1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pseudologie/ Münchhausen-Syndrom bitte um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Ulien, 8. August 2005.

  1. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Werbung:
    Hallo Ihr`s :),

    wer kann mir helfen? Mein Partner leidet offensichtlich an Pseudologie. Das habe ich erst gerade rausgefunden.
    In vielen Dingen lügt er und ich habe mich immer gefragt warum macht er das. Zudem kommt eine übersteigerte Selbstdarstellung sowie teilweise maßloses Übertreiben dazu.
    Eine ganz böse Geschichte die er sich leistete ist jetzt an die Oberfläche getreten dabei kam mir die Idee notorischer Lügner. Weil er selber sagt er wisse nicht warum er soetwas täte. Habe einiges im Netz gefunden allerdings sehr unbefriedigende Ergebnisse.
    Ich will ihm Helfen. Wer kann mir hinweise geben. Bin Dankbar für jeden Hinweis. Insbesondere wenn es sich um alternativ-medizinische Therapien handelt.

    Möge die Liebe allzeit mit Euch sein
    Eure Ullili:rolleyes:
     
  2. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    hi Ullikin - eine Möglichkeit eines Grundes warum gelogen wird ist, weil man Angst vor den Aus-Wirkungen der Wahrheit hat (man will besser dastehen interessanter sein oder was auch immer). Es hängt in der Regel mit einem schwachen Selbstwertgefühl zusammen. Wenn ich zu mir selber stehen kann, und keine Angst vor den Reaktionen der anderen habe, kann ich alles so darstellen wie es für mich ist. Auch da ist der erste Schritt Bewusstwerdung, daß derjenige auf sich und seine Darstellungen achtet und merkt wann er von der Wahrheit abweicht, dann sollte er sich fragen, was passiert wenn ich jetzt die Wahrheit sagen würde und zwar
    1. welche Reaktionen erwarte ich und
    2. was würden diese Reaktionen für mich bedeuten.
    In der Regel wird einem am Anfang dieser Übungen das erst bewusst wenn schon alles gelaufen ist, die Fragen sollte er sich aber immer noch stellen, die Zeiten, wann etwas bewusst wird werden dann immer kürzer bis es wirklich zeitgleich ist. Und besonders schlimm wird es ja wenn man weiterlügen muss um eine alte Lüge nicht ans Licht kommen zu lassen, da muss man dann den Mut haben die Karten offenzulegen, sonst wird es ein Labyrinth aus Lügen in dem man sich dann selber nicht mehr auskennt und irgendwann alles rauskommt, was schlimmer ist als wenn man es selber zugibt.
    Am besten geht das aber mit psychotherapeutischer Hilfe.
    Liebe Grüße Inti
     
  3. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Hi Inti :),

    durch diese Geschichte die er sich da geleistet hatte konnte ich ihm vor Augen führen das er ein Problem haben muß.
    Das hat er wohl auch ein wenig erkannt...ich werde wenn er das nächste mal hier ist das Thema wieder aufgreifen ....er sagte ja selber er wisse nicht warum er das macht. Ich weiß das schon...
    Die Mauer die er immer um sich hatte, ist dem Anschein nach gefallen. Sodass ich nun versuchen werde ihm klipp und klar zu machen das er professiionelle Hilfe benötigt. Denke das wird noch ein Akt :/...
    Meine psychologischen Grundkenntnisse reichten zwar aus seine Problematik zu erkennen, jedoch ihm da alleine zu helfen sehe ich mich ausser Stande.

    Zudem ganzen muß ich auf mich selber aufpassen... lässt er sich nicht helfen gehe ich daran zugrunde und das darf nicht passieren. Ich bin zwar sehr stark aber eben kein Übermensch. Die ganzen Verletzungen die bisher durch dieses Verhalten entstanden heilen... mit dem wissen über sein Problem sehe ich einiges anders. Danke Inti für Deinen Hinweis ich denke damit kann ich wieder weitermachen :). Wenn ich das richtig mitbekommen habe will er ja auch wissen und das ändern. das ist zumindest eine Basis.

    Möge die Liebe allzeit mit Dir sein
    Liebe Grüße Ullili
     
  4. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Werbung:
    Liebe Ulli,
    wenn dein Mann im Gespräch bleibt und nicht abblockt, ist das ein sehr gutes Zeichen.

    Die Ursache zu finden, ist sicherlich notwendig, um das Verhalten ändern zu können.
    Hat er denn selbst eine Idee?
    (z. B. zu harte Strafen in der Kindheit; Eltern auch immer unehrlich gewesen; Selbstwertmangel...)
    Diese Selbsterkenntnis könnte eine Verarbeitung beschleunigen. Aber ich denke auch, dass eine Therapie mit jemandem Professionellen am besten helfen könnte. Ein Partner kann nur unterstützen. Wenn sich der Partner zu sehr da mit reinhängt, leidet die Beziehung darunter.

    Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute und dass die Liebe bleibt!
    Romaschka
     

Diese Seite empfehlen