1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Polarisierung und Aufstellungsarbeit

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Gawyrd, 19. Oktober 2006.

  1. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Abgesehen davon, dass ich keine Ahnung habe, welche Deiner vielen Fragen Du hier gerade meinst - zähl bitte mal nach, auf WIEVIELE Fragen von Dir hier in letzter Zeit schon mit SEHR viel Geduld eingegangen worden ist.

    Deine Reaktion ? (siehe oben) So macht es keine Freude ...

    Bitte verlange nicht laufend neue Mühen von anderen, sondern mach Dir selbst auch mal ein bisschen Mühe und lies auch mal eigenständig in den vielen Threads und Beiträgen nach, die hier zum Thema "Familienaufstellung" bereits gepostet worden sind !

    Reinhard
     
  2. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.657
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Mein Resümee,

    dieser Thread hat mich zum Nachdenken gebracht:
    - wie Aufsteller tatsächlich mit "Kritikern" umgehen (als ob sie jedem beweisen müssten, dass sie und wo sie recht haben)
    - dass die "Kritiker" sich hinter einer Maske verstecken.

    Es hat mir auch gezeigt, dass letztgenannte auf konstruktive Beiträge nicht geantwortet haben, sondern sich nur im Diskurs (Streit) wohlfühlten.
    Es hat mir auch gezeigt, dass letztgenannte sich an eine Ideologie anhängen, sie als ihre ausgeben und damit um sich schlagen, ohne jemals tatsächlich nachgeprüft zu haben, ob ihre Verehrten überall die Wahrheit sagen.

    Mir ist auch aufgefallen (wie schon Jake schrieb), dass sich diese Kritiker noch nie mit einer anderen Sichtweise den damaligen Umständen zugewandt haben und sich mit ihnen ausgeinander gesetzt haben. Sie sehen die damalige Zeit rückblickend aus der heutigen Perspektive und die gab es halt damals noch gar nicht. (Das wäre wenn ich heute mein eigenes Leben rückblickend betrachte und meinte ich könne jetzt noch die äußeren Umstände meiner Kindheit verändern. Mit Reden geht das, in Tatsache nicht. Was geschehen ist, ist vorbei. Das erinnert mich an Menschen die sagen: Wenn ich noch einmal leben würde, würde ich das und das anders machen. Welch ein Irrglaube. Alles würde wieder gleich verlaufen, weil ich damals einen anderen Wissensstand hatte. Und genauso ist es mit Hitler und dergleichen.)

    Mir ist auch aufgefallen, dass die "Kritiker" zwar jede Menge Fragen stellen, aber auf die Antworten dann nicht reagieren, wenn sie anders ausfallen, als gewünscht.

    Eine Frage beschäftigt mich noch:

    Hat irgend ein Kritiker dieser Art ein Buch herausgebracht?
    (Oder gibt es sowas nur im Net zu lesen?)

    Wenn es den Organisationen nicht möglich ist ein Buch für jedermann zu veröffentlichen gibt mir das zum Nachdenken. - Wie steht es wirklich mit ihrer Kritik? Schaffen sie es nicht einmal sich der ganzen Bevölkerung mit ihren Thesen zu stellen?

    Ein Kritiker, der zwar um sich schießt, aber dem es selbst nicht möglich ist, sich einmal zur Zielscheibe zu machen, was ist von dem zu halten?

    Liebe Grüße pluto
     
  3. LeBaron

    LeBaron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    2.896
    Ort:
    Rheinland
    Falsch. Es ändert sich deswegen nichts am Inhalt deines Beitrages,
    weil der Beitrag unverändert ist.

    Du müsstest ihn editieren, um den Inhalt zu ändern.

    So ist und bleibt er eben, wie er ist: grundfalsch und diskriminierend.

    Gruss
    LB
     
  4. LeBaron

    LeBaron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    2.896
    Ort:
    Rheinland
    Falsch.

    Im Gegenteil.

    Und tschüss.

    Le Baron
     
  5. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.932
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Ich finde das alles seeeehr bedenklich, Reinhard.

    1)Keiner greift hier persönliche und intime Erfahrungen der H-Anhänger/Freunde an.

    Jeder hier gesteht zu: WENNS FUNZT, DANN FUNZTS!

    Ich habe da extra nachgefragt.
    KEINE ANTWORT

    2)Das H.System baut auf total falsche Voraussetzungen. Er nimmt Hierarchien-Führer als (schon seit immer)natürliche- menschliche Bedingungen an und deshalb sind für ihn auch Machtmissbrauch und "das Böse" etwas Natürliches, etwas in uns verankert. (was jede Schattenarbeit hinfällig macht: wozu, wenns eh natürlich ist?) Das erklärt auch die Täteridentifikation, als Heilung.

    KEINE ANTWORT


    3)Kindsmissrauch bei Stämmen/Sippen, (auf die sich ja H. gerne bezieht...um die Natürlichkeit und Richtigkeit seines Systems zu untermauern)ist so seltsam, wie für uns grüne Männchen, weil sie eben keine solchen Hierarchien und den folglichen Machtmissbrauch kennen.

    KEINE ANTWORT

    So, nächster Versuch:)

    Liebe Grüsse,
    Caya
     
  6. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Nachdem ich schon so viele Fragen zu beantworten versucht habe, (dass es anscheinend zB. Pluto schon nervt) und es nicht darum geht, die Familienaufstellung als das einzig wahre und richtige darzustellen (was sie nicht ist), und nachdem ich es leid bin, dass immer nur weiter vorwurfsvoll nachgebohrt wird, soviel man auch antwortet, erlaube ich mir in aller Bescheidenheit eine (unbeantwortete) Frage von mir zu wiederholen :

    Was erleben die hier, die mit Familienaufstellungen nichts anfangen können (was völlig in Ordnung ist) bei psychischen Problemen und Beziehungsschwierigkeiten als wertvoll und hilfreich ?

    Bei welchen Heilformen (umfassendst gemeint) holt Ihr Euch Hilfe, welche habt Ihr schon FreundInnen mit Problemen empfohlen ?

    (Das gehört auch zur Polarität - dass es vieles gibt und nicht nur eines.)

    Reinhard
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.657
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo,

    ich frage mich, welche Erkenntnisse sich für die Gegner von Hellinger aus dieser Diskussion ergeben haben?

    Evtl. neue Fragen stellen, bloß keine eigene Meinung haben, sich der Meinung anderer anhängen, die bloß nicht für diese Methode sind?


    @ Reinhard,

    Wenn nur auch die andere dem konstruktiv nachgehen würde, würde ich anders denken.


    @ all,

    meine Kritik gilt allen Aufstellern, die mir bekannt sind. Dort läuft es bei solchen Diskussionen ähnlich ab wie hier. (Ich schreibe dies, weil es sonst den Anschein erwecken könnte, ich meine nur Leute hier, die aufstellen oder mit Aufstellungen Erfahrungen haben.)

    Liebe Grüße pluto
     
  8. Bonobo

    Bonobo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    2.194
    Ort:
    Potsdam
    Wo ist eigentlich das Problem? :)

    Ich für meinen Teil habe aus der Diskussion und den dazu notwendigen Recherchen und Links, jede Menge Neues gelernt.

    Fazit: Hellinger ist kein Nazi und FA´s können Viel bringen, wenn die Klienten, auf die, für sie richtigen "Aufsteller" treffen.

    Die Methode kann und sollte noch weiterentwicklet werden.

    Habe ich etwas vergessen?

    Ach ja....es rentiert sich, genau nachzuschauen, wer, wo, was, warum gesagt oder interpretiert hat, um sich nicht, aus oberflächlichen Informationen und aufgrund von aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten, eine falsche Meinung zu bilden. ;)

    Liebe Grüße

    Bonobo
     
  9. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.932
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Reinhard,
    weder mache ich hier irgend jemanden, irgendwelche Vorwürfe, noch verstosse ich gegen die Forumsregeln...also an was mag es wohl liegen, dass gerade diese! (meine) Kritikpunkte vehement ignoriert werden?

    Gibts da denn noch keine Erfahrungen...in der Gegenargumentation? *ggg*

    Dann plauder ich mit dir über meine Methoden, über Alternativen...gerne. ;-)

    Liebe Grüsse,
    Caya
     
  10. Bonobo

    Bonobo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    2.194
    Ort:
    Potsdam
    Werbung:

    Hallo Caya

    Was möchtest du denn eigentlich noch wissen? :confused:

    Liebe Grüße

    Bonobo
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden