1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rebecca

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Alia, 7. Februar 2006.

  1. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Liebe Forumsleser

    dies hier soll kein "Entschuldigungsthread"/Thema werden, nach dem Motto: Was man beichtet, wird einem vergeben, sondern ein "Wach rütteln", nach dem Motive: Es geht auch anders.

    und,.... dies gehört irgendwie auch zu meiner Biografie, die sooo vielschichtig ist, wie das Leben selber.

    Fangen wir aber am Anfang an.
    Der Titel des Threads trät den "Namen" meiner in der 3.-4. Schwangerschaftswoche abgetriebenen Kindes. REBECCA,- so nannte ich sie. Rebecca, nach dem tragischen, gleichlautenden Film.

    Ich lebte zu damaliger Zeit mit meinen späteren Mann zusammen. Er hatte Pläne, eine gescheiterte Ehe und Schulden hinter sich und wollte "Etwas" aufbauen. Sein Traum war eine Selbstständigkeit.
    Auch meine Vergangeheit war nicht gerade rosig,..... Wie ich schon oft hier schrieb, glichen wir beide zwei Verzweifelten, die sich an einer Schlucht begegneten. Der eine diesseits und der andere auf der anderen Seite. Und als wir noch darüber nachdachten, ob wir der "sinnlosigkeit" des Lebens durch einen Sprung ins Nichts entfliehen sollten, schauten wir uns an und erhielten dadurch doch noch ein wenig Lebensmut.
    So kam esmir später immer vor. Das Leben schrieb seine Geschichten. Unsere Liebe war ein Hürdenlauf, ein ständiges auf und Ab, mit all seinen Höhen und Tiefen. aus der tiefen Talsohle wurde ein "Höhenflug" (kurzzeitig), wo es uns richtig gut ging,... aber das "Opfer" das ich bringen musste, war dieses Kind.

    Oft lese ich diese Threads hier im Forum, wo es um Schwangerschaftsabbrüche geht/ging und immer denke ich an diesen einen,- meinen. Ich, die es eigentlich besser hätte wissen müssen,.. aber damals 1990 - wusste ich es noch nicht besser. Da war ich einfach nur verzweifelt, weil der Mann, den ich (einst) liebte nicht zu dem Kind stand/stehen wollte. Er sah nur seine Freiheit, seine Träume und ließ mir die Entscheidung.... ließ mich alleine.
    Am 13.Mai 1990 wusste ich es, nach gerade mal einer Woche nach ausbleiben der Regel. Am 20.5. war bereits der Termin zur ......, gerade mal eine Woche später. Mein nun-EX brachte mich hin,.... ich bekam - festgeschnallt auf diesem Folterstuhl - meine Vollnarkose und der Arzt fragte mich etwas. Seine Letzten Worte, die ich vernahm waren: Sind Sie bereit dazu???... und ich sagte: NEIN!!!
    Nein,.. das war ich wirklich nicht,... bin ich bis heute nicht. Leider war damals nichts anderes möglich, so dass ich diesen traurigen Entschluss fassen musste. Ich war bereits Mutter eines unehelichen Kindes und immer noch nicht verheiratet. Ein zweites solches Kind hätte ich mir und meine Mutter mir nicht verziehen. Niemals.
    Ich kannte die Hürden, die mir beim ersten Kind aufgestapelt wurden. Das wollte ich nicht noch einmal, denn ich ahnte, dass dieser mann an meiner Seite mir niemals zur Seite stehen würde. Aus Angst, verlassen zu werden, ließ ich den Eingriff machen.

    Heute schrieb ich irgendwo hier in "dieser" Abteilung darüber, dass Seelen nicht sooo schnell hintereinander inkarnieren (darum erinnerte ich mich auch wieder an "dieses" hier), .... und das evt. Abtreibungen,- bzw. abgetriebene Föten wieder schneller in den "Zyklus" der Wiedergeburt kommen.

    Da ich "mein" Kind nicht ohne Namen "gehen" lassen wollte, entschuldigte ich mich in einem Ritual bei ihr und benannte sie mit den Namen "Rebecca".

    Meine "Schuld" an die Natur erfüllte ich drei Jahre Später. Seltsamerweise ist meine Tochter eine "Zwillingsseele" ... und ich gab einer selbsterschafften Romanfigur den Namen des ungeborenen Kindes,... und ließ sie dadurch "auferstehen".

    AMRITA CHANDRA
    SAI RAM
     
  2. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    heute sehr wichtig, diesen Beitrag zu schreiben. Er lag mir auf der Seele.
    ..und ich tat es mit meinem 3500 Beitrag

    Oft habe ich darüber nachgedacht (seit dem ich mich Wiedergeburt und Esoterik beschäftige), was aus dieser Seele wohl geworden ist. Ist sie im Körper meiner jetzigen Tochter?
    Ich horschte oft auf das, was sie sagte. Man sagt, dass Kinder sich an ihre Vorgeburten erinnern können. Bei meinem Sohn konnte ich mich an solche Geschichten erinnern. Oft erzählte er mir davon, dass er als Cowboy durch die Lande ritt.
    Ich verkleide ihn zu karnevallistischer Zeit oft in den unmöglichsten Kostümen,.... aber von meiner Tochter kam nichts. Nicht ein Piieps ihrer Vorinkarnationen. Dafür bekam ich einige Male Einblicke in ihre Vorleben. Ich hatte danach gefragt, woher ich "ihre" Seele kannte und "diese" Seele "antwortete" (in ihrer Art) mir, wo wir uns getroffen hatten. Und ich sah ein Bild aus Ägypten und eine Frau, für die "großer Bahnhof" gemacht wurde. Auf einer "Sänfte" wurde sie durch die warme Landschaft getragen.

    Und wenn ich bedenke, sind mir alle meine "wichtigsten" Bezugspersonen bisher 3x begegnet. Dreimal war ich mit meinem Ex zusammen (putzigerweise immer als Paar), dreimal mit meiner Tochter, mit meinem Lehrer ....usw.

    AMRITA CHANDRA
    Alia
     
  3. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Hallo Alia

    Du hattest das Bedürfnis dieses dir von deiner Seele zu schreiben und das ist gut so.:)

    LG Tigermaus:)
     
  4. nina3

    nina3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    feuerthalen
    Werbung:
    du kannst ja mal in dieses thema schauen http://www.esoterikforum.at/threads/31616
    dort sind einige fälle von wiedergeburt in der früheren familie
     

Diese Seite empfehlen