1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Politische Strukturen und gesellschaftliche Verhältnisse im Iran - Reisebericht ..

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von PT 1976, 16. April 2009.

  1. PT 1976

    PT 1976 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo ..

    ich war vom 28. märz bis 11. april 2009 im iran und möchte hier kurz eine abhandlung - jenseits von westlichen sensationsberichten - darüber schreiben .. meine abhandlung beruht auf drei reisen die ich innerhalb diese zwei wochen unternommen habe: teheran (haupstadt irans), belutschistan (grenzgebiet der staaten iran, afghanistan und pakistan) und mashad (pilgerstadt im iran und eine der sieben heiligen stätten des schiitischen islams) ..

    natürlich hatte ich am anfang viele bilder in meinem kopf, die mir durch westliche medien vermittelt worden waren .. und ich hatte schon ein wenig angst vor ablehnung gegen meine amerikanische nationalität und gegen meine jüdische religion ..

    angekommen bin ich am flughafen gegen 21.00 uhr lokalzeit .. der erste positive aspekt war, dass die passkontrolle und das personal des flughafens sehr freundlich waren .. ich wurde gleich am anfang bei passkontrolle am flughafen rund fünf minuten von der iranischen polizei aufgehalten worden und sollte mich nach der vorschrift des islamischen republik irans kleiden, also kopftuch tragen, was sehr leicht gegangen ist .. denn ich dürfte meinen schall auf meine art auf meinem kopf tragen, ohne es unter meinem kinn kreuzen und im nacken knoten müssen .. es war sehr angenehm für mich, dass ich mein gesicht nicht eng einrahmen musste .. ich hatte eine jeanhose und eine jacke an, die kein problem darstellten .. die gastfreundschaft der perser gleich am flughafen war ausserordentlich und ich musste meine ursprünglichen besorgnise nach besserem wissen ändern ..

    um vom flughafen in die stadt zu fahren, habe ich eine taxi nehmen müssen .. auf den ersten blick war zu sehen, dass es beim taxistand am flughafen eine gewisse unordnung herrscht .. beim fahrt zum hotel habe ich bemerkt, dass der strassenverkehr in dieser stadt ziemlich chaotisch zugeht .. fast alle verkehrsregelungen sind von allen atuos -außer rote ampeln - ignoriert worden ..

    -------------!End Of Part One!---------------

    ich bitte jetzt um eure meinung .. wenn mein reisebericht von 14 tagen persian euch wirklich gefällt und ihr habt interesse daran, dann werde ich hier darüber weiter schreiben und weiter erzählen, ansonsten lasse ich es hier ruhen .. meine idee ist, meine erfahrungen in die obige form wieterzugeben .. ich bitte also um eure meinung ..

    lg
    PT
     
  2. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Mich würde interessieren, ob sie auch dann noch freundlich gewesen wären, wenn du dich geweigert hättest, ein Kopftuch zu tragen.
     
  3. Peacefulplanet

    Peacefulplanet Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Nicht weit von Münster
    Hallo PT,

    bitte mehr davon!

    LG

    P.S.: Passt nicht ganz, aber auch eine andere Sicht auf den Iran: http://www.atimes.com/atimes/Middle_East/KB24Ak02.html
     
  4. Xchen

    Xchen Guest

    warte gespannt auf weiteren Bericht.

    was macht außerordentliche Gastfreundschaft der Perser am Flughafen aus? Was kann ich mir darunter vorstellen, was ist anders als auf Flughäfen in anderen Ländern?
     
  5. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom P.T.

    was du bisher von iran geschrieben hast kann auch als eigenen erfahrungen bstätigen --- was das verkehr betrifft! (meiene "teheran-kenntnisse" sind aber schon "etwas" älter, ich war dort noch während der shah zeit...)

    was ich dir nicht glaube, dass diene jüdische glaube nicht zu problemen führen würde...als ich vor ca 35 jahren durch iran pakistan und afghanistan nach indien gereist bin wäre mir nie im traum eingefallen ein davidstern offen zu trage...ich habe mehrmals in teeheäusern erlebt, dass in teehäusern ein bild hin: der reiter ali mit grüne fahne --- galube der begründer der shiitischen islam?-- reitet über die blau-weisse fahne israels. ich will nicht sagen das mir in diesen ländern etwas dmals passiert wäre, ich war aber nicht als jude identifizierbar, woher auch?

    reise mal durch ein islamische land offen mit ein davidstern und behaupte dann, dass es nicht zu problemen geführt hat...

    lg von shimon
     
  6. aussteiger

    aussteiger Guest

    Werbung:
    @ pt1976

    hallo, ich haette es sehr sehr gerne weitergelesen - schreib es doch als blog, da koennen diese .... sich gegenseitig tot-kommentieren...

    und alle achtung vor dem mut, auch in das grenzgebiet zu reisen

    bitte schreibs!

    dein aussteiger
     
  7. aussteiger

    aussteiger Guest

    geh mal als weisse glatze in die bronx...
     
  8. aussteiger

    aussteiger Guest

    beispiel flughafen europa:

    eine brasilianerin fliegt von berlin nach rom, ueber paris

    in paris sperrt man sie in eine zelle fuer 4 stunden und steckt sie in ein flugzeug nach brasilien, begruendung: nicht erwuenscht in europa!

    dort angekommen erzaehlt sie das der bundespolizei - die schickt als rache willkuerlich ein grad einreisendes franzoesisches ehepaar zurueck nach paris, begruendung: hier nicht erwuenscht!

    (die brasilianerin haben sie dann kostenlos mit dem naechsten flug nach rom geschickt)

    diese frau ist nicht kriminell, vorbestraft oder politisch aktiv - ich fehler: sie ist huebsch!

    DAS passiert auf europaeischen flughaefen!
     
  9. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Dieser Satz aus der Einleitung kann einen schon ins Grübeln bringen.
    Besonders wenn man weiß, wie subjektivierend die menschlich Wahrnehmung funktioniert.
    Auf der anderen Seite ist es freundlich, dass die Schreiberin auf ihre Einstellung hinweist.

    :)

    crossfire
     
  10. aussteiger

    aussteiger Guest

    Werbung:
    liebe pt,

    bitte lass dich nicht ausbremsen - wenn du es als blog geschrieben hast, schick mir bitte ne pn, damit ich es nicht verpasse!

    lg aussteiger
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen