1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Probleme durch mag. Entwicklung

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von rosenrot, 16. November 2006.

  1. rosenrot

    rosenrot Guest

    Werbung:
    Ich würd euch bitten mal ein Brainstorming (evtl. ergänzt durch Erfahrungsberichte) zu machen zu folgendem Gedanken von mir:

    Welche Probleme können durch die magische (spirituelle, geistige) Weiter-Entwicklung auftreten?
     
  2. Silver-Aquila

    Silver-Aquila Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    402
    Ort:
    weit genug weg
    *Lach* mit der Zeit wirst du erkennen, wie wenig du dich selbst kennst, wie wenig Kontrolle du über dich und dein Leben hast und wie lange du bis jetzt schon nicht der Schöpfer deines eigenen Lebens warst.
    Du wirst denken "mein Gott war ich blind".
    Wieso ein Problem? Naja, Erkenntnis ist das eine, dieses Wissen zu nutzen und umzusetzen das andere! Es ist ärgerlich, auch wenn sich darüber ärgern der falsche Weg ist, es führt nämlich dazu, dass man sich einredet es nicht ändern zu können und es akzeptiert... ei ei ei, dass böse Ego, an jeder Ecke stehts und lauerts mit ner Pfanne auf einen und *peng* läuft man schon wieder blind wie ein geköpftes Huhn durchs Leben, obwohl mans doch eigentlich besser weiss.
    Jaja, so ist das mit der magischen Entwicklung in Sachen Ego, Psyche usw.


    nice greets

    Silver-Aquila
     
  3. a418

    a418 Guest

    das Problem der Selbstreferenz der Erscheinungen, allen voran des eigenen Geistes, und die daraus folgende Relativierung
     
  4. Palo

    Palo Guest

    Das A und O Erdung.

    Bleib dir selber treu und sondiere die Aussagen anderer Leute gut, denn was dem anderen hier und jetzt weitergeholfen hat, muss für dich noch lange nicht ebenfalls der allumfassende Weg sein. So findest du letztlich auch ganz indivuell zu deiner Intuition, die man auch erstmal als solche erkennen lernen muss.

    Spirituelle Entwicklung hat letztlich ihre eigene Dynamik. Erzwingen lässt sich nichts.
     
  5. Silver-Aquila

    Silver-Aquila Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    402
    Ort:
    weit genug weg
    @a418

    Du weisst, ich mag dich wirklich, aber trotz dass wir schon Stunden mit dem Thema zugebracht haben, ich verstehe kein Wort ;) :escape:
     
  6. rosenrot

    rosenrot Guest

    Werbung:
    In meiner Schulzeit habe ich gelernt:
    BBB - Behauptung, Begründung, Beispiel ;)


    @ Palo: Ich bin mir der Probleme bei mir sehr bewusst. Mir geht es wirklich um ein BRAINSTORMING der User hier, nicht um Ratschläge, auch wenns lieb gemeint ist. Ich suche nach anderen Aspekten, nach Dingen, die ich vll. völlig anders sehe, nach Gedankenanregungen.


    @Aquila: Jaja, das Ego.... kenns nur allzugut: immer wenn man glaubt etwas im Griff zu haben fliegt man hochkantig auf die Schnauze und muss wissen, wie man diese ständigen Niederlagen wegsteckt - bis einem irgendwann der Triumph bewusst wird dauert es oft, wg. Blindheit dd Niederlagen.
     
  7. Palo

    Palo Guest

    Nun wenn du dir doch darüber bewusst bist, dann schau doch halt einfach mal, wo es genau zwickt und mach selber brainstorming. Lass es einfach erstmal sacken, du wirst selber drauf kommen, wenn du dir die Zeit und Ruhe nimmst.

    Vielleicht zwickt es auch einfach nur, weil du dich von viel zu vielen Leuten beeinflussen lässt. *gg*
     
  8. rosenrot

    rosenrot Guest

    ich habe schon ein sehr ausführliches brainstorming dazu gemacht, da ich an einer essay über das thema schreibe, nur habe ich es absichtlich hier nicht reingeschrieben um das gespräch nicht auf meine aussagen zu lenken. mich interessieren hier EURE gedanken dazu - meine kenn ich ja ;)
     
  9. a418

    a418 Guest

    Behauptung: wie jedes andere vom Menschen intellektuell behandelte System, kann es nicht bewiesen werden, sondern muss durch allgemeingültige Axiome begründet werden. Das liegt an, und ist bedingt, durch die Tatsache, dass es eine Wahrheit nicht gibt, höchstens eine Annäherung. Der menschliche Geist/Bewusstsein ist im Laufe der Evolution entstanden um nachträgliche Begründungen von Verhaltensweisen zu erschaffen, die dann wiederum eine Interpolation in die Zukunft ermöglichen sollen. Diese sind nicht logischen Gesetzen unterlegen, sondern sollen sogar möglichst flexibel sein.

    Begründung: Zu den Axiomen -> Gödel, zu den Theorien und der Wahrheit -> Popper, zu den "logischen" Prognosen -> Hume und andere.

    Beispiel: Der menschliche Geist denkt in Wahrscheinlichkeiten die auf sich selbst (also den Geist) referenzieren. Also denkt er als Säugetier z.B. dass nach einer langen Pechsträhne einmal Glück ,verdienterweise, auf ihn kommen müsste und interpoliert jetzt höhere Chancen beim Würfeln, Lotto oder sonst was hinein. Das dies so ist, zeigt der Erfolg von Glückspielen.
    2. Beispiel aus der Magie: die Pechsträhne wird als Fluch interpretiert. Dadurch wird ein komplexeres Aussenstehendes Theorem integriert, dass ein (noch so fadenscheinige) Erklärung bieten soll um das schlechte Gefühl des Individuums zu erklären (Selbstreferenz). Es wird also ein Zusatzsystem erschaffen (Magie) um die eigene Arbeitsweise (des Bewusstseins) nicht zu hinterfragen, sondern in Stabilität zu halten (ich arbeite richtig, aber da ist ein Fluch etc.).....

    und am Schluss noch frei von der Leber weg ;):
    Alle Magie die nicht zur Erlangung der Kommunikation mit dem heiligen Engel führt..... ihr wisst schon :escape:
     
  10. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    Morgen, Rosenrot :)

    Was ich bei mir und anderen beobachtet habe:
    Ungeduld, Erschöpfung, Angst, Stress...

    Keinen Urlaub von der "Arbeit".
    Einmal angefangen, keine Pause.

    Selbst in einer Stagnationsphase ist man net passiv...denn da tuts sichs dann um so mehr im Hintergrund...und man spürt das auch... *g*

    ...kann mühsam sein, dann und wann...zB wenn man grad über ein Thema schattet und es stirbt ein Elternteil.......

    Wer etwas bewusster wird, begegnet bewusster Schatten und ist irgendwann in einem Zwischenreich, wo er geschwächt ist und "angegriffen" wird...eine Phase, in der er weder wirklich stark, weil er noch nix bestimmt weiss, noch wirklich schwach ist, weil er schon seine Kraft äussert...(haben auch alle durch, die ich kenne).

    Die "Schwarzen" riechen dich dann ;)


    Später dann gibt es Probleme, wenn man dann direkt mit Zerstörungskraft zB. in der Form eines Dämons, konfrontiert wird. Das wäre dann der Moment jemanden zu "konsultieren", der erfahrener ist, als man selbst...um diese Konfrontationen genau zu differenzieren....in unseren Breiten am Besten jemand, der magie und psychologiefest ist. :clown:

    Aus meinem Bekanntenkreis:
    einer hat es geschafft sein Gedächtnis zu löschen,
    andere mussten mit Müh und Not "zurückgeholt" werden.
    ...u.s.w...
    Und das waren weder AnfängerKids noch Schwachköpfe, die Magie mit Psychotherapie verwechseln.

    Naja...es gibt einige Probleme...in der Ent-Wicklung.

    Aber sonst iss es toll :weihna1
    Caya
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen