1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Quintscher und Musallam

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Schattenwächter, 5. Oktober 2013.

  1. Schattenwächter

    Schattenwächter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo,

    was haltet ihr von den Schrifen Quintschers und Musallams?

    Ich habe bisher her nur das eine oder andere von diesen Autoren gelesen und kann damit noch nicht so recht was anfangen.

    Welche Schriften sollte man gelesen haben um da durchzusteigen?

    Gruß
    Schattenwächterin
     
  2. Hellequin

    Hellequin Guest

    Mindestens eine Schrift gibt es gratis: http://reikiebook.zzl.org/index.html/Magie_des_Willens.pdf

    Habe die Namen noch nie gehört, aber vielleicht ist es ja ganz interessant.

    Edit: Ok, ist es nicht. Zu viel Kindergartenpathos, zu viele Ausrufezeichen.

    :lachen:

    Der hätte wirklich einen Ghostwriter gebraucht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Oktober 2013
  3. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Quinscher ist mir, glaube ich im saturnischen Dunstkreis schonmal untergekommen. Werde deinen Link gerne lesen. THX
     
  4. Hellequin

    Hellequin Guest

    Da nicht für. Falls du ihm was abgewinnen kannst, sag bitte Bescheid. Mich schreckt, um ehrlich zu sein, der Stil ab.
     
  5. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Mach ich.
     
  6. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Werbung:
    Habe es jetzt zu ca. 25% gelesen. Ich glaube nicht, dass du (oder sonstewer) das gelesen haben muss. Ich denke nicht, dass es schlecht ist; hatte zu seiner Zeit sicher seinen Wert, unterscheidet sich heute aber nicht sonderlich von zig anderen Magiebüchern, außer, dass es ziemlich stark nach Christentum riecht.

    Nix Neues. Ich muss dazu sagen, dass ich den überwältigenden Großteil aller Bücher zum Thema Magie für ziemlich entbehrlich halte.
     
  7. Hellequin

    Hellequin Guest

    Gut, dann lese ich es gar nicht erst.

    Ich bin da durchaus begeisterungsfähig, aber man macht es mir nicht leicht. Die meisten Autoren scheinen sich für Propheten oder Übermenschen zu halten und verzapfen, was sie als ihrer vermeintlichen Rolle angemessen erachten: anmaßenden, dogmatischen, ungelenken Schwulst. Und diejenigen, die gut schreiben, werden miserabel übersetzt oder verschwenden übermäßig viel Platz für Ritualbeschreibungen oder gar Zeichnungen.
     
  8. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Da habe ich Glück. Ein Großteil der Sachen, die mir wirklich gut gefallen stammen von deutschsprachigen Autoren.
     
  9. Hellequin

    Hellequin Guest

    Außer Jan Fries und vielleicht Frater Eremor fällt mir in dieser Sparte kein einziger deutschsprachiger Autor ein, den ich gerne lese. Abgesehen von dem ganzen Magick-Klimbim, dem kabbalistischen Fachchinesisch für Langweiler und dem Funkelmüll aus den Esoterikabteilungen gibt es in Deutschland leider nur Bücher über die östliche Esoterik (du wirst verzeihen, dass ich ausnahmsweise diesen Überbegriff verwende), wohingegen die westliche Esoterik, die mir wesentlich näher liegt, praktisch tot ist (und die Maden sieht man jeden Tag im Fernsehen). Es gibt sie nur noch in Skandinavien, Großbritannien und Amerika und auch da nur selten.

    Eigentlich ist das gar nicht so schlecht. Metal war auch viel besser, als es ihn nicht mehr gab.
     
  10. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Werbung:
    Ich finde den Vergleich mit Metal ziemlich gut. Das ist doch positiv.

    Das Kabbalah-Zeugs stößt mich auch ehr ab.
    Ich kenne eigentlich nicht wirklich deutsche Werke, die sich mit den östlichen Traditionen auseinandersetzen... da ist die französische Wandersfrau recht gut, oder man nutzt deutsche Übersetzungen entsprechender Autoren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2013

Diese Seite empfehlen