1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Professoren gegen die organisierte Verantwortungslosigkeit (Massentierhaltung)

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Akwaaba, 12. September 2010.

  1. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Werbung:
    Endlich haben sich knapp 250 Wissenschaftler dazu aufgerafft, eine Stellungnahme
    zum Problem "Massentierhaltung" aufzusetzen.

    Bemerkenswert finde ich die zehn Forderungen am Ende des Textes.
    Statt nur anzuprangern, werden auch Lösungsvorschläge gemacht. :danke:

    Hier der deutsche Text des Niederländischen Originals veröffentlicht durch Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

    Im Text weiterführende Links zu assoziierten Problemen.
     
  2. Ich finde das eine gute Sache, denn es ist nicht nur dem Tier gedient sondern auch dem Menschen. Tiere sollten bwz. müssen so gehalten werden, dass sie ein würdiges Leben leben können. Massentierhaltung ist das Allerletzte weil es dort nur noch um Profit geht und nicht mehr um das Tier.
    Ich denke, der Kunde in den Kaufhäusern kann auch viel machen, indem er solches Fleisch bewusst ablehnt oder sich sogar beschwert, denn der Kunde ist König.
    lg
    Cyrill
     
  3. Constantin

    Constantin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    9.469
    Ort:
    Ludwigsburg(BW)
    die Massentierhaltung ist jedem von uns bewußt. Und was tun wir, wir kaufen es und schlagen uns die Bäuche voll. Jammern dann wenn wir krank werden.

    jedem von uns ist bewußt unter welchen grausamen Zuständen die Tiere leiden....Ach Ja ja sie leiden ja nicht, sie werden ja betäubt...und schon ist das TierSchG umgangen.

    http://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/BJNR012770972.html#BJNR012770972BJNG000103377

    Was die Wissenschaftler versuchen ist sehr lobenswert, doch sie können darüber die Ignoranz der Menschheit nicht heilen.

    Würden wir alle aufhören Fleisch/Fisch ect. aus Massentierhaltungen zu konsumieren, wäre die Massentierhaltung am Ende.

    *g constantin
     
  4. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Da wäre ich mir gar nicht so sicher ...
    Das stimmt leider oder wie im Text formuliert: "Alle Beteiligten denken, dass alles in Ordnung wäre, weil niemand etwas unternimmt."

    Genau deswegen müssen mAn die "Politiker" "ermuntert" werden, von "oben" herab etwas zu tun.

    Oder wie ?
     
  5. mdelajo

    mdelajo Guest


    Da kannste einen drauf lassen .......



    Völlig korrekt und äußerst begrüßenswert!

    :morgen:
     
  6. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Naja... hm... also.... Kommen denn Fische aus der Massentierhaltung?
     
  7. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Manche schon .... Die EU und die Fischzucht

    Rund die Hälfte des weltweit gegessenen Fischs stammt inzwischen aus Intensivtierhaltung, Tendenz steigend: Der Sektor Aquakultur wächst seit 1970 um durchschnittlich 9% pro Jahr und wächst damit von allen Sektoren in der Lebensmittelwirtschaft am schnellsten. Aquakultur – eine vernachlässigte Form der Massentierhaltung

    Soviel zu "die Massentierhaltung ist jedem von uns bewußt." :D
     
  8. R.M.E

    R.M.E Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Frag doch Google
    Ich behaupte hier mal, das diese "Forderungen", welche weder durchdacht noch sonst wie irgendeinen intelligenten Background haben, besser in der Kloschüssel verschwinden sollten, und auch werden! :D

    "Solande der "Mensch", seine Kohle lieber für Markenklamotten, Flatscreens, & den ganzen Mist ausgibt (und das egal was es kostet), und er im Supermarkt im Kreis fährt um nicht doch irgendwo ein Stück Fleisch um 3 Cent günstiger zu bekommen, ist Abhilfe fehlanzeige!
    Bei Luxusgütern ist komischerweise nur das beste gut genug!
    Wenn nur die Hälfte der Fleischessenden Community Ihre Nahrung direkt bei einem Bio-Bauern kaufen würde, täten sich alle anderen künstlich gepuschten Szenarien über kurz oder lang selbst auflösen!" - Meine Meinung!
     
  9. Constantin

    Constantin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    9.469
    Ort:
    Ludwigsburg(BW)
    du meinst Menschen sehen Fleisch in ÜberMassen und denken es kommt von ZuchtTieren die jahrelang erstmal artgerecht gehalten werden auf einer grünen Wiese speisen, in einem warmen Stall mit Heu schlafen, ect, diese werden dann wenn sie so richtig fett und gesund jahrelang ernährt wurden, zu unser aller Wohl geschlachtet?

    was sind das für NiemandsMenschen die bewußt HinSehen und das Wissentliche ignorieren!
    Die die EigenVerantwortung auf die Politiker abgeben?
    Die NiemandsMenschen die bewußt Wissen und Denken Sie könnten ohne Gesetzesänderung nichts unternehmen um den Tieren zu helfen?
    Das hieße ja der Mensch kauft fleißig Fleisch aus Massentierhaltung weil die Politik ihm das nicht verbietet? Dieser NiemandsMensch macht nichts Verbotenes, kann ja Selbst nicht belangt werden. Die, die Tiere züchten, schlachten sind die Verantwortlichen. Nur Sie können durch UmDenken alles ändern? Kommt UmDenken nicht von Selbst dann müssen Gesetze her die das UmDenken erzwingen!

    Heißt gäbe es keine Gesetze, keine Regeln würden die Menschen nicht wissen, wäre ihnen nicht bewußt was Sie TUN, was Sie zu Unterlassen haben?

    oder wie?

    *g constantin
     
  10. Constantin

    Constantin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    9.469
    Ort:
    Ludwigsburg(BW)
    Werbung:
    das Problem der Masse an Menschen dabei ist, das die Nachfrage dann größer wäre als das Angebot...heißt das Fleisch/Wurst/Eier ect. könnten sich nur die leisten für die es auch gerade reicht!

    Auch keine Lösung.

    Doch würden alle Menschen sich zusammen tun und gegen Massentierhaltung vorgehen indem sie Wochenlang kein Fleisch/Wurst/Eier ect. mehr im Discounter ect. kaufen, müßten sich die Massentierunternehmer Gedanken machen wie Sie das Problem das Sie bewirkt haben, ändern.

    Heißt wir Konsumenten haben die Macht den Tieren zu helfen!!!
    Wir Alle zusammen sind mächtiger als die Politiker, als die Massentierhalter.
    Wenn wir aufhören zu Tun was uns andere vordiktieren, fangen wir an EigenVerantwortung zu tragen.
    Dies fängt bei jedem Einzelnen Menschen an.

    *g constantin
     

Diese Seite empfehlen