1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pluto auf Chiron - wer kann mir helfen?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Mondlöwin, 28. Februar 2006.

  1. Mondlöwin

    Mondlöwin Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Mainz
    Werbung:
    Hallo liebe Foris,

    jetzt muss ich eine schon länger zurückliegende Frage noch einmal stellen, damals ging sie unbeantwortet irgendwie unter. Heute ist sie aber brandaktuell geworden. Ich habe jetzt endgültig den T-Pluto auf meinem Radix-Chiron stehen. Und ich finde nirgendwo etwas wirklich hilfreiches darüber. Mir fehlt noch das Transitbuch von Frank Felber, bei Robert Hand kommt Chiron noch nicht vor.

    Ich hatte da so meine Vermutung, bei einem Chiron im 5. Haus, aber mehr nicht. Mir war immer mulmig wenn ich an diese drohende Konjunktion dachte.

    Damals schrieb ich, ich befürchte dass mit meiner Tochter (wg. 5. Haus) was passieren könne und so begann auch die Konjunktion. Direkt passiert ist ihr jetzt zwar nichts, aber ihr (chronischer) Gesundheitszustand hat sich verschlechtert und musste entsprechend behandelt werden. Ihr ging es zeitweise gar nicht gut, mir dabei auch nicht, da ich zu weit weg wohne und gerade mit meinem neuen Job begonnen hatte. Interessant ist aber, dass sich Menschen fanden die ihr beistanden und mich hat das sehr gerührt. Gut, es ist mein Radix, aber auch meine Gefühle, meine Hilflosigkeit, mein Schmerz. Und die Erfahrung, dass die Helfer kommen wenn sie gebraucht werden und mich damit auch entlasteten. Das ist dann schon eindeutig ein Thema für mich.

    Nun ist es wieder gut und alles überstanden. Da kommt das nächste Ereignis kurz auf dem Fuss. Dazu hätte ich gern von Euch gewusst, ob Pluto grundsätzlich ein Verführungthema bringt und ich es einfach nur so sehen sollte. Da ist mir ein Mann ins Leben geschwappt, wie ein grosse Welle - und der Kerl hat den Jupiter im 5. Haus (Stier). Das ist schon wieder fast zum kichern. Da bekomme ich "verhinderte" 5.Haus-Schützin die Lebenslust pur vorgesetzt. Sein Jupi fällt bei mir in mein eingeschlossenes Stierhaus in 10.
    Er hat auch noch den AC im Schützen (Sonne i.d.Fischen) und Mars/Venus Kon im Widder, der kam, sah und siegte! Naja, und dann noch dick und fett Pluto im 8. Haus, und das mir, wo ich den selber gut kurz nach dem AC stehen habe, das kann ja heiter werden :)

    Mir fällt auch ein, gilt es etwas zu "opfern" im Bereich der Vorstellungsgebundenheit, bei Pluto eigentlich doch üblich? Da hätte ich etwas zu bieten, nämlich meine Vorstellung von Optik. Ich habe tatsächlich etwas gebraucht mich auf einen ziemlich gewichtigen Stier-Jupi einzulassen, ist sonst gar nicht mein Fall. Aber ich wollte ja endlich mal einen "starken" Mann, lach.

    Oder ist das nur ein Streich Pluto's und wenn der Transit vorbei ist lässt er mich hohnlachend auflaufen? Bevor ich mich noch tiefer verstricke will die Jungfrau in mir mal wieder vorsorgen. Er war sich vom ersten Augenblick an dermassen sicher, dass mich das schon irritierte und ich gestehe auch, es macht mir ein bisschen Angst. Ich bin eine gebeutelte Plutonierin, die schon mehr aufgesessen ist. Dass in der Synastrie einige interessante Aspekte vorhanden sind ist logisch. Was meint Ihr, nur vorrübergehendes Transitgeschenk oder tatsächlich wichtiger?

    Das ist meine bisherige Erfahrung mit Pluto-Chiron, muss ich noch mehr erwarten? Mr. Pluto bleibt ja ein bisschen länger zu Besuch ... und Uranus auf meinem nördlichen MK hat sich dort schon direkt häuslich eingerichtet und hat ja gerade auch die Sonne zur Verstärkung.

    Danke und lieben Gruss

    Mondlöwin
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Mondlöwin :)

    du hast dir doch schon alle Fragen selbst beantwortet. :)

    Ja.

    Ja.

    Könnte ja auch sein, dass du dein Leid opfern sollst. Ich weiß von mir, dass ich am Leid regelrecht geklebt habe; das war leichter, als zu lösen, weil vertrauter als das Unbekannte.

    Pluto bildet ja auch noch ein Trigon zum MC, ich denke schon, dass es dieser Achsenkontakt "in sich hat". Ist aber eine gute Chance, etwas grundlegend zu verändern - Pluto ist ja auch die tiefe Wandlung, gern auch mit Transformation umschrieben.

    Lieben Gruß
    Rita

    PS. Wenn du jetzt sogar bereit bist, dein ästhetisches Ideal zu ändern, dann ist das doch toll. Ach ja, Jupiter in Stier kann schon sehr "betörend" sein... *flüstertonaus* ;)
     
  3. Mondlöwin

    Mondlöwin Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Mainz
    Hallo Rita,

    danke, sitze gerade etwas schmunzelnd da, wegen dem Stier-Jupi ... So weit ich weiss, komme ich ja gerade vom Alterspunkt her in den Stier, da darf ich also gleich "schlemmen" :)

    Wegen der Verführung Plutos noch eine Nachfrage. Meinst Du damit, dass ich unter Plutos Einfluss nichts wirklich ernst nehmen darf?

    Und mir ist vorhin gekommen, wie ich das mit dem neuen Bekannten empfinde: ich schaue ihn an und er kommt mir sowas von bekannt vor, aber der Körper ist mir fremd. Das irritiert mich einfach, das ist sehr eigenartig. Alles Pluto oder was? Hatte ich schon erwähnt, er ist Buddhist? Und der wundert sich im Gegensatz zu mir über gar nichts.

    Das Trigon von Pluto zum MC, das habe ich bis jetzt eher beruflich gesehen. Ich habe ja am 1. Februar ganz neu gestartet. Es ist nicht direkt eine komplette Änderung, ich bin immer noch im Aussendienst, aber mein Chef ist auch ein Fisch (wo kommen die plötzlich nur alle her?) und mit ihm sind das so völlig andere Arbeitsbedingungen, das ist einfach schön. Es ist schon eine Umgewöhnung (aber eine sehr angenehme) wenn Du einen Geschäftsmann vor dir hast der seine Entscheidungen aus dem Bauch fällt, mit dir wirklich menschlich umgeht (ist in diesem Metier nicht gerade die Regel) und über Anerkennung und Hilfestellung arbeitet statt über Druck und Drohungen.

    Liebe Grüsse
    Mondlöwin
     
  4. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Mondlöwin :)

    ich schmunzele auch - wegen Stier-Jupiter. Diese Genießer... ;)

    Oh doch, ich würde das sehr ernst nehmen. Tatsächlich sehe ich in Pluto den Verführer - und ich würde mir sehr gut anschauen, woher er kommt und wozu er dich verführen will. Meist setzt er ein Bild in den Kopf - und ab da wird es "verführerisch".

    *gg* Bin auch Buddhistin - und wundere mich aber schon manchmal. Um mich hinterher zu wunders, dass ich mich gewundert hab'. :D

    Das Außen ist immer auch Ausdruck der inneren Verfassung, und eine berufliche Veränderung wie dein Neustart bedingt eine innere Neuausrichtung. Es geht Hand in Hand - und das Trigon zum MC ist ja gleichzeitig auch ein Sextil zum IC - also zur "Tiefe" deiner Person. Von daher würde ich das nicht nur mit dem Beruflichen in Verbindung bringen.

    Augen auf, viel beoachten (insbesondere dich selbst, deine Empfindungen, dein Verhalten), ohne zu bewerten. Gewahr sein - dein buddhistischer Freund kann dir sagen, was Gewahrsein meint.

    Alles Liebe und Tashi Delek
    Rita
     
  5. Mondlöwin

    Mondlöwin Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Mainz
    Hallo Rita,

    tja, Deine Worte waren noch nicht mal "kalt", da kamen schon die Lernthemen angeflogen. Ich habe diesmal sehr schnell kapiert. Och, aber schade, hätte mich wirklich gern mal mit so einem Jupi länger vergnügt. Aber mir fehlten doch einige entscheidende Dinge dabei und ich will nicht so ausholen, aber es ging um ein Strickmuster, wo ich schon lange dran herumfiesle. Was ist dieser Pluto aber auch gemein, lässt mich da glatt auflaufen :weihna1

    Aber mal im Ernst, ich habe noch nirgendwo eine etwas ausführliche Interpretation von Pluto im Transit zu Chiron gefunden, nur kurze Streiflichter. Ist bei Frank Felber etwas zu finden, da habe ich sein Transit-Buch noch nicht?
    Ich kann mir natürlich so einige zusammenreimen, aber mich würde das Prinzip auch mal grundsätzlich interessieren. Irgendwo habe ich mal etwas über die Konjunktion von Pluto und Chiron im Radix gelesen und das hört sich fast furchterregend an. Jetzt wo ich vom AP her in den Stier komme will ich's mir auch mal gut gehen lassen :) und will mir da wieder einer den Spass verderben? :nono:

    Schönes Wochenende und dieser Herr :schnl: meint, bei uns gefällt ihm es gerade besonders gut, wo ich doch schon Frühlingsgefühle habe, seufz, lieben Gruss

    Mondlöwin
     
  6. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hallo Mondlöwin :)

    das ging ja fix! :eek: Ist doch gut, dass du das Strickmuster derart schnell durchschaut hast!

    Bücher mit Transiteutungen habe ich kaum, Felbers Bücher habe ich auch nicht , weil sie mir vom Stil her nicht liegen. Wenn ich ganz ehrlich bin, so denke ich auch nicht, dass die isolierte Betrachtung der Schnecke im Radix (Pluto) und eines Asteroiden so furchtbar viel bringt.

    Jehle etwa beschreibt diesen Transit als "Salz in der Wunde" - und fügt hinzu, dass das Hindurchgehen durch den Schmerz zur Gesundung führt.

    Keine Konstellation hat die "Macht", dir die Freude am Leben zu verderben, wenn du ihr nicht diese Macht gibst. Es kann eine heilsame Erkenntnis sein, dass fast alles Leid "selbstgemacht" ist. Ich finde, dass Plutotransite ganz generell alte "Virenprogramme" in's Bewusstsein bringen, ebenso wie Uranustransite. Der Unterschied liegt im Ablauf und im Erleben des Prozesses. Fakt ist, dass uralte Kamellen / Prägungen / ehemals das Überleben sichernde Verhaltensweisen hochkommen und deutlich werden.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  7. Jan Martin

    Jan Martin Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Hamburg
    Liebe Mondlöwin

    Was Dich da verführt hat, war vielleicht eher die Transit-Lilith, die gerade an Deiner Häuserspitze 2 herumlungert. Vielleicht fährst Du deswegen momentan gerade auf den von Dir beschriebenen solideren Mann ab.

    Pluto läuft doch viel zu langsam, um Verführungsthemen auf partnerschaftlicher Ebene anzeigen zu können, zumindest bei der heutzutage üblichen ständigen Partnerwechselei. In Lilith ist plutonische Energie übrigens vorhanden.

    Was Pluto auf Deinem Radix-Chiron betrifft, nun diese Konstellation dürfte gemäß meiner Orbiserfahrungen schon seit ein paar Jahren aktiv sein, während bei der Exaktheit des Transites meist gar nichts passiert, zumal die Exaktheit durch die Rückläufigkeiten auch mehrmals zustande kommt.

    Du hast Deine Radix-Lilith übrigens in Konjunktion mit dem Radix-Uranus, da dürfte es ganz normal sein, daß Du in verschiedenen Lebensphasen verschiedene Partnertypen anziehend findest.

    MfG Jan
     
  8. Mondlöwin

    Mondlöwin Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Mainz
    Hallo Rita und Jan,

    danke Euch für Eure Antworten.

    Das "Salz in der Wunde", ja damit kann ich etwas anfangen. Dass der Transit wie Jan sagt schon wesentlich früher wirksam gewesen sein muss, das erklärt mir so einiges. Das passt auch haargenau zu den abschliessenden Erkenntnissen der letzten Tage. Ich glaube ich habe etwas grundlegendes kapiert und das passt zu Chiron im 5. Haus. Hat mit dem "Opfer" zu tun das ich immer meinte bringen zu müssen. Und passt zu Pluto bzw. meinem Skorpion in 4, da bin ich auch auf eine sich schon länger hinziehende Familiensache gekommen.

    Das mit der Lilith ist ja interessant. Ich gestehe ich vernachlässige sie noch zu viel. Wenn ich mich recht erinnere hast Du , Jan, auch die Lilith mit Uranus zusammen. Ich sage immer dazu, das ist mein Amazonenerbe :) Und hat so manchen Mann verrückt gemacht weil er mich nicht wirklich haben konnte :)

    Aber bei meiner letzten Bekanntschaft gab es eine interessante Konjunktion in der Synastrie. Seine Jungfrau-Lilith stand auf meiner Sonne/Merkur/Venus und meine Lilith bei ihm im 7. Haus, wo er auch noch den Uranus hatte. Ich konnte direkt zuschauen wie er in mich hineinprojezierte. Und je enger er mir kam desto weiter wollte ich weg. Unsere zwei Liliths standen im Sextil zueinander, aber die seine in einem Quadrat zu meinem Merkur. So im nachhinein recht interessant zu betrachten. Weisst Du wo es mehr nachzulesen gäbe wie sich Lilith in Partnervergleichen gibt? Ich habe zwar auch meine eigene kleine Sammlung von Horoskopen von Menschen die ich kenne und forsche ein wenig herum, aber ein bisschen mehr Hilfestellung fände ich ganz gut.

    Danke und Gruss
    Mondlöwin
     
  9. Jan Martin

    Jan Martin Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Liebe Mondlöwin

    Das stimmt schon, Lilith-Uranus, da gehören viele Betroffene in erster Linie sich selbst, sie brauchen viel Freiraum und das überfordert umstehende Menschen meist auch, weil sie andere Vorstellungen von Formen menschlichen Zusammenseins haben.

    Empfehlenswerte Literatur zu Lilith in Partnervergleichen ist mir nicht bekannt, in Lilith wird immer noch gerne viel unangenehmes hineinprojiziert.

    MfG Jan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen