1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Psyche stärken!

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von @MANUELA, 11. Oktober 2010.

  1. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Ich hätte da eine ungewöhnliche Frage: :rolleyes:

    Wie kann man seine Psyche stärken?
    Ich hab versucht zu googeln...wirklich eine Antwort fand ich leider nicht.
    Hat jemand einen Tipp?

    lg Manuela
     
  2. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Positiv denken ;)
     
  3. Azura

    Azura Guest

    Was genau meinst du mit "Psyche"? Was möchtest du erreichen? ;)
     
  4. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    DANKE taimie....aber nur das reicht nicht ;)
     
  5. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    hallo! :)

    nun ich möchte mich persönlich stärken..
    schwer zu erklären...
    manche dinge sind sehr kräfteraubend...
    ich hänge oft vergangenen dingen nach
    und bin manchmal sehr sensibel.
    möchte tiefe ruhe finden und "stabil" werden.

    hmmm verstehst du was ich meine?:rolleyes:

    lg Manu
     
  6. valli

    valli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    950
    Ort:
    austria
    Werbung:
    ja, ich versteh dich :) bin auch so gestrickt.

    ich bin noch nicht da, wo ich hin will, aber auf dem weg dorthin.

    wie???

    positiv denken - ja

    versuchen über dingen drüber zu stehen, nicht alles persönlich nehmen, positive - wie auch negative dinge emotional nicht so stark aufnehmen, dann kann ich leichter in balance bleiben. ich war früher oft himmelhochjauchzend, zu tode betrübt, das ist trotz der hochphasen sehr kräfteraubend.

    mehr humor

    nicht nach vorstellungen zu leben, sich auszudenken, so muss etwas sein, und dann kommt es aber doch anders ... das fällt mir am schwersten

    und ich hab jetzt yoga angefangen

    vllt. ist ja etwas dabei für dich

    lg valli
     
  7. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Sich WIRKlich auseinandersetzen, handeln - ganz körperlich - und daraus die Stärke der eigenen Realität ziehen, wäre 'ne Maßnahme.
     
  8. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    hallo valli!

    lieben dank für deine antwort!

    an Yoga dachte ich auch schon öfters :rolleyes:
    ich glaube ich bin ein sehr positiv denkender mensch,
    vielleicht auch mit 43 jahren dabei überd en wirklichen sinn des lebens nachzudenken *smile*
    vieles was früher wichtig war ist heute eher unwichtig...
    auf der suche nach ruhe und stille dass ist zur zeit
    das grösste verlangen.
    es kommt mir selbst etwas seltsam vor ;)

    lg Manu
     
  9. Sayalla

    Sayalla Guest

    Manche verstehen darunter, hart wie Stahl zu sein. Dass einem nichts mehr etwas ausmacht, man mit allem klar kommt.
    Ich sehe das anders. Stark sein heisst zu wissen, sich zu kennen.
    Keiner kann sich anders machen als er ist. Und braucht er auch gar nicht. Das Schöne und Liebenswerte steckt ja eben im Eigenen.
    Dazu gehört, sich zu zeigen. Was gefällt einem, was nicht; was man gut kann und auch, was weniger. Und dann konsequent sein.
    Mir ist es wichtig, dass ich nicht der vermeintlichen Stärke wegen Dinge tue, die ich überhaupt nicht tun mag. Ich krieche keinem ...(wo) rein, nur "weil man das so macht".
    So gesehen bin ich stark für mich, einfach weil ich weiss, was ich will.
    Ich brauche mir nichts beweisen. Na, und einem anderen schon gar nicht.
    Alles Gute basiert auf Freiwilligkeit, Achtsamkeit und Fürsorge. Daraus erwächst eine ganz besondere Stärke... eine, die einen leben lässt und die Luft zum Atmen schenkt.
     
  10. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo Sayalla!

    vielen dank für deine antwort!

    ich hab nur das gefühl wir schreiben aneinander vorbei :)

    ich hab nicht das problem nicht so sein zu können wie ich möchte oder bin,
    im gegenteil, ich bin eigentlich zufrieden mit mir :)
    viel mehr dass mir zeitweilig die kraft ausgeht, ich mich schwach fühle.
    besonders bei "geistiger aktivität"

    zb. familiäre angelegenheiten gehen mir extrem unter die haut....
    mich hauen manchmal kleinigkeiten um, wo ich mir danach denke...
    für was so einen stress...:rolleyes:

    schwer zu erklären....:rolleyes:

    trotzdem lieben dank!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen