1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

polirtiät.. extreme & ganzheitlichkeit

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von blackandblue, 3. August 2006.

  1. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    Hallo!

    widder-waage.. stier-skorpion.. usw
    sind wohl gegensätzliche/komplementäre naturen.. stile..philosophien..heransgehensweisen..attituden..

    doch nicht jeder fälllt unbedingt in die extreme einer polairität.. aber manchmal muss man sich eben auch entscheiden.. und man kann nicht immer alles haben.. oder doch?

    nun..

    wie erlebt ihr diese gegensätze.. und wie sind die aspekte zwischen den den entsprechenden zeichenherrschern bei euch?
    findet ihr euch bezüglich einer achse einseitig.. oder eher ausgeglichen? erlebt ihr sioe als entweder oder.. oder eher als sowohl als auch? und was sagen eure aspekte dazu?
     
  2. blackandblue

    blackandblue Guest

    hehe.. weil was ich bei mir lustig finde zB ist:

    die fixen amigos:
    stier: venus
    löwe: sonne
    skorpion: pluto
    wassermann: uranus

    -uranus und sonne (opponenten) in konj a) (auch mondknotenthematik)
    -venus und pluto (opponenten) in konj b) (endispositorthematik)

    konj a) in skorpion (beim feind ;))(das im quadrat zu löwe und wasssermann steht)
    konj b) herrscht über konj a)
    konj b) (pluto) dafür aber in waage.. wo man um ausgleich bemüht ist.. :
    wo waage im sextil zu löwe.. im trigon zu wassermann ist.. und nicht in opposition zum skorpion..

    d.h. auftrag: gegensätze vereinen(die fixen).. philosphien kompatibilisieren..harmonisieren lassen.. kompromisse finden lassen.. um eine ganzheitlichere sichtweise zu bekommen.. und einen umfassenderen, flexibleren und stabileren charakter zu entwickeln (?) :)
     
  3. Echelon

    Echelon Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Hallo blackandblue,

    insgesamt ein "konjunktives" Geburtsbild :)

    Polarität ist ein Thema, das mich betrifft, mit den Oppositionen Venus-Neptun, Merkur-Uranus (schwach), Sonne-Uranus, Jupiter-Pluto, Mars-Mond (schwach). Dazu stehen manche opponierenden Planeten in Häusern im Exil (Neptun 6., Sonne 11., Uranus 5.). Bezügl. Häuser sind bei mir 2., 3., 7., 8. u. 9. unbesetzt.

    Da wirds mitunter schwierig, zu einer Richtung zu finden, und wenn es zu Einseitigkeiten kommt, wird die Gegenseite eben von außen hin repräsentiert (durch andere). Mir gibt dies die Möglichkeit, immer die Gegenseite zu verstehen, wenn auch nicht in sie einzufühlen.

    Manchmal scheint mir, "oppositionslosen" Horoskopeignern fehlt tendenziell dieser Einblick, so sie ihn nicht anderswie erworben haben oder er sich im Geburtshoroskop zeigt (könnte auch mit einer einseitigen Betonung von Häuserquadranten zu tun haben).

    lg,
    Echelon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen