1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pluto im Steinbock - das Ende der Wachstumsillusion

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von astrologe, 25. November 2008.

  1. astrologe

    astrologe Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    300
    Werbung:
    Detlef Ouart, psychologischer Astrologe
    Pluto im Steinbock – das Ende der Wachstumsillusion

    Am 27. November 2008 ist Pluto ins Sternzeichen Steinbock gewechselt. Seit dem ersten Übergang im Frühjahr 2008 haben sich die Zukunftsthemen der kommenden 15 Jahre unter diesem Transit klar herauskristallisiert. Die Finanzkrise, bzw. die beginnende Weltwirtschaftskrise sind die Vorboten zu einem tief greifenden gesellschaftlichen Wandel, der sämtliche Lebensbereiche berühren wird. Kaum etwas wird so bleiben, wie es einmal war, denn Pluto transformiert tiergreifend und radikal.

    Seit dem Jahre 1995 lief Pluto durch das Sternzeichen Schütze. In dieser Zeit gab es eine massive Erweiterung des weltweiten geistigen Austauschs befördert durch das Internet und des weltweiten Handels im Zuge der Globalisierung. Wirtschaftliches Wachstum und wirtschaftliche Expansion wurden zu einem Leitbild erhoben. Die Ideologisierung des Wachstums gipfelte im Deckmantel typischer Schütze-Ausdrucksformen (wie Glaube, Freiheit, Optimismus und positivem Denken) im Neoliberalismus.

    Dieses Wachstum findet nun beim Übergang von Pluto in das Sternzeichen Steinbock seinen angemessenen Dämpfer. Auf das Zeichen Schütze mit seinem geistigen Expansionsdrang folgt der Steinbock als korrigierende Instanz und Realitätsprinzip. Pluto im Steinbock verdeutlicht, dass es auf einem endlichen Planeten kein unbegrenztes Wirtschaftswachstum geben kann. Bei einer Weltwirtschaftskrise gilt es daher, unsere bisherige Wirtschaftsweise zu hinterfragen. Krisen können Chancen bedeuten, aber nur, wenn man die Ursachen der Krisen ausreichend beleuchtet!

    Die tieferen Ursachen für den Expansionsdrang unserer Wirtschaft und die sich daraus einwickelnden Wirtschaftskrisen hängen mit dem Geldwesen zusammen. Es wird allgemein unhinterfragt akzeptiert, dass man aus seinem Geld durch Zinsen und Zinseszinsen noch mehr Geld generieren könne. Doch kaum jemand fragt sich, woher dieses Geld, das einem am Jahresende die Banken großzügig überweisen, überhaupt herkommt. Dieses Geld muss logischerweise auf dem Arbeitsmarkt erwirtschaftet werden!

    Die Banken brauchen für jede Zinszahlung entsprechend neue Schuldner, denn sonst ginge die Rechnung nicht auf. Deshalb werden Kredite beworben wie Erdbeereiscreme und Menschen auf Verbraucher reduziert. Und die Wirtschaft braucht Kredite damit investiert werden kann. Werden jedoch zu wenige Kredite nachgefragt, so muss der Staat als Universal-Schuldner einspringen. Dadurch steigt die Verschuldung des Staates im Laufe der Zeit immer weiter an. Das kann der Staat, weil er Steuern erheben darf. Dieses Schuldenspielchen geht soweit, bis alle (der Staat, viele Haushalte und Unternehmen) überschuldet sind. Dann befinden wir uns in der unausweichlichen Überschuldungskrise.

    Zinseszinsen haben zudem die Eigenschaft, die jeweiligen Geldmengen exponentiell zu steigern. Exponentielle Steigerungen gibt es auch bei Krebszellen – ein weiteres Symbol von Pluto. Derartige Steigerungen sind vielleicht gut für die Bezieher größerer Kapitaleinkünfte, jedoch schlecht für die Menschen, die dieses Geld erwirtschaften müssen. Diese geraten auf dem Arbeitsmarkt immer stärker unter Druck und Zwang und trotzdem bleibt ihnen immer weniger vom erwirtschafteten Kuchen. In der Folge sehen wir Überschuldung, Armut und prekäre Arbeitsverhältnisse der Allgemeinheit, dagegen wachsender Reichtum einer Minderheit. Ist es ein Wunder das Geld zu einem Machtmittel mutiert?

    Es geht bei Pluto im Steinbock also um Fragen der Werte und der Macht. Geld hat an sich keinen Wert und kann auch keinen Wert erzeugen. Geld arbeitet nicht, auch wenn es in der Werbung behauptet wird. Den Wert erhält das Geld durch Waren und Dienstleistungen die man dafür bekommt und durch die Arbeitsleistung, die dahinter steht. Aus Geld noch mehr Geld generieren zu wollen sind Illusionen, die früher oder später platzen wie Seifenblasen. Fallen die Börsenkurse rapid und gehen Banken pleite, so schwindet das Vertrauen der Geldanleger. Hilft der Staat aus, so müssen früher oder später die Steuern erhöht werden. Am Ende steht jedoch unweigerlich der Staatsbankrott und/oder ein Währungsschnitt, wenn uns kein Krieg zuvorkommt. Im totalen Zusammenbruch wird Pluto lebendig. Danach beginnt das leidige Wachstumsspiel erneut.

    Die herrschenden Finanzeliten aus Geldadel, Wirtschaft und Politik und die etablierten Wirtschaftswissenschaften werden versuchen ihre etablierten Machtpositionen zu festigen. Pluto will aber Transformation und Loslösung von etablierten Positionen. Dagegen wird verstärkt auf Kontrolle, Überwachung und Zwang gesetzt. Auf die Symptome mit wachsender Armut wird mit rigider Ordnungsmacht vonseiten des Staates geantwortet. Diktatorische Züge werden immer deutlicher. Viele Menschen rufen aus Unsicherheit nach der Ordnungsmacht.

    Wir sind unter Pluto im Steinbock aufgerufen, unsere Wertevorstellungen zu transformieren. Es geht nicht darum das Geld generell zu verdammen, denn es dient in einer arbeitsteiligen Gesellschaft als Tauschmittel. Es gilt aber zu hinterfragen, ob Zinsen letztendlich mehr Fluch als Segen bringen. Ohne einen Bewusstseinswandel werden wir aus dem Schuldenspiel mit seinem unvermeidlichen Zusammenbruch nicht herauskommen. Müssen wir die Geschichte wiederholen?

    Der Verschuldungs- und Investitionszwang, der durch das Zinssystem verursacht wird, ist der Tumor im Fleische der Gesellschaft. Anfangs unbemerkt und klein, entwickelt er sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem gefährlichen Geschwür. Man kann ihn lange Zeit ignorieren, verdrängen und so tun, als sei alles in Ordnung. Doch irgendwann werden lebenswichtige Organe angegriffen, gerät das gesellschaftliche Leben immer mehr aus den Fugen, gibt es trotz hoher Produktivität immer mehr Arbeitslosigkeit und Armut. Vielleicht schaffen wir den Sprung in die Freiheit, wenn Pluto im Jahre 2024 ins Sternzeichen Wassermann wechselt.

    http://www.blaues-dreieck.de/Pluto_im_Steinbock.htm

    Gruß
     
  2. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Heute ist erst der 25. November 2008 - wollen wir die 2 Tage nicht mal lieber noch abwarten?

    Lieben Gruss
    Martina
     
  3. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    danke astrologe!
    ich schätze es, dass du die zinsen kritisierst - und deine astrologie ohnehin.
    lg
     
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Hallo Astrologe,

    interessanter Beitrag.:)
    Das wurde hier Anfang Oktober schon mal kommuniziert:
    http://www.esoterikforum.at/threads/95335

    lg
    Gabi
     
  5. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.253
    Ort:
    Achtern Diek
    Der T-Pluto wandert schon seit einiger Zeit durch mein 4-tes Haus und meine Kinder werden flügge: Meine Tochter zog aus, kaum, dass Pluto ins vierte Haus einzog und mein Sohn spannt auch schon seine Flügel aus, um seine eigenen Kreise zu ziehen. Für mich bedeutet Pluto tiefe Umwandlungen in Haus und Heim und evtl. in Kürze ein Leben "ohne Kinder".....Aber auf diese Zukunft freue ich mich. So kann ich mein Leben, mit meinem Mann zusammen, neu planen und gestalten. Eine Episode geht zu Ende und eine neue beginnt. Pluto eben.:)

    Vor der finanziellen Unsicherheit und den Einbrüchen, die jetzt in der Arbeits-und Finanzwelt stattfinden, habe ich z.B. keine Angst. Warum, weiß ich nicht. Hab da ein gutes Bauchgefühl für mich und meine Lieben....:) (Na ja, ein bischen helfen da auch die guten Progressionen mit. Z.B. Jupiter, der so langsam in Progression das Trigon zu meinem Saturn in 2 "zumacht".......);)



    Lieben Gruß
    Urajup
     
  6. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    ich denke, dass man hier die Achse Steinbock-Krebs anschauen muss, um zu verstehen, um was es dem Pluto in Steinbock gehen wird. Als der Pluto in Schütze war hat sich parrallel dazu auch die Zwilligen-Leichtigkeit: Feste feiern, Freunde treffen, Kontakte knüpfen etc. auch in übertriebener Weise gezeigt.

    Beides hat eigentlich keinen Zusammenhang mit Steinbock. Macht evtl. in dem sinne, dass man durch seine natürliche autorität als mächtig angesehen wird. Macht gehört zu Löwe und Skorpion.

    Wenn Probleme auftauchen, dann von seiten der Waage-Widder-Achse. Partnerschaften (Bündnisse mit Saaten z.B. ) beginnen Forderungen zu stellen und erwarten für früher geleistetes nun ihres Ausgleich. Da im Quadrat zu Steinbock-Krebs müssen Einbußen hingenommen werden.

    Steinbock hat aus Gutes zu bieten: altbewährtes wieder schätzen lernen, übersichtliche Strukturen mit festen Ordnungen aufbauen, die vorhandenen Reserven wieder ökonomisch einzuteilen und besser mit ihnen zu wirtschaften (sei es die Steuergelder, ökologische Ressourcen, vielleicht werden sogar all die schrecklichen Neuerungen im Gesundheitssystem wieder rückgängig gemacht (Jungfrau liegt ja im Quadrat zum Schütze).

    Wie könnte sich Widder als Störenfried äußern: dass die Menschen sich wieder auf sich selbst besinnen und sich zusammenschließen gegen den Staat, weil sie seine Vorgehensweisen satt haben? Dass tatsächlich nichts neues kommt, sondern erst wenn Pluto in den Wassermann läuft? Die Begeisterung für Investitionen wird wohl merklich sinken, außer es geht um sichere Anlagen.

    Pluto
     
  7. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    danke pluto!
    deine betrachtungen bezüglich pluto sind sehr interessant. ich muss dir gestehen dass die erfahrungen die ich 1995 (und 1996) gemacht habe, ein wahnsinn waren. also ich weiß noch die super stimmung die herrschte, als ich begann fortzugehen (in nachtlokale). also ich empfand den zeichenwechsel damals absolut positiv. ich glaube der wechsel in den steinbock dürfte mir auch wieder positiv auffallen. mit den fragen von geld und wirtschaft beschäftige ich mich schon lange, weshalb ich gut vorbereitet sein dürfte. vielleicht ist meine umsichtige vorbereitung der grund für die positiven erlebnisse.
    lg
     
  8. astrologe

    astrologe Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    300
    Hallo Pluto,
    ich meine "gesellschaftliche Werte" also was allgemein anerkannt ist = Steinbock. ist vielleicht nicht präzise genug gesagt. Macht und Geld als Machtmittel = Pluto
    Gruß
     
  9. paula marx

    paula marx Guest

    Ich meine, Pluto im Steinbock verlangt, daß Worte und Taten, die man so leichthin, seifenblasenartig im Schützen gewebt hat, auf ihre tatsächliche (Steinbockkolorit) Gültigkeit überprüft werden und gleichzeitig wird nach Bedarf der Kurs korrigiert. Beinhart.
     
  10. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Werbung:
    Hallo Paula,

    wenn ich mir so die Wirtschaftsprognosen für 2009 anhöre, denke ich, dass genau dieser "Korrektur-Steinbockweg" grad eingeschlagen wird / werden muss. Jetzt ist wohl die Zeit der saturnischen Lektionen gekommen und wenn Pluto die Lektion leitet, gehts echt ans Eingemachte, fürchte ich.

    lg
    Gabi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen