1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pyramide-Schloss....

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Marianne21, 6. März 2009.

  1. Marianne21

    Marianne21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Werbung:
    Ein großer Tempel, aussehen von Innen gibt den archetektischen Bau der Griechen Preis, aber im Traum gedachte ich an Ägypten. Säulen waren hinter mir, durch diese ein wenig Licht durchdrang. Vor mir standen, optisch gesehen Schubladen, aus Stein (vermutlich solch einer, aus dem auch Pyramiden gebaut worden sind.) In allen Schubladen steckte ein kleiner Minischlüssel (Farbe rostrot), doch bei einer, musste der letzte Schlüssel, nachdem Finden gefunden werden, anschließend durch das Öffnen dieser waren sie leer, aber in irgendeiner fand sich ein Blatt, auf diesem (Apfel, Edbeere....und andere Fürchte, an die ich mich nicht mehr errindern kann) abgebildet waren.

    Plötzlich zeigte sich eine Pyramide (wie so ein Computerprogramm) wie sie aus Quadratischen Stücken besteht, und einer dieser Quadrate war hell leuchtend gelb. Das Zeichen. dort müsste sich, wie es im Traum schien, das Testament befinden.

    Im Schloss, ich sah wie eine große und weiße Spinne hochkletterte (für mich, in meiner Anweisung so zusagen), als sie oben war, war auch ich gleichzeitig oben. Seltsame kleine Dinge (insgesamt drei Stück, Quadrate oder ähnliches) lagen am Boden, die ich zertreten musste und daraus entstand ein Ring, ein kleiner, goldener Ring. Als ich ihn über meinen Finger neben dem kleinen Finger streifte, sah ich einen erhengten Geist (eine schöne Frau, in weiß), außenrum war es dunkel, ich denke ein Symbol ihrer Unschuld. Ich berührte mit beiden Händen ihr Gesicht, das so unglaublich weich war.
    Dann wiederholte sich der ganze Vorgang diesmal jedoch mit einer Qualle statt Spinne (sie führte jemand anderes, also nicht unter meiner Anweisung.)


    In einem großen Saal (Im Schloss) , gehe ich auf ein großes Fenster zu, öffne dieses, ein schönes Gefühl breitet sich aus, ich schau heraus, doch die Tiefe macht mir etwas Angst. Plötzlich klopt jemand (obwohl ich es nicht gehört hatte, wusste ich es.) Als ich zögerlich die Tür aufmache, sehe ich einen Mann, (vielleicht König.) in schönen Kleidern des Mittelalters und zwei Frauen hinter ihm.

    Ich hatte im Traum eine Schwester und einen Bruder gehabt. Meine Schwester war in den verliebt, den ich sympatisch fand. Wir hatten uns irgendwie nicht gut verstanden. Aber mit Bruder schon.

    (in Wirklichkeit habe ich keine Geschwister, aber hätte gerne welche.)
     
  2. hoizhex

    hoizhex Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Wien
    Na dann guten Morgen,

    deine Träume sind sehr umfangreich, brauchen mehr Zeit, doch für mich ist viel Interessantes dabei, hast Geduld?

    Eine Frage, wie alt bist du??

    Schönes Wochenende, hoizhex
     

Diese Seite empfehlen