1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ratlos...

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Mai-Li, 7. März 2006.

  1. Mai-Li

    Mai-Li Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Hallo liebe Leute hier im Eso-Forum.

    Ich habe von einer Freundin den Rat bekommen mich wegen meines Problems einmal hier zu melden und mir hier bei euch Hilfe zu suchen.

    Ich habe selber ein kleines Problem, das jedoch eher belanglos ist im Gegensatz zu dem Problem, das ein Kumpel von mir hat.

    Hier ersteinmal meine Geschichte:
    Ich hab vor ca. einem 3/4 Jahr immer ein seltsames Gefühl gehabt wenn ich morgens aufgestanden bin (ich wohne quasi im Keller). Ich hatte immer das Gefühl ich werde verfolgt wenn ich nach oben gegangen bin um zu duschen. Häufig bin ich die Treppe gesprintet, weil ich mich so verfolgt gefühlt habe. Im Raum neben meinen habe ich morgens rechts neben der Tür immer so eine Gestalt gesehen, die mir Angst gemacht hat. Sie hat die Hände nach mir ausgestreckt und lag am Boden. Dieses Bild hatte ich aber immer nur für den Bruchteil einer Sekunde und dann musste ich schnell Musik und Licht anmachen, damit es mir besser geht. Ich habe mich dann also immer abgelenkt um das loszuwerden. Das ist dann irgendwann einfach verschwunden, worüber ich ganz froh war. Ein Kumpel, den ich nicht so oft sehe, der hat jetzt häufiger auch ähnliche Erlebnisse und er hat ziemlich große Angst vor dem. Manchmal hat er quasi das Gefühl 'besessen' zu sein... ich weiß das klingt wirr.. aber ich verstehe das alles einfach nicht und könnte echt etwas Rat gebrauchen :dontknow:

    Ich würde mich über Antworten sehr freuen..

    Viele liebe Grüße

    Mai-Li
     
  2. Mai-Li

    Mai-Li Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Entschuldigt bitte, dass ich so aufdringlich bin, aber kann mir niemand helfen... ich stelle jetzt an die Stelle Kerzen, wie es mir geraten wurde, kann ich noch andere Sachen machen?.. :confused:

    Viele liebe Grüße
    Mai-Li
     
  3. Haris

    Haris Guest

    Liebe Mai-Li,

    ich hatte sowas ähnliches als Kind und jetzt manchmal auch noch, aber nur noch ganz flüchtig - in der Dunkelheit, wenn ich alleine bin. SO ein Greifen nach mir von hinten.
    Das sind Gespenster aus dem Unterbewusstsein, tief verwurzelte Ur-Ängste - sie sind keinem Menschen fremd. Jedes Kind kennt sie - z.B. die Angst vor dem Monster unterm Bett - ich kann das an meiner 4-jährigen Tochter sehen. Darstellungen solcher Angstmare oder besser: Geisteszustände kann man in allen erdenklichen Formen finden: in Büchern, Filmen, Bildern. Sie beschäftigen die Menschen, weil es Gespenster ihrer eigenen Imagination sind, oft durch traumatisierende eigene oder auch Erlebnisse anderer entstanden, die dann via kollektives Bewusstsein in unser eigenes Erleben übergehen. Aber auch wenn sie nur Träume sind, können sie sehr bedrohlich sein. Viele Menschen sehen sie nicht direkt - sie spüren sie nur als plötzlich aufkommende, unerklärliche Angst. Bei manchen, die sehr feinfühlig sind, können auch visuelle und akustische Erscheinungen hinzukommen, dann wird es sehr beängstigend, wenn man nicht ihre Herkunft aus dem eigenen Geist erkennt sondern sie als real und ausserhalb von sich selbst sieht. Das geht aber nur, wenn man stehen bleibt und auf sie zugeht. Kann sehr schwierig sein, je nach dem, wie stark der Albtraum ist. Unter Umständen ist eine gute Führung notwendig! Auf alle Fälle ist es hilfreich darauf zuzugehen, vorsichtig in Kontakt damit zu kommen, wenn möglich fragen, was sie von Dir wollen - sie lösen sich eher auf, wenn Du sie willkommen heissen kannst und sie nicht bekämpfst. Aber wie gesagt: wenn es sehr ängstigend ist und sich zu verselbständigen anfängt, muss man aufpassen, daß sie einen nicht beherrschen - in diesem Fall würde ich dringend zu professioneller Begleitung anraten!

    liebe Grüsse und viel Glück,
    Haris
     
  4. Mai-Li

    Mai-Li Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Werbung:
    :eek: meinst du? Oo okay... dann bilde ich mir das nur ein... ich versuche einfach mal das zu akzeptieren... mal sehen wies wird... Oo danke auf jeden Fall für die erklärung :daisy:

    ganz liebe Grüße und vielen dank

    Mai-Li
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen