1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Probleme einer der Körperhälften

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von gero, 30. September 2012.

  1. gero

    gero Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich war vor längerer Zeit einmal bei einem sehr guten Heilpraktiker in meiner Heimatstadt. Ich mußte mich dann u.a. auf 2 Waagen stellen und er hat festgestellt, dass ich eine Körperhälfte stärker nutze als die andere..er hat mir dann auch Übungen gezeigt, um das Ungleichgewicht wieder ausgleichen zu können. Ich habe dann auch mit Yoga angefangen und meiner Meinung wurde es besser.

    Nun habe ich allerdings wieder Probleme. Meine linke Körperhälfte ist stärker. Dies merke ich immer beim Krafttraining, wenn ich bei der Rückenübung mich richtig schräg beuge. Im Spiegel sehe ich zudem, dass der linke Fuss durchgedrückt und weiter vorsteht als der rechte.

    Ich habe nun hier im Forum gelesen, dass die linke Seite die Weiblichkeit zeigt und die rechte die Männlichkeit. Das würde sogar passen, weil ich mich nicht gut bei Konflikten durchsetzen kann und ein Bauch- und Denkmensch bin, der lange negative Dinge mit sich rumträgt.

    Meine Frage ist, inwiefern ich meine seelischen Probleme besser verarbeiten kann und ob es gute Übungen gibt, die mir helfen. Villeicht mehrmals am Tag auf dem schwächeren rechten Bein stehen mit nur diesem Bein?

    Ich werde vielleicht auch den Heilpraktiker nochmal aufsuchen..die 100 Euro sind es mir wert.

    Für Tipps und Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

    Gruß
     
  2. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Tu mir einen Gefallen und vergiss eine geschlechtliche Zuordnung nach Körperseiten einfach. Yoga, wenn das nicht so 'ne Hausfrauennummer in der VHS ist ist top. Eine Freundin von mir nutzt Yoga recht erfolgreich gegen Beckenschiefstand. Dass eine der Körperhälften stärker ist ist nunmal so und wird sich durch Yoga nur bedingt ändern. Das liegt aber nicht nur an der Muskulatur, sondern auch daran, dass die "Schokoladenseite" feiner angesteuert wird und daher einfach effektiver ist.
     
  3. ersteslebewesen

    ersteslebewesen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    4.031
    Ort:
    Erde
    Gero -

    Ich würde dich zu einem rolfer schicken, der kann dies ganz leicht beheben. Falls du rolfing nicht kennst, dann google es doch einfach.
    Übrigens einen beckenschiefstand zu beheben, ist für einen rolfer eine kleinigkeit, da nützen yoga-übungen auch nichts.
     
  4. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Selbstverständlich nützt Yoga bei Dysbalancen. Das ist ja auch der Sinn des Ganzen. Zumal er ja selber schreibt, dass es ihm schon geholfen hat. Naja, der typische Kindergarten. Kennt man ja von dir.
     
  5. ersteslebewesen

    ersteslebewesen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    4.031
    Ort:
    Erde
    Yoga dient vor allem prana aufzunehmen und dies in die verschiedenen körperregionen zu bringen. Deshalb die verschiedenen asanas bei der atmung.
     
  6. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Werbung:
    Prana etc. hat hier nichts zu suchen und ist auch nicht der Grund, warum Yoga aus medizinischer Indikation heraus empfohlen wird. Deine Aussage, dass Yoga hier nicht helfe ist höchst kontraproduktiv, wie so viele Aussagen in diesem Bereich von dir. Wie gesagt bestätigt der T.E. ja die Wirksamkeit aus Erfahrung selber, was deine Aussage schon ad absurdum führt. Ich werde diese Diskussion an der Stelle mit dir auch nicht weiterführen, weil es keinen Sinn macht mit Hamstern vom Fliegen zu reden.
     
  7. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Kauf Dir das Buch Yin Yoga von Stefanie Arend. Yin Yoga ist eine gute Ergänzung zum Hatha Yoga. Im Buch sind auch die Körpermeridianverläufe abgebildet. Suchst Du Ausgleich der Körperhälften dann mach Beides bzw. fang erstmal mit Yin-Yoga an.
     
  8. gero

    gero Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    4
    danke für eure Antworten.

    Ich werde mir einen Termin geben lassen bei dem Heilpraktiker. Ich meine mich jetzt sogar daran erinnern zu können, dass der auch Rolfer war. Denn ich mußte mich auf den Bauch legen und dann hat den Beckenschiefstand behoben bzw. irgendetwas gemacht und danach ging es mir sofort besser.
     
  9. Shania

    Shania Guest

    wie wär es mit einem orthopäden, wenn du ein problem mit deinem bewegungsapparat hast?

    ich bin immer wieder aufs neue fasziniert, wie gerne und bereitwillig sich menschen auf die suche nach diversen helferleins machen.....solange die für ihre dienste nur genug geld verlangen.
     
  10. Shania

    Shania Guest

    Werbung:
    ....und danach isst du einen pfirsich und versuchst 3 x hintereinander laut zu rülpsen. das ist sicher auch ein schritt in die richtige richtung und ich bin überzeugt, in irgendeinem blitzgescheiten buch wird sich auch diese maßnahme finden lassen.

    :lachen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen