1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ratschlag im Traum bekommen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Lessinghexe, 28. Mai 2013.

  1. Lessinghexe

    Lessinghexe Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo,

    und wieder ein Traum der mir im Kopf herumspukt!! Schon mal DANKE fürs mit drüber nachdenken!!:kiss4:

    Traum: Ich glaube es waren zwei Träume, bekomme den ersten aber nur bruchstückhaft zusammen. Aber gut,.....ich hatte als Putzfrau gearbeitet, den Job aber inzwischen aufgegeben. Am letzten Tag hatte ich aber überall an den Stellen Notizen/Zettelchen hinterlassen an denen etwas defekt bzw nicht in Ordnung war.

    Irgendwann später war ich wieder in dem Gebäude und ein Hausmeister rief mich und eine ehemalige Kollegin zu sich. Ich wusste zwar, dass ich nicht mehr dort arbeitete stand aber sofort stramm.

    Noch später ging ich draußen Wege entlang unter anderen eine kurze Steintreppe. Die unterste Stufe lag nur lose auf und es war ein Zettel mit dem Wort "defekt" zu sehen!

    Dann war ich irgendwie im zweiten Traum: Im Traum traf ich auf eine Exkollegin mit der ich tatsächlich mal zusammen gearbeitet habe. Wir standen vor unserer ehemligen Arbeitsstätte. Sie meinte, dass alle niemals geglaubt hätten, dass ich schuldig gewesen wäre. Sie hätten immer gewusst, dass alles ein Irrtum war! Im Traum erinnerte ich mich daran, dass irgendwann einmal die Polizei vorgefahren war.

    Dann bedankte sich meine Exkollegin für Kuchen den ich zum Abschied gebacken hatte. Eine junge Frau die auch noch dabei war meinte aber das der nicht ganz gelungen war. Das war mir etwas peinlich!!

    Dann lagen wir drei auf dem Boden. Von oben tropfte eine zähe, helle Substanz auf mich drauf. Da ich nicrht wollte, dass das Zeug mich traf rutschte ich immer näher an meine Exkollegin ran. Irgendwann sagte sie, es kann sogar der genaue Wortlaut gewesen sein: Am Ende zählt immer nur der Wille!
     
  2. johsa

    johsa Guest

    Du hast etwas bereinigt in dir (Putzfrau). Warst auch der Meinung, daß die Sache nun abgeschlossen
    wäre, was aber doch nicht so war (du wußtest, daß du dort nicht mehr arbeitest,
    standest aber sofort stramm als der Hausmeister dich rief
    ).

    Worum es geht, zeigt dir die Steintreppe, deren untereste Stufe 'defekt' war. Kein Aufstieg möglich,
    wenn die unterste Stufe kaputt ist. Das nach-oben-gehen bezeichnet immer den Weg zum Guten.

    Zu deinem zweiten Traum:
    Es geht um deine berufliche Situation, deine innere Einstellung dazu. Die Polizei steht für die, die
    Ordnung in eine Angelegenheit bringen.
    Kuchen ist wie Belohnung zu verstehen, der Lohn für etwas. Dieser Lohn ist aber nicht ganz
    zufriedenstellend, was durch den nicht ganz gelungenen Kuchen ausgedrückt wird.
    Das heißt, du hast das Gefühl, es fehlt noch was, bist noch unzufrieden.

    Die zähe von oben herabfließende Substanz muß etwas sein, das gut für dich ist (denn alles Gute
    kommt von oben). Du gehst dem aber aus dem Weg und näherst dich somit deiner Kollegin an.
    Wofür deine Kollegin im Traum steht, kannst nur du wissen. Gibt es etwas bestimmtes, das du mit
    ihr in Verbindung bringen würdest? Das ist es, dem du dich nun innerlich annäherst.
    Das muß aber ebenfalls etwas gutes für dich bedeuten, denn der Satz von ihr:
    'Am Ende zählt immer nur der Wille!' ist eindeutig gut gemeint.

    Laut Neuoffenbarung kann der Mensch gar nichts bewirken, außer zu wollen.
    Den Rest erledigen die Gott dienstbaren Engel und Geister.
    Alles, was geschieht, geschieht daher nur durch unseren Willen, der ist alles was wir haben und
    alles, was zählt.
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.549
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Wenn ich da nochmals ganz allgemein auf die Träume von früheren Arbeitsplätzen eingehen darf. Mit der Arbeit ist nicht immer eine Situation im Berufsleben gemeint, sondern eine ganz bestimmte Stimmung, die mit dieser Zeit verbunden ist. Im unbewussten Seelenbereich wird auch nicht zwischen dem Broterwerb und der "Arbeit" als tägliches Tun unterschieden.

    Ich selbst träume auch öfters von Arbeitsplätzen, obwohl ich schon längere Zeit im Ruhestand bin. Ein häufiger Schauplatz ist dabei ein Arbeitsplatz, den ich schon vor über 40 Jahren wechseln musste. Es geht in den Träumen auch nicht um die damalige Arbeit an sich, sondern dient lediglich als Kulisse, in den das Thema des Traumes gestellt werden soll. Es ist wie in einer Theateraufführung, in der ja auch die Kulisse in der Eingangsszene der Zuschauer auf das Geschehen eingestimmt werden soll. Ich denke, dass sich Arbeitsträume in Bezug zum aktuellen Broterwerb durch die Handlung relativ leicht erkennen lassen.

    Es lohnt sich also bei den Träumen vom Arbeitsplatz, keine voreiligen Schlüsse zu ziehen.


    Merlin :zauberer2
     
  4. Werbung:
    also auf den ersten Blick klingt es so, als würdest du eine Situation, die dir mal am Arbeitsplatz zu schaffen gemacht hat, verarbeiten, und die Kollegin mit den Worten "am ende zählt nur der Wille " will dir sagen - du hast nicht Schuld, du hast alles getan, was in deiner Macht steht.

    die Angaben sind aber genau wie beim Lotto -ohne Gewähr :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen