1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

pluto transit im ersten haus ?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von billy30, 13. August 2007.

  1. billy30

    billy30 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    hallo , wer hat erfahrung mit pluto transit im ersten haus. er steht bei mir im herbst an. die letzten jahre waren bei mir sehr schwer. bitte um antwort.
    danke.
     
  2. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi, Billy.

    Pluto geht durch I. -- das kann (glücklicherweise) vieles sein. Abhängig von den dort stehenden Objekten oder sich dort bildenden Aspekten und Halbsummen, den Dispositorenketten, und was es sonst noch so gibt. Dazu wie immer Progression und Direktion, wenn wir auf richtige "Ereignisse" untersuchen sollen. Pluto durch I., das ist wie "Chinese am Hauptplatz". Kann so, kann ganz anders sein...

    Auf jeden Fall würde ich meinen, dass du mit Veränderungen in Bezug zu anderen rechnen darfst, wenn Pluto über den AC geht. Das kann wieder viel sein -- von der Faszination einer Begegnung ("Flirt"?) bis zum Umzug ist alles drin. Wäre ja langweilig, wäre die Sterndeuterei so einfach wie "Pluto in I :)"
     
  3. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Hallo billy,

    bei einen Pluto-Transit durch's 1. Haus werden dich heftige Wutausbrüche überfallen. Du wirst dich plötzlich von allen angegriffen fühlen, besonders beim Übergang über die Hausgrenze. Du meinst dann, du müsstest dich verteidigen, bloss- da ist gar kein Angriff da, nur in deiner Einbildung. Du wirst brüllen, toben und schreien- und gar nicht merken, dass du selbst der Angreifer bist.

    Beobachte das, wenn es soweit ist.

    Hast du sonst noch Planeten im 1. Haus in der Radix?
    Wenn ja, welche?
     
  4. Hmmm? Die zwei Menschen, die ich kenne, die momentan Pluto am AC oder im Transit durchs 1. Haus haben/hatten, haben mehr oder weniger sehr viele "Altlasten" abgelegt. Beide wären fast gestorben - oder zumindest hat sie eine Krankheit ihrer Endlichkeit bewusst gemacht. Über den einen gabs hier in der Tageszeitung sogar einen Riesen-Artikel. Pluto par excellance. :) ...dem Tod von der Schippe gesprungen und hinein in ein gänzlich neues Leben - vorallem ausgestattet mit einem "neuen" Bewusstsein, so pathetisch das vielleicht klingen mag. Beide haben in gewisser Weise zu Gott gefunden. Der eine arbeitet sogar jetzt in der Kirche. Als Quintessenz hat er den Journalisten gesagt: "Dieser ganze Prozess hat mir geholfen, mich selber wichtiger zu nehmen und auch Hilfe anzunehmen." Und jetzt, wie ich das schreib, läutet grad die Glocke seiner Kirche :)

    Wutausbrüche? Weiß nicht. Uranus am AC ist da schlimmer. Aber mit Pluto in 1 fühlt man sich wahrscheinlich bedroht (weil man plutonisch sensibilisiert ist) und reagiert dann entsprechend - weil das Gefühl aus 12 noch da ist. Doch das wird sich geben.
    In 2 müssen dann die materiellen Güter herhalten :computer: usw. Ich denk jedoch, im Transit kriegt man das eher von aussen draufgebrummt. Isser in 1 angekommen :) - der Pluto, dann schaut die Welt schon wieder besser aus. Die Psychophase ist auf jeden Fall vorbei. :clown:

    :) v-p
     
  5. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.041
    Hi,

    habe den Transit hautnah in meinem allernächsten Umfeld erlebt.
    Simis Beschreibung trifft es genau. Es war eine unglaubliche Wut vorhanden und auch so ein eigenartiger Drang zur Selbstzerstörung. Er sagte und tat Dinge, bei denen jeder "normale" Mensch dachte: das kostet ihn Kopf und Kragen. Er hat auf seiner Arbeitsstelle eine Abmahnung bekommen wurde aber zum Glück nicht gefeuert. - Und immer waren die anderen Schuld. Es gab auch eine große Rachsucht und er versuchte ständig mit irgendwelchen Winkelzügen andere zu manipulieren. Es war keine schöne Zeit - Pluto eben in seiner negativsten Ausprägung.
    Es ging ihm selbst nicht gut dabei, er konnte aber einfach nicht anders. Während des Transits begann er sich für Psychologie, Religion, Esoterik, Alchemie und Hypnose zu interessieren. Sein Radix-Pluto steht im 9. Haus und hat keine Spannungsaspekte.
    Dieser Transit ist inzwischen vorbei und er sagt selbst, dass er ziemlich tief in die "Unterwelt" hinabgestiegen ist. Eine Veränderung bemerkt man, er ist sich vieler Dinge sehr viel bewußter und inzwischen bemerkte ich kaum noch plutonische Verhaltensweisen an ihm.

    Lieben Gruß
    Gabi
     
  6. Sunna

    Sunna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Habe gerade nachgeschaut, wann bei mir diese Phase war - der Übergang über den AC müßte, wenn meine Geburtszeit stimmt, im November 1987 gewesen sein.

    Bei mir war es allerdings auch gleichzeitig ein Übergang über Neptun, der in meinem Radix am AC steht.

    Kann mich jetzt zwar an kein konkretes Ereignis in diesem Monat erinnern, aber es war für mich eine extreme Phase damals. Depressionen, Flucht in Drogen (Neptun!), wirklich fast bis zur Selbstzerstörung, Rückzug in eine Scheinwelt - aber auch gleichzeitig Hinwendung zur geistigen Welt, spirituelle Suche und letztlich die totale Wende in meinem Leben.

    Es war wirklich ein Abstieg in die Unterwelt, dem ein Ringen der lichten mit den dunklen Kräften in mir folgte - aber das Lichte hat gesiegt, und so gab es auch den Aufstieg, wie der Phönix aus der Asche.

    Etwa 12 Jahre ging der Pluto durch mein erstes Haus, und es kamen noch weitere Umbrüche, aber dieser erste war der gravierendste, da er mein ganzes Leben in eine völlig neue Bahn brachte.
     
  7. Solana

    Solana Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2006
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Bielefeld
    Ich finde, dass man das so überhaupt nicht sagen kann! Pluto bringt dort Veränderung, wo es not tut, wo Dinge nicht stimmen. Wenn Du Dich also z.B. nach außen hin nett und brav verhältst, aber dieses Verhalten mit Deinem Inneren nicht übereinstimmt, dann kann das mit der Wut passieren.
    Ich habe seit einigen Jahren Pluto durch's erste Haus, und am Anfang wurde sehr viel Kraft von mir gefordert für eine notwendige Veränderung. Da es sich um eine Veränderung handelte, die ich schon lange herbeigesehnt hatte, habe ich die Kraft einfach aufbringen müssen, obwohl ich zwischendurch dachte, dass ich das nie schaffen würde. Letztendlich ist es aber doch gelungen.
    Ich glaube, dass Pluto immer diese Kraft ist, es ist halt die Frage, ob Du die Herausforderung annimmst und selber zu Deinem Besten handelst oder ob Du Dich dagegen sträubst. Je mehr Du Dich wehrst, umso schwieriger wird es.
    Und vielleicht hast Du ja in den letzten Jahren schon gute "Grundsteine" gelegt für tiefgreifende Veränderungen, die jetzt nach außen hin sichtbar werden.
     
  8. billy30

    billy30 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    hi
    ich danke euch für eure einträge
    lg
    gerhard:kuss1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen