1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Psychisch Fertig :(

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Sarana, 17. Februar 2008.

  1. Sarana

    Sarana Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Im Voraus schon einmal Sorry...
    Ich weiß einfach nicht weiter ://
    Bitte Helft mir.. ich bin so verzweifelt, wie in meinem Leben noch nie war ...

    Ich beginne jetzt also Einmal... Zurzeit bin ich 16 bald 17 man möchte meinen, dass man in diesem Alter bestimmt viele Freunde hat mit dennen man eigentlich über Probleme reden kann, dem ist leider nicht so. Ich habe gerade zum Halbjahr die Schule abgebrochen, mit meinem Freund schluss gemacht usw. Jedenfalls stehe ich nun allein da und bin völlig überfordert.

    Meiner Mum, sie ist noch nicht mal Alt... gerade mal 43 geht es momentan nicht so gut - Körperlich und Psychisch. Wenn man sie drauf anspricht macht sie sich und jeden aber immer etwas vor und sagt:"Es wäre Nichts, sie hatte bis jetzt noch nie was Ernsteres und wenn man positiv denkt vergeht das auch." Nur ist meine Mum innerlich ne echte Pessimistin.. Und keiner nimmt es Ernst, dass es ihr von Tag zu Tag schlechter geht, außer mir und es macht mich ziemlich fertig, wenn ich mit ansehe wie sie sich was Vormacht und so tut als wäre nichts und dabei leidet sie ziemlich. Heute meinte sie zb. mitten im Gespräch sie denkt,dass sie heute am Morgen nen leichten Schlaganfall hatte, dann redet sie weiter, lacht und tut als wäre nichts gewesen....

    Und nun hab ich Schuldgefühle über Schuldgefühle, ich war schon immer das 'schwerste' und mühsamste Kind von Dreien... Ich hab ihr in den Vergangen jahren soviel Kummer bereitet... :cry3:Bin zum Beispiel einmal mit 13 Jahren um 5 Uhr Nachts allein von Kärnten bis nach München mit dem Zug gefahren.. Man stelle sich das mal, der Alptraum einer jeden Mutter man wacht auf, und das eigene Kind ist weg, spurlos verschwunden und man weiß nicht wo es hin ist. Ich habe einen Haufen solcher Aktionen hingelegt.. Kleinere und Größere, was ich damit anstelle war mir allerdings nie bewusst... Wie sehr ich meine Mum damit verletzte... Ich hab mich auch nie Entschuldigt sondern es als normal abgetan.. Dabei saß meine Mum zuhause und hatte sich meinetwegen die Augen ausgeheult... Ich war ihr nie wirklich Dankbar, nie für sie da, bin ihr auch nicht wirklich zur Hand gegangen habe im Haushalt absolut nichts machen müssen, dass einzige um das ich mich kümmern sollte war die Schule und nicht mal das habe ich gemacht.. Ich hab meiner Mummy... nie gesagt das ich sie gern hab... Ich fühlte mich meinen jungeren Bruder immer iwie benachteiligt, ich weiß nicht warum...

    Und jetzt.. endlich schaffe ich es ihr zu sagen wie gern ich sie habe.. und versuche was zu ändern. Doch ihr geht es von Tag zu Tag schlechter..
    Und ich mache mir solche Sorgen... Ich weiß gar nicht mehr wie ich damit klar kommen soll, ich hab solche Angst das sie eines Tages nicht mehr da ist, und ich ihr einfach nicht zeigen konnte das sie mir doch eigentlich so viel bedeutet und ich das leider erst zu spät begriffen habe..

    Ich weiß nicht wie ich ihr helfen soll wenn sie doch selber so tut als wäre nichts :dontknow::(

    Bitte gebt mir einen Rat :/

    Liebe Grüße

    Sarana
     
  2. Ich finde es zuerst einmal wirklich super, dass du das überhaupt einsiehst und bereust!! :) Ist ja bei einigen auch nicht selbstverständlich..!
    Aber gib dir doch nicht die Schuld für das Wohlbefinden bzw. Krankheit anderer, das bringt euch doch beide nichts und ich finde, niemand ist daran Schuld..Glaubst du an das Schicksal?
    Wenn du ihr nun sagst und zeigst, dass du dich geändert hast und du sie liebst und unterstützt, dann ist das doch das beste was du ihr schenken kannst! :)
    Ist sie denn eigentlich in ärztlicher Behandlung, wenn ich fragen darf..?
     
  3. Lucille

    Lucille Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    734
    Liebe Sarana,

    es spricht sehr für dich, dass du dir so viele Gedanken machst um die Beziehung zwischen dir und deiner Mama!

    Anscheinend hast du ein paar „wilde“ Jahre hinter dir, jetzt bist du viel reifer geworden und kannst auch die Sicht deiner Mutter verstehen. Viele Leute sind nicht mal als Erwachsene so einsichtig!! Du kannst sicher sein, dass deine Mutter deine Veränderung und deine Gefühle spürt, und auch wenn sie es nicht so zeigen kann, wird sie sich darüber freuen.

    Das mag ja sein ... die Pubertät geht meist nicht ganz reibungslos über die Bühne, das ist woanders auch oft so. Meine Tochter ist ganz genau so alt wie du.
    Aber die großen Schuldgefühle … die solltest du schleunigst vergessen. Kinder fühlen sich leider sehr oft verantwortlich für die Befindlichkeit ihrer Eltern.

    Sie möchte bestimmt nicht, dass du dir echte Sorgen um sie machst. Aber vielleicht „braucht“ sie Aufmerksamkeit?
    Warum, denkst du, könnte es deiner Mama jetzt so schlecht gehen? Ist sie tatsächlich krank (und in ärztlicher Behandlung) - oder ist das lediglich ein Gefühl deinerseits?


    Quäle dich doch nicht mit solchen trüben Gedanken! Du darfst dich nicht in so etwas hineinsteigern! Dafür gibt es bestimmt auch keinen Grund.

    Gibt es noch weitere Familienmitglieder, mit denen du reden kannst (Verwandte zB)? Wie alt sind deine Geschwister?

    Das ist schade. Magst du sagen, warum du dich dazu entschlossen hast?
    Es gibt nichts, was man nicht wieder auf die Reihe bekommen kann!!

    :)

    Liebe Grüße,
    Lucille
     
  4. Sarana

    Sarana Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Kärnten
    Ja ich glaube an das Schicksal... Und irgendwie glaube ich auch, das dass eine erfahrung ist die Schicksal ist. Ich habe auch vor ihr zu zeigen was ich empfinde und ihr zu helfen.. Nein sie ist nicht in ärztlicher behandlung meine mum war noch nie wirklich beim Arzt wie gesagt sie überspielt immer alles. Das letzte Mal als sie beim Arzt war, war als sie 19 war und mit meiner Schwester schwanger. Naja.. Wie gesagt sie ist der Meinung, dass wenn man sich selbst sagt das man nichts hat und sich kein Wehwehchen anmerken lässt, es dann auch wieder vergeht, positive suggestionen halt.
     
  5. Sarana

    Sarana Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Kärnten
    Liebe Lucille,

    Ich bin mir nicht so sicher ob sie meine Veränderung mit bekommt geschweige denn spürt..

    Naja... ich finde es ist doch eigentlich ganz verständlich,dass ich nun solche Schuldgefühle habe... Da ich meinter Mutti doch einige Nerven geraubt habe.

    Das sie Krank ist, ist nicht nur ein Gefühl meiner Seits, sie sieht einfach total schlecht aus. Eingefallene gläsrige augen, ganz blasser taint. Und sie hat auch ab und zu Fieber. Zudem war sie psychisch sowieso nie wirklich die stabilste, sie denkt immer das sie mit allem alleine fertig werden muss.

    Das es ihr psychisch nicht so gut geht, liegt bestimmt an dem konkurs meines Vaters der im Winter stattfand...
    Und naja Menschen werden halt von Zeit zu Zeit auch körperlich krank. Nur das sie es ziemlich verdrängt, und nun hab ich einfach angst das es schlimmer wird, wenn sie nicht bald mal zum Arzt geht.
    Aber sie sagt ja immer: " Mir geht es gut." "Mir fehlt nichts." "Ich muss nicht zum Arzt." "Ach das geht schon so wieder weg."

    Zu unseren verwandten haben wir nicht allzugroßen kontakt gerade mal an Weihnachten und den sonstigen Feiertagen.

    Meine geschwiester sind 24 und mein bruder wird in ein paar tagen 15.
    Der ist leider sowas von gutgläubig und leichtsinnig. Und meine große Schwester wohnt leider nicht mehr zuhause, sondern in Salzburg :(

    Naja die Entscheidung mit der Schule lag nur an den Lehrern. Naja eine gewisse italienisch professorin hat mich einfach nicht mögen. Bin schon bevor beginn der 1.hak nachhilfe gegangen damit ich in der Sprache keine probleme habe und das ganze Jahr über, da ich totaler Italienischanfänger bin. Naja der Professorin war ich wohl ein Dorn im Auge, sie hat mich immer nur runter gemacht und gemobbt. Reden mit ihr brachte auch nichts und zum schluss hat die schule mich halt nur noch deprimiert. Es war ganz einfach die falsche Schule. Bin ein vielzu kreativer Mensch und wenn meine kreativität zu spät kommt werde ich frustiert, dass haben meine Eltern auch erkannt.
    Und nun hab ich zum Glück sogar schon eine Lehrstelle =] und mache dann eine Lehre mit Matura.
    Freu mich schon morgen erfahre ich wann ich anfangen darf :)

    Liebe Grüße
    Sarana
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Liebe Sarana,

    was mich als Mutter interessiert ist, WARUM hast du diese verrückten Aktionen gemacht?
    Warum bist du die Anprechperson für deine Mutter?
    Sie erpresst dich emotional mit den Dingen, wie "ich hatte einen Schlaganfall hahahah". Sie macht mir dir genau dasselbe, was du getan hast, als du einfach verschwunden bist. Ich denke da an eine gewisse unbewußte Nachahmung deinerseits (die nicht zu verurteilen ist, das ist ok, wenn die Eltern das Vorbild sind).

    Du mußt deinen Eltern nicht dankbar sein (du kannst, du darfst), dass sie dich mit all deinen guten und schwachen Seiten groß ziehen, es war ihre Entscheidung, dich in die Welt zu setzen.

    Hat dir deine Mutter je gesagt, dass sie dich liebt? Oder fordert sie Loyalität ein?
     
  7. Sarana

    Sarana Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Kärnten
    @Handwerkprofis

    Diese verrückte Aktion liegt zum glück bald 4 jahre in der Vergangenheit. Ich war damals verliebt und er 3 jahre älter als ich. Meine mum hat mir verboten, dass er mich besucht. Also bin ich halt kurzerhand selber gefahren ohne viel zu fackeln. Bin ziemlich skrupellos...

    Naja ob ich die Ansprechperson meiner Mutter bin kann ich nich beurteilen, ich rede halt mit ihr wie mit jedem anderen.

    Das sie mich damit emotional erpresst denk ich weniger. Ich hab halt mit ihr so über ihre Gesundheit geredet und das ich mir Sorgen mache usw. Und dann hat sie mir das halt erzählt. Sie kann ja nicht wissen, dass mich soetwas so fertig macht. Ich bin nicht wirklich der Mensch der seine Gefühle nach Außen zeigt.

    Meine Mutter sagt mir öfters,dass sie mich liebt. Ich allerdings zeig ihr das so gut wie nie. Wie gesagt das ist wohl ein problem von mir, mit gefühlen offen umzugehen.

    LG
     
  8. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Liebe Sarana,

    schau einmal ins Forum Familienaufstellungen rein - denke da wirst du einige Anregungen bekommen, was sich so in einem Familiensystem abspielt, wer welche Rolle einnimmt und woraus sich was ergeben kann.

    Eine Mutter sollte wissen, dass ein Kind das fertig macht.

    Frag weiter :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen