorurteile, dann engstirnigkeit und ein es-sich-für-den-augenblick-leicht-machen verhalten.
    oder ein anderer glaube, ein christlicher einfluß (hierzulande)...

    inwiefern kennst du dich damit aus milchmann? (nicht böse gefragt)
    weiß? sollten das nicht ALLE farben sein, und schwarz die abwesenheit desgleichen?
    oder meine sicht, weiß stößt alle farben ab und schwarz behält sie?!
    ach egal, es ist müßig darüber nachzudenken...

    danke fürs lesen

    euer verwirrter
    DNEB
     
  6. PCP23

    PCP23 Guest

    Werbung:
    yeh, ich verwende magie um mein leben besser zu gestalten. ich sehe keinen sinn darin mir groß um menschen sorgen zu machen die mir nichts bedeuten. ich sage ehrlich, jeder mensch dem es gut geht und der glücklich ist freut mich, aber wenn er mir das leben schwer macht, wird er bald mit verdammt großen bauchschmerzen aufwachen. und wenn ich jemanden liebe, wird diejenige schon bald ihren platz an meiner seite haben, so oder so. wenn jemand mich oder freunde betrügt und verrät wird er friedhofserde in der post erhalten und das ist auch gut so.
    das göttliche prinzip hat die welt erschaffen und mit ihr all unsere bedürfnisse, und ebenso wie die welt sind alle unsere triebe natürlich und gut wie sie sind. wir sind leider alle noch etwas vom christentum kastriert, aber dereinst werden wir vielleicht wieder aufrecht durch die welt streifen.
     
  7. Rawir

    Rawir Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Ich würde es gar nicht mal so ausdrücken. die sog. "schwarze Magie" fängt eigentlich schon viel früher an: Nach Albertus Magnus, der diese Begrifflichkeit vor gut 1000 Jahren geschaffen hat, ist die "schwarze" Magie jene, die als Ursache den Egoismus hat, die "weiße" Magie hingegen ist auf das Stärken und Bewahren des Gegenübers ausgerichtet. Das, was du da aufgeführt hast, sind Folgen einer schwarzmagischen Einstellung, sie selbst sind aber im Grunde nicht schwarzmagisch. Sowohl der, der sich an der "schwarzen Magie", als auch der, der sich an der "weißen Magie" festmacht, folgt dann nach und nach fast automatisch einem bestimmten Weg.

    Das Ziel der schwarzen Magie ist letztlich, daß man den Anspruch erhebt, selbst Gott sein zu wollen und Gott neben sich zu verdrängen. Das Ziel der weißen Magie ist, sich selbst soweit in Gott zu integrieren, daß man dadurch göttlich bzw. gottgleich wird. Beides ist ein Streben nach Vervollkommnung - ob nun in die eine oder die andere Richtung. Und darin gibt es wohl letztlich keinen Unterschied, was den Sinn der Magie ausmacht. Die Auswirkungen jedoch sind sehr verschieden!

    Sowohl der eine als auch der andere Weg ist stets gefährlich!... und zwar sehr gefährlich. Bei beiden Wegen muss man sich sicher sein, daß man ihn auch wirklich gehen will, sonst vernichtet man sich dabei selbst. Bei beiden Wegen ist es unerlässlich, daß man sich klar macht, daß man für das, was man tut, die volle Verantwortung übernehmen muss, sonst kommt die Macht, die man entfesselt, irgendwann wie ein Sturm über einen und zerstört, was sie kann. Magie ist kein Spiel, sondern - wie es Don Juan immer und immer wieder Carlos Castaneda gesagt hat - eine Sache, wo man mit Kräften experimentiert und diese kennenlernt, die, wenn sie es wollen, tödlich sein können!

    Dies sollten sich jene Leute bewusst machen, die mal so einfach sagen, daß sie eine "Vorliebe für die schwarze Magie" haben. Die, die mal eben so eine Vorliebe für die schwarze Magie haben, machen sich wahrscheinlich so gut wie niemals klar, mit was für Mächten sie sich einlassen. Und damit sind solche Leute dann auch eigentlich uninteressant, denn sie werden diesen Weg wohl niemals ernsthaft gehen.

    ... und diesbezüglich hast du mit deinem Beitrag absolut recht, Milchmann.
     
  8. Milchmann

    Milchmann Guest

    Hallo Rawir !
    Danke für Deinen sachlichen und gut fundierten Beitrag.

    Hallo Alle !

    Die meisten, die sogenannte Vorlieben für schwarze Magie haben, betreiben
    keine scharze Magie, sondern sind - übertrieben ausgedrückt - macht- und kraftlose Mitläufer. Genau so wie jene, die sich für die weisse Magie entscheiden; die leben in der Gefühlsduselei des Helfenwollens und des Gutseins.

    Die einfachsten Geister lachen sich kaputt über den Hokuspokus der Magieanfänger. Kein Mensch ist deshalb Magier, nur weil er sich für irgendeine Form der Magie entscheidet. Solche Leute sind einfach nur Esoteriker und im Regelfall nette, naturverbundene, liebenswerte Leute und sensibler als die Masse. Aber doch am Beginn des "eigenen" Weges !

    Erst wenn ein Mann/Frau magische KRAFT entwickelt, kann man sagen, er betreibt Weissmagie oder Schwarzmagie. Auch den "Verteidigern" der Schwarzmagie sollte wohl klar sein, es gibt das "Gute" und das Gegenteil hievon, nämlich das "Böse".

    Um magische Kraft zu entwickeln, muss Mann/Frau also sich zu einem dieser Kraftpole hin entwickeln. Alles andere ist nach aussen hin wirkungslos und dient nur der eigenen Selbstsuggestion. Und wieso gibt es immer wieder für die meisten Menschen Enttäuschungen ??? Weil diese Prersonen eben an irgendeine Selbsttäuschung geglaubt haben.

    Und das hören auf die Innere Stimme ??? Jedes Monat liest man in der Boulevardpresse von irgendjemand, der aus seine "Innere Stimme" gehört hat und deswegen sein Baby oder seine Ehefrau abschlachtet oder seine Eltern im Schlaf ermordet.
    Sind dies nicht erschreckende Beispiele vom "auf die innere Stimme zu hören" ??? Wessen Stimme hört man da wohl ??? Schaut Euch um, was alles politisch, wirtschaftlich und in den zwischenmenschlichen Beziehungen geschieht- Alles nur deswegen, weil die Masse der Menschen sowie alle Sadisten auf ihre "Innere Stimme" hören. Aber die "Innere Stimme" kommt IMMER VON AUSSEN.

    Dieser Fehlbeurteilung der "Inneren Stimme" kommt daher, weil Mann/Frau nicht verstehen, dass ein Mensch ein "Mikrokosmos innerhalb des Makrokosmos" ist. Darum "Erkenne Dich selbst"

    Und in der buddhistischen Schulung gilt Achtsamkeit ! Achte auf das was Du denkst und urteile, ob es Gutes oder Böses nach sich bringt (statt denken könnte man sagen: hören auf die innere Stimme)

    Das Menschentier kann zum Menschen erwachen und sich ENTSCHEIDEN,
    zum Guten hin zu streben (auf die Stimme des GUTEN zu hören bedeutet zu zu wissen, ob es "gut" oder "böse" ist) oder dem Bösen Einlass in seinen Mikrokosmos zu gewähren (auf die jeweils stärkste Innere Stimme zu hören) Wenn jemand sich angewöhnt, auf irgendeine innere Stimme zuhören - und nicht auf das Gute - wohin wird dies wohl führen ???
    Die betreffende Person gewöhnt sich daran, der Inneren Stimme kritiklos zu gehorchen. Dies ist richtig für jemand, der gerne ein Zombi sein möchte -
    man soll deswegen niemand verurteilen, denn jedermann/frau soll machen, wie er/sie glaubt.

    Wenn jemand glaubt, er betreibt Liebeszauber oder Magie zwecks Gelderhalt etc. und meint, wegen dieser harmlosen Angelegenheiten müsse er die Schwarzmagie wohlwollend betrachten, dann ist die der grösste Irrtum aller Zeiten. Denn auch vernünftige Weissmagier streben nach Gesundheit, Glück und finanziellen Wohlstand. Denn ein sorgenbeladener Mensch kann kein Magier sein.
    Nur die Zielsetzung der Weissmagie ist klar : dem "Guten Kraftpol" hin zu streben - und den anderen Kraftpol bzw. das Böse zu meiden.

    Hoffe, hiermit den einen oder anderen Leser(in) zum Überdenken der "Vorliebe für Schwarzmagie" anzuregen.
    Wünsche allen grauen oder bunten Magier/innen Weisheit und Erfolg im Leben.

    :kiss3: ....Der Milchmann

    P.S: mit "gut" meine ich dem "guten Kraftpol" zustrebend oder entstammend;
    mit "böse" meine ich dem "bösen Kraftpol" zustrebend oder entstammend.
    Gut und böse sind nur Wirkungen von Schwingungen und eine menschliche Beurteilung. Ein Thema, dass man auch mit vielen Büchern nicht klären kann.
     
  9. Milchmann

    Milchmann Guest

    Hallo Sealed Magican ! Du schreibst :

    "was ist wenn jetzt ein orden von selbsternannten schwarzmagiern/innen
    alten frauen über die strasse helfen oder verwahrloste rehkitze aus dem
    brennenden wald retten.... oder sowas in der art, wie wird ieses "schubladen-denken-wort" DANN neu deffiniert? :freunde verarschen, intrigen säen, alten frauen über dei strasse helfen?"
    ---------------------------------------------------------------

    Mm : Warum fühlen sich diese Leute als Schwarzmagier ??? Warum nicht weiss oder von mir aus rosa ? Ich würde niemals einem "Konzentrationslager Club" oder Inquisition-Club oder "Schlächter der Menscheit Club" beitreten, auch dann nicht,wenn Tiere aus dem brennenden Wald gerettet werden.

    Ist die Umgangssprache so schwer zu verstehen ??? In der Umgangssprache
    versteht man doch unter Schwarmagie "das Böse" !!! Daher bitte wundere Dich nicht, wenn ich mit Begriffen aus derr Umgangssprache denke.
    Kein - verzeih mir bitte - normaler Mensch versteht unter dem "Bösen"
    Hilfsbereitschaft oder das Retten von Tieren aus einem brenennden Wald.

    Wie kann man sich verständigen, wenn jemand die Umganssprache umdreht ??? Z.B. wenn jemand anstelle von rot immer grün sagt ?
    Entweder sind die in Deinem Bespiel selbsternannten Schwarzmagier KEINE
    Schwarzmagier - sondern grün. rosa, grau oder weiss - oder sie möchten
    Schwarzmagier werden. Aber wenn das Ziel NICHT die Schwarzmagie im Sinne von BÖSE ist, warum fühlen sich diese Leute dann als schwarzmagischer Orden ?

    Kein fanatischer Vegetarier würde sich "Täglich Fleischesser" nennen.
    Kein normaler Mensch sagt z.B. statt kalt heiss.
    Man kann die Sprache richtig gebrauchen oder falsch. z.B. den Spruch
    "da sehe ich aber sehr schwarz" - Was verstehtst man darunter ? Dass es
    alles super angehnem aussieht oder das Gegenteil hievon ???

    Und im Sinne einer klaren Sprachregelung versteht man unter Schwarzzmagie
    das Böse (Feindselige, Lebensschädigende) und unter Weissmagie das Gute
    (Angenehme, Lebensfördernde)
    Aber jedermann/frau soll nach seiner Fasson selig werden. In diesem Sinne

    Viele Grüsse - Mm
     
  10. PCP23

    PCP23 Guest

    Werbung:
    Was für den einen gut ist mag für den nächsten böse sein, klar für die menschen vor wenigen hundert jahren, noch klarer (wenn auch gegenteiliger meinung) für menschen vor tausend jahren, bedeutungslos für eine ameise, interessant (aus anthropologischer sicht) für einen gorilla und absolut irrelevant in einem 16 mrd. jahre währenden iniversum, wo, für kurze zeit, in einem winzigen sonnensystem in einer winzigen Galaxie auf einem noch kleineren Planeten Lebewesen von sagenhaft geringer Lebensdauer sich einbilden ihre Handlungen wären wichtig.
    ich werde niemals die schwarze magie verteidigen noch die weiße, wie jede dichotomie ist diese unterscheidung letzten endes bedeutungslos. die welt besteht nicht aus schwarz und weiß sondern aus hunderttausenden unterschiedlichen farben die noch dazu jedes lebewesen anders sieht und interpretiert.
    milchmann, du kommst mir so vor wie ein amerikaner der fragt ob die leute hier entweder republikaner oder demokraten sind. für dich, mit deinen lebenserfahrungen aus deinem eigenen weltbild heraus ist diese unterscheidung wichtig, für andere menschen stellt sich diese frage jedoch gar nicht.
    ist ein soldat böse der einen feind erschießt? für manche ja, für andere nein. in unserer kultur jedoch ist er in den letzten jahren böser geworden. ist homosexualität böse? ein wenig noch, aber die bösigkeit nimmt ab. ist es böse seine frau zu schlagen? immer mehr, in österreich jedoch mehr als in der türkei. ist es böse einen waffenfabrikanten zu erschießen? wäre es böse gewesen das kind zu erschießen das später zu adolf hitler wurde? ist es gut einem kind etwas schädliches wie süßigkeiten zu schenken? ist es gut bei einer anti-WTO demonstration eine bank zu verwüsten? ist es gut einen nazi einzusperren? ist es gut psychotiker einzusperren die VIELLEICHT für andere menschen gefährlich werden könnten?

    und ja, es gibt menschen die ihre inneren stimmen ignorieren bis sie sich in destruktiven, mörderischen ausbrüchen schlußendlich manifestieren. pete carroll sagte immer: "a god ignored is a demon created" und da hat er meiner meinung nach völlig recht. wenn menschen aus religiös-ethischen gründen ihr selbst verleugnen gibt es probleme, für den menschen als auch für seine umwelt.

    ich sehe es so, wir leben in einer zeit wo die meisten menschen das fundamental biologische (du hast es tier genannt) was unveränderlich ist zugunsten des kulturellen (fiktiven und veränderlichen) unterdrücken. in der wiederkehr des verdrängten nimmt das positive natürliche jedoch immer extremere formen an um sich zu manifestieren, was die angst der gesellschaft vor dem "tier" nur verstärkt. ein teufelskreis im wahrsten sinne des wortes.
    das ziel aller ernsthafter magie die ich kenne ist es die vermeintlichen gegensätze zu vereinen. ich für meinen teil zumindest will nicht als halber mensch leben.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Blue-Bliz
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    741

Diese Seite empfehlen