1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rationales Denken überwinden

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Niemand, 5. Mai 2005.

  1. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    mich würde mal interressieren, was der eine oder Andere nutzt, um während dem Meditieren rationales Denken zu überwinden. Ist wohl ein zentrales Thema um zur "Einheit" zu gelangen. Also den Ratio in die Sackgasse zu drängen und somit zur Aufgabe zu bewegen. Besten Dank für Eure werten Beiträge.

    Niemandchen (der immer noch versucht mit einer Hand zu klatschen) :kiss4:
     
  2. Sir Morpheus

    Sir Morpheus Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    335
    Ort:
    Hessen
    Wiso sollte man ratonales Denken überwinden?
    Wenn ich Meditiere denke ich entweder gar nicht, bzw ich versuche jedne Gedanken, ob rational oder irrational, zu unterdrücken (unterdrücken passt nciht ganz, abe rich versuche nicht zu denken) oder , wenn ich etwas bestimmtes in der Meddi machen will, dann denke ich, und nicht unbedingt irrational....
     
  3. Gail

    Gail Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    217
    Überwinden hmm, ich befinde mich sozusagen in einem Zustand und möchte in einem anderen gelangen. Würde für mich bedeuten ich bringe mich vom hier und jetzt in die Zukunft. Huch wie geht'n das? :confused4

    Zur Zeit probieren wir etwas im Taichi-Unterricht, was bis jetzt noch nicht mal die Lehrerin schafft. Und zwar ist dies eine Lockerungs bzw Erwärmungsübung. Man greift mit beiden Händen ineinander (Handfläche auf handfäche) und läßt sie zusammen kreisen (es kann ruhig dabei knacken :) ). Dann nimmt man einen Fuß (links oder rechts) und läßt diesen ebenfalls mit der Zehenspitze auf dem Fußboden kreisen, dies natürlich beides gleichzeitig. Nun dies liegt ja noch im Bereich des machbaren. Nun wirds schwierig: Man wechsle während man immer weiter dreht die Richtung am Fuß ohne die Richtung an den Händen zu ändern. Wer das schafft ist SPITZE :D

    Gail (die versucht mit einem Fuß zu klatschen) :kiss4:
     
  4. Irfan

    Irfan Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Für mich ist Meditation eher eine Art "akzeptierendes Schauen" als der Versuch, etwas Bestimmtes zu erreichen. Ich versuche dabei nicht, irgendetwas zu überwinden oder gar zu unterdrücken...

    Genau... ist nicht der Versuch, das Denken zu überwinden, selbst wiederum Denken? :confused4:
     
  5. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    weiss nicht wie ich das sagen soll,

    lege einfach einen hebel im kopf um hehe.
     
  6. Artisan

    Artisan Guest

    Werbung:
    Niemand, vielleicht machst Du noch zuviel. Um zur absoluten Gedankenleere zu gelangen, ist ein entspannter Umgang erforderlich. Jegliches Anstrengen, diesen Zustand zu erreichen , verhindert ihn. Wenn Du am passivsten sein kannst, überrascht er Dich am ehesten. Tiefe Meditation ist kein Zustand, den man sich erarbeitet, sondern der Geschehenlassen erfordert. Und das schmeckt dem Verstand nicht. Er mag sich halt nicht vertreiben lassen, wenn Du´s gerne hättest. Erst wenn es Dir nach vielen Versuchen so richtig egal ist, passierts am leichtesten....hm, besser kann ichs nicht beschreiben, ist halt nur erfahrbar. :banane: :banane: LG, Artisan
     
  7. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Ach, Niemand macht eigentlich recht wenig bis garnichts. Wundert mich eigentlich warum hier keiner Koans erwähnte, aber wer weiss: Vielleicht ist ja die Meditation selbst schon ein Koan und alles Weitere ebenso und somit alle Erklärung überflüssig. Nichts ist und bleibt halt doch die schönste Überraschung. Lassen wir's einfach geschehen :)
     
  8. Artisan

    Artisan Guest

    Hmm, und du bist sicher, daß Du Deine Frage überhaupt stellen, bzw. die Antworten dazu hören wolltest? :schaukel:

    Wirkt nicht so auf mich. Im übrigen ist ein Koan mit dem Verstand, dem reinen Denken , nicht lösbar. Womit die richtige Folgerung wäre, daß ein Koan mit Meditation ganz viel zu tun hat.

    Naja, und den Rest mußt Du mir erklären, das ist "Ultra - Zen - Style" und mir zu nihilistisch.
    Der Zustand jenseits des Denkens ist doch nicht "Nichts"....!
    Späte Grüße, Artisan
     
  9. Irfan

    Irfan Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Das klingt jetzt ein wenig resigniert. Was genau erwartest du denn, bzw. mit was für Antworten hättest du gerechnet?
     
  10. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Hmmm... hat Verwunderung etwas mit Resignation zu tun ? Im Übrigen erwarte ich nix und rechne mit nix. Bin also kurzum gesagt pflegeleicht :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen