1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Proteine

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Lamia1, 21. September 2014.

  1. Lamia1

    Lamia1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    1.123
    Werbung:
    Hallo!

    Es gibt Proteine tierischer Herkunft und Proteine, die pflanzlichen Ursprungs sind. Oftmals lese ich in Diskussionen, dass die pflanzlichen Eiweiße vorzuziehen seien. Ich würde hiermit gern die Frage nach dem Warum stellen. Laut meiner Logik müssten tierische Proteine für den Menschen doch hochwertiger sein, da diese den menschlichen Proteinen mehr ähneln als pflanzliche Proteine.

    Es könnte jedoch sein, dass sich diese Empfehlungen nicht auf das Protein an sich beziehen, sondern vielmehr auf die ProteinLIEFERANTEN. Denn diesbezüglich kann ich mir durchaus vorstellen, dass pflanzliche Proteinlieferanten (Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte) des Öfteren gesünder sind als tierische Proteinlieferanten (Fleisch, Milch, Eier), die eben nicht selten auch gesättigte Fettsäuren und Cholesterin mitliefern.

    Bezüglich der Karzinogenität meine ich mich zu entsinnen, dass ein Garen tierischer Proteine zur Bildung heterozyklischer Amine führen kann, die wiederum karzinogen sind.

    Vielleicht kann mich ja jemand aufklären.

    Viele Grüße

    Lamia
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2014
  2. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    13.671
    Ort:
    Hessen
    Tierische Lebens-mittel sind die Hauptursache für Diabetes. Bekanntlich können die gesättigten Fettsäuren aus Fleisch und Milch eine Insulinresistenz verursachen. Neu sind die Belege dafür, dass auch die reichlich in rotem Fleisch und Milch vorkommenden verzweigtkettigen Amino-säuren, insbesondere Leucin, eine Insulinresistenz hervorrufen. Der allgemein übliche Bewegungsmangel ist Voraussetzung für all diese Effekte.
    Außerdem begünstigt Fleisch im Darm eine Fäulnisflora mit einer Alkalisierung des Dickdarms und der vermehrten Frei*setzung von Ammoniak und anderen Zellgiften.
     
  3. Lamia1

    Lamia1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    1.123
    Meines Wissens sind Übergewicht und Adipositas der Hauptrisikofaktor für den Diabetes mellitus Typ II. Immerhin sind 80% der Typ-II-Diabetiker fettleibig. Die Insulinresistenz stellt sich ein, wenn die Hypertrophie der Adipozyten zur Emission freier Fettsäuren führt, welchen die Muskel- und anderen Zellen dann den Vorzug gewähren, sodass das Insulin die Glukose nicht mehr vermitteln kann.

    Aber es ging ja auch um das tierische Eiweiß. Wieso ist das per se negativer als pflanzliches Eiweiß? Wir lesen in Diskursen so oft, dass tierische Proteine ja so krank machen würden.
     
  4. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    13.671
    Ort:
    Hessen
    Methionin-Cystein sind bei Pflanzen im 1:1 verhältnis.
    Bei tierischen Produkten ist das Verhältnis 3.1 .
    Aus dem Methionin wird homocystein (?) was für degenerative Erkrankungen zuständig ist.
    Also alles stoffwechsel müll :) durch tierische proteine
     
  5. Abbadon

    Abbadon Guest

    Meiner Erinnerung nach ist eine Mischung aus beiden gut, über den Tag verteilt drei,vier Portionen. Der Sportler kann tierisches Eiweiß am schnellsten umwandeln, direkt vor oder nach dem Sport.
     
  6. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Werbung:
    Ein Grund ist sicher, dass tierische Proteine (tP) den Körper sauer machen, dass sie einiges an Begleitstoffen mitbringen (Cholesterin, Hormone und natürlich auch die Ablagerungen, die sie in ihrem Leben angehäuft haben) - alles viel näher mit unseren Körpereigenen Funktionen verwandt als Pflanzen. d.h. nicht nur das Protein ist höher bioverfügbar, auch die Begleiter.
    Es ist aber auch so, dass ein zu hoher Konsum von Pflanzeneiweiß seine schädigende Wirkung haben kann, nur die Eiweißkonzentration in Relation zum Volumen ist hier, bei Gemüse z.B. wesentlich niedriger! Der Eiweißbedarf des Menschen auch nicht sooo hoch wie die Vermarktungsstrategen der Fleischerzeuger dies gerne hätten.....
     
  7. linse

    linse Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    3.264
    Ort:
    Ö
    also ich mache fast täglich sport und zwar richtig...vor allem viel kraftübungen und muskelaufbau
    und seitdem ich nichts tierisches zu mir nehme haben sich meine leistungen erhöht und ich fühlt mich auch fitter als sonst :)
     
  8. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    13.671
    Ort:
    Hessen
    Das ist richtig. Auch im (Leistungs-)Sport bewähren sich vegetarische und vegane Ernährungsweisen. Studien zeigen, dass diese die Leistungsfähigkeit nicht verringern, sondern sogar erhöhen.

    Kann ja mal jmd die Studien suchen.....
     
  9. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Also das gefällt mir doch mal! Eigene Erfahrung, zudem aus praktiziertem Kraftsport! SUPER!!!!
     
  10. Abbadon

    Abbadon Guest

    Werbung:
    Ich jogge fünf Mal die Woche und meine Leistungen haben sich auch erhöht, logisch.
     

Diese Seite empfehlen