1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ranziehen und wegstoßen - wie aus dieser Situation herauskommen?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Hasenmädchen5, 11. Juni 2018.

  1. Hasenmädchen5

    Hasenmädchen5 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2018
    Beiträge:
    82
    Werbung:
    hallo zusammen,
    ich habe mich hier neu angemeldet und hab lange überlegt was ich schreibe.
    vor knapp 8 Monaten hat sich mein partner von mir getrennt. mir waren vorher begriffe wie dualpartner , seelenpartner etc überhaupt nicht geläufig..
    es gab einige Annäherungen zwischen ihm und mir , es war ein ranziehen und wegstoßen von seiner seite. es gab andere frauen bzw gibt es jetzt aktuell auch wohl eine neue "Partnerin" und ich habe vor 2 Wochen den kontakt abgebrochen nachdem er noch den letzten teil seiner Sachen abgeholt hat. vor 2 tagen habe ich ihm nochmal eine letzte email geschrieben in der ich ihm alles offenbart habe was in mir vorgeht und wie ich fühle.
    ich habe auch geschrieben das ich keine antwort möchte. für mich war das wichtig noch einmal alles los zu werden was ich empfinde und fühle.
    nach der Trennung fühlte es sich an als ob man mir mein herz rausgerissen hat und ich konnte nicht in worte fassen was da mit mir passierte.
    ich fühle ihn noch und was er denkt und wie es ihm geht. ich fühle auch ganz klar das er an mich denkt und sich um mich sorgt.
    nachdem ich mir das nicht erklären konnte und nach tipps gesucht habe wie man besser "loslassen" kann bin ich auf Artikel über dualpartner gestoßen und mir fiel es wie schuppen vor die augen. ich hatte in einem Gespräch mit ihm sogra die gleichen sätze benutzt die in diesem Artikel standen. ohne es zu wissen.
    ich spüre tatsächlich WO er ist und treffe ihn dann genau dort oder mittlerweile gehe ich ihm dann gezielt aus dem weg.
    verrückt.
    in mir bin ich ruhig und fühle das es nicht zuende ist und das ich und auch er erst etwas lernen müssen um uns dann wieder zu begegnen. und ich bin mir ganz sicher das wir dann eine andere ebene miteinander finden werden als wir es vorher hatten.
    reden tue ich über dieses Thema im Umfeld nur mit wenigen menschen weil ich nicht will das man mich für verrückt erklärt deshalb wäre ich über einen austausch hier sehr dankbar.
    es gibt sehr gute tage, da habe ich spaß und Lebensfreude. aber es gibt auch sehr sehr dunkle tage an denen es mich nach wie vor zerreisst.
    wie seid ihr aus diesen Situationen herausgekommen? habt ihr tipps für mich?
    dates und andere Männer habe ich schon "versucht" (nur getroffen, keinerleid sexuelle kontakte) aber das bringt mich null weiter und deshalb habe ich das für mich erstmal ausgeschlossen.
    freue mich über jede antwort.
    habt einen schönen tag, lg Melanie
     
    Feuerkrebs und Leopold o7 gefällt das.
  2. Hasenmädchen5

    Hasenmädchen5 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2018
    Beiträge:
    82
    ach sorry, von Vorstellung ist da glaube ich nicht viel zu sehen..
    ich bin 46 jahre alt und habe eine tochter die 18 wird, mit meinem partner war ich 4 jahre zusammen (kennen uns aber 18 jahre oder so) und er hatte auch eine tochter. wir haben vom ersten tag an zusammengelebt.
    ich arbeite im sozialen Bereich und bin hochsensibel , was mir meinen alltag oft sehr schwer macht.
     
  3. catlady5

    catlady5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    8.620
    Ort:
    Niederösterreich
    @Hasenmädchen5 , willkommen im Forum! :winken5:
    Momentan geht hier die "Seelenpartnerschaft " um, wie mir scheint. Schau einmal nach, was in den letzten Tagen zu dem Thema geschrieben wurde. Vielleicht kannst du dann genaue Fragen stellen . Liebe Grüße
     
  4. Hasenmädchen5

    Hasenmädchen5 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2018
    Beiträge:
    82
    Dane sehr catlady5 ... aber wie ich schon sagte waren mir derartige begriffe vorher nicht geläufig und trotzdem wußte ich instinktiv was mir so den boden unter den Füßen weggezogen hat. ich will dafür auch gar keine Erklärungen oder ähnliches. lese mir auch nicht mehr viel darüber durch, denn ich weiß es in meinem inneren sowieso was hier passiert.
    es tut nur trotzdem so höllisch weh.
     
  5. FlashyTiger

    FlashyTiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2016
    Beiträge:
    503
    @Hasenmädchen5

    :trost: :trost: :trost:
     
  6. nicolina

    nicolina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2017
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Liebe @Hasenmädchen5

    den Schmerz wird dir leider keiner nehmen können und er wird immer mal wieder Besitz von dir ergreifen -mal heftiger, mal in abgeschwächter Form.

    Du hast jedoch selber schon etwas ganz entscheidendes geschrieben: du sollst wieder in deine Leichtigkeit kommen!

    Das ist übrigens ein ganz gravierender Punkt, ein angestrebtes Ziel innerhalb einer DS Verbindung.
    Es geht nämlich nicht darum, dass man leiden soll. Hört sich im Moment einer frischen Trennung blöd an, ich weiß, aber so ist es.

    Du scheinst schon sehr viel verstanden zu haben und hast auch schon die richtigen Schritte eingeleitet. Sei stolz auf dich!

    Wenn du weiter in der Akzeptanz bleibst, dann wird es in kleinen Schritten besser.

    Die Leichtigkeit ist das Ziel. Und schau noch mal hin, welche Lebensaufgaben noch bei dir anstehen eventuell.

    Bleib weiter mutig und sei dir selber eine gute Freundin. Behandel dich selber so wie du deinen Liebsten behandeln würdest.

    Ich wünsche dir viel Kraft
     
  7. nicolina

    nicolina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2017
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Hamburg
    und ist nicht vergleichbar mit "normalen" Liebekummer
     
    ~OuttaSpace~ gefällt das.
  8. Hasenmädchen5

    Hasenmädchen5 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2018
    Beiträge:
    82
    hallo Nicolina,
    erstmal vielen dank für deine worte.
    Leichtigkeit ist ein gutes wort. es gab bei mir noch nie solch eine Leichtigkeit wie ich gerne gehabt hätte. ER hat sie gehabt und ich konnte es niemals annehmen von ihm. ich war immer der ernstere teil unserer Beziehung, alle wenn und aber habe ich von allen seiten analysiert, bei allem was ich getan habe. das hat sicherlich mit meiner geschichte zu tun aber ich würde es gerne ablegen.
    bei mir geht die lernaufgabe bis hin in die Kindheit. ich hatte eine sehr sehr schwere kindheit und eine wirklich schreckliche mutter. diese ist mit 43 verstoben als ich 19 war. erst als ich selber mutter wurde wurde mir klar wieviel sie mir mitgegeben hat für mein leben . aber keine guten dinge.
    mein dual hat diese dinge erst jetzt in mir aufgebrochen und ich bin seit ein paar Monaten in Therapie. für mich.
    aber ich merke das das so viel mit mir macht und ich nur durch diese Trennung dorthin kommen konnte. ich selber merke jetzt schon das ich nie wieder "die alte" sein werde und das ist natürlich auf der einen seite gut weil ich wirklich nicht einfach war als Partnerin. allerdings habe ich auch mich selber immer vergessen und war nur für ihn und die Familie da. nun geht es aber um mich. mein kind ist groß und er ist - erstmal - weg und der weg dafür ist frei.
    ich hätte vor ein paar Monaten nicht gedacht das ich das alles mal so sehen würde.
    sehr schmerzhaft aber ich werde es schaffen.
    wenn nur diese Sehnsucht nach der "anderen hälfte" nicht wäre...

    ich wünsche euch einen schönen tag und ich glaube ich bin hier richtig. im Umfeld lacht man mich für meine Empfindungen bis auf wenige ausnahmen aus. denn diesehen wie er sich entfernt und sagen mir ich soll ihn vergessen.
    kann ich aber ja nicht weil er teil meiner aufgabe ist bzw konnte ich dies alles nur durch ihn erkennen.

    lg, Melanie
     
    ~OuttaSpace~, nicolina und Mrs. Jones gefällt das.
  9. Hasenmädchen5

    Hasenmädchen5 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2018
    Beiträge:
    82
    nein! ich spüre teilweise sogar wenn er nicht alleine ist und bitte lacht mich nicht aus aber ich bekomme oft abends einen heissen schauer am ganzen Körper und bin mir zu 99 % sicher das er in diesen momenten gerade sex mit jemand anderem hat. ich weiß teilweise wo er sich aufhält und ob es ihm gut oder schlecht geht.
    hätte mir das früher jemand gesagt hätte ich diesen menschen für verrückt gehalten.
     
  10. Mrs. Jones

    Mrs. Jones Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    9.302
    Ort:
    Drachenlandewiese
    Werbung:
    Verrückt bist du ganz sicher nicht. Das haben hier etliche, wirklich ;)
    Es geht aber - und das hast du schon ganz richtig erkannt - nicht um ihn, auch wenn es sich so anfühlt. Es geht um dich, um deine Entwicklung, deinen Weg zum Glück. Das, was du dort kannst, kannst du bei dir und auch bei jedem anderen. Das ist jetzt ja mal verrückt, hm? Aber... so wird`s kommen. Und dann lernst du also peux a peux ganz verantwortlich und gelassen mit all den neuen, wunderschönen Dingen umzugehen, die es auf der Welt und unter Menschen so gibt.
    Ich lache immer immer ein bischen, wenn jemand sagt, er hätte ja üüüberhaupt nicht gewusst, dass jemand fremd gegangen ist. Daran sieht man, wie weit derjenige von sich selbst entfernt ist. Normal kann nämlich auch sein, dass man es spürt und joa, beinahe 1 : 1 dabei ist.

    Das waren jetzt nur mal so spontane Gedanken, als Einstieg...
     
    the_pilgrim und nicolina gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden