1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pluto

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Lebensliebe, 12. Dezember 2004.

  1. Lebensliebe

    Lebensliebe Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hi,

    wie er-lebt Ihr Pluto bei Euch und bei anderen?

    Ansich mochte ich bislang den Saturn nicht und fand den Pluto dagegen harmlos. Doch da ich aktuell sehr häufig in plutonische Themen und Beziehungen gerate, möchte ich mir den Burschen mal genauer anschauen. Da arbeite ich an meinem Jupiter mittels Homöopathie und dann meldet der Pluto sich ständig tatkräftig zu Wort. Aber sowas. :)

    Mit Pluto in 12 fühlte ich mich recht machtlos und natürlich ist somit auch das Macht-/Ohnmachtthema das meine. Wenn ich mich davon auch noch nicht befreit habe, so gehe ich doch mehr und mehr anders damit um. Einerseits hilft es anderen zu helfen, was sowieso mir ein Grundbedürfnis von jeher war. Doch etwas tun zu wollen und auch zu können, das können wieder zwei Paar Schuhe sein. Andererseits ziehe ich mich mehr äußerlich zurück und reflektiere.

    Wesentlich intensiver erlebte ich mein Mond-Pluto-Quadrat: mütterliche, absolute Fremdbestimmung. "Sei so wie ich dich haben möchte oder ich mag dich nicht. Sei so wie ich dich haben möchte oder es gibt Strafe." Das sind wohl zwei der vermittelten Sätze meiner Mutter. Doch irgendwann wurde und wird es Zeit sich aus der Überanpassung zu lösen.

    Aktuell habe ich mir das in Form eines Mannes nochmal in mein Leben geladen. Noch nie traf ich solch einen Machtmenschen. Und indes ich früher in Beziehungen innerlich auf Distanz ging, habe ich heute das erste Mal keine Angst, obwohl sogar das Machtthema sehr gewaltig daherkommt.

    Wie ich heute damit umgehe? Ich ziehe mich äußerlich zurück und lasse die Ereignisse auf mich wirken, reflektiere so gut es geht, bis ich wieder reagiere. Das tat ich früher nicht. Im Gegenteil, hatte sich ein Du zurückgezogen, nahm ich das persönlich und zweifelte an dessen Interesse. Ich spreche heute auch mehr Tabuthemen an, was früher bei mir eher noch schambesetzt gewesen wäre. Mir scheint, Offenheit "entmachtet" Pluto bzw. die mögliche Gewalt dahinter bzw. Wahrheit bringt Pluto dazu nicht wie die Axt im Walde sich aufzuführen, sondern die Veränderung, das Loslassen, läuft zwar auch schmerzlich doch auch friedlicher ab.

    Was sind so Eure Erfahrungen? Was gehört alles zum Pluto? Was hat es auf sich, wenn Plutothemen en masse daherkommen?
     
  2. Elena777

    Elena777 Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    417
    Ort:
    in einem schönen Land
    Die wichtigsten Fragen in Zusammenhang mit Pluto kreisen um Wiedergeburt und Erneuerung, um die Lebenszyklen, Tod und Auferstehung, Wandlung und Verlust im Leben und die Energie der von innen kommenden Veränderungen. Das sind die entscheidenen Lebensthemen, die auf vielerlei Weise die Gedanken und Träume der Menschheit beeinflussen.

    Die Erneuerung, die mit Pluto einhergeht, wirkt sich vor allem auf der emotionalen sowie geistig-seelischen und der Identitätsebene, das heißt in Bezug auf das Selbstbild aus.

    Da die Pluto-Energie auf Ausdehnung und Erweiterung hinzielt, gerät sie in Konflikt mit den reaktionären Kräften innerhalb des einzelnen der Gesellschaft, denen es darum geht, die scheinbare Stabilität des Bekannten und Vertrauten zu erhalten. Wir sind fast alle Gewohnheitsmenschen, die sich auf den altbekannten Bahnen vorhersehbarer Reaktionen bewegen. Wenn Pluto in unser Leben einbricht, ist es wie ein Schock, er wühlt auf, bringt Verwirrung und Zerstörung mit sich und fordert, dass wir uns verändern oder die unvermeidlichen Folgen unserer Handlungen und Entscheidungen auf uns nehmen. Unser altes Selbstbild wird von Grund auf erschüttert. Dinge, an die wir uns geklammert haben, um uns sicher zu fühlen, werden zerstört.

    Wenn Pluto einmal in Aktion ist, verfolgt er sein Ziel recht rücksichtslos und kümmert sich nicht um diese menschlichen Ängste, die er als notwendigen Schmerz auf dem Weg zu einem höheren Bewusstsein betrachtet.

    Pluto hat eine gründlich reinigende Wirkung, er reinigt das Selbst von allem, was es nicht mehr braucht, damit eine Erneuerung stattfinden kann.


    LG
    Elena
     
    Paul gefällt das.
  3. Lebensliebe

    Lebensliebe Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Bayern
    Hi Elena,

    sind es nicht etwas große Worte, spricht man von Wiedergeburt und Erneuerung in einem Menschenleben? Reicht es nicht zu sagen, daß Pluto dazu verhilft, das loszuwerden, was nicht zu einem gehört? Und wenn man es nicht freiwillig hergibt, Pluto gewaltig die Veränderung herbeiführt, z.B. in Form eines Unfalls?

    Geht es hier nicht auch um intensive Emotionen, um sehr tiefe Empfindungen? Selbstbild? Reicht es denn das Bild über sich selbst zu ändern? Was wenn der Mensch sich ändert, wenn das was nicht mehr zu ihm gehört, los läßt, ist das nicht das Elementarere an einem Plutotransit?

    Du beschreibst den Pluto etwas arg dramatisch. :) So würde ich eher den Saturn in seiner Heftigkeit beschreiben mögen. Bislang fand ich den Pluto zwar anstrengend, doch auch "reinigend".

    Doch ich würde halt noch gerne mehr darüber erfahren.
     
  4. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Du kannst ihm nicht entrinnen.
    Bis du gewandelt bist.
     
  5. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    hi romana,

    nun, ich würde sagen, unser kleiner clash am we fällt durchaus unter die pluto-rubrik. das wird jetzt keine schuldzuweisende "aufarbeitung"!

    etwas passiert und rutscht in den falschen hals. in diesem falschen hals löst es eine mehr oder weniger heftige explosion aus. meist lag im hals schon ganz schön schwarzpulver herum - nur kriegt das keiner mehr mit, wenns zündet.

    (über)empfindlichkeit in irgendeinem bereich führt zu (über)reaktion. ist das gegenüber dann auch plutonier (meistens ist das so), läuft auf seiner seite genau der gleiche prozess ab.

    einher damit geht meist eine verengung des blickwinkel, der scheuklappen, in der akuten plutophase. anders gesagt, der überblick pflegt, sich zu verabschieden.

    nun schaulelt es sich entweder gegenseitig hoch, jeder fühlt sich angegriffen, verletzt, bedroht, nicht respektiert - das wäre der verbreitete verlauf. kann bis zum mord gehen, pflegt heftig und verletzend zu werden.

    oder einer oder beide halten inne und bemüht sich, die situation zu entschärfen. nun, das ist uns gelungen - von daher gratuliere ich uns beiden. ganz am völligen anfang können wir nicht mehr stehen (auch wenns grademal ne mini-eruption war... :))

    cu
    spirit
     
  6. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    hallo miteinander,

    aalso - ich erlebe plutogeschichten ja auch gern immer wieder als gewaltpotential bzw. gewaltbereitschaft - innerlich wie äusserlich. und gerade HEUTE, wo nach dem pluto-neumond vorgestern die sonne am himmel ganz genau mit pluto zusammensteht, habe ich eben in der stadt schon heftige spannungen erlebt, und zwar genau zur zeit des sonnenuntergangs (eckstellung).

    konkret: radfahrer auf dem gehweg - muss ich sicher nicht weiter ausführen, wie das auf einer recht belebten einkaufsstrasse zu kommen pflegt. vielleicht unnötig zu erwähnen, das ich als plutonier grundsätzlich nicht bereit bin, mich von denen auch noch zur seite drängen zu lassen...

    brodelts denn sonst grad noch bei jemand anderem??

    cu
    spirit
     
  7. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Lieber Spirit,

    Du hast hier Assoziationen, die für mich sehr wenig mit Pluto zu tun haben. Ich gehe mehr von der Analogie des Jahreskreises aus um mich einem Tierkries oder eben auch dessen Herrscher anzunähern. In der Skorpionzeit, fallen die Blätter und Kleinstlebewesen arbeiten im Untergrund. Oberflächlich sind alles eher Tod aus. Für mich zählt zu Plutothemen psychische innere Auseinandersetzungen und das Verdrängte, die Unterwelt, vielleicht auch Träume. Meiner Meinung nach tritt Pluto selbst kaum klar in Erscheinung, sondern wir können uns ihm eher vage annähern.

    Ich bin ein typischer Plutonier (Pluto Konjunktion zu Mars/Uranus/ und Opposition zu Saturn, 5 rückläufige Planeten und MC in 8 (geht natürlich nur beim Equalhäusersystem)und Neptun im Skorpion (das haben haber viele hute)). Das macht sich bei mir heute in meinem Leben kaum durch Gefühlsausbrüche bemerkbar. Woran bei mir im Leben dieses Plutonier am besten zum Ausdruck kommt, sind die vielen Umbrüche in meinem Leben. Und wenn ich etwas neues beginne, heißt das nicht, daß das alte keine Rolle mehr spielt. Vielleicht sieht es anfangs so aus, doch nach einer Weile erscheint das alte in gewandelter Form und bereichert das neue.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
    PS Auch mein Nick paßt zum Pluto. Ereschkigal ist die Unterweltsgöttin im Alten Orient und heißt wörtlich übersetzt: Herrin der großen Erde.
     
  8. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    tja,

    da kann ich nun auch nichts für, wenn du pluto nicht mit der kraft des vulkans und seiner gelegentlichen eruption assoziierst.

    die umbrüche, mit denen du dich (deine plutonische seite) identifizierst, die würde ich z. b. eher mit uranus in verbindung bringen. aber mag schwer sein, im eigenen erleben zwischen uranus und pluto zu differenzieren, wenn beide nah zusammenstehen, dabei auch noch, so wie ich dich verstanden habe, mars auch noch mehr mit uranus verbunden ist.

    auch wenn du das nicht unbedingt nachvollziehen kannst oder eine andere sicht hast, so gelten für mich nach wie vor meine von dir zitierten assoziationen.

    wieso wird dann z. b. pluto mit atomkraft, auch mit der atombombe und faschismus assoziiert? da hätten wir auch eine zeitliche analogie zu pluto's entdeckung 1930 - ähnlich wie neptun 1865 - kommunismus/photographie und film oder uranus 1784 - sprengen hierarchischer strukturen (französische und amerikanische unabhängigkeitskämpfe).

    gruss
    spirit


    ps.
    vielleicht noch dies: ich sehe pluto unbedingt verbunden mit macht/ohnmacht, ganz besonders mit erlebtem/erlittenen machtmissbrach! in den bereichen, in denen machtmissbrauch erlitten wurde, verbleibt häufig eine extreme empfindlichkeit - und oft der unbedingte wille (fast wahn), sich so etwas nie nie niemals mehr bieten zu lassen!

    wagt es dann doch jemand, genau diesem bereich der eigenen (über)empfindlichkeit zuzusetzen - dann entlädt sich auf denjeneigen genau dieser unbedingte abgrenzungswille. stichwort kompensationsprinzip!

    genau in diesem zusammenhang sehe ich auch das plutonisch/skorpionische rachebedürfnis!

    namoh
     
  9. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    hallo eresch,

    darf ich dir dann mal als kleines feedback geben, das bei mir eine deutliche portion mars/uranus von dir ankommt??? :teufel:

    :) spirit
     
  10. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Werbung:
    Lieber Spirit Chaser,

    Vielleicht hängt es auch damit zusammen, daß ich einen Vulkanausbruch negativ bewerte. Mir ist schon klar, daß Pluto diese Kraft hat, doch mein Ziel ist es eher diese Kraft konstruktiv einzusetzen. Vielleicht ist mir das durch die Pluto Aspekte in meinem Horoskop eher möglich.

    Vielleicht hast Du recht, daß die Umbrüche in meinem Leben eher mit Uranus zusammen hängen. Aber deshalb bleibt bei mir immer noch die Beschäftigung mit dem Verdrängten und mit dem Unbewußten oder eben der Unterwelt. Das gehört doch bestimmt auch Deiner Meinung nach zu Pluto oder.

    Ich habe eine Pluto/Uranus/Mars Konjunktion. Ich weiß nicht welche Rolle es spielt, welche Planeten näher zusammenstehen. Aber falls Du Erfahrungen hast, wie und in welcher Art die Planeten, die näher zusammenstehen, sich anders auswirken, wäre ich für Details sehr dankbar.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen