1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Recht des Stärkeren

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von zhark, 17. September 2005.

  1. zhark

    zhark Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    60
    Werbung:
    In der Tierwelt frießt der Stärkere den Schwächeren

    In unseren Vergangenheit wurde ja sowas im "miteinander" laut ausgesprochen und radikal umgesetzt (Vernichtung von Minderheiten )

    Heutzutage herschen da ja zum Glück (bei uns zumindest) humanere "Normen"
    Gut so.
    Schließlich sind wir ja (angeblich zumindest) vernuftsbegabte Wesen
    Gesetze (= nicht Gerechtigkeit) regeln das Zusammenleben

    Unterm Strich hat sich in der Denke (Stark kickt Schwach) des "ich/Gesamtbewußtsein" da meiner Meinung zumindest im Kern nicht viel geändert

    Bestes Bsb die Arbeitswelt (mobben , schleimen , lästern verraten , etc etc)

    Da wird das bestmöglichste und effektivste herausgesucht um sich in ein gutes Licht zu stellen
    Weniger "starke" Gesellen versuchen .... zumindest nicht aufzufallen , in das Gerede zu kommen
    eine Ellebogengesellschaft (ich bin mittendrin und ein Teil davon)

    In meinen Freundeskreis und an mir selber bemerke ich trotz Achtung und Symphatie zueinander , zumindest gewisse Tendenzen sich gelegenlich profilieren "Stärke" zu zeigen

    bsb ich hab mir das gekauft , ich tue dies tue das , etc etc (Klappe halten erfordert Diziplin)

    Aus welchen Grund auch immer (außen/innen) es gibt genug Wege und Mittel sich auf kurz oder lang selber zu vernichten
    bsb. Sucht (Rauchen,Saufen,Drogen) , Trägheit oder "einfach" nur die "falsche" Einstellung

    Hier im Forum gibt es ja auch zuhauf traurige Schilderungen ("schwach" durch äußere und/oder innere Zustände)

    Wenn die "starke" Katze die "schwache" Maus futtert
    Warum soll das bei uns mit anderen "Normen" und "Ausführungen" nicht genauso sein ?

    Für die Evolition geht das ja in Ordnung
    oder
    ohne Leid kein Fortschritt

    Das Männlein/Weiblein Prinzip kann ich von meiner Seite (M) da auch einwandfrei hineinparken

    Wieso Geld,Sicherheit,Status,Macht,oder evtl auch Bildung
    Alles Dinge Die "gelegenlich" auf Kosten anderer gehen

    Ein nicht unerheblicher Aufwand wird bewußt/unbewußt betrieben um den Frauen zu Gefallen , Eindruck zu erwecken , zu imponieren
    (Auf der Klotze kam mal ein Bericht da wurde behauptet nur deshalb gibt es Kunst bzw ist Kunst entstanden :-/ )

    Hätte ich eine Familie Frau/Kind(er) würde ich vermutlich noch mehr Sachen machen die mir persönlich gegen die Ethik , Vernunft oder einfach nur gegen den Strich gehen um diese zu schützen/ernähren

    Der Starke bleibt übrig der schwache verreckt oder bleibt zumindest auf der Strecke

    Vermute mal das ist ein Teil der menschlichen Natur

    Dev. meine persönlich empfundenen äußeren Realität

    Sackgasse so zu glauben/empfinden ?
    Sackgasse es zu verneinen ?
    oder
    ist es eine Sackgasse sich etwas anderes im inneren zurechtzuzimmern ?

    Seht hört Empfindet ihr da ähnlich ? , Wie geht Ihr damit um ?
     
  2. joelei

    joelei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    987
    wir sind und bleiben tiere... die nur im zoo sind und auf denen aufgepasst wird,
    das sie nicht zuweit gehen. :rolleyes:

    man sah es an new orleans, würde anarchy hier herrschen und alle wieder
    kämpfen müssen damit sie überleben, würde der stärkere gewinnen.
    und wir sind dann zu taten dann bereit, die uns heute nur abgeschreckt hatten, wegen der betrafungen.
     
  3. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    OK, joelei, aber wir sind Tiere, die einen Kühlschrank öffnen, und eine Flasche entkorken können. Ist das etwa Nichts?
     
  4. joelei

    joelei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    987
    doch doch..:lachen: aber würden wir leben wie "richtige" tiere.. also nur nach unseren instinkten,
    glaube ich kaum das uns es stören würde, wenn wir das nicht könnten. :lachen:
     
  5. HerrHundi

    HerrHundi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    1.336
    Ort:
    Zwinger
    Naturgesetz. :D
     
  6. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    ich denke new orleans als parade-beispiel
    wie in wirklichkeit das schwächere das stärkere kontrolliert.

    selbsucht gier und angst ist das, was kontrolliert
    und sich gerne als stärke verkleidet.

    das schaf im wolfspelz könnte man sagen.

    :)
     
  7. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Schlimm in Deinen Augen?
     
  8. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    war mal schlimm in meinen augen
    (bis vor kurzem sogar)

    jezz sind es für mich die wurzeln für
    lieblosigkeit (einsamkeit und leiden)

    :)
     
  9. woodpecker

    woodpecker Guest

    Hallo zhark!
    wenn es hart auf hart geht wird die keule geschwungen, zwar nicht mit einer echten aber mensch hat so seine waffen um sich durchzusetzen.

    wenn zwei menschen alleine sind ist es etwas anderes als wenn mehrere zusammensind.
    in der gruppe geht das gerangel los, wie bei den tieren.

    und kommt noch darauf an, wo man stehen möchte. im abseits oder immer vorne.
    wenn man vorne stehen will muß man kämpfen können, sich durchsetzen.
    gibt welche die kämpfen fair und welche die setzen miese waffen ein.
    richtige alphas gibt es nur wenige.

    wenn man verantwortung übernimmt für andere wird man vielleicht abstriche machen müssen für sich selber (?)

    sehr interessantes thema
    lg woodpecker
     
  10. Reinfried

    Reinfried Guest

    Werbung:
    Hallo Zhark!

    Ich hab mal den Spruch gehört:

    "Menschen sind nicht mehr Tier und noch nicht Engel..."

    Und so ähnlch empfinde ich das auch, wir haben bestimmte Verhaltensweisen, Instinkte aus dem Tierreich "laufen", wie z.B. den Instinkt, sein "Revier" abzustecken, den Mutterinstinkt und vieles mehr. Das gehört zum Menschsein, ob das nun gut oder schlecht ist, sei dahingestellt. Manchen gelingt es, sich bewusst über diese Verhaltensweisen hinwegzusetzen (in meinen Augen z.B. Ghandi).

    Die andere Seite in uns, die, die "fliegen" möchte, kommt aus der körperlosen Freiheit und muss sich in dieser Menscheninkarnation erst mal den Gesetzen der Tierwelt unterwerfen. Das führt teilweise zu grotesken Auswüchsen: Ein Tier frisst ein anderes, weil es Hunger hat. Ein Mensch vernichtet die eigene Rasse, weil er mächtiger sein will.

    Es wird wohl ein ewiges Problem der Menschheit sein, sich selbst in den Griff zu bekommen.....

    Für mich selbst kann ich nur versuchen, mein eigenes Umfeld so zu gestalten, dass ich niemanden bewusst schade. Meine eigenes "Revier" abstecke, ohne das Revier eines anderen zu verletzen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen