1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reden wir über Kraft, Seelen und Götter

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Erdkröte, 23. Juni 2011.

  1. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Mein Anliegen Begreifen.

    Ich lese soviel hier über Krafttier und Seele und manchmal auch Götter, doch über was reden wir eigentlich ?

    Wer genauer hinschaut wird bei der Wahl der Worte merken, dass hier ein Paradox auftritt, wir reden über etwas was jeder für sich erfahren hat, wenn überhaupt. Verwenden diese Begriffe ohne uns wirklich Klarheit darüber verschafft zu haben.

    Was ist für Euch Kraft ?

    Was ist für Euch Seele ?

    Was sind Götter ?


    LG Siegmund
     
  2. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Ich beginne mal selbst damit was für mich Seele ist.

    Seele ist für mich so etwas wie ein Funke, welchen ich im Herzen fühle dessen so etwas wie Licht allerdings jede Zelle durchströmt, diese die Seele überdauert den Tod in dem sie in den "Ozean des Lichtes, des Göttlichen" taucht und daraus wieder kehrt.


    Kraft ist für die der Ausdruck, die Auswirkung einer handelnden Seelenbewegung durch Raum und Zeit, welche sich dadurch in der Materie bzw. durch deren Veränderung manifestiert. Ich fühle sie als etwas Fließendes,als ob ich mehr oder weniger im Fuß in Verbindung mit dem mir Begegnenden bin.

    Götter sind für mich Entitäten die mit materiellen Formen und Erscheinungen in Verbindung stehen bzw. deren geistige Entsprechung darstellen und denen ich sowohl im Geistigen mit meiner Seele als auch in der Materie mit meinen Körper und meinen Handeln begegne und die in dieser Begegnung mehr oder weniger Einfluss auf meine Kraft haben.

    LG Siegmund
     
  3. Aratron

    Aratron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    5.053
    seele ist für mich etwas vergängliches. sie mag nach dem physischem tod ein wenig länger existent sein, zerfällt aber m.e. ich betrachte sie als gefühlsträger.

    kraft hat für mich eine trägerfunktion im sinne von belebend, götter sind für mich informationsträger.

    so seh ich das im schamanischem kontext.
     
  4. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    Liebe Erdkröte!

    Wie recht Du hast! Worte sind für Jeden anders gefüllt. Die wunderbaren Worte "Seele", "Kraft", "Götter" habe auch ich nach meinem eigenen Erleben und Ermessen mit Bedeutung versehen, und zwar folgendermassen:

    Seele: Das Jetzt. Immer das Jetzt. Unfassbar, flüchtig. Funke ist, denke ich mal, Dein Wort für dieses Erleben (Hab ich Dich wohl richtig verstanden? :)) Ob es das Jetzt nach dem Tod noch geben wird, weiss ich nicht... (Gruss hier an Aratrons Seele, so lange es sie noch gibt...)

    Kraft: Alles, was im Jetzt ist; fliesst durch Alles, kann verwendet, gefärbt, oder auch nicht genutzt werden. In gewissem Sinne fassbar, sehr praktisch.

    Götter: Ist nicht in meinem Aktivwortschatz. Wenn ich es verwenden würde, wohl am Ehesten im Sinne der Naturreligionen; Göttin des Flusses, Gott des Regens, etc. Also um die konzentrierte, quasi wesenhafte Energie von Orten, Ereignissen und Dingen zu beschreiben. Im Sinne von Aratrons "Informationsträgern", wenn ich ihn richtig verstanden habe.

    Gott im Singular ist sehr stark von den monotheistischen Religionen besetzt, für mich leider negativ. Der weise Thich Nhat Hanh hat geschrieben, dass man Wörter, die durch ihren Gebrauch krank geworden sind, auch heilen kann. Mit dem Wort Gott ist mir das bis jetzt nicht gelungen. Aber seine Anregung finde ich wunderbar, kranke Wörter heilen... vielleicht können wir das ja mit diesem Thread hier ein wenig tun? ;)

    Liebe Grüsse!

    Appassionata
     
  5. Feenweib

    Feenweib Guest

    Das dachte ich mir und das tut mir leid.
     
  6. Terrorelf

    Terrorelf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    1.025
    Werbung:
    Hi Ho!

    Coole Fragen! Ich probier mal, daß ich die halbwegs beantwortet kriege:

    Was ist für Euch Kraft ?

    ---Ich verstehe jetzt darunter die Schamanenkraft, die Kräfte und die Macht, die einem jeden Schamanen zu eigen ist, und die bei jedem auch a bissal anders ist.

    Was ist für Euch Seele ?

    ---Das "eigentliche" im Menschen, der unvergängliche Teil, der überm Tod hinaus bestehen bleibt und entweder ins Jenseits geht oder nach einer Weile eine neue Runde einlegt. *g*


    Was sind Götter ?

    ---Mächtige und wichtige Geistwesen, sehr grob gesagt.

    Zauberergruß,
    Terrorelf
     
  7. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Stimme zu 84% mit Terrorelf überein :danke:

    ciao, :blume: Delphinium
     
  8. Silvanaviola

    Silvanaviola Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Tangstedt
    Die Kraft deiner Worte zu fühlen,...
    wie ein Aufruf ist,...habe ich eine Seele
    ja, etwas fühle ich,...
    Gott wer ist,...wer bin ich,...
    mein Gott mir immer sagte,...helf die selbst, ich bin auch da,...
    in Gedanken,..l.g. silvana viola
     
  9. Strider

    Strider Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2011
    Beiträge:
    463
    Ort:
    Oberfranken
    (Magische) Kraft ist aufgenommenes und anwendbares Mana/Od/Chi/Tao/Prana.
    Hiervon trenne ich "zur Verfügung stehende" Energie, die frei ist. Diese ist Teil des Tao/Wyrd/Manitou/Wakanda/Bondieu ("Der Gott ohne Gestalt" oder "Das Wundersame Geheimnis", das "Was-alles-ist".)

    Ewige bewusste Denkenergie ohne statische Form. Das, was diesen fleischlichen Leib beseelt ist nur ein Bruchteil der tatsächlichen Seele, die mehrdimensional ist und nicht vollständig (schon aufgrund unserer niederfrequenten Physis) vom Leib gehalten werden kann.

    Ebenfalls bewusste Denkenergie, die sehr hochfrequent ist. Mitunter sogar eine Symbiose eingegangene Einheit mehrerer Individualseelen. In diese Kategorie zählt meiner Meinung nach auch in Abstufungen die Welt der Geister und Dämonen.
    Ich begreife diese Abstufungen in einer Kosmologie, die der (Neo)Platonischen nahe kommt.
    DER Gott allerdings steht für mich auf einer den Menschen nicht nahen Ebene. Ich verstehe IHN als oben genanntes Wyrd. In vielen Kulturen ist die oberste Gottheit zwar zu würdigen, aber nicht direkt zu kontaktieren. Das wäre, als würde man das Multiversum anbeten und hoffen, dass man erhört wird.
     
  10. Lomifee

    Lomifee Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2011
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    wenn die Götter strafen will ich sie nicht .Wie soll man da vertrauen haben.
    Wer ich bin weiss ich nicht .Ich habe meditiert und nichts gefunden.
    Kraft kommt und geht
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen