1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rasende Oma

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Hamied, 25. März 2007.

  1. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    Werbung:
    kuckuck :)

    heute hatte ich einen etwas komischen traum.
    ich weiß leider nur noch einen teil davon (kommt davon, wenn man nicht immer gleich alles aufschreibt ;)).

    also:

    ich befand mich in einem auto.
    ausser mir war noch meine oma und meine mutter anwesend.
    wir hielten an und meine mutter stieg aus und fuhr wohl irgendwo anders mit.
    die gegend in der wir angehalten haben war recht ländlich, man sah wiesen und häuser und wir befanden uns auf einem parkplatz.
    ich fuhr dann mit meiner oma weiter.
    sie saß vorn und übernahm das steuer, während ich mich hinten befand.
    sie fuhr jedoch viel zu schnell, so dass ich mich am sitz festhielt und es in mir unbehagen auslöste.
    dann meinte sie wir müssten ja jetzt noch 80 oder 180km fahren.
    das passte mir garnicht, weil es mir mulmig war bei ihr mitzufahren oder überhaupt sie am steuer sitzen zu sehen.
    sie machte immer wieder schlenker und fuhr kreuz und quer.
    ich sagte, sie solle langsamer fahren und sich konzentrieren.
    in der mitte der straße befand sich eine art kleine insel, mit einem schild oder einer ampel darauf rasste sie regelrecht zu, ich beugt mich nach vorn und lenkte das fahrzeug wieder auf die andere seite.
    irgendwann bemerkte ich, dass sie sich nach hinten lehnte und die augen zu hatte, als wäre sie eingeschlafen. ich übernahm erneut von hinten das steuer und sagte (aus einer mischung von angst, besorgnis und wut heraus) sie solle die nächste gelegenheit die sich bietet wahrnehmen, um dort anzuhalten. so ginge das nicht, wir müssten uns ein taxi nehmen ganz egal was immer das auch kostet.
    sie platzierte den wagen auf einer seitlichen einfahrt (so wie für busse).
    ich stieg aus und wollte ein taxi rufen. ich wusste die nummer jedoch nicht und wählte 11880 , rief die auskunft an ;)
    dort war jedoch eine art band auf der eine frauenstimme ewig sprach und irgendwann meinte der service koste pro minute 2,99€.
    ich hatte nicht so viel geld auf meiner handykarte und legte auf.
    irgendwie rief ich dann meine mutter an.
    dann laufe ich auf einmal auf einer straße, die durch den wald ging.
    es ging leicht bergauf, man sah grüne bäume und tannen.
    es war schattig und leicht kam die sonne durch.
    auf einmal stand ein heller, riesengroßer hund vor mir.
    ich bekam etwas angst und überlegte, ob ich zurückgehen sollte. tat es jedoch nicht.
    dieser hund war friedlich und lief weiter, ich traf während ich ging immer wieder auf dieselbe art von hund. mit der zeit verlor ich jedoch meine angst vor ihnen.
    und schwubbdiebubb wachte ich auf.

    ich würde mich freuen, wenn jemand seine gedanken dazu schreiben würde.
    dankeschön :)

    liebe grüße
    hamied :liebe1:
     
  2. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Hamied!

    Ich würde sagen, du kommst mit deinem Unterbewusstsein, deiner inneren Führung (Oma = Frau mit viel Erfahrung, Lebenserfahrung. Mutter = innerer weiblicher Teil) nicht klar. Das geht dir zu schnell. Dein Unterbewußtsein oder auch deine Seele rasen durchs Leben (Auto fahren = der Lebensweg). "Wir müssen ja jetzt noch 80 oder 180 fahren. 8 = Kraft-Energie und 0 durch göttliche Hilfe. 18 = Magie - 1+8 = 9 = Loslassen - 0 = göttliche Hilfe. (Ich beziehe mich hier bei den Zahlen auf das Tarot Kartenspiel und auf die Erfahrungen, die ich selbst mit diesen Zahlen gemacht habe)

    Was meiner Ansicht nach soviel heißt wie... loslassen der magischen Energie durch göttliche Hilfe. Der Meinung ist dein Unterbewußsein, da es ja sagt, ihr müsst noch 80 oder 180 fahren. Einfacher gesagt könnte es auch heißen, dass es deiner Seele zu langsam geht. Sie möchte das Tempo gerne erhöhen.

    Dir ist aber nicht wohl dabei. Du vertraust deiner Seele, deinem Unterbewußsein nicht und übernimmst deswegen in engen Situationen kurzfristig die Führung.

    Nun macht deine Seele also mitmal garnichts mehr. (Sie lehnte sich nach hinten und hatte die Augen zu) Augen zu heißt nichts mehr sehen wollen oder können. Sie hält also an und du willst ein Taxi rufen.

    Du willst also mit fremder Hilfe deinen Weg fortsetzten. Du weißt aber auch nicht wie du denjenigen erreichen sollst, denn du hast die Nummer nicht. Also rufst du die Auskunft an. 11880 = 1+1+8+8+0 = 18. Da haben wir wieder die 18, die Magie. Du versuchst also mit Hilfe der Magie jemanden zu erreichen, der dich weiterbringt. Aber hören tust du nur eine weibliche Stimme, die ständig redet. Dies könnte dein Unterbewußtsein sein, dass versucht, dir etwas mitzuteilen. Weibliche Stimme = weibliche Seite in dir.

    Dann sagt man dir aber, dass das etwas kostet. Das heißt, du musst etwas von dir, was Wert hat (Geld) hergeben. Und zwar 2,99 €. 2+9+9 = 20 = Im Tarot das Gericht. Auf deinen inneren Ruf hören. Deiner inneren Stimme folgen. Also musst du lernen, deinen inneren Ruf zu hören und deiner inneren Stimme zu folgen, wenn du weiter kommen willst im Leben.

    Da du soviel Geld nicht hast, bist du also nicht in der Lage, deiner inneren Stimme zu folgen.

    Der weitere Traum zeigt, dass du zu Fuss weiter gehst. Es scheint ja so, als wenn dir das schnelle weiterkommen nicht so zusagt und du deswegen den beschwerliche Weg bergauf zu Fuss gehst.

    Du begegnest unterwegs einigen Hunden. Hunde sind das Symbol für Loyalität. Dir wird also von außen Loyalität entgegengebracht auf deinem Lebensweg. Am Anfang traust du dem nicht so recht, gewinnst aber mit der Zeit immer mehr Vertrauen und bemerkst, dass die Menschen, die dir gegenüber loyal sind, garnichts böses wollen.

    Sieht irgendwie nach einem Verarbeitungstraum deines bisherigen Lebens aus. Oder so...

    Naja... das war mal so mein Deutungsversuch. Ich finde meinen Deutungsversuch ziemlich gewagt. Hm... das war halt das, was mir so durch den Kopf schoss, als ich deinen Traum gelesen habe. Mag ja aber sein, dass du da wenigsten ein wenig für dich rausfindest, was passend ist. ;)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  3. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hey Lüchsin,
    das gar nicht so schlecht bis auf die Hunde-Deutung...
    Da ist es nicht nur die Loyalität sonder auch der Schutz den wir mit dem Hund haben, ersorgt dafür, dass wir nicht so schnell ändern und unsere Intuition
    einsetzen.
    Er ist deshalb auch so eine Art Wächter des Kausalen von Ursache und Wirkung, mehr männlicher logisch angehauchter Aspekt.
    Meine Anerkennung, Sylvia, Superdeutung..:guru: :kiss4: ###

    Wer w(v)agt der gewinnt...:zauberer1

    Alles Liebe
    ________
    Ute
     
  4. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Das war irgendwie so ein abrupter Wechsel, wo mir nicht gleich etwas zu einfallen wollte. Aber du hast natürlich wie immer Recht liebe MaTrixx. Man lernt halt nie aus. ;)

    Danke für das Kompliment (ganz rot werde) Das war eine Deutung aus dem Bauch heraus. Klappt immer öfter und anscheinend ja auch immer besser.

    Jap... bald bin ich der Meister der Traumdeutung. Verbeugt euch ihr Unwissenden. (grins) :clown: :weihna1 (uuups... ich glaube ich übertreibe ein wenig oder?! ;) )
     
  5. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Nu..ja der Mond hat im Crowley Tarot die Zahl 18. Wie du da auf Magie kommst weiß ich nicht. Aber natürlich hat der Mond auch mit Magie zu tun also passt es doch. Die 20 ist das Aeon: Geburt, Erneuerung und Erkenntnis großer Zusammenhänge aber was solls, irgenwie passt da auch das Gericht... Und wenn es für Hamiel auch passt um so besser.


    Grüßlis
    _________
    Ute
     
  6. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Nun ja... ich habe da so meine eigenen Deutungen für die Zahlen. Vor einigen Jahren fing ich an mich damit zu beschäftigen und die Grundlage war hierfür die Trumpfkarten vom Tarot. Im laufe der Jahre sind dann so meinen eigenen Deutungen bzw Bedeutungen dazu gekommen.

    Für mich passt es immer, ob es für Hamied passt, werden wir ja eventuell bald erfahren. ;)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  7. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    hallo nordluchs :)

    vielen dank für deine deutung.

    das ist in gewisser hinsicht momentan tatsächlich stimmig.
    ich befinde mich gerade in einem inneren zwiespalt, herz und verstand sagen etwas anderes. und ich weiß nicht so recht, was ich damit machen soll.
    ob ich es ziehen lasse, da der verstand meint es sei besser so...oder ob ich meinem inneren, meinem herz folgen soll und die zeit entscheidet.

    kraft-energie durch göttliche hilfe ist ebenfalls passend, ich vertrau insgeheim darauf, dass alles so geschieht wie es geschehen muss.
    das mit der magischen energie, hm ich weiß nicht so recht wie ich es deuten soll bzw was man darunter versteht.
    beziehen tue ich mich ohnehin mehr auf göttliche hilfe.
    vielleicht kam ich auch in letzter zeit meh rund mehr davon ab???
    ja, genau meiner seele geht es zu langsam.
    das trifft es auf den punkt.
    mangel an geduld, so könnte man es durchaus nennen.

    ja, bzw ich würde hier den verstand zum leitenden pol ernennen.

    also stagnation.
    könnte das taxi auch als alternative stehen?
    aber mit selbiger will ich ja nicht mit, da ich anschließend laufe und auch die kommunikation um es zu holen klappt nicht.
    dh ich verspere mich gegen alternativen und es scheitert schon zu beginn an der (fehlenden/mangelnden/unbefriedigenden) kommunikation.
    der preis ist mir zu teuer - wenn ich jetzt reflektiere könnte das auch heißen, dass ich das eine nicht aufgeben will für die alternative....oder ich mich selbst nicht aufgeben will....das verhältnis passt nicht...der preis ist zu hoch.

    das wiederum könnte für das stehen, was mein herz mir sagt.
    sich den weg hindurch bahnen.
    die weibliche stimme die ständig redet, könnte ja ich selbst sein.
    so wie du schon sagtest.
    wahrscheinlich such ich die ganze zeit nach einer antwort und hör sie nicht.

    seltsam finde ich hier auch wieder die zahlenkombi, sie deckt sich ja mit den 80/180km.


    und genau da sind wir wieder an dem punkt wo sich verstand und herz scheiden.
    wahrscheinlich wäre es wichtig, so wie oben mehr dem inneren zu lauschen, anstatt immer auf hochtouren zu sein.


    jetzt musst eich lachen, weil es mir wie schuppen von den augen fällt.
    auch das passt.
    hier sind wir wieder bei den alternativen.
    ich hätte das taxi nehmen können und so mein ziel auch erreichen, vielleicht angenehmer, schneller.
    aber ich gehe alleine und will die alternative nicht.
    ich gehe den langsameren, vielleicht auch unangenehmeren weg.
    was für mich nur zweitweise unangenehm ist, eben dann wenn die angst vor den hunden aufkommt.
    evtl weggefährten, begleiter, helfer.
    so etwas wie "streicheleinheiten für die seele???", um dann bestärkt weiter zu gehen...?
    so in etwa würd eich es vielleicht sehen.


    also ich muss sagen, diese deutung ist genial.
    ~dankeschön~ :kiss4:
    von alleine wäre ich wohl nicht dahinter gekommen.

    liebe grüße
    hamied :liebe1:
     
  8. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    Hallo :)

    Auch an dich ein liebes Dankeschön :liebe1:

    Wow, also auch das passt insgeheim total.
    Da bin ich jetzt wirklich geplättet, anders kann ich es nicht sagen.

    Ich schreibe mal, was mir spontan zu den Karten kam.

    MOND:
    Wechsel von : Fülle und Leere
    Emotionsschwankungen
    Gleichgewicht

    Genau das ist es, es herrscht kein Verhältnis (mehr) zwischen Herz und Verstand.
    Ebenso wie es im Bereich des fühlens teilweise okay so ist und manchmal einfach nur unerträglich.


    AEON:
    Geburt
    Neuanfang
    Phönix

    Das passt ebnfalls derart.
    Genau darauf kommt es mir jetzt an, neu zu starten.
    Wie der Phönix aus der Asche aus dem was hinter mir liegt ins Neue zu stürzen.
    Aber was hier eben fehlt ist das, wie es aussehen soll.
    Entweder die eine oder die andere Richtung und ich weiß nicht welche besser ist *lach*.

    Liebe Grüße
    Hamied :liebe1:
     
  9. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    hallo :)

    jetzt haben mich diese Zahlen mal dazu animier tauch bei mir in den Engelskarten nachzusehen.

    18:
    ~Engel der erlösenden Vereinigung~
    "Du gibst deiner Intuition die Chance, mit der Liebe deines Herzens empfangen und genährt zu werden, sodass sie stark genug ist, dich zu deiner wahren Erfüllung zu führen.

    [ *hui* stimmt auch - nur muss der Verstand endlich wieder dasselbe sagen *lach* ]

    20:
    ~Engel der hohen Ideale und Glaubenskraft~
    "Ausdauer und große Glaubenskraft aus tiefinnerster Überzeugung helfen dir, deinen Eigenwillen mit dem göttlichen Willen zu vereinen, mit Begeisterung das Außergewöhnliche deines Lebens anzustreben und zu erreichen."

    [ auch das trifft letztendlich zu ]

    Liebe Grüße
    Hamied :)
     
  10. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Hallo Hamied!

    Es freut mich, dass wir dir weiterhelfen konnten. :) Tja... nun liegt es an dir, für welchen Weg du dich entscheidest.

    Entweder den einfachen, schnellen Weg, auf dem man natürlich einiges verpassen könnte, weil man zu schnell dran vorbeisaust.

    Oder den langsameren, beschwerlichen Weg, bei dem man schon ein wenig mehr mitbekommt.

    Zum Ziel führen im Endeffekt beide. :)

    Der Mond ist ja ein weiblicher Planet. Also für das Unterbewußtsein zuständig. Die 8 ist im White Tarot die Kraft. Auf dem Bild sieht man eine Frau, die einen Löwen streichelt. Sie hat ihre inneren Triebe unter Kontrolle. Deswegen wohl auch die 8 bzw 18 in deinem Traum.

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     

Diese Seite empfehlen