1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Prognose - Gnosis

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von mdelajo, 16. März 2011.

  1. mdelajo

    mdelajo Guest

    Werbung:
    "Die Prognose (griechisch, πρóγνωσις prognosis – wörtlich „das Vorwissen“, die „Voraus-Kenntnis“), deutsch Vorhersage oder Voraussage, selten auch: Prädiktion (lat. praedicere – „voraussagen“) ist eine Aussage über Ereignisse, Zustände oder Entwicklung in der Zukunft."


    Wie sieht sie aus euer Sicht aus für den Menschen in der Gesamtheit, íst er lernfähig, schlimmstenfalls durch großes Leid, oder ist er es auch danach weiterhin nicht?

    Weil:

    Liegt die verzögerte Lernfähigkeit wirklich an den zeitlich versetzten Ergebnissen, die sich nach einer Ursachensetzung erst oft in aller Behäbigkeit auf dieser Ebene entfalten? Und die daher nicht in Zusammenhang gebracht werden können oder wollen und somit ohne Konsequenzen für nachhaltiges vorausschauendes Handeln bleibt? Somit in der letzten Folge ein andauerndes Verharren in der Opferrolle sichtbar wird. "Die bösen, bösen Umstände - was haben wir bloss damit zu tun?"


    Was sagt ihr dazu?

    :morgen:
     
  2. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    der mensch erweist sich seit seiner entstehung als äusserst lern- und anpassungsfähig.

    aber er hat sich auch des öfteren als veränderungsfähig erwiesen.


    ja es gibt keinen anderen weg und keine andere möglichkeit als schritt zu halten und dieses wird von allen nach den jeweiligen vermögen und möglichkeiten auch getan.
     
  3. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    n.ö.
    selbstverständlich lernt der mensch, am meisten durch die eigenen erfahrungen. dafür ist er ja auf der erde.
    der lerneffekt entsteht aber erst dann, wenn dem menschen der grund seiner erfahrung bewusst wird.
    bis dahin gibt es viele wiederholungen und opferhaltung, natürlich auch wut, hass und eifersucht.
    wahrscheinlich dauert es viele menschenleben, bis wir durch unsere erfahrungen hindurch und ins gleichgewicht kommen.
    ich glaube, dass es derzeit viele möglichkeiten gibt, ausgeglichener und bewusster zu leben.

    lg winnetou:)
     
  4. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle

    sehe ich ähnlich und von dem was sich sehen lässt wird das auch von denen wahrgenommen, soweit es für sie möglich ist
     
  5. mdelajo

    mdelajo Guest


    Hi ihr :)

    Ja, den letzten Punkt ansprechend lautet meine Frage: Bedarf die Menschheit einer weitestgehend kollektiven Auslöschung, um mal zum Verschnaufen zu kommen und damit die paar, die bleiben, alles neu wuppen und ordnen zu können? Ein paar bleiben immer, das hat uns ja letztlich erhalten.

    Wenn ich mir jedoch alles drumherum in der Gesamtheit ansehe, dann macht das einen nicht so starken und anpassungs- und lernfähigen Eindruck auf mich. Auf euch? Also da wär mehr gegangen, aus meiner Sicht. Aber das Kollektiv bremst sich irgendwie selbst aus, ne wahr.

    Ist es also die Behäbigkeit den Hintern zu bewegen und aus der Bequemlichkeits- und Angstzone auszutreten und Veränderungen vorzunehmen?


    7 Milliarden bei der weiteren Bevölkerungszunahme sind eh viel zu viele. Also kann es doch nur ins vorläufige Chaos führen. Wieviele Milliarden mehr verträgt denn so ein wunderschöner blauer Planet, gibts da Erfahrungen dazu? Möglicherweise sind wir ja auch völlig auf Kurs (zeitlich und auch sonst) mit dem, was wir so fabrizieren und es einfach alles im Fluss. ;-) (Panta rhei)



    Das geht und kann - wer kann - immer.

    Die Gute Nachricht, das war. :)

    :morgen:
     
  6. mdelajo

    mdelajo Guest

    Werbung:
    Ein wenig grottenschwarzen Humor anreichen?

    Merkwürdig, daß zur Zeit so niemand von "kollektivem Aufstieg" und "2012 - Ablauf des Maya-Kalenders" faselt. Wie kommts? Habt ihr euch den anders vorgestellt?

    :D


    Auf mich wollte ja keiner hören, der Prophet im eigenen Lande gilt nichts, wie immer .....

    :)))))
     
  7. Alicebergamo

    Alicebergamo Guest

    ja nuh iss ja gut
    es wird doch Reiki an die verschiedenen "Höheren Selbste"
    der Welt und Japan verschickt:rolleyes:




    LG Ali:morgen:
     
  8. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    die 2012 ler sind schon aufgestiegen oder haben gruppensuizid begangen - keine ahnung :D
     
  9. mdelajo

    mdelajo Guest


    :D


    Ja, bin verwundert, wo sindse denn?

    Was doch außerdem immer wieder auffällt, ist diese überaktive hektische Betriebsamkeit (blinder Aktionismus), die/der auftritt, wenn es mal richtig zu brennen beginnt und womöglich die Flammen ins eigene Lager überschlagen könnten.

    Die "gute Absicht", okay, aber sobald etwas Ruhe eintreten sollte, ist wieder Ende im Gelände und alles geht seinen behäbigen Weg.

    Beispiel:
    Wenn ich in einer Firma, wo ich rabotte, gesagt bekomme, daß es Montags-Morgens soooo kalt ist und ich doch bitte Freitag Abend die Heizung auf 2,5 stehen lassen möchte, damit´s morgens am Montag dann nicht so unangenehm kalt ist, dann fasse ich mir an den Kopf und hab´s abgeschrieben. Stehe zu sehr im Leben, um da nachhaltige Lichtblicke erkennen zu können. Die Geschäfte, die im tiefsten Winter bei Minusgraden die Türen offen stehen lassen und innen gegen an heizen, sämtliche Standby-Lämpchen bleiben auf immer und ewig an, die Festbeleuchtung die ganze Nacht durch powert, dier Innenbeleuchtung brennt ohne Ende, obwohl es draussen und im Büro hyper hell ist (!) und so weiter und so fort.

    Die träge Masse, die Trägheit ist so unglaublich schwer beweglich, daß wir ohne einen apokalyptischen Erst-Schlag auf Dauer wohl nicht auskommen werden. Sehe das komplett leidenschaftslos, zu viele Jahre diese Behäbigkeit - auch meine eigene und die ist schon u, Längen leichter als die vieler anderer - auf mich wirken lassen.

    Nee Leute, so funzt det nich. Könnt ihr mir globen oder auch nich.


    Und nochmal zum "kollektiven Aufstieg":

    Auch der ist ja mangels Verständnis darüber, was Aufstieg letztlich wirklich bedeutet, auf diese KrachBummsfallera-Art nun ins Sichtfeld geraten, chr chr chr. :D

    Ja, jezz iss die Kagge am Brodeln, wa? Passt auf, was ihr da so vehement im Kollektiv herbeisehnt, es könnte wahr werden, ne? Nur anders dann eben. Aus den gegebenen Möglichkeiten heraus, bißchen mißkreiert das Ganze.

    Oder aber auch, wie ich schon sagte, wir sind voll auf Kurs - mitten im Zeitplan und pünktlich wie die Maurer. Auf uns ist Verlass. :) Wer A sagt, muß nicht B sagen, vielleicht aber doch .......

    :morgen:
     
  10. mdelajo

    mdelajo Guest

    Werbung:
    Na was ist los, ist euch meine Prognose zu düster? Ihr solltet das einfach lockerer sehen, niemand ist sein/ ihr Körper. Ihr identifiziert euch eindeutig zu stark damit. Was euch wirklich (auch) ausmacht, wird doch durch diese wunderbare "Energieerhöhung" erst richtig offenbar!

    Freude ist angesagt, endlich leben statt monotones Dahinvegetieren!

    :D


    Achso ja, so von wegen "Wiesohooooooh, Jesus hat doch alle Sünden von uns auf sich genommen, odaa???"

    Nö hatta eben nicht. Jeder bröckelt seine Suppe schön selbst aus. Das war die schlechte Nachricht, ne?

    ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen