1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Psychoterror durch geisteskranke Kollegin

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von wadira, 3. Juli 2009.

  1. wadira

    wadira Guest

    Werbung:
    Hallo an alle

    seit ungefähr einem halben Jahr bin ich in meiner derzeitigen Firma, wir sind ein Produktionsbetrieb mit knapp über 20 Leuten insgesamt und das kollegiale Verhältnis untereinander ist trotz vieler schwieriger geschäftliche Probleme außergewöhnlich gut, auch zwischen Produktion und Verwaltung, die Chefs inkl. Geschäftsführung lassen uns viel Entscheidungsfreiheit, haben immer ein offenes Ohr ohne "Vorzimmerdame" also per direktem Kontakt, sind unkonventionell, von natürlicher Autorität, sympatisch, kompetent und humorvoll

    trotzdem bin ich allerdings seit Beginn in dieser Firma bis vor kurzem dauerhaft und extrem depressiv und lebensmüde gewesen wie bisher noch nie in meinem Leben, wofür ich nicht wirlich eine Erklärung habe

    dann

    vor etwa 2 Monaten hat eine Neue in der Produktion angefangen, nach ca 1 Monat ist sie von dort zu mir in die Logistik versetzt worden, weil es nur Streit und Geschrei gab wegen ihrem schizophrenen Verhalten, ich war nicht sehr glücklich darüber, aber die Geschäftsführung "will ihr noch eine Chance geben"
    jetzt hatte ich also Gelegenheit, die Neue auch richtig kennenzulernen und bin zuletzt schon selber fast verrückt geworden:
    sie spielt hauptsächlich die Überängstliche, Sensible, zu unrecht gemobbte und Eifrige, tut ein bischen dümmlich mit um Nachsicht bittendem schmierigen Lächeln, fragt ständig was sie tun soll, ist extrem unselbständig und läßt mich keine viertel Stunde mehr in Ruhe arbeiten. Außerdem ist sie krankhaft neugierig, versucht mich über alle und jeden auszufragen und erzählt ungefragt irgendwelche langweiligen Geschichten, selbst dann, wenn ich ihr den Rücken zukehre und ganz offensichtlich in meine Arbeit vertieft bin. In jedem Kollegen vermutet sie ein bösen Menschen, sie hetzt und schimpft ständig über fast jeden und möchte mir so gern erzählen, wie schlecht doch die anderen alle über mich reden, ich habe aber immer dankend abgelehnt. Dann kommt noch hinzu, daß sie keine Kritik verträgt, nicht nur keine Fehler zugibt obwohl ich sie ihr ganz eindeutig nachweise sondern sie sogar auf die anderen Kollegen inkl. mir verteilt und das ohne mit der Wimper zu zucken, in einigen Fällen arbeitet sie nicht genau so wie ich es ihr beigebracht habe sondern wie ihr es lieber ist, obwohl ich sie immer wieder darauf aufmerksam mache, das ignoriert sie einfach, sagt zwar "hmm" dazu, macht aber weiter wie bisher. Sie ist bockig, trotzig, pampig, schmierig, schmeichlerisch und wehleidig im Wechsel und ich bin mit den Nerven am Ende. Mein Kollege war wegen Krankheit und Urlaub die letzten Wochen fast nie da und kann sich also noch kein Bild machen und wenn er da ist, dann sitzt er meistens "weit weg von der Arbeit" (er ist als Logistik-Leiter eingestellt) aber vermutlich nur deshalb, weil er einige Wochen vor mir in der Firma war. Er ist nur ein Handwerker ohne Führungserfahrung mit schwachen pc-Kenntnissen und fragt mich oft, welchen Knopf er nun drücken muß, ich fühle mich ihm in jeder Hinsicht überlegen. Ich habe also bisher hauptsächlich allein gearbeitet.

    die Beziehung zu meinem Kollegen war bis dato sehr gut, wir hatten nur wenig miteinander geredet, öfter Witze und Späßchen gemacht, ich habe akzeptiert, daß er kaum mitarbeitet und meistens im Lagerbüro an seinem PC sitzt, denn ich hatte meine Ruhe und hatte alle Lager-PC's für mich allein und war der Ansprechpartner für die meisten arbeitsspezifischen Angelegenheiten und in seiner Abwesenheit natürlich für alle Angelegenheiten

    die Neue hat jetzt auch ihn gegen mich aufgehetzt (oder andersrum?) sagt ihm, ich spiele mich als Chefin auf und hätte mich beklagt, daß er so wenig tut, nun ist diese Beziehung demzufolge nicht mehr so ungetrübt und ich vermute sogar, daß er glücklicher wäre, wenn ich die Firma verlassen würde statt der geistesgestörten Neuen, denn die kann ihm seine Position sicher nicht streitig machen,
    weil ich wirklich keine Kraft mehr habe für diese Situation, habe ich der Geschäftsführung ausführlich meine Meinung zu der Neuen berichtet, ihnen aber noch nicht mit Kündigung gedroht obwohl ich sicher bin, daß ich nie mehr mit ihr am selben Platz arbeiten will und kann, habe dann kurz entschlossen Urlaub genommen und hoffe, daß mir etwas einfällt und besonders hoffe ich auf Eure Hilfe und würde mich freuen wenn Ihr mir etwas Energie zum Auftanken schicken könntet

    und ich möchte Euch fragen:
    was ist hierbei meine Lektion, die ich zu lernen hab?
    seht Ihr etwas, was ich nicht sehe?
    könnt Ihr mir einen Rat geben?
     
  2. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Hallo Wadira!


    Das klingt übel, aber bekannt, hab sowas auch schon erlebt.
    Bei mir ging es u.a. darum, dass ich lernte, selbst auch mal böse zu werden, zum Zwecke des Selbstschutzes.
    Dazu musste ich erstmal aus den Opfergefühlen aussteigen. Das hab ich erreicht, indem ich anfing, sowohl mich selbst, als auch meine mobbenden Mitmenschen zu beobachten. Da fand ich dann meine eigenen Schwachstellen raus - also Überzeugungen, Idealvorstellungen, die dazu führten, dass ich mich selbst, aber auch meine "Gegner" verurteilte. Und ich fand auch raus, wo die Schwachstellen der Anderen lagen und konnte mich dann gezielt wehren!
    Man muss auch gucken, dass man lernt, wirklich hohles, nervendes Geschwätz einfach an sich abperlen zu lassen. Sozusagen, sich in eine eigene Blase/Schutzhülle zurückziehen, wo der Andere einen nicht mehr erreicht. Warum bist du so erreichbar für diese Kollegin? Diese Frage würde ich mir auch stellen!
    Ich wünsche dir, dass du das bald gelöst kriegst!


    Liebe Grüße

    believe :)
     
  3. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Hallo Wadira,
    ...oh ja, vielleicht sehe ich etwas, was Dir eventuell verborgen bleibt.

    Es gibt hier tatsächlich für Dich, eine Erkenntnis heraus zufinden. Diese heißt ganz schlicht und einfach: Finde Dich selbst, sehe, erkenne, nimm an, akzeptiere, lernen lieben!

    Wir alle laufen als Spiegel durch die Welt, ziehen die Dinge, Situationen und Menschen in unser Leben, für diese wir eine Resonanz und Schwingung haben. Wenn wir das für uns sehen können, haben wir die Chance Erkenntnisse über uns selbst zu erhalten, unsere Schwingung zu verändern und somit uns selbst zu ändern, wenn wir es wollen.
    Und so ist es auch bei Dir...Kannst Du diese Schwingung erhöhen, wirst Du auch keine Resonanz mehr dazu haben und es kann Dir in Deiner Entwicklung nur weiterhelfen.
    ...hier ist für Dich ein Anfang zu sehen. Du kannst jede Eigenschaft in Dir hinterfragen, welche Seite bringt es in Dir zum Klingen? Was macht es mit Dir? Warum reagierst Du so genervt darauf? (Versuche so ehrlich, wie möglich, Dir solche Fragen zu beantworten, denn es geht nur um Dich.)
    Das wäre die eine Seite, die andere wäre im Verständnis zu sehen. Das soll heißen, versuche doch mal zu verstehen, warum sie so ist? Was sind ihre Beweggründe, warum sie so handelt, sich so gibt? Sucht sie Beachtung und Anerkennung? Suchst Du das auch? Beachtest Du Dich und erkennst Du Dich für Dich selbst an?....Diese Dinge kann man durch viele Eigenschaften bekommen, denn so, wie sie sich gibt, beachtest Du sie doch? Sonst würdest Du hier vielleicht anders über sie schreiben oder es ganz lassen.

    Wenn Du Dir die Fragen beantworten kannst, wenn Du sie verstehen kannst, bringst Du auch für Dich selbst Verständnis auf und löst somit Dein eigenes (Dir vielleicht noch unbekanntes) Problem auf. Und somit kannst Du dann auch mit ihr anders umgehen, siehst sie eventuell in einem anderen Licht, kannst sie akzpetieren und annehmen, so wie sie ist, so wie Du bist.
    Das würde dann heißen, dass auch Du Dich so sehen könntest, wie Du gemeint bist, Dich akzeptieren, Dich annehmen, Dich lieben so wie Du gemeint bist.

    Falls Du noch Fragen zu meinen Zeilen hast, dann lass es mich bitte wissen. Eventuell finden wir beide darauf auch eine Antwort.

    Eine lichtvolle Zeit Dir...
    Orion7
     
  4. mongol

    mongol Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Steiermark
    Hallo!

    Ich glaube auch, dass deine Lektion ist, Grenzen zu setzen. Sowohl bei dir als auch bei anderen.

    Wenn ich weiß, dass ich mit solchen Menschen zusammen komme, stelle ich mir rund um mich ein weißes Licht vor. Dann spürt man richtig wie diese negativen Energien daran abprallen.

    Liebe Grüße :trost:
     
  5. wadira

    wadira Guest

    vielen lieben Dank für Eure schnellen mitfühlenden Beiträge

    seit einigen Jahren schon ist Selbsterkenntnis und Klarsehen mein wichtigstes Anliegen aber ich befürchte, ich kann den Baum nicht vor lauter Bäumen sehen bzw. kann mich nicht mit dem notwendigen Abstand betrachten

    ich glaube auch an die Anziehung von gleichen Schwingungen, ein "Schalter" zum Wechseln wäre großartig

    Beachtung ist vielleicht einer ihrer größten Wünsche, sie schreibt z.B. regelmäßig an einer Liste, in der sie alle Fehler und "bösen Taten" der Kollegen festhält, damit möchte sie sicherlich irgendwann mal beim Chef vorsprechen und erhofft sich wohl dafür ein dickes Lob :) ;
    aber Beachtung ist etwas, was ich am allerwenigsten möchte, ich bin sehr introvertiert, würde am liebsten den ganzen Tag allein sein und mit niemandem reden und über Gott und die Welt nachdenken, meine Ruhe und ein friedliches Umfeld sind mir am wichtigsten, wegen mir darf jeder so sein wie er ist, ich akzeptiere jeden Charakter, aber ich will nicht damit in Verbindung kommen, mit niemandem, ich mag keine fremden Einflüsse, erzähle nie etwas persönliches in Kollegenkreisen, bin aber immer gleichbleibend freundlich und respektvoll und so kam es bisher auch immer zurück

    kannst Du lieber Orion dahinter etwas entdecken?
     
  6. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Werbung:
    ...ja, kann ich...Dich selbst nicht beachten, in Schubladen denken...
    Schubladendenken deshalb, weil Du davon ausgehst also voraussetzt, dass sie das und das tun wird...vielleicht will sie damit gar nicht zum Chef, eventuell selbst lernen? Kann man ja nicht so genau wissen oder?

    ...Du siehst das schon richtig, der Wink geht in diese Richtung, dass Du Dir selbst all diese schönene Sachen, die Du von den anderen nicht möchtest, Du Dir selbst auch nicht gibst, ja, sie Dir sogar selbst verwehrst, aus welchen Gründen auch immer. Also warum sollte sie Dich dann beachten, wenn Du es selbst für Dich nicht tust? Warum sollte sie sehen, dass es Dich nervt? Dann müsste sie Dir Beachtung schenken. Ich kann aber nur von anderen bekommen, was ich für mich selbst auch tu.
    Du kannst auch nicht einfach im Tagesgeschehen unsichtbar werden. Denn Deine Seele möchte Beachtung und auch Anerkennung, doch in erster Linie von Dir selbst. So Du es von anderen nicht möchtest, möchtest Du es von Dir auch nicht. Schon mal nachgefragt, warum das so ist?
    Und noch einmal, es geht hier nicht um sie, es geht ausschließlich nur um Dich. Denn wenn ich mich über andere aufregen kann, stimmt mit mir etwas nicht, weil ich es nicht verstanden habe, denjenigen so zu sehen oder zu nehmen, wie er nun mal ist...daraus folgt: nur Du bist gemeint....
    Möchte Dich wirklich nur zum Nachdenken über Dich selbst anregen, vielleicht findest Du ja so Frieden in Dir...

    Alles Liebe Dir...
    Oiron7
     
  7. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Ach ja, sorry, ich bin weiblich...ich finde den Orion nur so schön...
     
  8. Phoenix1978

    Phoenix1978 Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Wadira...

    Wenn diese Kollegin aus ner anderen Abteilung verbannt wurde,weil es dort nur Zoff gab,wie kommt die eschäftsleitung drauif sie dir vorzusetzen-geh zur Geschäftsleitung und sage,dass es unerträglich mit ihr ist zu arbeiten,dass deine Arbeit darunter leidet-welcher Chef will nicht,dass seine Mitarbeiter 100 % geben können?

    Die andere Abteilung hat sich auch beschwert und weg war sie-warum tust du dir das an?

    Mein Tip!

    LG und alles Gute!
     
  9. wadira

    wadira Guest

    hab ich Dich richtig verstanden @Orion?

    solange ich mir den Wunsch nach Ruhe und Abgeschiedenheit nicht selber erfülle, und ich meine Seele sozusagen "nerve" solange werden mir auch andere auf die Nerven gehen?

    das habe ich schon getan Phönix,
    sie haben sich sehr viel Zeit für mich genommen, ihre Blicke waren aber undurchsichtig und ihre Bemerkungen neutral und ich fürchte, sie verstehen es nicht komplett, denn es ist tatsächlich nicht zu verstehen, wenn man nicht unmittelbar betroffen ist, so erging es mir nämlich, als ich mir die Leidensberichte meiner Kollegen angehört hatte, ich hatte ihnen absolut geglaubt aber jetzt erst nachdem ich mit dieser Person arbeiten mußte, kann ich meine Kollegen wirklich verstehen,
    die Neue zeigt ja überwiegend ein unschuldiges schüchternes Gesicht und kann sogar Tränen fließen lassen je nach Bedarf zur Unterstreichung
     
  10. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Werbung:
    ...ja, so kannst Du es sehen, denn für alles, was passiert, setzen wir selbst eine Ursache, wir haben irgendwann einmal ja gesagt und wenn Du Dir selber keine Ruhe geben kannst, wie sollen es denn andere können...irgendetwas in Dir will unbedingt von Dir gesehen werden, habe den Eindruck, es war wohl noch nicht hier mit bei?....

    Eine lichtvolle Zeit Dir...
    Orion7
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen