1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Radix Beurteilungen Hilfe

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von pontus, 1. Oktober 2007.

  1. pontus

    pontus Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    265
    Werbung:
    hallo erstmal,

    ich tue mir schwer mein radix zu verstehen. Gerade Merkur und Mars in Häusern und Zeichen.

    Was ich auch eigenartig finde ist: Merkur im Exil, Venus im Exil, Saturn im Fall und Mond in seinem Domizil

    http://img252.*************/img252/3673/radixju5.th.gif

    würde mich über eure Meinungen freuen !

    pontus
     
  2. pontus

    pontus Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    265
    Zitiere von den anderen beiden topics die zu meinem radix passenden texte mal mit hierrein.

     
  3. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Was ist die Mars-Kraft? Guckst du hier:
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=771856&postcount=10

    Mars in Feuer- und Luft-Zeichen, guckst du hier:
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=773265&postcount=42

    Und Mars im 6. Haus, hier:
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=834853&postcount=28

    Du wolltest es so- jetzt haste das Theater, lach.
    Mond in Krebs im 1. Haus im Quadrat zur Sonne in Widder ist auch sehr interessant, aber lies erst mal das alles.

    :)
     
  4. Laguz

    Laguz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    3
    Hallo Pontus,
    also, hier bist Du ... :nudelwalk
    ... haben wir Dich tatsächlich aus dem Tarot-Forum vertrieben ... ???
    :clown: Okay, Spaß beiseite.
    Bitte, nimm's nicht so ernst ...

    Nun zu Deiner Frage:
    Ich denke, Merkur und Mars müssen hier getrennt betrachtet werden, weil sie gar nicht miteinander verbunden sind.
    Wenn man seine Planeten und die Art wie sie im eigenen Radix funktionieren, nicht versteht, so habe ich festgestellt, dass sich die Huber-Schule sehr gut eignet, sich ihrer bewusst zu werden.

    Sonne, Mond und Mars bilden bei Dir eine Figur, die die Huber-Schule ein "Dominant-Dreieck" nennt.

    Ich zitiere da jetzt einfach mal eins zu eins aus Arnolds Thread (aus dem Tarot-Forum), der mit der Huber-Schule arbeitet und da wirklich sehr gute Kenntnisse anzubieten hat (ich hoffe, er nimmt's mir jetzt nicht übel, aber man spürt einfach, dass er sehr viel weiß ...):

    Der Krisenmechanismus erfasst den ganzen Menschen, weil dieses große Dreieck um das Zentrum herum läuft. Der Ablauf wird sehr persönlich genommen und dominiert innerhalb der Persönlichkeit. Es finden langfristige, spiralförmige Entwicklungsprozesse statt, die auch auf andere Menschen dominierend wirken können.
    Die Verbindung zw. Mond und Mars ist oft etwas problematischer Natur, weil Mars gerne darauf losprescht, während Mond noch mit seinen Gefühlen hadert. Bei Konjunktion ist eher ein Einklang zu erwarten (was natürlich sehr schnell zu unüberlegten reaktionen führen kann), bei einem Quincunx, wie es bei Dir der Fall ist, hast Du vermutlich Schwierigkeiten, beide Energien unter einen Hut zu bringen.

    Merkur bildet zusammen mit der Jupiter-Uranus-Konj. (in 4) und mit Neptun sowie mit Pluto (auch in 4) und Neptun je eine Ambivalenz-Figur.
    Das Thema der Opposition wird durch die blaue Umleitung entweder bewusst oder beschönigt. Das Entweder – Oder ist hier ein unverhofftes, situationsangepasstes Umschalten von hart zu harmonisch, vom Zurückweisen und Annehmen, von Starre zu Aufnahmebereitschaft.

    Das habe ich hier raus: http://www.tarot.de/forum/showflat.php?Number=180187

    Merkur in Fische neigt - meinem Empfinden nach - einerseits zu wunderbarer Phantasie, zu Feinsinnigkeit, kann den Horoskopeigner aber manchmal auch in eine Traumwelt abgleiten lassen, Dinge etwas unrealistisch wahrnehmen lassen. Dein Merkur steht in 10, dem Haus der Berufung, das auch ein Haus der Eltern ist (wird dem sichtbar wirkenden Elternteil zugeschrieben).
    Mars in Schütze im 6. Haus, mag sein, dass all die Energien, die in Mars stecken, mit jungfräulicher (weil 6. Haus das Jungfrau-Haus ist) Vorsicht entladen werden, vielleicht auch bei der Arbeit.

    Auffallend an Deinem Radix ist die starke Betonung der 4./10.-Haus-Achse, also der Eltern-Familien-Achse.
    Und Dein Krebs-Mond bildet Quadrate zu einigen Oppositions-Planeten, während Mars, aber v.a. Neptun, da v.a. durch Sextile und Trigone diese vielen Oppositionen zu entspannen versuchen.

    Hmmm ... echt nich' einfach zu leben, Dein Radix, schätze ich ...
    Aus welchem Grund, willst Du mehr über Deinen Merkur und Deinen Mars wissen?


    Viele Grüße von Laguz
     
  5. pontus

    pontus Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    265
    @ laguz

    anscheinend bist du wegen mir hier mitglied geworden, echt witzig :--)
    habe vorhin in dem tarot forum kurz was dazu geschrieben, also nicht übelnehmen, ich fühle mich in der gemeinschaft nicht wohl und habe dort auch um auflösung meiner mitgliedschaft gebeten.

    Danke für die Erklärungen. Dominant-Dreieck kannte ich noch nicht und verstehe ich "auch mit den Erklärungen" nicht wirklich. Ist etwas zuviel auf einmal da ich noch ne ganze menge anderer infos am verarbeiten bin.

    Das Thema Merkur in den Fischen ist mir besonders wichtig und bin auch hier mittlerweile sehr weit gekommen. Mit den letzten infos ( im intuition = feuer oder wasser ? topik ) u.a. von Simi bin ich gerade beschäftigt. Merkur in 10 ist wohl (wenigstens) eine gute Stellung. Interessant ist aber das er sich genau am MC gegenüber Jungfrau wozu es gehört befindet. Wenn ich dann noch Mars in Haus 6 sehe frage ich mich wie man das ganze zusammen deuten kann ? Die Vorsichtige EnergieEntladung im 6 ten haus finde ich durchaus logisch und kann es auch an meinen erfahrungen bestätigen.

    Die 4/10 Achse wird auch Normachse genannt. Krebs= Gewissen & Steinbock=Gesetz. Nur befindet sich bei mir Jungfrau am IC und Fische am MC. Die informationen von Birgit Hamann´s buch über die lebensachse hierzu fand ich sehr beeindruckend.

    Neptun im 6 ten(übergang vom 5 ten) haus = Arbeitslos ? Angeblich soll man da wo neptun ist immer ein "los" dranhängen. Für haus 6 wäre es arbeit für 5 wäre es ausdruck.

    "Aus welchem Grund, willst Du mehr über Deinen Merkur und Deinen Mars wissen?"

    Weil ich verstehen will.

    @ simi

    das erleichtert mir manches zu verstehen (die mars eigenschaften hatte ich vorher auch schon gelesen, gerade die Entscheidungskraft verblüffte mich da es ja gerade auch zum widder, im gegensatz zur waage gehört) :--) Dass passt alles.

    Mars Schütze
    1) Gerechtigkeitsfanatismus an, besonders in religiösen Fragen (stimmt schon)
    2) der "guten" Sache dienen, ohne Rücksicht auf die Folgen. (völlig richtig)
    3) Motto: wer nicht für mich ist, ist gegen mich. Der Pfeil schiesst über's Ziel hinaus.(hmmm, ist mir noch nicht so bewusst)

    Mars Haus 6
    1) Abhängigkeiten feindlich gegenüber (gerade als widder)
    2) er sieht überall nur Chaos, keine Ordnung. (wieso beschäftige ich mich mit meinem radix ?)
    3) Ankläger der auf misstände hinweisst (völlig richtig)
    4) Klassenkämpfer, der seine Kräfte zum Sturz der Rangordnung einsetzt. (ist mir nicht so bewusst)

    Ich habe wegen meiner Gesundheit mit dem rauchen aufgehört. Bis das passiert ist habe ich mich innerlich andauernd mit dem thema beschäftigt und an die ganzen konsequenzen gedacht, permanent, bis es zum schluss soweit war. Ich bin seit über 2 jahren nichtraucher. Ich legte mehr wert auf Gesundheit. Habe mir vieles durchgelesen, angeeignet. Bin derzeit auch mit diesen Themen beschäftigt. Es ist also keine kurzfristige angelegenheit geblieben. Ganz im Gegenteil. Ich werde immer kompetenter und lebe zur zeit sehr gesund.

    Der Plan ist für mich auch ein Thema aber so intensiv war es bisher noch nicht :--)

    Die Angst mit der Arbeit und der Umgebung habe ich zwar auch aber weniger stark ausgeprägt. Ich kenne deine Schilderungen aber von meinem Jungfrau vater der es zur spitze damit treibt.

    Bezüglich Hypochonder kann ich dich sehr gut nachvollziehen.

    grüsse pontus
     
  6. Laguz

    Laguz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo Pontus!

    anscheinend bist du wegen mir hier mitglied geworden, echt witzig :--)

    Ne, ne, bin ich nicht, hab' schon längere Zeit hier dieses Profil.
    Aber, mir geht es so, hier fühle ich mich nich' so wohl, a bisserl zu anonym ...
    Aber der Anlass, hier das erste Mal zu schreiben, warst schon Du! ;)
    Dat geb' ich zu!
    Denn, das kann ja nicht sein, dass sich jemand aus'm anderen Forum wortlos aus dem Staub macht ... :nono: :D

    Jedenfalls, ich guck mich hier schon bald wieder mal um.
    Dir alles Gute bei Deiner Suche ...

    Liebe Grüße von Laguz
     
  7. pontus

    pontus Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    265
    sorry laguz für die späte antwort,

    sorry auch für die falsche beurteilung mit der Mitgliedschaft. War eigentlich als scherz gedacht und hatte auch garnicht weitergeschaut.

    Nun ich bin vorhin nach einpaar tagen pause mal auf die idee gekommen über jungfrau im Landkarte der Seele zulesen und bin dabei auf folgendes zu meinem Radix zum grössten Teil passenden Erklärungen gestossen (wobei uranus bei mir schon in der Waage ist und einiges nicht mehr zu mir passen sollte):

    http://www.astro.com/mtp/mtp95_g.htm

    David hat sowohl Uranus als auch Pluto in der Jungfrau – eine besonders interessante Stellung, die alle in den mittleren 1960er Jahren Geborenen gemeinsam haben. Einschließlich einiger kurzer Rückläufigkeitsphasen hielt sich Pluto fünfzehn Jahre lang in der Jungfrau auf, von Oktober 1956 bis Oktober 1971; Uranus war von August 1962 bis September 1968 in der Jungfrau, und die beiden Planeten bildeten während der mittleren 60er Jahre eine enge Konjunktion. Uranus und Pluto treten alle 125 Jahre in Konjunktion zueinander, und der Blick zurück in die Geschichte zeigt, daß dies oft intensive Zeiten radikalen kollektiven Umschwungs sind, in denen die alte Ordnung zerstört und machtvolle neue Ideale hervorgebracht werden. Oft werden während solcher Zeiten radikale Denker geboren, deren Ideen großen Einfluß auf spätere Generationen ausüben. Allerdings werden die Deutungen der einzelnen Uranus-Pluto-Konjunktionen verschieden ausfallen, da sie sich ja auch auf das Zeichen beziehen, in dem die Konjunktion jeweils stattfindet.

    Es lohnt sich, etwas Zeit auf diese Uranus-Pluto-Geschichte zu verwenden, denn ich halte sie für den derzeit mächtigsten und radikalsten Generationsaspekt. Das Bild wird noch etwas komplizierter, weil die Mitte der Sechziger Jahre Geborenen auch noch Neptun in Skorpion haben und Chiron und Saturn in Fische sich in Opposition zu der Uranus-Pluto-Konjunktion befinden. Wir könnten dieser Konstellation also durchaus ein ganzes Seminar widmen, doch für den Augenblick sollten wir uns nur auf Uranus und Pluto in Jungfrau konzentrieren. Es ist wohl so, daß jede Generation die alten Gußformen zerbricht und etwas Neues erschafft, das von den nachfolgenden Generationen einfach als gegeben hingenommen wird.

    Wenn Jungfrau für Arbeit, Dienst und Gesundheit steht, dann wissen wir schon, daß der Durchgang von Pluto durch die Jungfrau all diese Themen intensivieren, alle damit verbundenen, versteckten Probleme aufdecken, sie unter starken Druck setzen und für immer verändern wird. Der zeitgleiche Transit von Uranus durch die Jungfrau wird in diesen Bereichen gleichzeitig grundlegende Veränderungen, Innovationen und Durchbrüche bringen. Wir dürfen also damit rechnen, daß der Arbeits- und Dienstleistungssektor sowie das Gesundheitswesen eine Periode der Umbrüche und Veränderungen durchmachen werden.

    Die Sechziger Jahre sind als Jahrzehnt sozialer und politischer Unruhen bekannt. Die Bürgerrechtsbewegung wurde stärker, in ganz Europa gab es Studentenunruhen und Demonstrationen, die kollektive Enttäuschung über den Vietnamkrieg nahm zu, und viele ehemalige britische Kolonien machten sich unabhängig. Wenn Sie sich altes Filmmaterial aus dieser Zeit ansehen, werden Sie ohne weiteres erkennen, was für eine auffallend zerrissene und radikale Zeit das war. John F. Kennedy wurde 1963 ermordet – vermutlich das bis dahin schockierendste Ereignis der nordamerikanischen Geschichte. Mit der Entwicklung von Mikrochips und Glasfaserkabeln vollzog sich eine technologische Revolution mit enormen Fortschritten in der Computertechnik, und Telekommunikationssatelliten ermöglichten erstmalig weltweite, praktisch verzögerungsfreie Kommunikation. Im Gesundheitswesen befreite die Pille die Frauen von ihrer Biologie und gab ihnen zum ersten Mal in der Geschichte die Kontrolle über ihren Reproduktionszyklus. Immer mehr neue Technologien wurden eingeführt, die die Erträge in Ackerbau und Viehzucht steigerten und die entsprechenden Wachstumsraten beschleunigten.

    Teilnehmerin: Ist das nicht alles etwas rücksichtslos? Ich vermute, unter Uranus und Pluto lassen sich Veränderungen nicht vermeiden, doch scheinen sich diese Veränderungen so auszuwirken, daß sie uns noch weiter von der Natur und den natürlichen Kreisläufen entfernen.

    Clare: Ganz richtig. Uranus gibt uns plötzlich und radikal die Freiheit, und natürlich führt da kein Weg mehr zurück. Damit haben wir uns in der Tat weit davon entfernt, auf die Vorsehung der Natur zu vertrauen.

    Teilnehmerin: Also haben wir es eigentlich mit einer Umkehrung und in gewisser Weise mit einer Zerstörung des Jungfrauprinzips zu tun.

    Clare: Ja. Generell können wir Menschen mit dieser Stellung als intelligent, geschickt, analytisch, feinfühlig und auf der persönlichen Ebene sehr bescheiden beschreiben. Offenbar gab es Mitte der Sechziger Jahre einen mächtigen, evolutionären Technologieschub, weshalb die zu dieser Zeit und später Geborenen Technologie instinktiv auf eine Art und Weise verstehen und einsetzen können, die all jenen unzugänglich bleibt, die vor dieser Zeit geboren wurden. Diese Generation neigt zu kollektiver Verachtung für die Art und Weise, wie die Dinge vor den Sechzigern geregelt wurden; das gilt besonders für die Bereiche Arbeit und Arbeitsumgebung, und auch für die gedankenlose Zerstörung der natürlichen Ressourcen der Erde. Sie sind radikal, politisch und subversiv, besonders wenn es um Nahrung, Gesundheit und Ökologie geht.

    Diese Altersgruppe ist es, die die Zerstörung unserer Verbindung zu Natur und Arbeit miterlebt hat. Eine Anstellung „von der Wiege bis ins Grab“, wie es sie früher gab, wird sie nie erleben, denn die Firmen und sonstigen Organisationen werden auf Trab gebracht und abgespeckt, und werden dadurch schlanker und mitleidloser. Wir können uns nicht mehr auf unser Einkommen oder unser jungfrauhaftes tägliches Brot verlassen. Doch war es auch gerade diese Generation, die sich gegen alte Normen im Bereich Arbeit und Dienstleistung aufgelehnt hat.

    Zugleich zeigen Pluto und Uranus aber auch das Aufkommen kompensatorischer Ideologien an. Es handelt sich also um eine Generation mit hohen Idealen von Arbeit, Gesundheit, Ökologie und Weiblichkeit. Schlimmstenfalls sind einzelne Mitglieder dieser Generation von einer instinktiven Verbundenheit mit ihrem Körper abgeschnitten und besessen von Diäten und Gesundheitsregeln, doch mit Uranus in Jungfrau sind sie zugleich auch in der Lage, ihren Körper zu mißbrauchen. Das klingt merkwürdig, doch ist es für Menschen mit Uranus und Pluto in Jungfrau nichts Ungewöhnliches, zwanghaft an ihre Gesundheit zu denken und dabei halb zu verhungern oder ihre Körper mit Drogen oder Schlafmangel zu mißbrauchen, obwohl sie Regale voller Bücher über richtige Ernährung und Schränke voller Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine besitzen. Oder vielleicht schließen sie sich radikalen und subversiven Tierschutzorganisationen an und behandeln im gleichen Atemzug den eigenen, tierhaften Körper auf die grausamste Weise.

    Teilnehmerin: Da erkenne ich mich selbst wieder. Das ist ja reichlich vertrackt.

    Clare: Ja. Jung äußerte sich sehr deutlich zu den Gefahren der Identifizierung mit kollektiven Bewegungen. Wir werden unweigerlich mit ihnen sympathisieren, da sie ja in unserem Horoskop enthalten sind, doch wenn wir kein ausgeprägtes Gefühl von uns selbst haben, identifizieren wir uns allzu leicht mit ihnen, und das bedeutet, daß wir auf der menschlichen Ebene zu leiden haben werden. Mit einer ausreichend starken Egostruktur haben wir die Wahl. Wir können uns immer noch für den Dienst an der Allgemeinheit entscheiden, doch besteht ein großer Unterschied zwischen einer bewußten Wahl und der Besessenheit durch eine unbewußte, archetypische Kraft – letzteres würde bedeuten, daß wir unser persönliches Leben einer kollektiven Ideologie opfern.
     
  8. pontus

    pontus Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    265
    Uranus in 4 hat mich ganz schön umgehauen. Geburtsort verlassen und sich scheiden lassen oder was.

    Uranus im 4. Haus
    Eine sehr ungünstige Stellung dieses Planeten. Sie gibt ein wechsel- reiches, eigenartiges Leben, Unglück am Geburtsort, im Elternhaus, viel Disharmonien, die ihren Ursprung im Elternhaus haben, vielfach verfehlten Beruf. Menschen mit dieser Uranus - Stellung tun gut daran, ihren Geburtsort schnellstens zu verlassen. Hinweis auf eine zwiespältige Mutter!
    Ist Uranus ausserdem schlecht gestellt, werden solche Menschen auch im eigenen Zuhause kein Glück und keine Zufriedenheit finden; sie sollten besser nicht heiraten.
    Bei schlechten Aspekten durch Sonne oder Mond,. Gefahr einer Gehirnerkrankung, eines plötzlichen Todes; durch Merkur Störungen des Nervensystems; durch Mars Gefahr einer Gewalttat gegen Ende des Lebens. Man beobachtet selten einen festen Wohnsitz; es gibt viele Wohnungswechsel im Leben. Auch zeigen sich ein rascher Wechsel von Einfällen, Wandertrieb, Sehnsucht nach der Ferne, Streben nach Verbindungen mit eigenartigen oder seltsamen Menschen.

    Pluto in Haus 4

    Neptun in Haus 5/6
     
  9. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi, Pontus.

    Sag' mal, wo gräbst du diese staubigen Texte eigentlich aus?

    Ich habe hier Alan Leo, der sagt zu Uranus in IV. auch Ähnliches, aber die Bücher wurden kurz nach der Jung-Fern-Fahrt der Titanic geschrieben...

    Da steht:
    Auf heutigen Sprachgebrauch umformuliert, klänge das wohl weit weniger drastisch, aber die Sprache vor dem Ersten Weltkrieg war nicht so sehr dem positiven Ausdruck verpflichtet. Was zwar nicht schlimm ist, aber heutigen, antiautoritär Erzogenen schon recht hart in den Ohren klingt...
     
  10. pontus

    pontus Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    265
    Werbung:
    hätte garnicht gedacht das der text so alt ist - war auch keine quellenangabe dabei.

    Häusliche Sorgen, (gegeben)
    Gefahr der Entfremdung von Eltern oder Familie; (gegeben)
    Wohnungsveränderungen, (habe mich sehr zurückgehalten)
    Aufregungen durch Beruf oder weltliche Stellung, (gegeben)
    Schwierigkeiten mit Arbeitgebern oder Vorgesetzten, (selbständig)
    starke Neigung zum Okkultismus (weniger)

    Die Erläuterungen auf Astroschmid sind hoffe ich mal nicht so alt:

    Uranus = Unabhängigkeit und Selbstbestimmung im vierten Haus = seelischer Urgrund und Heimat. Oft ein Hinweis auf ungewöhnliche Eltern, fühlt sich gegenüber Eltern nicht verantwortlich, hat meist auch keine besondere Geborenheit erlebt. Kann sich gefühlsmässig nur schwer festlegen.

    Diese Menschen suchen die Freiheit von der seelischen Wurzel, sind aber trotzdem seelisch sehr empfindsam. Ein recht grosser Widerspruch in sich. Wahrscheinlich haben sie in ihrer Kindheit nicht die Erfahrung machen können, dass die Welt ein sicherer Ort ist, der sie willkommen heisst, oder Sie haben andere aussergewöhnliche Erfahrungen gemacht.

    So haben diese Mensche auch noch als Erwachsene Schwierigkeiten sich emotional zu binden, ihre Gefühle frei zu leben oder sie fürchten sich vielleicht auch vor ihren eigenen seelischen Abgründen. Es sind also ein Menschen mit intensiven Gefühlen, wobei sie aber unentwegt auch die innere Distanz dazu suchen. Sie sollten also die Balance z.B. zwischen familiärer Verantwortung und Freiheit oder z.B. auch zwischen der Faszination des Widersprüchlichen und persönlicher Geradlinigkeit finden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen