1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pluto-Konjunktion-Neptun... Eure Erfahrungen?!

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Miranda9999, 7. Januar 2014.

  1. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    Nun traue ich mich ein zweites Mal in dieses UF, wo ich doch sonst eher bei den Kartenlegern bin... Ich habe mich nun - auch aufgrund einer lieben Person aus dem Forum, die mich da ein bisschen drauf gebracht hat - mit meinem Geburtshoroskop und den Transiten auseinandergesetzt.

    Bei mir liegen Uranus, Saturn und Neptun im 1. Haus (Steinbock). Seit 2011 ist bei mir fast alles zusammengebrochen. Jetzt im Nachhinein bin ich sprachlos, dass die Transite zeitlich absolut zutreffen. Erst traf mich Pluto-Konj.-Uranus, dann Pluto-Konj.-Saturn und nun Pluto-Konj.-Neptun.
    Pluto-Saturn kommt mich dieses Jahr im Spätsommer/Herbst nochmal "besuchen" :autsch: Ich hab jetzt schon Panik :( die meiste Zeit wird jedoch Pluto-Neptun wirken (bis Ende des Jahres)...
    Im Internet finde ich recht unterschiedliches dazu. Klar ist mir schon mal die innere Veränderung, der Reifungsprozess, Erkenntnisse. Aber macht dieser Transit auch alles kaputt und zwingt mich weiterhin in die Knie?
    Was habt ihr für Erfahrungen mit diesem Transit und wie am besten damit umgehen?

    Mein aktuelles Horoskop (also mit Transite) hab ich mal angehängt (hoffentlich sieht man es gut?).
    Wäre euch sehr dankbar für eure Erfahrungen / Ansichten / Gedanken!! :blume:
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2014
  2. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Die Serie "Top of the Lake" ist von der Machart her ein einziges grosses (eher negatives) Pluto-/Neptun-Thema. Die Weite der Natur, in welcher der Mensch verloren wirkt, und die Kleinstadt, in welcher jeder irgendwas Dunkles zu verbergen scheint. Wirklich hervorragend gemacht. Ist zwar keine Antwort auf deine Frage, aber bestes Anschauungsmaterial für Astrologen.
     
  3. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Nein, man muss raten - Wassermannsonne? Und der Geburtsort?

    Wenn schon alles zusammengebrochen ist, kann ja nichts mehr zusammenbrechen. Warum also Panik?
    Radix Saturn/Neptun bilden keine schlechten Aspekte. Der trans. Saturn aktivierte im Herbst 2013 die Opp. Pluto/Mars, was kritische Situationen eskalieren liess.
    Wenn du nicht versuchst, kaputte Dinge zu flicken, kannst du deine Kraft für einen Neubeginn nehmen, vor allem, da der trans. Jupiter jetzt auch ein paar Monate mitmischt.

    LG :)
     
  4. Ucellina

    Ucellina Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Bayern
    Hallo Miranda,
    Du fragst ja nach Erfahrungen mit diesem Transit und wie am besten damit umzugehen ist.
    Pluto/Neptun ist bei mir schon ewig und 3 Tage her und Saturn steht bei mir im Stier, das werd ich wohl nicht mehr erleben, dass da der Pluto direkt drübergeht.
    :jump5:
    Woran ich mich aber noch lebhaft erinnern kann ist die Zeit als Pluto über meinen Mars spaziert ist:
    Zuerst habe ich mich von dem Mann getrennt mit dem ich mehrere Jahre zusammen gelebt habe. Die Trennung war überfällig aber dennoch der blanke Horror. Kurz darauf brach mein Freundeskreis auseinander, sodass ich auf einmal ziemlich alleine dastand. Und zu allem Überfluss wurde ich dann auch noch körperlich krank, hatte monatelang höllische Schmerzen und bin irgendwann im Krankenhaus gelandet und musste operiert werden.
    Nachdem ich DAS dann überstanden hatte, war ich allerdings ein neuer Mensch mit einem neuen Selbstwertgefühl und einem neuen Leben. Das war tatsächlich ein "Stirb-und-Werde-Prozess". Der Weg war lang und steinig und ich möchte ihn kein zweites Mal mehr gehen müssen, aber das Endergebnis möchte ich nicht mehr missen.
    Ich weiß nicht ob Dich das trösten kann, immerhin hast Du den Transit ja bald geschafft.

    Wie damit umgehen?
    Ich denke vorher schon Panik haben bringt gar nix. Man kommt dem Pluto ja nicht aus, er kommt laaaangsam auf einen zu und wird dann auch noch immer und immer wieder rückläufig. Ohne Gnade.
    Aber ich denke, wenn man innerlich gewappnet ist, sich mit den Themen auseinandersetzt, kann man den Transformationsprozess durchaus auch etwas beschleunigen. Ich nehme in Krisenzeiten immer Blütenessenzen ein, dadurch bleibe ich seelisch stabil und kann den Dingen die auf mich zukommen besser die Stirn bieten.

    Ich wünsch Dir alles Liebe und hoffe Du bist bald durch! :trost:
     
  5. Ucellina

    Ucellina Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Bayern
    Hi Miranda,
    was mich noch sehr interessieren würde: was hast Du erlebt, als Pluto direkt auf Deinem Uranus stand?
     
  6. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo,

    Erstmal danke für eure Antworten :)
    Dachte mir schon, dass das Bild recht schlecht ist. Auf ein neues... Ich hoffe, es ist besser? Oder falls jemand von euch ein gutes Online-Programm (kostenlos) kennt - bitte Bescheid geben ;)

    Also Sonne in Wassermann, ja.

    Hmm... Ich weiß, Panik ist Mist. Aber nach den letzten 2 1/2 Jahren kann ich nicht anders als Angst zu haben :( naja, altes "Flicken" muss ich!! Nämlich meine Gesundheit (körperlich und psychisch)!! Die kann ich ja schlecht so lassen wie sie ist (nämlich total unten).

    Also mit t-Pluto Konj. Uranus kam meine Beziehung in die Krise, ich gab unüberlegt Geld aus und meinte, ich könne alles so machen, wie es mir passt und fragte mich im Nachhinein, was mich geritten haben muss - so bin ich normal überhaupt gar nicht, wie ich zu der zeit war. Sogar fremdgegangen bin ich und mein gewissen verfolgt mich noch heute, obwohl das nun schon so lange her ist.
    kurz drauf zerbrach die Beziehung vollkommen nach 4 Jahren. t-Pluto Konj. Saturn: Zahnbehandlung ging 3mal (!!!!) schief mit massiven Folgeschäden, immer noch Schmerzen und keine Ahnung, wie es weitergeht. In die Schulden gekommen, Auto ständig in der Reparatur, Freunde verloren, eine neue Liebe verloren, weitere gesundheitliche Probleme (total kaputte Haut und extremen Haarausfall), Arztmarathon ohne Ergebnisse, Mobbing in der Arbeit - und das ALLES innerhalb so kurzer zeit. Mein Spiegelbild hat nichts mehr mit dem zu tun, was es war und mein ganzes leben hat sich ins negative gewandelt. Ehrlich, ich find keine einzige positive Veränderung.

    Ich meine, t-Pluto Konj. Neptun läuft ja schon bei mir. Aber ich kann halt nicht sagen, was der bisher mit sich brachte, weil ich das größtenteils Plu./Sat. in die Schuhe schiebe... Wenns so weitergeht wir bisher, kann ich mich einweisen lassen :tomate:

    Schüssler-Salze und Bachblüten hab ich erfolglos durch. Meine Krankheiten sind laut Arzt alle psychosomatisch, daher auch nur psychologische Therapie als Behandlung möglich und die einzige Hoffnung...
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2014
  7. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Achja, das Horoskop :D
     

    Anhänge:

  8. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Warum das? Wenn eine Beziehung in Ordnung ist, geht man nicht fremd. Es sei, beide Partner sind sich darin einig. Das soll es ja auch geben.
    Auslöser war also eine Beziehung, in der du nicht glücklich warst. :confused:

    Haut, Zähne, Haarausfall: Es ist zum Aus-der-Haut-fahren oder Zum-Haare-ausreissen. Man hat dir den Zahn gezogen. Haarausfall kann auch hormonell bedingt sein. Du solltest einen Frauenarzt aufsuchen.

    Kann es sein, dass du dich unbewusst selbst bestrafst? Ich würde auch zu einer Therapie raten.
    Wenn du total unten bist, dann ist das Positive dabei, dass du nicht mehr tiefer kannst. Es geht also aufwärts, wenn auch langsam. Mal dir ein paar Bilder mit dem Satz: Es geht aufwärts und hänge sie sichtbar auf in jeden Raum deiner Wohnung.

    LG :)
     
  9. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Klar, dass ich fremdgegangen bin war für mich das bestätigende Zeichen, dass ich mir was vormache und es nicht mehr passt. Und trotzdem konnte ich mich dann immer noch nicht lösen :tomate:
    Ein Dreiviertel Jahr später rief mich dann SEINE Affäre an, mit der er bereits 1 Jahr nebenher zusammen war. Dass diese Beziehung endete war gut und richtig!! :) ich trauerte auch nicht recht lange.
    aber dann ging's erst richtig los mit allem.

    Ja, habe mich jetzt in psychologische Hände begeben, weil ich weiß, dass ich mich von vergangenen Leiden und meiner Wut gegen mich selbst lösen muss, allein aber nicht weiterkomme.
    Mit Schuldgefühlen hat's begonnen, ja. Seit der Haut- und Haarprobleme mag ich mein Spiegelbild nicht mehr... Du sagst es - Zum haare raufen und aus der haut fahren ;) die Sprüche hab ich in letzter zeit sehr oft gehört. Den Zahn hab ich NOCH - aber vermutlich ist es eine Frage der Zeit.
    Ärzte hab ich alle durch. 3 Zahnärzte, 2 Dermatologen, Gynäkologe, Hausarzt, 3 Blutbilder, Hormonstatus, Ultraschall, Röntgen, ... Niemand kann helfen. Ich höre immer nur "Sie haben zu viel Stress..." Ach nee.... :tomate:

    Auch dass es nicht mehr weiter abwärts geht, hab ich oft gedacht - und dann gings nochmal runter. vielleicht prophezeihe ich es mittlerweile auch selbst herauf... Das ist eine gute Idee mit den Bildern!! Das mach ich :) danke!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2014
  10. Ucellina

    Ucellina Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hi Miranda,
    also zunächst mal mein Mitgefühl, Du wirst ja momentan ziemlich gebeutelt.

    Aber wenn ich das in Deinem Radix richtig sehe, dann müssten Dein Saturn und Dein Neptun so bei ca 10-11 Grad stehen. Pluto krebst momentan bei 11 Grad rum, aber da geht er jetzt bald weg. Klar kommt er nochmal zurück, aber dann geht er endgültig weg, dann hast Du´s geschafft.
    Das mit den Zähnen würde ich auch Pluto/Saturn in die Schuhe schieben, zumal ja da der Mars auch noch mit dranhängt.
    Was mir zu Pluto/Neptun noch einfällt ist, dass da oft auch mal eine Suchtproblematik entstehen kann. Auch Psychopharmaka gehören mit zu Pluto/Neptun dazu. Das wird dann von den Ärzten viel zu leichtfertig verschrieben.:biss:
    Bei Hautproblemen und Haarausfall können Heilpraktiker oft viel besser helfen als Ärzte. Die gesamte Symptomatik inklusive Psychostress und Plutoenergie könnte ja beispielsweise auch homöopathisch behandelt werden.

    Aber egal was Du tust, ich wünsch Dir auf jeden Fall nen baldigen Aufschwung! :flower2:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen