1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Realität oder nur Traum??

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von erdbeere, 3. Mai 2008.

  1. erdbeere

    erdbeere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Hallo an alle!

    Es ist mir jetzt schon 2 mal passiert...

    1. Mal: ich lieg im Bett, der wecker läutet, aber ich schlaf in so einem halbschlaf trotzdem noch weiter und dann hör ich wie die tür aufgeht und jemand reinkommt, im zimmer steht und mir die decke von den beinen zieht, ich beweg mich (mir is daraufhin kalt geworden), dann hat er wieder die decke drauf getan und is hinausgegangen

    2. Mal: war wieder so eine art halbschlaf, es geht wieder die tür auf, jemand beugt sich hinunter (ich spür sogar wie das bett eingedrückt wird) und küsst mich auf die wange

    in beiden fällen hab ich die augen nicht aufgemacht, was ich jetzt eh bereu, es hat sich sehr real angefühlt und das verrückte is, beim 2. mal hab ich geträumt, wie sich jemand zu mir hinunterbeugt und dann hab ich den kuss auf meiner wange gespürt

    ich hab in beiden fällen nicht mehr richtig geschlafen, weil ich vorher auch schon immer wach war

    noch dazu hab ich geträumt, dass das eine person macht, die es einfach nicht gewesen sein kann, weil sie gar keinen zutritt zu meinem zimmer haben kann

    zu der zeit war auch niemand von meiner familie im haus

    glaubt ihr, hab ich das alles nur geträumt? es hat sich schon ziemlich, ziemlich real angefühlt und beim 2. mal war ich schon so wach, dass ich immerhin die musik in meinem ohr gehört hab (ich hatte einen mp3-player drin)

    naja danke schon mal für eure ideen :danke:

    liebe grüße
     
  2. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Erdbeere!

    Das kenne ich nur zu gut, was du da erlebt hast. Mir passiert sowas öfter mal, wenn ich meditiere.

    Mein Mann ist zur Arbeit, meine beiden Kinder sind nicht zuhause. Und trotzdem höre ich klar und deutlich, wie mein Mann in der Küche zugang ist und die Mikrowelle anmacht, höre den Fernseher in der Stube (obwohl er nicht an ist), höre, wie mein Sohn die Zimmertür aufmacht um zu schauen, was ich gerade mache. Es ist alles sehr real aber eben nicht möglich, weil ja keiner zuhause ist.

    Ich denke mal, dass die Gehirnfrequenz in solchen Momenten so weit runterreduziert ist, dass man phantasiert oder so... man bekommt alles sehr real mit und weiß aber trotzdem, dass es nicht möglich ist. Man ist wach und trotzdem schläft man noch halb. Ist schon ein merkwüdiges Gefühl nicht wahr?!! :)

    Wie sich sowas nennt und warum einem sowas passiert kann ich auch nicht genau sagen.

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  3. erdbeere

    erdbeere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    7
    Hallo Nordluchs!

    Danke für deine schnelle Antwort . Ja, es ist ein komisches Gefühl...

    Ich kanns mir auch überhaupt nicht erklären, für einen Traum ist es nämlich schon ziemlich real. Das mit der Gehirnfrequenz ist eine plausible Erklärung.

    Glaubst du, dass es unsere Wunschvorstellungen sind, die wir in solchen Momenten erleben??

    Liebe Grüße
     
  4. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Erdbeere!

    Ob es unsere Wunschvorstellungen sind? Hm... Phantasie beinhaltet wohl auch dieses.

    Ich meine... das Unterbewusstsein ist ja schon sehr kreativ und fügt in den Träumen sehr viel Phantasie mit rein. Wenn man sich z.B. beim Meditieren auf eine bestimmte Frage, Thema etc konzentriert, dann fängt das Unterbewusstsein nach einer bestimmten Zeit, wenn der Körper total entspannt ist und das Bewusstsein zum größtenteil im Hintergrund steht, an, daraus eine Geschichte zu machen.

    Es "spinnt" den Gedanken quasie weiter, den man hatte, ohne dass sich das Bewusstsein bzw die Logik da einschaltet. Das Ergebnis sind dann Erlebnisse, die man erforschen oder auch deuten sollte, da sie Lösungswege aufzeigen können. Sie können einem auch ganz einfach nur zeigen, was man sich wünscht, was man hasst, wovor man sich ekelt, wovor man Angst hat etc.

    Solche Erlebnisse, wie du hattest, könnten dann schon Wünsche oder Wunschvorstellungen sein. Evtl. wünscht du dir einen liebevollen Partner oder dass dein Partner liebevoller ist oder auch einfach nur, dass du zu dir selber ein wenig liebevoller bist.

    Der "Traum" mit der weggezogenen Decke könnte eine andere Bedeutung haben. Nämlich, dass du dich freigestrampelt hast. Deine Beine womöglich nicht richtig zugedeckt waren und kalt wurden. Daraus entwickelt das Unterbewusstsein dann diese Phantasie Geschichte. Ich hatte es z.B. schon erlebt, dass meine Füße nicht bedeckt waren und ich träumte dann davon, dass ich über Eis laufe.

    Mein Erlebnis, dass ich meine Familie hörte, ordne ich eher der Gewohnheit zu. Ich habe da halt ein gewohntes Erlebnis, also etwas, was eigentlich hier täglich zu hören ist, wiederholt in der Meditiation. Mag auch sein, dass es ganz einfach auch nur kleine Ängste waren, dass meine Familie mich evtl bei der Meditiation stören könnten, was mir garnicht gefallen hätte, und diese kleinen Ängste zeigten sich dann in solch einem Erlebnis. Ich wußte ja, dass meine Familie zu dem Zeitpunkt garnicht zuhause war, aber es setzte dann doch ein kleiner Zweifel ein... "sind sie vielleicht mitmal alle nachhause gekommen, ohne dass ich es mitbekommen habe?" waren dann in dem Moment meine Gedanken.

    Es ist fast schon wie Tagträumerei. Das hast du sicherlich auch schonmal gemacht, dass du einfach angefangen bist, dir ein schönes Erlebnis auszumalen und nach einer gewissen Zeit läuft es dann ganz automatisch weiter, wie in einem Film. Dann spielt die Phantasie hier mit rein und macht sich quasi selbständig. :)

    Das sind jetzt natürlich nur meine eigenen Vorstellungen davon. Das, was ich für am wahrscheinlichsten halte und das, was ich durch Erfahrungen weiß. Ich denke mal, jeder sieht das evtl ein klein wenig anders. :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  5. erdbeere

    erdbeere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Hallo Nordluchs!!

    Vielen, vielen Dank für deine umfangreichen Antworten... :danke:

    Ja, das mit der Tagträumerei ist mir nicht fremd ;).

    Ich glaube, bei mir hat es sich damals wirklich um Wunschvorstellungen gehandelt, die ich mir dann unterbewusst "weitergesponnen" hab.

    Liebe Grüße
    Erdbeere
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen