1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

psychosomatische Übersetzung von Arm-Beschwerden?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Elli, 13. August 2006.

  1. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Irgendwelche Ideen, was es zu bedeuten hat, wenn ich mir seit ein paar Monaten in beiden Oberarmen Muskeln, Sehnen und Bänder zerre und dergleichen? Wenn das so weiter geht, kann ich meine Arme bald gar nicht mehr heben. Betrifft nur die Oberarme. Eine dumme Bewegung und zack. Das summiert sich langsam fies.

    Wo könnte die psychosomatische Übersetzung sein?

    Danke für Hinweise :)
    Elli :)

    :zauberer1
     
  2. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    ja, hab ich du arbeitest (trägst, hebst, bzw. machts eine tätigkeit) zu viel. wenn du es psychosomtisch brauchst, du bist einfach dumm das du es tust. dumm ist das was dir die psyche zeigen will. estens weil du eben dich in zu viel arbeit stürzt und zweitens weil du es nicht erkennst. und drittens dumm weil du für normale vörgänge was ausergewöhnliches suchst. es kompliziert und ulkig machen willst.
     
  3. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Wow... Moment mal! Beschimpfst du alle als dumm, die nicht automatisch sofort alles mit göttlicher Einsicht selbst heilen können?
    Und wie kommst du auf die Idee, ich würde etwas Aussergewöhnliches suchen?
    Und wo im Ganzen siehst du was Ulkiges?

    Du bist ja drauf *lol*

    Naja, danke trotzdem für den Hinweis. Soweit konnte ich schon selbst denken. Hatte mir hier von erfahrenen Heilern etwas differenziertere Antworten erhofft.

    Ach ja, alle meine Arbeiten und Jobs haben nichts mit körperlichem Heben zu tun. Falls du das mit Dummheit meinen solltest. Leider hast du dich nicht klug genug ausgedrückt in deiner Flut von Dummwörtern, um das klar rüberzubringen. Ich arbeite kreativ und mit Kopf und weniger körperlich.

    Greetings
    Dummchen Elli :D

    :party02:
     
  4. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    du räumst doch bestimmt mal deine wohnung auf, gehst einkaufen... mit arbeit meine ich nicht das du viele körperliche arbeit hast (hab ja dein profil gelesen, daher war mir schon klar) solche erscheinungen wie du hast, kann bzw. bekommt man ja grade wenn man mal ungewohnte arbeiten macht. da reicht dann schon 10 minuten aus,ist dann viel.

    okay, dann gebe ich dir ne andere psychosomatische erklärung, dein körper will dir zeigen das du im falschen job bist, er will das du körperlich arbeitest. bez. was anderes.

    weißte das dumm war von mir überspitzt, weil ich das ganz einfach übertrieben finde, bei jedem kleinem wehwechen es auf psychosomatisch zu schieben.
    weil vieles ist auch logisch -technisch zu erklären. grad solche armbeschwerden sind oft auf zu viel /falsche handgriffe zu erklären, faslche sitzhaltung, oft mals auch das man falsch liegt, schlechtes bett... und vieles mehr. oft mals hat man auch irgend was (nicht schlimmes ) mit der wirbelsäule, auch oft mals nur falsche bewegung, ZU wenig sport, wo es dann zu symtomen in anderen körperorganen kommt.

    ich finde eher deinen psychischen zustand bedenklich, weil ist in meinen augen krankhaft immer die ursache wo zu suchen, was grad als modehit steht.
     
  5. Aurian

    Aurian Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2006
    Beiträge:
    338
    Ort:
    NRW
    Das mit den Armen kann unter umständen auch von der Halswirbelsäule kommen. Ist das mal abgeklärt worden??
    Lg Aurian
     
  6. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Eingebildet und anmassend bist du gar nicht, gell Wirbelwind? Ist es nicht fantastisch, wie schnell du dir eine Meinung bilden kannst über dir vollkommen unbekannte Leute? Diese sogar werten anhanden eines Forum-Profils?
    Wenn du persönlich Psychosomatik für Quatsch hältst, bitte, das ist deine Sache. Aber es spricht nicht für deine Toleranz, anderen mit dieser dummen Überheblichkeit deine Meinung dazu aufdrücken zu wollen. (Hach, jetzt hab ich doch glatt dein dummes Lieblingswort verwendet.)



    Danke dir Aurian. Das nenne ich eine konstruktive Antwort ohne die abwertenden oder überheblichen Kommentare der Vorschreiberin ;-)
    Ich werde das mal beim Arzt abklären lassen. Ich habe hin und wieder ein verspanntes Genick. Vielleicht hängt es dann ja damit zusammen.

    Gestern zB - ohne Genickbeschwerden - hab ich nur meinen linken Arm wie schon tausende Male zuvor gehoben, um die Haare von vorne auf den Rücken zu ziehen. Da gings wie ein Blitz durch den Oberarm und seither kann ich einige Bewegungen damit gar nicht mehr machen, weil es extrem weh macht. Bin ständig am Fluchen, wenn ich unbedacht sonst gewöhnliche Bewegungen in Körpernähe mache, wie zB Ankleiden oder Umziehen.
    Dafür wird der rechte Arm langsam wieder besser. Dort hatte der Arzt etwas von einer Rotatoren-Manschetten-Überreizung oder so diagnostiziert.

    Übrigens gönne ich mir seit 2-3 Jahren alle 3-4 Wochen abwechselnd eine Rücken- und eine Ganzkörpermassage von einem medizinisch ausgebildeten Masseur.
     
  7. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    eh was regste dich den so auf, haste meinen zweiten beitrag übersehn, da habe ich dir das mit der wirbelsäule auch schon geantwortet. was mir noch einfäll. aber leider auch wieder nicht sychosomatisch, (tut mir leid, bist nun mal ein ganz normaler fall) nichts außergewöhnliches. vielen menschen (zwar meist älteren, aber vielleicht ist ja doch was psyschosomatisch, nämlich das du dich schon zu alt fühlst) also bei vielen menschen wird ne sogenannte oberarmsteifheit/ schmerzen , auch durch auskühlen hervorgebracht. meist geschieht das beim schlafen mit kurzen oberteil, bei offenem fenster, ohne das es vom betreffenden wahr genommen wird. ist jetzt gleich zu setzten mit genicksteife/schmerzen bei zugluft
     
  8. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Nicht das, was du sagst, sondern das, WIE du es sagst, nervt mich.

    Hab ich was anderes behauptet?

    Jeder Mensch ist etwas Aussergewöhnliches. Jedoch nicht unbedingt seine medizinischen Beschwerden *g*

    *lol* du bist zwei Jahre älter als ich. Und nein, ich fühle mich nicht zu alt. Ich habe mich immer aufs Älterwerden gefreut und geniesse jedes Jahr davon. Nicht geschenkt, würd ich nochmal jünger sein wollen. Mein Liebligsalter wäre dann ungefähr 60. Ich hab also noch ein paar Jahre Zeit, um mich dafür zu alt zu fühlen.

    aahhhh... DAS nenn ich nun etwas Konstruktives. Das wäre bei mir gut möglich. Ich bin ein "Gfrüri", wie wir hier in der Schweiz sagen und das erste, was bei mir abkühlt sind immer die Oberarme. Und gerade in den 2-3 Tagen vor diesem gestrigen "Unfall" hatte ich kühle Oberarme.
    Daraus lerne ich also, in Zukunft sofort, wenn ich meine Oberarme als kühl empfinde, ein Jäckchen oder sonst was langärmliges Wärmeres anzuziehen.
    Vielen Dank für diese Antwort :)

    Ich hatte noch nie im Leben einen Schlafanzug, schlafe grundsätzlich nackt. Aber ich hab ein Riesenbett mit Riesendecken und bin immer – sogar im Hochsommer – bis zur Nasenspitze zugedeckt. Ausnahmslos. Ich liebe mein kuscheliges, warmes Bett :)

    Das Schlafzimmerfenster ist das ganze Jahr offen. Ich kann sonst nicht einschlafen. Lebe übrigens auf dem Land.

    Hm, das ist wieder hilfreich. Mein PC-Arbeitsplatz an dem ich – je nach Auftragslage – zwischen 5 und 15 Std täglich verbringe liegt in der Nähe von Gartentür, Wintergarten und Zwinger. Dort herrscht schnell mal Durchzug. Ich hab mich immer gewundert, warum ich manchmal ein steifes Genick habe. Wo ich doch ständig darauf achte, die Sitzhaltung fleissig zu wechseln und mindestens alle 20-30 Minuten aufstehe und Lockerungsübungen mache oder eine Runde mit Hunden und Katzen spiele.
    Denkst du wirklich, die Genickprobleme könnten da vom Durchzug kommen? evtl. sogar an wärmeren Tagen? Und dann die Oberarmprobleme vom Genick?

    Also hat sich mein Thread doch noch gelohnt. Hab einiges gelernt. Danke euch :)
     
  9. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Hallo Elli,
    ...in meinem psychosomatischen Buch steht:
    Symbolische Bedeutung: Kraft, Stärke, Macht, Heimat der (Durch-) Schlagkraft, Durchhaltevermögen.
    Aufgabe/Thema: halten, heben, schlagen, Hebelkraft einsetzen, die Welt heranbringen, Feinde von sich stoßen.
    Also letzteres...entweder die Kontakte zur Außenwelt (physisch) an sich heranholen, umarmen und bearbeiten oder das Gegenteil - sich vom Leibe halten.
    ....vielleicht kannst du damit etwas anfangen, vielleicht trifft etwas davon auf dich zu.
    LG Eberesche
     
  10. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Kann ich. Danke schöner Baum :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen