1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Rassistische Zwangbeschallung"!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 20. März 2012.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    "In Schleswig-Holstein will die NPD (bei der Lndtagswahlen deingefügt von mir)mit Lautsprecherfahrten die Wähler erreichen um mindestens ein Prozent der Stimmen zu bekommen. Nur dann käönnte die Partei an der staatlichen Parteifinazierun teilhaben." (taz, 20. März 2012)


    Die Meinungsfreiheit ist eine feine Sache - der "Deutsche Michel" und die Gerichte hirzulande neigen aber zu Übertreibung. Auch wenn nur eine "Minderheit von 20%" rechten Gedankengut anhängen, finde ich es milde ausgedrückt übertrieben, dass die Mehrheit von 80% antisemitische und rassistische Parolen in dem Wahlkampf anhören muss.
    Eine breite Mehrheit bestehend aus Grünen, Kirchenvertretern und SPD in Schleswig - Holstein ist gegen diese Propagandaschlacht. So bezeichnete der Grüne Spitzenkandidat, Robert Habeck es als "entsätzlich", was die Gerichte und Ämter nicht verhindern können oder wollen. Ich schliesse mich dieser Menung an. Komme mir da niemand mit "Meinungsferieheit" und "Demokratie".




    Shimon
     
  2. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    Ich glaube, es ist aus Sicht der NPD selbst ein Fehler. Die Aufdringlichkeit, das schlichte "genervt-sein" vieler, dürfte eher negative als positive Reaktionen erzeugen. Wusste gar nicht, dass die 1% brauchen und momentan anscheinend nicht wirklich haben. Finde das eine gute Nachricht.

    Übrigens hatten wir mal ne Diskussion über ein NPD-Verbot. Ich war bisher nicht dafür, weil ich eine Märtyrer-Partei befürchte und ein Verbot ja nicht die kranken Ansichten aus den Köpfen spült. Mittlerweile bin ich dafür... Paradoxerweise genau aus dem Grund, warum es bisher nicht dazu kommt. Der verdammte Verfassungsschutz hängt da zu sehr mit drin. Und ich halte es für naiv zu glauben, dass der VS bei denen Spitzel hat. Die V-Männer unterlaufen eher den VS als der VS die NPD.
     
  3. Greenorange

    Greenorange Guest

    Ich bin für NPD Verbot.

    Meinungsfreiheit und Demokratie haben ihre Grenzen, dann nämlich, wenn sie mit Hetze gegen Menschen, gegen Leben, konfrontiert werden. Demokratie soll ein Schutzmantel sein, und nicht eine Plattform mit massivem Aggressionspotenzial für Menschenverachtung.
     
  4. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    doch doch, erinnert mich so an :

    DIE DEMOKRATIE MUSS DEM DEUTSCHE VOLKE EINGETRICHTERT WERDEN

    arm, verdammt arm.

    Sei dir sicher Shimon, gerade damit degradieren die sich komplett. Und dazu, das eine ist das Zulassen solcher Propagandamethoden, das andere die Lärmbelästigung. ;)
     
  5. Buda

    Buda Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2010
    Beiträge:
    623
    Und was soll man dagegen tun ?

    Würde man die Partei verbieten, würden die Mietglieder da und dort am Parteiprogramm etwas ändern und unter einem Anderen namen wieder antreten und wieder Anhänger finden.

    Auserdem wen man für Demokratie und Redefreiheit ist mus man es gans oder garnicht sein, mit allen dazugehörenden koinsequenzen.

    Auserdem ist Rassenfeindlichkeit ein aus der Urzeit kommendes in unseren Instinkten ferankertes Programm.

    Sowas läst sich nicht einfach wegreden mit "Im grunde sind wir doch alle Menschen. oder Schaut euch das drite Reich an da seht ihr wozu sowas führt!"

    Auch wen es hart klingt.
    Rassismus steckt in jedem in dir in mir in denen.
    Vileicht nichtmeh so ausgeprägt wie in anderen aber,
    Ob es nun der Türke, der junge mit der brille in der Schule, das dicke Mädchen
    oder der Obdachlose Schmarozer auf der Strase ist.
    Jedes mal wen wir uns jemanden gegenüber (Logisch nicht nachzufolziehen)
    überlegen fühlen oder apstosend finden .
    Wen wir von der schlechtigkeit eines einzelnen ausgehend auf das ferhalten eine Befölkerungsschicht schliesen .
    Ja selbst bei den Blondienen witzen.

    Denken oder Handeln wir Rassistisch.
    Werden uralte Verhaltensschtrategien in unserem Gehirn aktiv.
     
  6. ginseng

    ginseng Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    1.273
    Werbung:
    Nein, nieder mit der Diktatur der Mediokratie. Taten haben Grenzen.
    Aber ich verstehe deine enge Sichtweise. Man kann halt nicht aus seiner Haut.
     
  7. Greenorange

    Greenorange Guest

    dann nämlich, wenn sie mit Hetze gegen Menschen, gegen Leben, konfrontiert werden.


    Widerspruch zu Demokratie!
     
  8. ginseng

    ginseng Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    1.273
    Es ärgert mich fast, dass du dir auch noch einbildest, Recht zu haben.



    Wie "intelligent" muss man sein, um nicht zu begreifen, dass Wegschauen nichts bringt! Verwirrt dich die doppelte Verneinung? Man muss überzeugen, nicht verbieten.
    Und erkläre mir nicht, wie Demokratie funktioniert oder funktionieren soll, denn da gehst DU schnell auf dünnem Eis.
     
  9. sage

    sage Guest

    Na ja...mal nur rein hypothetisch...ich eröffne nen Thread, wo ich, Deinen Nick zugrunde legend, Dich als minderwertiges, hinterhältiges und verlogenes Schlitzauge(Ginseng kommt ja in Asien und Sibirien vor) bezeichne und die Sache immer weiter durch´s Forum trage...ein paar unterbelichtete springen auf den Zug auf und...egal, was Du irgendwo schreibst, wird niedergemacht...immer mit dem Hinweis auf Deine "Minderwertigkeit"...ok...in einem Forum kann man diese User melden...hier würde ich achtkantig gesperrt werden...in anderen...einschlägigen Foren würde man Dich höchstens als "Kauknochen" für die "national" denkenden User belassen...im real life sähe das dann schon etwas krasser aus...wenn Du Kinder hättest, würden die gemobbed werden oder verprügelt...mal sehen...wann dann bei Dir ne "enge" Sichtweise aufkommt....


    Sage
     
  10. ginseng

    ginseng Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    1.273
    Werbung:
    Ich komme sogar aus diesem Gebiet, habe also durchaus Erfahrungen, was Vorurteile ect angeht.

    Dein Beispiel hinkt, denn ich würde dich strafrechtlich drankriegen, egal in welchem Forum. Und das hat mit Meinungsfreiheit oder Demonstrationsfreiheit gar nichts zu tun. Der freedom of speech ist essentiell für eine fluide Konzeption von Demokratie.
    Du verstehst Meinungsfreiheit in seinen privaten Auswirkungen, vergisst aber die politische Komponente.
    Und einem Verfechter der Meinungsfreiheit quasi zu unterstellen, er wäre pro Auschwitz, ist pein-lich.
    Die Vorteile einer liberalen Gedankenpolitik überwiegen gegen jedes unterdrückende System.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen