1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Praktische Übung > Senden und Empfangen von Energien

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von jedi, 29. November 2004.

  1. jedi

    jedi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Diese Übung kann von jedem durchgeführt werden. Um die Ergebnisse gut zu dokumentieren, sollten erste Erfahrungen auf dem Gebiet der intuitiven Wahrnehmung vorhanden sein. Erste Erfahrungen mit Meditationstechniken/Visualisierung sind ebenfalls von Vorteil.

    "Was man sendet, dass kommt auf einen zurück." Diese oder ähnliche Hinweise findet man in vielen Büchern. Selbst ein Sprichwort (Wie man in den Wald ruft...) bestätigt diese uralte Weisheit.

    Auch Gedanken senden Informationen und formen damit unser Verhalten. Dieses Verhalten wird von anderen Personen wiederum an uns reflektiert.
    Manchmal läßt sich dieser Vorgang jedoch nicht so einfach erklären. Logik, Raum und Zeit spielen für die Kraft der Gedanken eben keine Rolle. Somit werden viele Dinge als purer Zufall abgetan.

    Die folgende Übung soll nicht logisch nachvollziehbar sein und trotzdem einen direkten Zusammenhang mit unserer Handlung belegen. Auch wenn es nicht notwendig ist sich und seinem Verstand etwas zu beweisen, ist diese Übung eine sinnvolle und wundervolle Erfahrung.

    Beschreibung:
    Zur Weihnachtszeit sollen ca. 50 Postkarten an 50 unbekannte Menschen versendet werden.

    Voraussetzung:

    - es handelt sich um neutrale Karten, ohne erkennbaren Absender
    - es werden beste Wünsche in eigener Handschrift formuliert
    - die Empfänger werden zufällig ausgewählt
    - ein Absender oder eine Kontaktmöglichkeit darf nicht erkennbar sein
    - die besten Wünsche werden in einem meditativen Zustand positiv bestärkt und in aktiver Verbindung mit den Karten visualisiert


    Zur Umsetzung:

    Interssant wäre auch, wenn man sich Weihnachtskarten von Unicef bestellt.
    Diese Aktion sollte von Herzen kommen und nur mit den allerbesten Wünschen an die Empfänger gesendet werden, ganz egal wer diese Karten erhält.

    Eine Reaktion auf diese positive Energie ist somit nur auf einer anderen Ebene zu erwarten. Wie sich diese genau umsetzt, kann später durch verstärkte intuitive Wahrnehmung festgestellt werden.
    In jedem Fall sind für den Verstand die erstaunlichsten Ergebnisse zu erwarten.
     
  2. silver eagle

    silver eagle Guest

    Hallo Jedi, hallo an alle hier :move1: ,

    denn ich bin heute das erste Mal hier und versuche zuerst einmal, mich ein wenig zurechtzufinden :dontknow:

    Hast du es schon selbst ausprobiert? Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es etwas bringt, aber nicht wirklich ob ich das erfahren werde :)

    Ich sehe alles als ein GROSSES System, in dem eben nicht das wieder bei mir ankommen muss zwangsläufig - sicher aber geht niemals nichts verloren :baden: :kiss3:


    Liebe Grüssle
    silver eagle spirit
     
  3. jedi

    jedi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    12
    Hallo silver eagle spirit,

    es geht eben genau darum Vertrauen aufzubauen. Tieftes Vertrauen in die inneren Kräfte zu haben.

    Das Ego möchte natürlich einen direkten Rücklauf zu der Aktion haben. Doch man soll auch lernen selbstlos zu handeln.
    Die größte Wirkung erzielst du, wenn du keine Reaktion erwartest und auch nicht erzwingst. Überlass es einfach dem Universum was daraus wird. Gehe nicht mit dem Anspruch an die Sache unbedingt eine Rückmeldung haben zu wollen. Mache es einfach nur so, just for fun.

    Wenn dir dies gelingt, dann wirst du die Reaktion auf deine Aktion kaum übersehen können. :kiss3:
     
  4. Verena3003

    Verena3003 Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    72
    Ort:
    NRW
    die Aktion finde ich schon gut.... wäre natürlich super wenn echt viele dabei mitmachen würden..... was mich ein bisschen abschreckt ist das Geld.. ca. 25 € .... ich weis.. selbstlos.... kommt ja wieder zurück usw.... nur wenn mans kaum hat .... naja, vielleicht mache ich 20 Karten, besser als nichts, oder ?

    und sollte man diese Aktion nicht vielleicht noch in andere Foren einstallen ? der Verbreitung wegen...

    Also auf an die Karten :)

    Gutes Gelingen,

    Verena..... :daisy:
     
  5. Kulkulcan

    Kulkulcan Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    284
    Ort:
    in meiner mitte
    jo ne gute idee du ..ich würd es sofort machen ...aber

    a) geld für die karten ->woher?
    b) wo die adressen von fremden menschen hernehmen ? einfach googeln?

    naja ich probiers mal ...zehn bis zwanzig karten tuens sicher auch ..jedenfalls macht mich die sache neugirig


    lieben gruss
    z
     
  6. silver eagle

    silver eagle Guest

    Werbung:
    Genau so meinte ich es doch :zauberer1


    Ich meinte doch nur, ob ich die Reaktion nicht übersehen kann :kiss3:

    Ich versuche mal dran zu denken, einfach nur so, weil es schön ist Leuten eine Freude zu machen :rolleyes:
     
  7. jedi

    jedi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    zum Thema Geld und Spiritualität kann ich auch noch etwas schreiben. Geld ist nichts weiter als Energie. In der heutigen Gesellschaft ist es eine ganz besondere Herausforderung damit umzugehen. Trotzdem sollte niemand sein Glück und sein Leben vom Geld abhängig machen.

    Auch zum Thema Geld gibt es gute Übungen, um sich vom Gefühl von Gier, Neid und Geiz zu befreien. Mir ist klar, dass dies kein einfaches Thema ist. Im Allgemeinen sagt man aber, dass jeder 10 Prozent seines laufenden Einkommens für gute also selbstlose Zwecke einsetzen kann.

    Ich habe es probiert und es ist tatsächlich schwierig sein Geld unter die Leute zu bringen. Nicht weil ich soviel habe, sondern weil man es ja geben soll ohne etwas dafür zu bekommen. Selbst ein Danke sollte man nicht erwarten. Doch wer damit schon ein Problem hat, der hat erst recht ein riesen Problem mit dem Umgang mit Geld.

    Für die Karten Aktion heißt das wohl, dass diese auf 10 Prozent des laufenden Einkommens beschränkt sein sollte. Man kann auch Karten basteln oder nur ein paar verwenden. Wichtiger ist dabei dann die innere Kraft und die positiven Gedanken, die man in die Karten steckt.

    Diese Idee stammt ursprünglich von MindUni.de . Dort werden auch alle Informationen zu dieser Aktion gesammelt und ausgewertet.

    Liebe Grüße
    jedi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen