1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Psylocybin - Bewusstseinserweiternd?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Deuthemus, 7. Dezember 2004.

  1. Deuthemus

    Deuthemus Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    116
    Werbung:
    Heil zusammen

    ich lese seit geraumer Zeit ein Buch in dem erklärt wird das Psylocybin ( auch besser bekannt als das Mittel in den Zauberpilzen) aufschließend auf das menschliche Bewusstsein einwirkt ... man sagt es sei gar Bewusstseinserweiternd ...
    ich hab bis jetzt 3 Erfahrungen mit Psylocybin gemacht
    der erste Trip war eher ein schnupperdelikt , und ich wusste nich wie und was mir geschah ...
    der zweite und der dritte Trip gingen in die Richtung Party-Hilfsmittel , und wohl doch mehr in die Lachflashrichtung ... doch dass kann noch nicht alles sein was diese gewisse Pilzsorte , von der es an die 13 stück gibt, in sich haben muss.
    ich habe gehört dass Psylocybin in Verbindung mit Meditation Wunder vollbringen kann. Ich würde gerne mehr erfahrungen sammeln, ob sich das Recherschieren lohnt , oder dieses "Gerücht" auf wahren Begebenheiten beruht?... würd mich freun über antwort :zauberer1
     
  2. seher82

    seher82 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    90
    wenn du psylocibin in gesellschaft von ein paar leuten einnimmst, erfährst du meist nur eine schärfere optik und hast wie du schon erfahren hast lachflashs...

    aber bei solchen drogen kommt es immer auf die umgebung und die menschen mit denen man sie nimmt an...

    wenn du dir im stillen pilze gibst erfährst du nichts weiteres als ein verweilen im hier und jetzt, das kann unter gegebenen umständen einen erleuchtenden effekt haben, dazu musst du den zustand aber als das erkennen was er ist...
    viele menschen waren schon mal "erleuchtet" aber habens schlicht und einfach nicht gemerkt weil sie was komplett anderes erwarten...
    bestenfalls kommt es auf der droge zu einem aha effekt und du fängst an den alltag und dich selbst bewusster wahrzunehmen, was dann ja eigentlich erleuchtung ist.

    am besten während des pilztripps irgendeine atem-meditation durchführen und sich des augenblicks komplett bewusst sein, anstelle auf die farben und formen zu achten die man auf heftigeren trips mit geschlossenen augen sieht...
     
  3. Deuthemus

    Deuthemus Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    116
    Augen geschlossen bei dieser Meditationsübung ? ...

    ich habe einen Freund , der durch Psyloycin ein eher eimaliges nicht wiederwünschenswertes Erlebnis hatte. Von der einen auf die andere Sekunde hatte er alles vergessen(von der Herkunft bis zum land in dem er war) dass einzige was er behalten hatte war der Name seiner Freundin ...wie soll man sich das erklären?

    ich muss immer an den Satz denken, den ich las vor einer Woche :

    manche Kulturen glauben, dass gott beim erschaffen unseres Reiches die Wege zur Erleuchtung und dem wahren ich in den Pflanzen nieder gelassen hat.

    .... zum Thema Bewusstseinserweiternd gilt eigentlich auch LSD...kann jemand genaueres Schildern zu diesem Thema?
     
  4. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    All diese Substanzen haben das Problem, dass sie nur kurzfristig wirken (einige Stunden bis höchstens paar Tage). Egal, wie sehr "bewusstseinserweiternd" diese Drogen auch immer gewirkt haben mögen, der Effekt vergeht wieder - und du fällst wieder in dein altes Ich, deinen alten Bewusstseinszustand zurück.

    Meditation hingegen wirkt langfristig, und erfordert daher auch einen höheren Einsatz von dir. Es genügt nicht, nur mal eben eine kleine Atemübung zu machen, wie man schnell einen Pilz einwerfen kann, und dann geht's ab.

    Im übrigen ist dies ein sehr umstrittenes Thema, inwiefern Drogen Meditation förderlich oder nicht sind. Man sollte niemals vergessen, dass Meditation definitiv NICHT bedeutet, dass man aussergewöhnliche Bewusstseinszustände hat, sondern ganz im Gegenteil dass man die hundsgewöhnlichen Dinge einfach mal bewusst wahrnimmt. Der Atem ist der Atem und er bleibt auch der Atem während der Meditation. Und wenn es plötzlich nicht mehr der Atem ist sondern flüssiges Feuer, dass aus deiner Nase tropft, dann ist das keine Meditation, sondern ein Rauschzustand - das ist was ziemlich anderes als Meditation.
     
    Walter gefällt das.
  5. Deuthemus

    Deuthemus Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    116
    Der Atem ist der Atem und er bleibt auch der Atem während der Meditation. Und wenn es plötzlich nicht mehr der Atem ist sondern flüssiges Feuer, dass aus deiner Nase tropft, dann ist das keine Meditation, sondern ein Rauschzustand - das ist was ziemlich anderes als Meditation.

    so mein ich dass nicht ...ich meine wenn man Psylocybin mit dem Meditieren verbindet ... Pilze werden schließlich immer wachsen :rolleyes:
    schon klar der Atem bleibt der Atem ich weiss was du damit meinst aber ich würde gern wissen was es mit meinem Kumpel auf sich hatte "GedächtnisSchwund?"
     
  6. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. September 2001
    Beiträge:
    15.199
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Psilocybin gehört wie LSD und Mescalin zu den Psychodelika und ist wie jeder Drogenmissbrauch klar abzulehnen.

    Die Gefahr von dauerhaften Störungen und Psychosen ist viel zu groß, und "Erleuchtung" wird niemand damit erringen.
     
  7. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    hallo,

    tja, ich kann mich nur fckw's aussage aus ganzem herzen anschliessen - bedingt auch den aussagen des admins!!

    zwar sehe ich es nicht zwingend so, das der gebrauch psychotroper substanzen generell abzulehnen ist (auch wenn die gesetzgeber der meissten staaten dieser welt dies judikativ erzwingen möchten), allerdings bin ich sehr wohl aus eigener erfahrung und beobachtung der ansicht, das die gefahren sehr erheblich und vom experimentator nicht im geringsten abzuschätzen sind!

    wer sich mal durch castaneda gelesen hat, dem dürfte aufgefallen sein, das psychotrope substanzen nur unter direkter anleitung eines wirklich kompetenten schamanen zum einsatz kamen, das die anwendung nur sehr gelegentlich erfolgte und letztlich bloss impulsgeber war, um den einstieg in spirituell/mystische erlebnisdimensionen zu erleichtern.

    eher traurig sehe ich die schon nahezu unvermeidliche selbstüberschätzung psychedelisch interessierter - die notwendigkeit, sich in einer sehr stabilen, integrierten situation mit sich selbst zu befinden sowie auf einen kompetenten führer zurückgreifen zu können, wenns denn wirklich mal in andere welten geht, wird fleissig ignoriert.

    ich persönlich hab ja garnichts dagegen, wenn sich wer die linse geben möchte - ich werde dann nicht zugegen sein, möge sich volldröhnen wer möchte. nur möge es bitteschön niemand mit dem deckmäntelchen spirituellen interesses kaschieren, ok?!

    recht interessant zu dem themenbereich ist "im zentrum des zyklons" von john lilly. john lilly war leiter eines delphinariums in kalifornien, ebenso war er busenfreund von tim leary - wem dieser name noch was sagt.

    namoh
    spirit
     
  8. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    ach ja, deuthemus...

    du wolltest ja noch gerne wissen, was es mit deinem kumpel auf sich hat, memorymässig...

    unsere scientists sind sich ziemlich einig, das der heutige mensch so um die 10 - 15% der verfügbaren gehirnkapazität zu nutzen imstande ist (bildzeitungsleser liegen statistisch unter 8%, quelle: noelle-neumann). in den nichtintegrierten 85 - 90% werden sich schonmal das gesamte unterbewusste und das unbewusste befinden - irgendwo darin verbirgt sich auch der schlüssel zu der tür, welche aus raum und zeit herausführt.

    weiterhin befinden sich in den tiefen des menschlichen bewusstseins die zugänge zu SÄMTLICHEN sogen. übernatürlichen fähigkeiten - von den yogis als "siddhi's" bezeichnet: hellsehen, hellhören, telepathie, telekinese usw usw. - sowie auch die gesamten eindrücke aller früheren inkarnationen.

    und jetzt mal hallo: wieviele kennst du, die mit den zugänglichen 10-15% wirklich gut zurecht kommen?? was meinst du, warum "von natur aus" so etwas wie eine sperre besteht, welche den zutritt zu subtileren dimensionen dem durchschnittsmenschen erheblich erschwert bzw. wodurch der zutritt an eine ganze reihe vorbereitende bedingungen genüpft ist??

    mir fällt grad 'ne songzeile von siouxsie ein: take a trip with your family - and see where they go...

    macht man nicht mit freunden, oder?? aber warum dann mit sich selbst??

    nicht nur lsd, auch psylocibin wie auch sonstige psychotrope substanzen sind dynamit fürs bewusstsein. dein kumpel hat gezündelt, leider ohne gelernter sprengmeister zu sein. er hat mit dem vorschlaghammer schützende türen eingeschlagen und wurde mit der erfahrung konfrontiert, das das einwirken psychotroper substanzen regelmässig zu unkontrollierbaren phänomenen führt - nun braucht er ein wenig zeit und ruhe, um sich wieder zu sortieren. isso... kann bloss blöd sein, wenn den alltag das nicht interessiert - wir leben ja nunmal nicht in einer schamanischen gesellschaft...

    es gibt da noch einen menschen namens stanislav grof. der war im besitz einer der beiden lizenzen, um in den usa in seiner therapeutischen praxis lsd verwenden zu dürfen. hat er jahrelang gemacht. hat schon länger damit aufgehört, obwohl er anfangs recht beeindruckende eregbnisse erzielen konnte. warum er wohl aufgehört hat?? jedenfalls hat er noch ein paar recht aufschlussreiche bücher herausgebracht, deren lektüre ich psychedelisch interessierten mit evtl. spiritueller einfärbung wärmstens an herz legen möchte: der mann spricht aus der erfahrung mehrerer 100 eigener trips!

    reicht dann, oder?

    namoh
    Om
     
  9. mina73

    mina73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    961
    Ort:
    schweiz
    gerade eine der geilsten cds überhaupt: spaced out, the best of. die interpreten sind spock und käptn körk von startrek. dass die so lustig singen können... im moment läuft der track "lucy in the sky with diamonds"...

    hey leute, die scheibe ist genial und schön, wenns kalt ist draussen.

    greetz
    mina
     
  10. jogshoggoth

    jogshoggoth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2004
    Beiträge:
    9
    Ort:
    mom. magdeburg
    Werbung:
    ich muss dich ausdrücklich warnen, vor dem gebrauch von psychotropen substanzen. nicht so wie es der admin tat, der (aus gesetzlichen gründen?) gebrauch und mißbrauch verwechselt hat, ja sogar soweit ging und derartige drogen als mißbrauch identifizierte. LSD etc. ist ebenso mißbrauch, wie ein ziegelstein mord ist. es ist nicht, aber du musst es jeweils nur in die hand nehmen und jemanden gegen seinen willen in den kopf stecken...
    über die erleuchtung im erweiterten sinn kann ich nicht so viel sagen, es gibt zu viele dogmen, zuviele die "wissen" was du zu tun hast, was du falsch machst, die dir erklären können warum sie schon 87% erleuchtet sind, du aber nur 23%. (manchmal bewundere ich die menschen, die mit einem falschen ich unterwegs auf der suche nach dem wahren ich sind und ich frage mich "von wem?")
    ich weiß von soetwas nichts und möchte mich auch nicht mit dem erleuchtungshandwerk abgeben. die erörterung scheitert an der kommunikation: am geschriebenen wort, an der verschiedenen erfahrung und an der zeit, die dem gehirn/bewußtsein (such dir eins aus ;)) zur freien assoziation gelassen wird. magie wirst du finden, wenn du glaubst. herrje du wirst alles finden was du suchst, wenn du glaubst, auch die zahnfee. ich schweife ab. du wolltest etwas über besondere substanzen wissen:
    wenn du sie wie eine "suchbrille" verwenden willst, kannst du sie nur mißbrauchen. sie werden nicht das gewünschte resultat bringen. selbst wenn du dir ganz sicher bist, daß du durch einen trip zur erleuchtung gelang bist...du kannst dir nie ganz sicher sein, daß "sich ganz sicher sein" nicht doch nur eine vorstufe der hölle ist, der du zu entfliehen versuchst.
    diese erklärung hilft dir aber vermutlich nicht viel weiter.

    ich werde versuchen dir ein paar anwendungstipps zu geben, da ich nicht verhindern kann, daß du solche substanzen nimmst:
    4) wenn du einen trip nimmst, dann nimm genug und nur beste qualität. die faustregel: wenn du noch auf einer party sein könntest ohne einen horrortrip zu haben hast du zuwenig genommen bzw. hast du irgendwie gemischt und ein gegenmittel genommen (gras?). zur qualität: gute pilze nur vom züchter(wenn er ein bekannter ist)/selber züchten. so verhinderst du wenigstens, daß du irgendetwas bekommst, was du nicht haben möchtest. bei LSD solltest du warten, bis es wieder legal auf dem markt ist und dir dann etwas von einem arzt verschreiben lassen, ansonsten bekommst du nur irgendeine kombination der verschiedensten substanzen (teilweise sicher auch lsd) inkl. verunreinigungen, die nach der lsd-herstellung erst sehr aufwändig herausgefiltert werden müssten, was aber kaum ein mensch tut, der damit geld verdienen will
    2) wenn du irgendwie wert darauf legst, zu dem bewußtsein vor dem trip zurückzukehren, dann bleib bei deinen bevorzugten "weichen" drogen (alk, thc, schokolade, tee, sport, geistige übungen etc.) und nimm keine psychedelika. wenn du es schade fändest, daß deine eltern/geschwister/freunde etc. dich in der psychatrie besuchen kommen, du sie aber nicht erkennst o.ä. lass die finger davon!
    7) wenn du noch etwas zu erledigen hast, mach erst das. du kannst auch morgen noch trippen
    1)jemand der erfahrung hat und sein gehirn mit deinem "synchronisieren" kann wird dich ein stück weit begleiten können, das ist ein riesenspass und nicht ganz so gefährlich wie allein, hat aber bestimmt nix mit erleutung zu tun
    3)falls die illegalität ein problem für dich ist: nimm salvia divinorum (solange und wo es noch legal ist), da ist das risiko auch nicht ganz so groß bleibende schäden davonzutragen (es sei denn du fackelst dir die bude ab) - aber denk nicht, daß es risikolos sei
    3)wenn es dir tatsächlich gelingt, gutes zeug zu besorgen (vll sogar in legalem umfeld) du genug zeit hast und eine umgebung, die dir nicht unangenehm ist, wenn du mit interesse und aufmerksamkeit allen möglichen erfahrungen begegnen kannst, ohne angst zu haben, oder dich an jemanden zu binden, der es nicht gutheißt, was du tust, wozu nimmst du dann drogen? welche anderen implikationen sollte es haben, als ein kinobesuch oder ein gutes buch?

    ich hoffe ich habe dir genug gute gründe genannt, keine psychedelika zu nehmen und sie auf gar keinen fall für irgendeinen "zweck" einzusetzen. du wirst es natürlich trotzdem tun, du glaubst ja an wunder....
     

Diese Seite empfehlen