1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Psychologische Frage zur Taktilität

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Gothra, 22. März 2012.

  1. Gothra

    Gothra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Guten Morgen ihr Lieben,

    ich habe mal eine Pychologische Frage zum Thema Berührungen.

    Ich würde gerne einen bestimmten Menschen auf seiner Haut zärtlich, liebvoll und für ihn angenehm berühren, allerdings weiß ich, das dieser Mensch Nähe scheut und einer Berührung eher aus dem Weg gehen oder ausweichen würde oder einen zu intimen, oder zu persönlichen Körperkontakt abwehren würde...

    Welche Möglichkeit habe ich diesem Menschen näher zu kommen und ihm damit gutes zu tun OHNE als aufdringlich, unhöfflich, dreist oder distanzlos empfunden zu werden?

    PS: Generell gilt ich kenne diesen Menschen, wir mögen uns schon und sind uns sympatsich also nicht total fremd. ;)


    Liebe Grüße
     
  2. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    gothra
    das hört sich erst mal wie eine sachliches Thema an, ist es aber nicht.
    die einzige Möglichkeit, die du hast ist, mit diesem anderen menschen darüber zu reden und wenn dieser Mensch das ablehnt, wars das.
    Du für dich solltest dich fragen was es für dich bedeuten würde und warum du diesen Menschen unbedingt berühren willst? Was erwartest du dir davon?

    LGInti
     
  3. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Weißt du denn, warum er Nähe scheut?

    Hat er's nie kennengelernt? Oder ist ihm mal jemand oder etwas zu nah gekommen?
     
  4. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.268
    Ort:
    wasserkante
    vertrauen aufbauen. ich frage mich allerdings , warum willst du ihn berühren ? was erwartest du dir davon ?
     
  5. HaraldB

    HaraldB Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    1.477
    Ort:
    Wien
    Diese Fragen würde ich auch stellen.....; Wege und Auswege aus vielen Situationen gibt es ......bleibt halt immer die Frage möchte der Betreffende es auch,ist er bereit was ändern zu wollen ,hat er ein Problem damit oder wird es für Dich zum Problem ?
     
  6. samo

    samo Guest

    Werbung:
    Na was glaubt Ihr wohl warum man einen Menschen zärtlich, liebevoll
    berühren will? Genau! Man sehnt sich nach Liebe und Geborgenheit...

    ..und das ist auch gut so.

    Versuchs mit Gemütlichkeit, akzeptiere das Tempo welches dieser Mensch
    gehen will in diesem bestimmten Fall. Irgendwann ist die Zeit reif und du nimmst
    Ihn an der Hand und Ihr geht gemeinsam.
     
  7. HaraldB

    HaraldB Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    1.477
    Ort:
    Wien
    würde Dir schon recht geben .....aber bei ner Psychischen Störung oder einer Fobie geht das nur wenn der Betreffende erkannt hat das er eine abbekommen hat denn sonst würde er die nettgemeinte/zärtliche Berührung zulassen ,diesbezüglich Gespräche /Hilfe sucht und auch bereit ist selbst was daran zu verändern ..... vor allem muß er es auch so wollen wie der Treatersteller.
     
  8. ginseng

    ginseng Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    1.273
    Wasch mich, aber mach mich nicht nass? Ich würde es einfach tun. Schlimmstenfalls schreckt er zurück, er wird deshalb später kein Trauma aufarbeiten müssen. Gehe zart vor, fasse beiläufig exponierte Stellen an: Schultern, Oberschenkel, Rücken. Verkrampfe die Finger nicht, verspanne nicht, wende keine Kraft auf, höchstens Druck, dann aber mit der flachen Hand auf einer größeren Fläche. Erzähle eine Geschichte und bei der Pointe fasse ihn flüchtig an, reiche deine Emotion weiter, geh unbekümmert damit um. Wenn er mitbekommt, dass selbst du dir darüber Gedanken machst, wird er das wohl falsch interpretieren.
     
  9. samo

    samo Guest

    Deswegn schreibe ich auch von seinem Tempo. ;)
     
  10. HaraldB

    HaraldB Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    1.477
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    als was könnte er es interpretieren .......?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen