1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Platonische Liebe?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von jupi, 27. Oktober 2012.

  1. jupi

    jupi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.447
    Ort:
    planetio
    Werbung:
    Platonische Liebe, umschreibt doch nichts weiter als eine
    Zuneigung (Frau/Mann)ohne sexuelle Bedürfnisse ua.Somit kann Seelenpartner/in nichts weiter sein,als eine Platonische Liebe-oder?

    jupi
     
  2. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Was ist für dich ein(e) Seelenpartner(in) ? Viele sagen, es wären Seelenverwandte die auch physisch eine Beziehung miteinander führen können, aber wenn man es wörtlich nimmt, müsste es ja nur um eine Partnerschaft zwischen Seelen gehen (egal was für ein verwandtschaftliches Verhältnis sie zueinander haben) und da kann es ja nur die Seelenliebe/platonische Liebe geben. Ich kenne die Seelenliebe und ich würde trotzdem nicht behaupten, dass sie nicht den Wunsch enthält sich körperlich lieben zu wollen. :rolleyes:
     
  3. jupi

    jupi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.447
    Ort:
    planetio
    Hallo-@Chirra
    Ein Seelenpartner/in kommt aus dem Nichts...Wir reichen uns die Hand und spüre ein Zustand der meine Energie absolut verschlingt-es ist der Moment wo die Seele hinübergleite.Ein Seelenpartner/in kann eine Frau,Mann,Kind ua.sein,bei mir war es eine Frau-die plötzlich mittig im Büro stand und mir ein leehrstendes Haus(Verkauf)grenzenlos anvertraute.Weder vo9m Typ Art und Weise Mein Typ..erst Tage danach fragte mich ständig was passiert hier.
    War im Haus begann es zu leben..ja als wären es gute Geister die mit mir sprachen...Aber es waren fremde Seelen-ihre Seelenverwandten ihren Auftrag über eine Seelenpartner/in an meine Seelenverwandten-unser beider Karma
    Wie gesagt wir waren so vertraut-da kam nicht mal ein sexuelles Bedürfniss-wie denn-im Grunde liebt ein Seelenpartner/in ja nur sich selbst-so denke bei gleichgeschlechtlichen Seelenpartner/in wenn sie sich treffen und bei platonischer Liebe bedarf es lediglich einer Muse,Inspiration

    lbg.jupi
     
  4. Singularität

    Singularität Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    bei mir
    Also ich würde da zumindest kuscheln wollen, in die Arme fallen und die Wärme des Körpers von meinem Gegenünber spüren wollen...:D:)

    Ob das so platonisch ist?

    Von mir aus...

    :)
     
  5. jupi

    jupi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.447
    Ort:
    planetio
    :confused: @sing.
    na warum soll kuscheln wollen und die Wärme des Körpers von meinem Gegenüber spüren wollen?Noch weiter geben wollen
    Dann ist ja Begierde,aber nie Universielle Liebe:)die jedoch meine

    so nun kuschel:umarmen:

    jupi
     
  6. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.061
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    sie heißt platonische Liebe, gemeint ist aber auch, dass Erektion eine kosmische Bedingtheit ist und nichts mit den Reizen der Frau zu tun hat, wenn eben der Mann bei sich bleibt, dann wird die Frau zur universalen Gespielin, dass kann so tief gehen, dass nur noch kosmisch-chakrische Wissenschaften mit der Frau betrieben werden, erinnern wir uns dass Platon Atlantis aus seinen Astralreisen kannte und er esoterisch gesehen sicherlich etwas weiter war.

    Wenn man eine Frau für kosmisch-chakrische Wissenschaften bekommt, dann nennt man das eine Priester-Gattin oder Lady-Adeptin. Theosophen haben deswegen ältere Frauen bevorzugt oder Jungfrauen, weil dann dass Ego in der Sexualität noch nicht oder nicht mehr so groß war und die Befriedigungsansprüche, und es leichter war, zu transmutieren.

    Friede Inverencial
     
  7. jupi

    jupi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.447
    Ort:
    planetio
    @heugelische Ente

    sorry bin aber eine Frau und habe keine Erektionen:lachen: hmmh:rolleyes:
    und "Zwitter oder Trance auch nicht-muss ich mir jetzt Gedanken um mein
    Liebesleben machen-:lachen:

    jupi(Jupiter)
     
  8. Singularität

    Singularität Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    bei mir
    :D:)

    Das ist die kosmische Liebe..

    Das soll
    zuerst
    ene/r

    verstehen

    :D

    *kuscheln*???

    :umarmen::kiss4:
     
  9. jupi

    jupi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.447
    Ort:
    planetio
    @singu

    :thumbup:kann ja mal vorkommen?"kuscheln" nie reine bedingslose Liebe- bleibt platonisch-und ein kuscheln ist ego eigene Befriedigung-erst "ICH und dann DU":D
     
  10. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.061
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Frauen haben keine Erektion? Dachte ein Interesse sein auch schon eine......:D

    Die Begründung warum diesem Interesse oder diesem Bedürfnis nicht nachgegangen werden durfte, weil es die Empfehlung gab einen Gott
    zu bevorzugen, was ich richtig finde, denn ein Verhältnis mit einem Gott, wie auch immer das auch sein mag, ist sicherlich problemloser.

    Als Mann will ich keine Beziehung mit einem Gott, aber eine Beziehung mit einer Göttin, oder einer Göttin in spe, das ist sehr Bedürfniserregend, während eine Beziehung mit einer Frau gerade das normale Bedürfnis ist, aber problemreicher.

    Was Platon dann gemeint hat, ist sicherlich nicht die bloße Sinnlichkeit.
    Universelle Grüsse
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen