1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Progression des Aszendenten

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von fckw, 29. Juli 2016.

  1. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Wie deutet ihr die Progression des Aszendenten, wenn er Aspekte mit Planeten eingeht? Messt ihr dem progressiven Aszendenten überhaupt Bedeutung zu?

    Bei mir steht derzeit der pAszendent in Konjunktion mit rMond, Quadrat mit rSonne und Trigon mit rVenus.
     
    Steph hani gefällt das.
  2. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Ich habe nicht viel dazu gefunden. Hier eine kurze, etwas verworrene Beschreibung von Akron zum progressiven Aszendenten:

     
    Steph hani gefällt das.
  3. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Steph hani gefällt das.
  4. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Hallo fckw,

    die Direktionen des Aszendenten sind enorm wichtig.
    Der Aszendent ist in üblichen Interpretationen der Herrscher des 1. Hauses. Er ist aber auch die Grenze zwischen dem 1. Haus, die Erscheinung der sich entäußernden Bewegungsenergien, und dem 12. Haus, die Vernebelungen und das so ohne weiteres nicht gesehene Prinzipielle.
    Der Aszendent ist aber auch die Grenzlinie zwischen dem 1. Quadranten und dem 4. Quadranten. Der erste Quadrant zeigt die Realitäten an. Der 4. Quadrant zeigt die Wirklichkeiten an.
    Die üblichen Direktionen im Direktionsschlüsselbereich von 1 Grad pro Jahr sind 1,00 Grad pro Jahr, der Naibodschlüssel und der Sonnenbogen.
    Sie sind alle gültig, haben aber jeweils andere Aussagebereiche. Das Gesamtgeschehnis ist nicht nur ein Ding, nicht nur ein Sachverhalt. Es ist eine breite Verteilung von Vorhandenen, Möglichkeiten, Gestalten und Jenseitigkeiten. Ein Direktionsschlüssel zeigt die Angelegenheiten der Bergspitze des Verteilungsspektrums. Ein anderer Direktionsschlüssel zeigt die abseitigen Besonderheiten des Verteilungsspektrums der astrologischen Archetypen.
    Den Aszendent kann vorwärts oder rückwärts bewegt werden.
    Bei der Vorwärtsbewegung blickt er in das aufscheinende 1. Haus. Die Sicht ist phänomenologisch.
    Bei der Rückwärtsbewegung blickt der Aszendent in das vom Unkonkreten umschleierte im 12. Haus. Es ist das Antreffen des teleologisch Wirksamwerden.

    Beste Grüße
    norbertsco
     
    Steph hani gefällt das.
  5. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Hi Norbert, das ist interessant, was du schreibst. Aber wie würdest du denn nun einen progressiven Aszendenten in Konjunktion mit einem Planeten deuten - gehen wir mal der Einfachheit halber von Vorwärtsbewegung aus. Was macht dieser progressive Aszendent mit dem aspektierten Planeten? Gegeben an obigem Zitat würde das heissen, dass eine Person die automatische Reaktionsweise eines Planeten in der Vergangenheit in das Bewusstsein der Persönlichkeit hievt, und es dort einer Wandlung unterliegt. Wie siehst du das?
     
    Steph hani gefällt das.
  6. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Werbung:
    Hallo fckw,

    wenn der progressive Azendent auf einen Planeten trifft, dann wird abgeprüft, ob die zuständige Person das Verhältnis des Aszendenten zum angetroffenen Planeten so lebt und gelebt hat, wie es im Geburtshoroskop angezeigt ist.
    Hat die Person die Anforderungen dieses Verhältnises des Aszendenten zum angetroffenen Planeten vorher erfüllt, so passiert bei der Progression bzw. Direktion eben nichts.
    Wenn etwas aus dem vergangenen Leben da ist, das bezüglich As/Planet nicht erfüllt ist, so kommt es zu einem Geschehen und Erlebnis der Person.
    Ob die Person dann die Ursachen und den Sinn des Geschehnisses und des Erlebens in ihr Bewußtsein hievt und es versteht, das hängt davon ab, ob sie dazu in der Lage ist. Bei manchen ist es so und bei manchen nicht. Die Astrologie kann dazu beitragen, die Zusammenhänge, Voraussetzungen und Folgen einer Situation zu erklären.
    Es gibt aber auch eine Menge Menschen, denen es nichts bringt, wenn sie es verstehen.
    Manchmal, weil das Verstehen können bei Ihnen nicht angelegt ist; manchmal kommen sie auch ohne Verstehen gut klar.

    Beste Grüße
    norbertsco
     
    flimm gefällt das.
  7. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo norbertsco,

    Ich nehme an, dass sich es hier mitunter um die konversive Progression handelt. Für mich sind Progressionen sehr aufschlussreich und stimmig, da hier der Mond so etwas wie die Funktion von Saturn entspricht. Aufgerundet ergeben 30 Grade einen Zeitabschnitt von 30 Monaten. Auch die Bewegung des Häuserkreises mit einem Grad pro Jahr bringt gute Informationen, besonders, sobald sich der Aszendent in ein neues Zeichen befindet. Diese Methode finde ich stimmig und sehr aussagekräftig!

    Alles liebe!

    Arnold
     
    Steph hani und flimm gefällt das.
  8. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Es wechselt übrigens auch grad der progressive MC vom Widder in den Stier. Ich bin noch nicht ganz sicher, wie ich das beurteilen soll, aber ich habe den Eindruck, dass es jetzt für mich viel weniger darum geht, Ideen zu haben (Widder), sondern vor allem, sie zu verwirklichen (Stier), also auf den Boden der Materie zu bringen.

    Das hier bezieht sich auf die Progression des MC durch die Häuser. http://astrochrysalis.com/midheaven-progressed-html/
     
    Steph hani und Arnold gefällt das.
  9. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo fckw :)

    Das, was Widder an Möglichkeiten beinhaltet, wird im Stier konkret: Aus einem Vorhaben, einer Idee etc. wird etwas oder nicht. Roscher beschreibt den Bereich 29° Widder - 1° Stier so: Venus/Mars, Existenzkrise; der Punkt der Entscheidung; ein Projekt scheitert oder bewährt sich schließlich doch, Geburtszeitkorrektur: Bei Frauen Hinweis auf Abgänge oder Abtreibungen; gelegentlich auch Kindsgeburt.

    Um zu sehen, auf welche Lebensbereiche dieses hauptsächlich zutrifft, ist es wichtig, sich Venus und Mars im Radix genau anzuschauen, da der progressive MC auf diesem Grad alle eventuell vorhandenen Venus/Mars-Konstellationen auslöst.

    Wenn ich das richtig sehe, dann bildet der sek.MC ein Quadrat zum Radix-Jupiter, ein sek.Vollmond ist auch zu verzeichnen (war Anfang Juli exakt), und der sek.AC steht auf dem Ikarusgrad. Das sieht alles sehr nach Veränderung und einer Art Wendepunkt aus. Mit deinem Eindruck liegst du meines Erachtens völlig richtig.

    Schönes Wochenende
    Rita
     
    Gelbfink, Steph hani und Arnold gefällt das.
  10. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Hey, vielen Dank! Was du schreibst, trifft die Sache sehr gut. Ich habe seit paar Monaten zum ersten Mal Verantwortung als Projektmanager. Und die Erfahrungen sind für mich ziemlich prägend. Sehr wichtig ist es, einfach immer weiterzugehen. Momentan beispielsweise haben wir ein technisches Problem, das uns zeitlich wohl mindestens 2 Wochen kosten wird, aber darauf kommt es gar nicht so sehr an. Sondern vielmehr, den Schnauf nicht zu verlieren (Widder), sondern einfach solange weiterzumachen, bis endlich das gewünschte Resultat erreicht ist (Stier). Ich habe irgendwann mal verstanden, dass viel beruflicher Erfolg im Leben nicht darauf basiert, tolle Ideen zu haben, sondern solange weiterzumachen, bis sich etwas realisiert.

    rMars und rVenus stehen ja bei mir ebenfalls im 10. Haus - insofern wird also das MC-Thema noch einmal hervorgehoben.

    Den Ikarusgrad kannte ich noch nicht. Über 16° Wassermann steht hier geschrieben:
    Das ist exakt das, was ich als Projektmanager im Moment beruflich tue und was zur Zeit für mich eine neue und wichtige Erfahrung umfasst. Kannst du noch mehr über diesen Grad sagen? Habe nicht wahnsinnig viel gefunden, ausser das hier: http://astrologix.de/artikel/weidner2.htm.
    Das ist in meinem Radix ein sehr wichtiger Ort, weil er in Opposition zum rMond den unaspektierten 4. Punkt zu meinem vorhandenen T-Quadrat bildet. Mit anderen Worten: Der progressive AC löst gleichzeitig auch dieses T-Quadrat aus.

    Meinst du nicht eher, der sekundäre DC steht auf dem Ikarusgrad?

    Und noch eine Frage: Was ist ein "sekundärer Vollmond", also wieso Vollmond?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen