1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Politik-Sexismus-Journalismus

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Condemn, 23. Januar 2013.

  1. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.299
    Werbung:
    Ich las gerade einen interessanten Artikel:

    FDP-Spitzenkandidat: "Stern"-Reporterin wirft Brüderle Aufdringlichkeit vor


    Rainer Brüderle soll die FDP als Spitzenmann in den Bundestagswahlkampf führen, der Pfälzer gilt als jovial und leutselig. Jetzt hält eine "Stern"-Reporterin dem Fraktionschef der Liberalen vor, sie mit unangemessenen Bemerkungen bedrängt zu haben.

    *************



    Interessant ist er natürlich erstens wegen der Vorwürfe und weil man daran schon auch erkennen kann, wie Brüderle so tickt - falls die Schilderungen stimmen. Ein paar Auszüge:

    Aber interessant ist auch der Zeitpunkt. Die von der Journalistin geschilderte Situation liegt ziemlich genau ein Jahr zurück, vorgestern wurde Brüderle zum FDP-Spitzenkandidaten der FDP ernannt. Insofern ist das Timing des Artikels m.A.n. schon ein bisschen seltsam. Man könnte fast den Eindruck bekommen, der Artikel lag ein Jahr in der Schublade und sollte genau dann herausgeholt werden wenn Brüderle FDP-Chef oder/und Spitzenkandidat wird (was absehbar oder zumindest wahrscheinlich war).


    Meine persönliche Ansicht ist:
    Ich gönne ihm den Tiefschlag, weil ich ihn nicht leiden kann, aber so wirklich sauberer Journalismus ist das m.A.n. nicht (womit ich nur das Timing meine, nicht das Veröffentlichen solcher Vorwürfe an sich).
     
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.223
    Ort:
    Saarland
    Ich bin ja wirklich kein FDP-Wähler, aber wenn man nach einem Jahr auf die Idee kommt (wenn sich niemand sonst mehr daran erinnert) einen angeblichen Vorfall zu thematisieren, gerade als der Herr gerade Spitzenkandidat geworden ist, dann ist das doch sehr fragwürdig. Klingt nach Effekthascherei oder politischer Meinungsbildung.

    Sehe ich also auch so.

    LG PsiSnake
     
  3. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Wieso findest Du das Timing unsauber? Hätte irgendjemand vor einem Jahr diese Geschite interessant gefunden? Je höher in der Karriere-Leiter, desto stärker ist die Lupe, unter der das Verhalten betrachtet wird. Aufdringliche Männer gibt es viele, bei Spitzenpolitikern wird aber eine Geschichte draus, und jeder zeigt mit dem Finger drauf. Insofern finde ich dieses Journalismus durchaus "sauber", weil das Zustandekommen ziemlich normal ist.

    Wie wäre denn Deiner Ansicht nach die Geschichte sauberer veröffentlicht werden sollen?
     
  4. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    14.604
    Ort:
    Selber Schuld, kann ich nur sagen :D

    Wenn ein Spitzenpolitiker so blöd ist, einer Journalistin derartigen Stoff zu liefern, dann ist ihm nicht zu helfen.

    Mal sehen, wie sich das ganze noch weiter entwickelt....:)

    PS:

    http://www.stern.de/politik/deutschland/rainer-bruederle-der-spitze-kandidat-1959408.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2013
  5. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Ich fand den Titel recht catchy,deshalb hab ich mal reingeschaut.

    Nun ja,Journalismus ist heutzutage weniger und weniger ehrenwert-leider.
    Ansonsten handelt es sich m.E. um zwei erwachsene Menschen,beide auf der Karriereleiter,die sich in vollem Bewusstsein bestimmter Tatsachen abends an der Bar treffen,jeder mit so seinen eigenen Hintergedanken beschäftigt.

    Dem Brüderle eilt sein Ruf weit voraus und eine junge ehrgeizige Journalistin könnte das ausnutzen wollen.
    Wer von beiden sich nun schäbiger verhält ?

    Die FDP ist auf dem sinkenden Schiff,deren Politik realitätsfremd,möglicherweise bringt so eine Story der Partei sogar noch heimliche Pluspunkte nach dem Motto:der Brüderle,das ist einer von uns,ein echter Kerl und Lebemann.
     
  6. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.504
    Werbung:
    Ich sehe das so wie Joey. Der Zeitpunkt ist immer der richtige, da das, was Brüderle gemacht hat, kein Einzelfall sondern die Regel ist. Frauen, ob Journalistinnen oder Politikerinnen werden belästigt und sexuell angegangen, wie man auch in dem Link von Sunny Afternoon erschöpfend nachlesen kann. Es wird viel zu wenig thematisiert.
     
  7. Greenorange

    Greenorange Guest

    Brüderle hat m.A.n die Unprofessionalität, Unsicherheit der Journalistin gespürt und wandte sich in dieser Manier ihr zu. Wie war sie für diesen beruflichen Termin angezogen, wenn Brüderle von Dirndl-ausfüllen spricht? Mit den üppigen Waffen einer Frau? Vielleicht fühlte sich Brüderle am Ende sexuell belästigt. :D Ich will ihr nix unterstellen, aber mir gefallen timinggerecht in Szene gesetzte Berichte kaum.
     
  8. nizuz

    nizuz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    12.322
    es ist völlig egal, wie die Frau angezogen war.

    Kommentare wie deine fallen unter die Stammtisch-Rubrik: wenn sie keinen Minirock angehabt hätte, wär sie auch nicht vergewaltigt worden....usw....

    :rolleyes:
     
  9. Greenorange

    Greenorange Guest

    tut mir leid, aber ich lese provokation in dem bericht.

    ich glaub nicht, daß du nur diese reaktion von mir liest, zu ähnlichen gschichterln.
    dafür gibts von dir nur eine version, immer wieder die gleiche, ohne zu differenzieren.
    nizuz immer wieder mainstreamtussi.
    außerdem wie man in den wald ruft, so kommt es zurück. schlichter erfahrungswert.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Januar 2013
  10. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Ob das jetzt "timinggerecht" war ,..man diese Wortkreationen ,....wurscht , er , wenn dass der Fall ist hat sich daneben benommen und zwar sehr und wenn ich an meine Lehre im Hotel denke , hätte ich jeden aufsteigenden , anscheinend so gutsituierten Seminar Besucher ab einer gewissen Zeit , auch "timingerecht" eins reinwürgen müssen,...solche Menschen sind für mich schon sehr fragwürdig , wenn nicht sogar widerlich !!!!
     

Diese Seite empfehlen