1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Probleme im Job-wie lange noch?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Undine, 24. Oktober 2008.

  1. Undine

    Undine Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    553
    Ort:
    Valley
    Werbung:
    Hallo,

    eigentlich komme ich aus der Tarotecke und lese nur sporadisch mal bei euch im Astrologieforum.

    Da ich aber gerade wieder aktuell ein Problem (das Problem überhaupt seit Juni 2006) im Job habe und mit Karten nicht wirklich weiter komme, hab ich mich gefragt, ob man anhand eines Horoskopes festmachen kann warum das schon so lange dauert und wie lange es noch diese Probleme geben wird. Und warum diese Probleme?:confused:

    Ich habe mir noch nie ein Horoskop erstellen lassen, habe also keine Ahnung von der tieferen Materie.:D

    Bin am 12.05.1971 in Tegernsee/Bayern geboren um 4:30 Uhr.

    Für jede noch so kleine Info wäre ich dankbar, denn langsam geht mir das Thema Beruf/Geld echt auf die Nerven.

    Ich könnte im Austausch Karten legen und pendeln anbieten.

    VG Undine
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shabbat shalom undine,

    so unverständlich dir es auch klingen mag... wirkliche gelkdprobleme habe meist mit wenig oder gar kein erde und/oder mit wenig erdung zu tun...ein shr dominte saturn am ac zumm beispiel führt auch dazu, dass du dir ein "armutsbewusstsein" entwickelst... und das geld wir dich dann wirklich meiden...

    saturntransit durch das 6 oder 10 haus kann schon als problem in der arbeit erscheinen. ertelle dein horoskop und schau wo der aktuelle saturn ist, in welchen haus?

    shimon1938
     
  3. Undine

    Undine Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    553
    Ort:
    Valley
    Hallo Shimon,

    danke, dass du dich gemeldet hast.
    Ich dacht eigentlich als Stier mit Aszendent Stier hat man mehr als genug Erdung.
    Ich habe keine Ahnung von Astrologie wie bereits geschrieben, ein Horoskop zu erstellen ist für mich völliges Neuland, ich verstehe nicht einmal ansatzweise diese Fachbegriffe.

    Ich bin zur Zeit ziemlich mit den Nerven runter, weil ich eigentlich dachte jetzt geht es endlich wieder bergauf, nur um diese Woche zu erfahren, dass die gemachten Versprechungen nicht gehalten werden. Irgendwie habe ich langsam das Gefühl, dass ich diesen Beruf gar nicht mehr ausüben soll, weil er nicht meine Bestimmung ist. Ich versuche halt den Sinn hinter der ganzen Misere zu sehen. Ich will von euch auch keine psychologische Betreuung haben, ich bilde mir auch nicht ein, dass ihr mir hier sagen könnt, was ich tun soll. Ich weiss eigentlich selber ganz gut, was ich tun will, nur in diesem Falle scheint alles was ich unternehme, der falsche Weg zu sein. Ich bin seit 2 Jahren faktisch der "Dauer"Gehängte und finde keine Lösung. Jetzt, da sich alles verändert, ich fühle den Aufruhr in der geistigen Welt, sehe ich die Sache noch einmal in einem ganz anderen Licht und trotzdem fehlt mir irgendwie der Schlüssel...

    Trotzdem danke ich dir, dass du dir mein Problem zu Herzen genommen hast.

    VG Undine
     
  4. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest

    Ich kann mit dieser Deutung nichts anfangen. Insbesondere Leute, die wortwörtlich mit Erde und auf dem Land arbeiten und die um ihre nackte Existenz kämpfen, fehlt es weltweit oft am Nötigsten.

    Erklärst Du mir bitte, wie es zu der Deutung kommt, dass es an Saturn liegen muß, wenn Armut angesichts des Überangebots von stofflicher Fülle gesellschaftspolitisch vorprogrammiert und künstlich gemacht sowie das Fuss-Volk finanziell kleingehalten wird?

    Saturn - MitterNacht oder MittWinter - symbolisiert das verborgene segensreiche Potential, was sich noch nicht entfaltet hat. Ob es sich geistig-seelisch entfaltet, liegt an uns. Dass alle am irdischen Segen teilhaben, liegt an Gesellschaftspolitik. Saturn ist auch das geistig dunkle, verborgene oder unerforschte des Kollektivs Menschheit. Und wie bekannt dominiert das kollektive Schicksal das individuelle Schicksal. Saturn symbolisiert u.a. Konzentration, Gewichtung, Schwerkraft, Bedeutung. Warum muß jedoch ein Saturn mit Mangel gedeutet werden, wenn sich darin zu realisierende Fülle verbirgt? Warum ist es nicht möglich, Saturn oder diese geistige Qualität konstruktiv zu deuten? Schliesslich brauchen sowohl ein Berg als auch wir Rückgrat zur Aufrichtung, was uns doch der Mutterplanet schenkt. Alle astrologische Symbolik ist ein Aspekt oder Facette einer kosmischen Leib-Welt und ebensolchem Bewusstseins.

    Wer den Teufel an die Wand malt, wird nichts anderes sehen und ernten können. Schliesslich wird nicht ohne tieferen Sinn Saturn dem Sensen-Mann als Klappergestell oder Hunger-Haken zugeordnet, was ja nicht von der Schnitterin zu trennen ist. Vielleicht sollte mit mancher polarisierenden Deutung einfach Sense gemacht werden, da sich im Januar ebenso wie im Juli alles nur um das MONDial und Anima Mundi dreht - denn ohne diese kein Selbstaufbau.
     
  5. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hallo Undine, :)

    nicht astrologisch, nicht psychologisch - dann für Dich als Kartenspezialistin doch lieber symbolisch?

    Du sagst, Dir fehlt der Schlüssel. Kennst Du denn schon das passende Schloss dazu? Was willst Du öffnen? Oft meinen wir, den Schlüssel suchen bzw. finden zu müssen, dabei vergessen wir manchmal, erst einmal das Schloss genau zu definieren, zu dem er passen soll. Jetzt ist die Zeit, Dich um das Schloss zu kümmern, damit alles vorbereitet ist, wenn Du den Schlüssel findest. :)

    Liebe Grüße
    Martina
     
  6. Undine

    Undine Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    553
    Ort:
    Valley
    Werbung:
    Hallo Kayamea,

    ich kenne das Schloß, seit Ende 2006! Doch der Schlüssel dazu definiert sich über den Weg ....
    Doch jeder Weg war bisher der Falsche:confused:

    VG Undine
     
  7. Kariana

    Kariana Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Im Südwesten Deutschlands
    Hey, liebe Undine - :winken5:


    finanzielle Probleme haben etwas mit dem Wertbewusstsein von dir selbst zu tun. Wie steht es damit bei dir????

    Mit der Sonne/Saturn-Konjunktion im 1. Haus - sicherlich nicht so gut........da dürfte es Probleme geben. Diese Konjunktion ist aber auch noch im Quadrat mit dem aufsteigenden Mondknoten (11. Haus) verbunden, der Zielrichtung im Leben. Dorthin solltest du dich entwickeln.

    Du befindest dich am Ende einer Wandlungsphase (Pluto-Pluto-Quadrat), die sich allmählich abschließt. Im 10. Haus, zuständig für den Beruf, findet sich Mars im Wassermann d.h. z.B. unkonventionelle Wege im beruflichen zu gehen, Neues zu wagen, Neuland zu betreten.


    Du kommst ja aus der Tarot-Ecke. Lege dir doch mal das Sternenorakel.
    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.


    Liebe herzliche Grüsse
    Kariana :blume:
     
  8. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hallo Undine, :)

    Meinst Du mit dem Schloß, dass Du seit Ende 2006 kennst, das "Problem"?

    Wenn sich jeder Weg bisher als für Dich falsch erwiesen hat, wäre es dann nicht einen Versuch wert, den Schlüssel über die Lösung/das Öffnen des Schlosses zu defnieren, anstatt über den Weg? Manchmal ist der Weg verdammt kurz, man geht aber über sieben Brücken und 1000 Umwege, weil man das Naheliegende nicht sieht.

    doch noch astrologisch:

    Mond, Jupiter/Neptun Konjunktion in Schütze, 7. Haus. Deine Ideale werden Dir nicht von außen erfüllt und auch nicht von außen aufrechterhalten werden. Das ist Dein Job. Du siehst es noch nicht. tNeptun schon seit 2 Jahren im Quadrat zur Sonne - zum AC auch schon und mittlerweile auch zu Saturn - alles im Stier im 1. Haus. Selbstwert durch Selbstwerte und Selbstbewertung - kümmere Dich "selbst" darum - im 1. Haus, das bist DU und Deine Tatkraft - Stier tut sich da schwer - fühlt sich evtl. so an, als würden "die da draußen einfach nicht so funktionieren, wie Du das gerne hättest".

    Die Kameraden (Mond, Jup, Nep), die im 7. Haus sitzen, sind etwas bequem und warten gelegentlich auch mal auf die gebratenen Tauben, die vorbei fliegen ..... sollen. Dazu Mars ganz oben im 10. Haus/Wassermann harmonisch zum 7. aspektiert doch nach originellem Erfolg strebend - doch wo ist Dein Einsatz? - nur wer wagt gewinnt. Transit-Mars braucht noch ein bisschen, bis er Deinen rMars im Wassermann erreicht - mach die Schleusen auf - jetzt -, gestehe Dir ein was nicht so lief, wie Du es Dir erwartet hast - schau Dich an, nicht die anderen - und setze die Weichen neu. Der Weg ist das Ziel, das Ziel das Schloss und den Schlüssel hast Du schon. :kiss4:

    Lieben Gruss
    Martina
     
  9. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest

    Du wirst automatisch finanziell Millionärin, wenn Du Dir mehr als alles Geld der Welt wert bist :confused:

    Da alles Geld der Welt uns kein Selbst-Hoch-Wert-Gefühl vermitteln kann, kann es auch gefühlsmässig kein Ausgleich oder Erfüllung bieten.

    Denn nach dieser Sicht würde es umgekehrt bedeuten müssen, dass solchen, denen im Vergleich zu den meisten Leuten, mehr als reichlich Geld zur Verfügung ist, mehr Bewusstsein für sich selber haben müssten anstatt für Zahlenwerte. Bewusstsein für sich selbst bedeutet jedoch auch, zu wissen, dass uns nichts gehört und wir Mitgeschwister nicht vom Altar oder Tisch segensreicher Fülle des Abend-Mahls abhalten. Abend-Mahl und Erntesegen fallen in den gleichen Zeitraum.

    Wie Du weißt, folgt die Energie der Aufmerksamkeit. Und den Fokus auf Herz zaubert nicht unbedingt mehr Geld für alle herbei, denen es daran im großen Maße mangelt. Nach meinem Empfinden haben es Kinder nicht verdient, dass sie hungern und dürsten müssen - im engsten als auch weitesten Sinne.

    Kinder leiden keinen Mangel an Geld, sondern an Menschenliebe

    Von daher ist das Verfügen über eine Menge Geld auch ein geistiger Weg, der Aufgaben an die Empfangenden stellt, ob die Besitz-Gier grösser als das Mensch-Sein und das Mitgefühl ist.

    Die Deutung fängt mit den Kleinsten an. Und das betrifft sowohl leibhaftige Kinder als auch das so genannte Fußvolk, die so wie Kleinkinder und Tiere anderen aufs Wort hören und deren gesellschaftlicher Übermachtposition sich untertan machen müssen.

    Ein Kind denkt nicht an Geld, weil es sich mit Zahlen und diesen zugeordneten fiktiven Werten nicht auskennt. Die Freude an sich selbst ist ihm im Gefühl.

    Seit Jahrtausenden folgt die Energie der Aufmerksamkeit und entsprechend polarisierender Deutungen vertieft und verdichtet (= Saturn) sich das auch geistig oder im morpho-genetischen Feld. Morpheus als Gott der Unterwelt ist damit weder von Hades noch Pluto oder Jupiter und damit weder von Demeter, Kore noch Juno und bezeichnenderweise den Samen eines Granat-Apfels zu trennen, die ein ganzheitliches Weltbild schenken. Tote Zahlenwerte dominieren uns nur, wenn wir diesen mehr Bedeutung als uns selber geben und uns dann wie Asche fühlen.

    Jesus - stellvertretend für jegliches Meister-Bewusstsein - war sich nichts wert, weil er arm wie eine Kirchenmaus war und auf die Gnade seiner Mitgeschwister angewiesen?

    Ich habe echt ein Problem mit diesen astrologischen Deutungen, die sich nicht am erfüllenden Liebesleben und überquellenden Kinderherzen selbst, sondern an toten Zahlenwerten orientieren, die dafür niemals Ausgleich sein können.

    Sicher brauchen wir Geld in dieser Gesellschaft, die es zum Tauschmittel erklärt hat, obwohl NICHTS sich in Zahlenwerten ermessen lässt, weil es dafür kein Kriterium zum Vergleich gibt, sondern nur alles auf Hokuspokus und Selbst-Vernebelung und Geld-Beweihräucherung beruht. Und mit dem Gesellschaftsspiel Geld sind die Leute so leicht an der Kandarre zu halten und zu gängeln, weil sie darauf angewiesen sind. Geistig unterjocht verhindert, das innere Augenmerk wieder hoch heben und tiefer blicken zu können.



    Was bedeutet denn Sonne / Saturn-Konjunktion anderes als Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und sich wichtig und Rückgrat zu sein?

    Da Saturn auch Negativität und Schwerkraft symbolisiert, bleibt es doch nicht aus, dass aufgrund einer jahrtausendelang hofierten einseitigen geistig polarisierenden Orientierung das halbseitig gelähmte geistige Kollektiv schwer auf dem individuellen Bewusstsein lastet und niederdrückend wirkt. Schliesslich wird Saturn auch Satan, Satyr und Verteufelung zugeordnet und so bleibt es nicht aus, dass wir uns als Himmelsschlüssel selber hinterherhinken wegen den Pferdefüssen in unseren Geschichten, die wir an nachfolgende Generationen als geistiges Erbe weiterreichen und diese sich dann davon im beseelenden Gefühl für sich selbst erschlagen lassen müssen.

    Wären wir kollektiv weltweit absolut gesund und damit zutiefst gefühlsmässig aufrichtend (= Saturn) im Geiste orientiert, hätten wir weder Probleme mit uns selbst noch mit Geld.

    Ich finde, dass bei diesen Deutungen nur ein begrenzter Ausschnitt gesehen und nicht auch die Familiengeschichte berücksichtigt wird, die uns zu Gesichts- und Standpunkten führt, wo es auf die konservierte Weise nicht mehr gescheit weitergeht. Die Frage ist also, was wollen wir weiterhin konservieren, womit wir auch unserer kinderleichtfüssigen Zukunft dienen?

    Wenn ich an die Hungersnot von strengen und eiskalten Wintern denke, was ja die atmosphärische und geistige Qualität von Saturn oder Januar ist, so ist doch nur das zu konservieren, was wirklich von qualitativ hohem (= gehalt vollem) Nährwert ist – sonst bringt es nicht mehr gesunden Sinn. Den geistigen Grün-Gürtel enger schnallen bewirkt kein Gefühl für die eigene Mitte und Selbst-Gewogenheit.



    Geschieht das nicht weltweit tagtäglich? Dass wir uns immer wieder an Gegebenheiten und veränderte Situationen gefühlsmässig anpassen und uns selbst wieder ins Lot bringen müssen?

    Das leibhaftige Senk-Blei ist doch auch Saturn-Symbolik zugeordnet, was jedoch nicht beim Ausloten der eigenen geistigen Tiefe hilft. Wenn es heißt, dass Frau Lot zur Salzsäure erstarrte, weil der Rück-Blick in ihre eigene Vergangenheit ihr das Herzblut in den Adern gefrieren ließ, so habe wir doch heutzutage nicht weniger Sodom(ie) und Gomorrha. Sodomie im engsten Sinne meint Sex mit Tieren. Sodomie im weitesten Sinne lässt sich als Unterjochung und Vergewaltigung von Tieren und allen Lebewesen verstehen – nicht nur den Kindern unserer Gesellschaft weltweit – die sich unserer Spezie hilflos ausgeliefert fühlen.

    Wir sind Gefangene unserer selbst. Denn von diesem Planeten gibt es so schnell für alle kein gesundes Entkommen, da wir alle in einem Boots-Körper sitzen und als Gäste eines Traum-Schiffes dessen und unser eigener Albtraum sind.



    Es braucht keinen Blick in lichtjahreferne Sterne um zu ahnen, wohin wir geistig unbewusst zielen und uns deshalb gezwungen fühlen, unsere Richtung uns leibhaftig vor irdische Augen führen zu müssen. Und doch nichts verstehen.

    Hoppe, hoppe Reiter…


    http://de.youtube.com/watch?v=f_ptqXqjsZw
     
  10. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest

    Werbung:
    http://de.youtube.com/watch?v=1y2SIIeqy34&feature=related

    Gemeinsam sind wir stark und hochpotent wie ein KOsmischer Stier anstatt einzeln. :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen