1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pyramide

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von kirachris, 26. April 2006.

  1. kirachris

    kirachris Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    57
    Werbung:
    Hier habe ich einen tollen Artikel gefunden. Leider kann ich ihn nicht kopíeren, so das ich hier den Link reinsetze.
    Falls das nicht erlaubt ist, bitte löschen!
    http://www.das-gibts-doch-nicht.de/seite565.php

    Liebe Grüsse Kira :liebe1:
     
  2. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Was mir nur auffällt ist wieder die gewohnte energetische Verquickung, indem östliches schön subtil wieder in westliches eingebettet wird.

    Der Mount Shasta steht in keinem zusammenhang mit Metatron

    Das folgende ist dann ein sehr schön geführtes Meditationsbeispiel. :liebe1:

    aber das Amen gehört dann wieder in eine Kirche.
     
  3. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Es ist offensichtlich eine Chakrameditation


    Fühle das Gras unter Deinen Füssen und die Sonnen-
    strahlen vor Dir auf der groben felsigen Oberfläche
    auf dem großen Berg ansteigen.
    Dein Blick wandert über die Oberfläche der Berge, dabei
    wird Dir die Höhle oder der Tunnel, den du in den Felsen
    findest, bewusst. Liebe Seele des Lichts, ich bitte Dich
    darum, in diese Höhle einzutreten.
    Nach dem Hineinblicken gehe bitte in diese Höhle, in das
    Innere dieses Berges, fühle, wie Du beschützt bist von
    seiner irdischen Kraft.
    Es ist ein Tunnel mit vielen Kurven und Steinen, und Du
    wirst von vollständiger Dunkelheit umgeben. Doch Du
    weißt, daß es keinen Grund gibt, Dich zu fürchten, da
    auf Dich aufgepaßt wird. Du erreichst es, durch diesen
    Tunnel in vollständigem Vertrauen mit der göttlichen
    Führung zu gehen.
    Jetzt erreichst Du die andere Seite des Berges ...
    Teurer Freund, geniesse die erste Sicht auf der anderen
    Seite. Du kommst an einen wunderbaren Strand an, ...
    wie eine atlantische Küste, umgeben von warmen
    rotbraunen farbigen Steinen.
    Berühre diese roten Steine, fühle den Stein und realisiere
    deine Verbindung mit unserer schönen Erde.
    Lasse einen Strom von dieser irdischen Energie in
    dein Basis-Chakra einfliessen, fühle den Einklang, den
    Du und die Erde erreicht haben.

    Teurer Freund, wenn du entlang diesen roten Steine
    sehen kannst, wie die orange Sonne kommt, dann stelle
    Dir folgendes vor:... Ein schöner Sonnenuntergang ...
    versuche, Dich mit diesem Ereignis zu verbinden, fühle
    Deine Kreativität erwachen und Dein Herz in Freude
    pochen im Anblick dieser romantischen Szene.
    Fühle die heller werdenden Sonnenstrahlen, die sanft
    Deine Haut berühren, fühle diese Wärme und versuche,
    die immense Stärke zu realisieren, die dieser Strahl hat.
    Öffne Deinen Solarplexus und tausche Energien mit dem
    All aus.
    Tanze an diesem Strand, bade in den sanften Strahlen
    der Sonne ... siehe, wie sich einer der Strahlen auswirkt,
    ... ein heller grüner Blitz des Lichts fängt Deine Aufmerk-
    samkeit ein. Da du in diese Richtung gehst, siehst Du,
    dass es ein riesiger Smaragd ist, der im Sonnenlicht
    scheint und es reflektiert... Diese Schönheit ist zu immens, um Euch lieben Seelen zu beschreiben, diese Schönheit
    muss gefühlt werden, öffnet Eure Herzen der Schönheit
    und der Wärme dieser Erscheinung...
    Dieser Smaragd scheint so hell, daß Du sogar die Spiege-
    lung der Wolken, darin erkennst. Schnell fliegen sie durch
    die Lüfte, wie göttliche Fahrzeuge ... Du blickst auf und
    es ist, als ob der helle blaue Himmel sich um Dich wickelt
    und mit all seiner Weisheit und Unendlichkeit bedeckt...
    Spüre sein Angebot, ein Bündnis im Einklang mit Allem zu
    formen. Spiele mit den Wolken wie ein Kind, fühle Dich
    sicher und wisse, daß Du dort bist um zu lernen und zu
    verstehen, aber spiele, ... und sei nicht ruhig in Deinem
    Spiel ... Lasse deine göttliche Stimme gehört werden ...

    Siehe, wie dunkle Wolken passieren, sie haben eine fast
    purpurne Farbe, die sich solange verändert, bis Du vor der
    schönsten indigofarbenen Blume stehst, die Du jemals in
    Deinem Leben gesehen hast... berühre diese Blume, sie
    hat eine seidige Oberfläche ... rieche sie, mache sie zu
    einem Teil von Dir, weil Du mein teurer Freund, die wun-
    derbarste Blume bist, die Du Dir vorstellen kannst. Fühle
    die Stille und den inneren Frieden, die diese Blume aus-
    sendet...

    Während Du diese Blume ansiehst, fast wie ein Mandala
    der Natur,
    siehst Du einen Stiel des goldenen weissen
    Lichtes auf den Strand fallen. Aber Du bist ruhig und
    zentriert, als Du siehst, wie dieses Licht heller und heller
    wird, bis es eine Pyramide geformt hat. Eine Pyramide,
    die in einem goldenem Weiss leuchtet.

    Mit vollständigem Vertrauen trittst Du in diese beein-
    druckende Pyramide aus Licht ein und spürst, daß Du
    von bedingungsloser Liebe umgeben wirst, ...
    Du bist umgeben von der Allgegenwart ...

    Sobald Du von dem Licht umhüllt bist, siehst Du, dass
    Dein Körper auch reines Licht aussendet, Du bist leicht ...


    Amen bedeutet: So soll es sein... Ist von der Kirche geladen, aber als Energie an sich nur ein Verstärker...
     
  4. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Das sehe ich auch so.
    Ja eben, energetisch steht es aber daher nicht in direkter Resonanz mit dem inhaltlich vorherigen. Von daher ist es nicht nur Verstärker sondern auch Richtungsweiser.
    Das ist es ja. So haben die ihre Kirchen über heilige Plätze gebaut, ihre Kreuze in Menhire gemeißelt und alles was nicht zu integrieren war, aus dem Weg geschafft.
    Sozusagen immer wieder noch das tüpfelchen auf das i gesetzt, obwohl es doch schon da gewesen ist.

    Und wenn man dann so etwas zwischen Metatron und Amen einklammert - verändert man subtil den ursprünglichen energetischen Charakter. Man nimmt wieder Einfluß.
    Darüber sind sich die wenigsten bewußt - und genau darüber solllte sich jeder aber bewußt werden, um es zu neutralisieren.
     
  5. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Ja, die Geschichte macht mich traurig.
    Eine Geschichte der missbrauchten Macht...

    Aber froh macht mich wiederum,
    dass sich das nach all der Zeit durchleuchten lässt...

    Wir können zwar nichts rückgängig machen,
    aber wir sind immerhin frei, wach zu sein...

    Kalihan
     
  6. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Werbung:
    Das stimmt, aber wach sein bedeutet dann auch, es nicht durch jetztiges in zukünftiges wieder miteinfließen zu lassen.
     
  7. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Wobei wir konsequenterweise ALLES, mit dem wir uns umgeben,
    auf Ladung und Gehalt zu prüfen haben...

    und zwar nicht nur auf Kirchengeschichtliches...
     
  8. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Das sehe und praktiziere ich auch so.
    Nur diese kirchliche Konditionierung ist subtil so tief in unserem Kulturkreis eingebunden, das vieles sich in seiner Ursprünglichkeit darauf zurückführen läßt. Daher gilt es da doppelt und dreifach wachsam zu sein.
    Ich erlebe ja selbst seit den 70zigern den *Aufbruch in eine neue Zeit* und wie fast jeder alternative Ansatz wieder von diesen Konditionierungen unbemerkt unterwandert wird - um in seiner *Ausrichtung* dann wieder nur zu einer Tochterfirma des althergebrachten zu werden.
     
  9. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Ja, das führe ich auf eine gewisse Bequemlichkeit in der menschlichen Natur zurück...
    Wir sind sowohl genetisch, als auch familiär konditionniert (die Programmierungen der Vorleben vorausgesetzt) und diese Konditionierungen sind in unsre Gewohnheits-Hirnmuster eingebrannt. Gelingt es uns, die Programme weitgehend zu durchschauen und gar zu löschen, dann sind wir immer noch umgeben von den Konventionen. Und die freie geistige Bewegung kostet immer eine Extraportion Aufmerksamkeit...

    Nun will ich Vergangenheit gar nicht prinzipiell ablehnen... denn alle Geschichte ist Wurzel, jede Vorstellungskraft muss von vorhandenen Bildern ausgehen... Entscheidend für den freien und schließlich kreativen Umgang mit Vergangenheit ist die Erlangung eines entfesselten Blicks... hmm,
    die Erlangung einer reinen, "unpersönlichen", jedoch empfindsamen Wahrnehmungsfähigkeit...

    lg Kalihan
     
  10. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Werbung:
    Das sehe ich auch so.
    Vergangenheit sollte man archäologisch betrachten. Das Wesentliche wieder aus dem Schutt der Überlagerungen befreien damit zu sehen ist, was es in seiner Ursprünglichkeit mal war, um es dann wieder in der Modernen der Zukunft zu integrieren.
    Nur sollte der Schutt dann auch konsequent da landen wo er hingehört und nicht aus Sentimentalität auch noch mitgeschleppt werden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen