1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

politische partei gründen...

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von fliegende wurze, 2. Juni 2007.

  1. fliegende wurze

    fliegende wurze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Werbung:
    Ist es verrückt, überhaupt daran zu denken, eine politische partei gründen zu wollen, die nach ganzheitlichen prinzipien strebt, und nicht überlastig nach gewinner und verlierer manier, wer ist reicher, besser… selbst wenn man glaubt, man sei auf der gewinnerseite, die seele wird dies nicht so spüren, denn die seele ist etwas ganzes Seiendes, also dann auch die verliererseite...

    Mir schwebt eine art holistische erdpartei vor, denn es gibt viele politische herausforderungen, die von einem einzelnen staat nicht zu bewältigen sind...


    Diese Erdenpartei soll in den einzelnen Ländern, in denen sie existiert, bei den Parlamentswahlen im jeweiligen Land antreten.
    Diese Partei soll immer wieder von Neuem nach einer Balance von regional wie global suchen.
    Es gibt in unserer Welt Global Players, die sich oft der Macht und dem Willen des Volkes entziehen und seltsame Eigeninteressen verfolgen, Länder gegenseitig ausspielen (z.b. international agierende Konzerne die ihre Produktion in ein Billiglohnland verlegen, auf die Umwelt und die Menschen kaum Rücksicht nehmen), die teilweise völlig aus dem Lot geraten sind und dadurch viel Unheil anrichten, in meiner Seele, in Millionen anderer Seelen, eigentlich in jeder Erdenseele, weil wir auch holonartig Eins sind…

    Eine lebendige Demokratie sucht immer nach einer Balance von Einheit wie persönlicher Freiheit und ist in ihrer Grundform genau das, was meinem Wertempfinden einer ehrlichen und förderlichen Erdenkultur nahe kommt.
    Eine, die die Vielfalt, die Sonnen nicht überstrahlt oder gar verschluckt und zwanghaft eingliedert, sondern Einzigartig wie Eins sind.

    The religion is,

    that we all have spirit,
    and my spirit is not bigger or smaller as yours.
    Find and encourage your spirit and spirit in all.
    If you don’t find and feel spirit in all,
    you will not have the real spirit in yourself.


    Diese Erdenpartei soll eine Individuation in Einssein möglichst für alle fördern, also eine Welt, in der die Suche nach sich selbst auch einer Suche nach der Welt gleichkommt, die Suche nach sich selbst, das Erblühen und Erwachen dieser einzigartigen Sonne der größte Schatz an alle ist.
    Einer für Alle, Alle für Einen.

    Jeder kann aus eigenem Antrieb die Erdenpartei in seinem Land gründen, sofern sie nicht schon gegründet ist, ihr beitreten, sie unterstützen, fördern, wählen...
    Die UN-Menschenrechte sollen mehr sein als nur Floskeln.
    Die Erdenpartei soll immer nach einer Balance suchen, regional wie mit den Erdenparteien in anderen Ländern, es soll auf keinen Fall ein neuer Vatikan oder so was werden, Gott bewahre;), eher wie eine EU, in der der Vorsitz wechselt von einer regionalen Erdenpartei zur Nächsten. Einen Art Weisenrat sollte es auch geben, ähnlich der Kommission in der EU.
    Hmm, diese Erdenpartei könnte so was wie Earth Holistic Party heißen, Holistische Erdenpartei.


    ...ist hier vielleicht jemand, der ähnlich verückt ist und tatsächlich glaubt, soetwas sei kein unmögliches hirngespienst sondern tatsächlich möglich...

    www.earth-holistic-party.at.tf

    ...ist meine bastelseite zum projekt...

    lg
     
  2. cheeby

    cheeby Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Waldviertel
    Morgen

    Ich weiß weder wie alt du bist noch wieviel Erfahrung du mit Politik hast. Die Idee die du hast finde ich ja ganz ok, nur so wird das nichts.

    Erstens würd ich mich mal hinsetzen und ein klares Parteiprogramm schreiben, die ganze Organisation planen und Geld besorgen. Dann mal deinen Internetauftritt jemanden gestalten lassen der etwas mehr Ahnung davon hat, so nimmt dich da keiner ernst (Ich zumindest nicht). Erst wenn du das alles hast würd ich an deiner Stelle anfangen Werbung dafür zu machen und Leute zu werben/Mitstreiter zu suchen, ansonsten könnte das ganze böse nach hinten losgehen. Und das ganze auch erstmal im kleinen Stil, fang mit ner Ortsgruppe oder Bezirksgruppe an. Da kannst dann langsam alle neue hineingliedern. Was meinst du passiert wenn sich da jetzt einige kleine Splittergruppen hast? Jeder hat andere Ideen, jeder versucht einen anderen Weg zu finden, es entstehen x verschiedene kleine Gruppen die nicht zusammenarbeiten, höchstens den gleichen Namen benutzen und du wirst frustriert sein und aufgeben. (wird eh anders auch schwer genug sein)

    Naja mehr will ich vorerst gar nicht dazu sagen.
    (und bevor du oder jemand schreit, ich bin seit gut 6 Jahren in der Politik tätig, auf gemeinde/bezirks und landesebene und weiß wies da abgehet)
     
  3. fliegende wurze

    fliegende wurze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    326
    Ort:
    hallo cheeby..
    ..das ich hier geschrieben hab unter treffen/kontakte ist ja der grund, dass ich nach anderen menschen suche die das ganze mit mir planen und organisieren wollen...
    ...oder wie findet man sonst die leute für eine anfangs wahrscheinlich kleine kerngruppe;)
    und da is eine kleine internetseite in der ich grobe konzepte skizziert habe ganz praktisch...
    ...du beurteilst mich auf einem stadium auf dem ich noch gar nicht bin..
    ..hoffentlich kann ich bald sagen, auf dem wir noch nicht sind..
    lg
     
  4. cheeby

    cheeby Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Waldviertel
    naja ich weiß, ich wollte nur das du es bedenkst

    ansonsten erstmal viel glück, sobald du ein anständiges pp hast kannst es mir ja mal zum lesen schicken

    lg daniel
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Du Wurzel, ich bin dabei. Du hast ein Gründungsmitglied. Nur müßten wir bitte mit und mit eine Sprache erarbeiten, die auf spirituelle Glaubensinhalte verzichtet und eben handfest in die heutige Zeit paßt, aber das ist Dir so klar wie Kloßbrühe, das ist mir klar.

    Ich-- hmmm, wenn wir ein bißchen weiter kommen oder kämen irgendwann mal, dann könnte ich mich daran beteiligen, Geld zur Verfügung zu stellen. Vielleicht könnte man da eine Stiftung gründen. Es gibt ausreichend Menschen auf der Erde mit Geld, die auf so etwas warten. Ich würde mich da aber dann wirklich gerne auf einem hohen Niveau beteiligen. Man kann sich gerne immer Austauschen über eigenes Leiden und über Emotionalität und Spiritualität, aber diese Welt hier wird man mit solchen Themen nicht einen, wo diese Themen doch die Welten spalten, gell?

    ja, aber grundsätzlich: schön schön. Das sind für mich so Sachen, die gehören direkt in die Augen hineingesprochen und nicht unbedingt im Internet vertipselt. Aber ich werde versuchen, mich soweit das möglich ist hier zu beteiligen. hihi nur sei mal gewiss: Du bist nicht der Einzige, die Welt ist VOLL mit Menschen, die es beenden wollen. Und die Wege, die das dann nimmt, die finden auf einer Spieloberfläche hier auf Erden statt, Wurze, von der wir im Fernsehen sehen und zu der wir vielleicht im Einzelnen Kontakt haben, aber die Dimension dessen, was Du da ansprichst-- ist Dir die eigentlich schon vollkommen bewußt? :weihna1

    schön daß ich Dich mal wieder treffe, Du alte Gurke.
     
  6. fliegende wurze

    fliegende wurze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Werbung:
    Holismus ist etwas 'ganzes Seiendes'..
    ..wie sollte da spirituelles nicht einfließen dürfen...

    ghandi hat in seinem poliitischen wirken viele spirituelle selbsterfahrungen einfließen lassen und indien wie die welt damit nachhaltig und wirklich 'ganzheitlich' bereichert...

    spirituelles aus der politik rauszuklammern hatte und hat gründe, die uns allen bekannt sind würd ich sagen..

    ...'tiefe' spititualität ist liebe... und keine verknechtung...
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    hm, ich finde bei Parteien geht es um Menschen und nicht um Geister. Was wäre denn das, was eigentlich mal der erste Schritt wäre? Global würde ich da gar nicht anfangen, ist das nicht zu gross? wäre es nicht sinnvoller eine europäische Partei zu gründen und Lösungen für die wirtschaftlichen und sozialen Probleme im Rahmen einer europäischen Harmonisierung zu suchen und die europäische Wirtschaft qualitativ durch Normeneinführungen dazu zu veranlassen, sinnvolle Produkte her zu stellen? Man wird nicht ein einziges System abschaffen können. Das klappt politisch nicht. Man muß eingreifen in das bestehende System und Getriebe. Wieviele haben schon aus hehren Zielen heraus eine Sache begonnen und sind dann in der nackten Realität gelandet, Fliegende Wurze? Ich würde da lieber in der Realität beginnen und zwar dann, wenn jeder spirituell soweit ist und dann in den Bereich des Wirkens auf dieser Erde hier übergehen kann, mit der Sachkenntnis des Menschen, der dann eine ganz normale Arbeit macht, die der Welt dann aber anders als andere Arbeiten dienlich ist.

    war mal so schnell jetzt im Fluß hierher geschrieben.
     
  8. dolphindream

    dolphindream Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Beiträge:
    1
    Ort:
    51503 Rösrath bei Köln
    Welch phantastische Idee, die Du hast. Je weiter wir unser spirituelles Netzwerk verdichten, ist eine sehr stark ausgeprägte Säkularisation zu bemerken. Banken und Behörden behandeln diese Menschen alles andere als den im 1 Artikel des Grundgesetzes verfassten Grundprinzips. Die Würde von Sozialhilfeempfängern ist sehr wohl antastbar.

    Und viele Menschen handeln leider nach dem 'St. Florians' - Prinzip. Nicht 'Ich' sondern der oder die anderen mögen etwas tun. 'Ich' bin da 'ohnmächtig'. NEIN! JEDER ist zur Wahrung unserer Mutter Erde aufgerufen. Es gibt unzählige Möglichkeiten diese Schöpfung zuwahren auch ohne den ökonomisch-ökologischen Fortschritt aus den Augen zu lassen.

    Möge sich Deine Idee der Erdenpartei weltweit realisieren lassen. Meine Gebete werden Dich begleiten
     
  9. cheeby

    cheeby Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Waldviertel
    genau das wollte ich heute morgen auch aussagen, das es schwierig wird alles unter einen hut zu bekommen, jeder hat eigene ansichten, jeder andere ziele, und teilweise schießen sie übers ziel hinaus. wenn man wirklich etwas bewegen will muss man den berg stein für stein abtragen und nicht nen neuen berg über den alten schütten.

    das problem das die meisten parteien haben ist das sie inhaltlich ziemlcih ident sind, zwischen grün, rot, schwarz, blau und orange sind inhaltlich nur details anders. querdenker werden von vorneherein abgeschossen, altgediente dienen teilweise viel zu lange, die meisten ortsgruppen haben probleme junge zu bekommen. in meiner heimatgemeinde haben sie sogar geweint als ich weggezogen bin gg war dort damals mit 22 der jüngste im gemeinderat der nächste dürfte anfang/mitte 30 gewesen sein.

    wenn du ein pp schreibst dürfte sich der großteil mit dem der jetztigen vorherrschenden parteien decken, weil du einfach wirtschaftlich nicht auskannst, da das ganze system ziemlich festgefahren ist. da müsstest du anfangs sicher deutliche abschläge in richtung wirtschaft machen bis die partei groß genug ist um wirklich dinge in der bevölkerung durchsetzen zu können.

    aber wenn du da was hinbekommst bin ich auch gerne dabei, sobald ich wieder zeit habe für sowas

    möglich ist ein großwerden einer neuen partei immer, man siehe die grünen
    aber ein paar jährchen dürftest du auf alle fälle einplanen um sich erstmal zu etablieren
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Ich würde mir ja so etwas wie eine "Ruck"-Partei wünschen. Klare Analyse der Probleme, frei von programmatischem Gesäbere und Glaubensbekenntnissen. Und dann muß man eben in die Propaganda-Maschine einsteigen und das ist eben ein Geschäft, das man beherrschen muß und da braucht man Vitamin K, Kontakt. Vitamin B ist da gar nicht so entscheidend, das entsteht aus der Arbeit selber. Mit virtuellem Diskutiere über Möglichkeiten kommt man dem Problem sowieso nicht bei. Mit der Gründung einer Partei ist ein umfassender Bewußtwerdungsprozeß und eine klare Zielformulierung und ein Konzept erforderlich, das im irdischen Bereich, also in der Ökonomie fußt und mal eine visionäre Schau über 5 Jahrzehnte beinhaltet. Und wenn man die dann in einer Gruppe klar hat, dann geht es zu Gründungsschritten, aber da müßte man wirklich mal persönlich drüber sprechen, weil da weltpolitische Dinge ja mit verknüpft sind und geldpolitische und umwälz-politische und das ist so komplex, daß die Darstellung da nur mit Händen und Füssen gelingt. Auf diplomatischer Ebene eben, wo klar ist, daß jeder eine andere Sprache spricht und eine andere Weltanschauung hat, aber daß es eben um eine genau zu definierende "Sache" geht. Denn Sachlichkeit- mal ehrlich, das ist doch das, was heute allerorten fehlt. Es menschelt überall so dermaßen in der korrupten Gesellschaft hier, daß ich auch keine Lust habe, mir eine schönere Welt in einem Parteiprogramm zusammen zu träumen, das ist mir schon zu oft schiefgelaufen, eigentlich immer. Nein, es geht um die Qualität der Problemlösung heute, da ist neues Bewußtsein gefragt, Bewußtsein und nicht energetisches Andersmachenwollen. Reformen und Reförmchen bringen da gar nichts, nur nackte Tatsachen. Ist meine Erfahrung, weniger eine Meinung. Meinungen hatte ich, als ich noch etwas verändern wollte, aber noch keine Möglichkeiten hatte, dann auch Veränderungen herbei zu führen, indem ich autark blieb und mich nicht einem Gruppenbewußtsein anschloß. Genau das macht ja korrupt.

    :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen