1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reaktionen auf Esotherik

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Nefretiri86, 19. Februar 2009.

  1. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo liebe Forumsmitglieder

    Kennt ihr das auch? Also wenn in meinem Bekanntenkreis jemand erfährt, dass ich mich mit dem Thema Esotherik beschäftige, kommen die verschiedensten Reaktionen zustande? Warum eigentlich? Halten die uns etwa für so sonderbar, weil wir uns damit beschäftigen und daran glauben? Ich kann das echt nicht verstehen! Ich verurteile die Interessen der anderen ja auch nicht. Warum machen die bei der Esotherik nur immer so ein Theater? Weiss vo euch vielleicht einer die Antwort darauf? Oder habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich? Bin mal gespannt auf eure Antworten.:zauberer1
     
  2. mongol

    mongol Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Steiermark
    Hallo!

    Ich habe die Erfahrung gemcht, daß man sehr vorsichtig damit sein muß mit wem man über dieses Thema, bzw. über seine Lebenseinstellung redet. Man wird sehr schnell als verrückt angesehen.
    Mir ist schon passiert, daß Freunde gemeint haben, ich bin ja jetzt in einer Sekte, weil ich mich verändert habe.
    Ich glaube, daß viele Menschen gar nicht wissen, was Esoterik überhaupt ist und daß sie sich oft selbst viel mehr damit beschäftigen als sie glauben (unwissend).
    Liebe Grüße
     
  3. Einhorrn

    Einhorrn Guest

    Alloha,

    das ist stark von der Einleitung und dem jew. Thema abhängig.
    Wenn ich in meiner Druffzeit von hoch Esotierischem Zeugs gefaselt hab was ich im Rausch aus irgendwelchen Büchern rauszog, und damit auch noch die Leute überzeugen wollte, variierten die Reaktionen von Spott und Desinteresse über Ablehnung bis dahin, dass mich manche bis heut noch so komisch ankucken und besonders rücksichtsvoll behandeln.:jump1:

    Wenn ich jetzt aber von Erfahrungen spreche die ich gemacht habe, und dabei hie und da mal homöopatischerdings Randbereiche des allgemeinen Weltbildes berühre und überschreite, rückt mein jeweiliges gegenüber erstaunlich oft mit eigenen Erlebnissen raus, über die er/sie sich oftmals noch nie mit anderen Menschen zu Unterhalten getraut hat.
    Das wird meistens richtig spannend.

    l G
    RR


    Narrenorden666
    Wider das Sendungsbewusstsein der halbfertigen
     
  4. Sitanka

    Sitanka Guest


    das ist völlig normal, wenn man sich mit dinge auseinandersetzt, die nicht alltäglich sind. ich hab bei mir schon die wildesten sachen gehört wie "was isn das für eine esotussi"
    mir ist es egal, denn bevor ich eine mitläuferin bin und schön brav darauf achte, in die gesellschaft zu passen, bin ich lieber ne esotussi.

    doch ich denke, in wirklichkeit liegt es am gegenseitigen verständnis. siehst du, du verstehst nicht, warum die so sind und denken, naja die anderen reagieren genauso. sie denken ebenfalls, ähm warum macht sie das bloß.
    kann sein, dass wir uns gegenseitig zu wenig aufmerksamkeit schenken und ihnen mal erklären, dass nicht jeder der sich mit spirituellen dingen auseinandersetzt gleich abgehoben ist. denn das ist es, was sie bei vielen esomenschen einfach sehen und von daher schmeißen sie uns alle in einen topf.
    doch ich denke, so lange man gut damit leben kann, ist es doch egal, wenn die leute reden und so denken oder? wenn nicht, dann würde ich sagen, ist es gut das anzusprechen, ich mach das auch hin und wieder.
     
  5. SilverWolf

    SilverWolf Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Oberösterreich
    Ich denk dass viel zu viele Spinner herumrennen, die es Menschen, die sich ernsthaft mit esoterischen Themen beschäftigen, erschweren ernst genommen zu werden.

    Ich nenn jetzt ein extremes Beispiel aus meiner näheren Umgebung.
    Eine Frau erfährt, dass ihre Mutter an Krebs leidet. Die Tochter der Frau nimmt Drogen, glaubt an Wotan, erzählt ständig von ihren Visionen, ihre Kinder wurden ihr weggenommen, sie kriegt ihr Leben nicht auf die Reihe.
    Diese Tochter erfährt von ihrer Tante, dass die Großmutter an Krebs im Endstadium erkrankt ist. Darauf hin hat sie nichts besseres zu tun als ihre Mutter anzurufen und ihr von ihrer neuen Vision zu berichten: "Ich hab gesehen, dass eine Person in der Familie schwer erkranken wird und es wird einen plötzlichen Todesfall geben."
    Das find ich ziemlich krank.

    Solche Menschen erschweren es ungemein, ernst genommen zu werden.
    Leider ist das kein Einzelfall.

    LG

    Silver
     
  6. Tarja

    Tarja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    auf der Erde
    Werbung:
    Hi,

    ich bin eher so eine ein bissl hier und ein bissl davon glaubende Tante. Kann mich weder der Esoterik, noch der Kirche, noch anderen Glaubensrichtungen eingliedern. Entweder muss ich einfach anders sein oder ich bin es echt:

    Ich erklär das mal aus Sicht der Leute, die mit Esoterik nicht viel am Hut haben. Es gibt da für mich drei Typen:
    1ter Typ: Esoteriker im Privaten oder Geheimen
    2ter Typ: Esoteriker privat wie geschäftlich
    3ter Typ: Esoteriker durch und durch

    Den Typ eins kann ich so stehen lassen und der stellt für mich auch keine Bedrohung oder Behinderung in meiner Lebensweise dar. Solche Esoteriker mag ich, die lassen mich wenigstens in Ruhe und beharren auch nicht auf komsiche Sachen.

    Typ zwei hatte ich einmal kennenlernen dürfen. Und ja, es ist ähnlich wie in einer Sekte. Da kommt eine aufgedrehte, fast schwebende Person auf dich zu und du denkst, wow, was ist denn das?! Später stellt sich heraus, dass dieser Mensch enorme psychische Probleme hat und diese auf irgend eine mysteriöse Weise so verkasteln kann, dass er selbst keine Fehler begeht, sondern die anderen und deren Ansichten Schuld sind.
    Hab diesen Typos schon im Kiga kennenlernen dürfen. Und es war mir eine Wohltat dieser Peson die Meinung zu geigen. Auch sehr interessant war das Geflecht der oberen Ränge. Sogar die Vornamen wurden geändert. Die Kinesiologin war sowohl die vertraute Freundin, als auch die Supervisorin. Geil, wenn man so "unparteiische" Leuts um sich hat, die ihre Persönlichkeitsschwächen gegenseitig stützen. Dumm nur, wenn solche Leute mit Kindern im Alter von 2,5 - 6 Jahren arbeiten. Da gibt es dann halt immer wieder Veränderungen in den Ritualen (weil die Leitung verschiedene Launen aufweist) und auch mal Gespräche mit Kids bis zu einer halben Stunde. Können Kinder in dem Alter so lange aufmerksam sein? Nö ... Tja, und wenn dann innerhalb eines Jahres 4 Erzieherinnen gehen, dann wird der Kiga ausgeräuchert - hier befindet sich wohl ein böser Geist! :rolleyes:
    Ein Beispiel!

    Der dritte Typ ist mir der übelste Zeitgenosse von allen. Das sind dann die total Erhabenen. Sie wissen mehr, sind weiter und haben auch allen anderen was voraus - sogar in den eigenen Kreisen.
    Wer dann nicht selbstverständlich an Engel glaubt, der muss noch mehr in sich reinhören oder sein Weltbild verändern. Sollte in jedem Detail erkennen können, dass dies nicht sein freier Wille schaffte, sondern die Hilfe eines Engels/geistigen Führers/sonstigen himmlischen Wesens war.
    Anmaßend sind Leute, wie ich, die sich derlei Urteil erlauben und überhaupt, was will ich in einem Esoforum?

    Typ vier hab ich mal nicht aufgeführt, denn die sind eher so die Nichtgläubigen, aber geldgeilen Esos. Die verkaufen dir jeden Mist, hauptsache der Geldbeutel wird schön voll ...

    So, meine kurze Beurteilung. Hoffe ich fange mir jetzt nicht zu viele blaue Flecken ein. :D

    Gruß Tarja
     
  7. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.694
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    in erster linie ist ja esoterik erstmal nur ein wort.
    das die bedeutung von "innen nach außen" hat, was da alles rein interpretiert wird, ach herrje, der mensch und seine irrwitzige neigung, alles fein in schublädchen zu verpacken.
    wissen um das wesen des lebens, präsenz im raum, tief mit der geistigen welt verbunden.

    ich oute mich immer schon im vorfeld als verrückt, erspart mir viel an erklärungsversuchen. ich bin einfach authentisch, ich präsentiere mich ganz frei in meiner überzeugung, ohne das ich das bedürfnis habe, jemanden zu missionieren, oder mich missionieren zu lassen.

    die reaktionen auf mich, sind eigentlich meistens positiv, viele leute
    können gar nicht genug von meinen geschichten bekommen.;) frauen denen ich karten legen, sind süchtig nach mir. obwohl ich sie meistens aus ihren
    träumen wecke, eine sagte mal zu mir, du machst mich stark, immer wenn ich von dir weggehe, fühle ich viel kraft in mir.

    da ich eh in meiner eigenen welt lebe, und als reisende beobachterin hier auf erden bin, ist es mir auch egal, wie jemand auf mich reagiert, ich nehme es wahr, und sehe so, in welcher welt, mein gegenüber lebt.
    nur ans bein pissen darf niemand, dann reagiere ich wie kali.
     
  8. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo

    Für mich persönlich gibt es zwei Bereiche:

    1.) Meine ich die innere Einkehr, meine persönliche Entwicklung, bezeichne ich es als Spiritualität (die ja bekanntlich viele Facetten hat).
    2.) Meine ich den Kommerz (der teilweise sehr "eigenartige" Auswüchse zeigt), sage ich dazu Esoterik.

    Am Beginn meines bewussten spirit. Weges war ich sehr vorsichtig mit Erzählungen Anderen gegenüber. Mittlerweile stören mich deren entsprechende Aussagen nicht mehr. Sie haben ihre Meinung, und ich meine Erfahrungen.

    Und nein, ich katalogisiere die Menschen nicht, auch nicht "die Esoteriker".

    Liebe Grüsse :)

    lichtbrücke
     
  9. Einhorrn

    Einhorrn Guest

    Hi, das kömmt drauf an wie rum dein Pulli gestrickt ist.:D

    Was du jetzt als Esoteriker beschrieben hast sinn die, die sich mit dem Zeugs beschäftigen, was man landläufig so Esoterik nennt.
    Punkt.
    Da hassu dann auch recht, und sowiso nur von deiner Wahrnehmung gesprochen.

    Meinereiner versteht unter Esoterik innere Arbeit, die wenn man tief genug reinkommt auch wieder nach aussen führt.
    Das sehen erklärtermaßen zwar viele anders, dennoch kann ich Esoterik in einem Satz zusammenfassen:
    Erkenne dich selbst.

    Damit brauch ich dann auch niemand Missionieren wollen. Und wenns doch mal mit mir durchgeht halt ich uns einfach nen Spiegel vor.

    Bis neulich

    Narrenorden666
    Wider die Schwammige Begrifflichkeitsschubladisierung
     
  10. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Werbung:


    Donnerwetter! Hab noch nie jemanden getroffen, der ehrlich zugibt, dass er anmaßend ist! Respekt! :thumbup:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen