1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Planet im Haus oder Herrrscherplanet vom Haus. Wer wirkt stärker?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Jonas, 1. Juli 2009.

  1. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo Forum.


    Welchen Planeten würdet ihr den größeren Einfluss zuschreiben?

    Den Planeten die im Haus stehen, oder die Planeten, die das Haus beherrschen?

    Die Planeten im Haus wären immerhin direkt vor Ort.



    Viele Grüße

    Jonas
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Jonas

    Döbereiner sagt dazu, das Haus und ein Planet darin, können nur so , wie es sein Pächter zulässt.
    Ein Planet im Haus ist nur Mieter.
    Also ist der Planet im Haus zweitrangig, wenn es um diese Ebene geht, wo man entscheiden muss, was im Haus geschehen kann.

    Wenn der Planet in einem Haus steht, das er selbst beherrscht, ist er sehr souverän.

    Allerdings sehe ich obiges als Struktur, also als etwas, was vorgibt, was überhaupt in dem Haus geschehen kann. Und warum es geschehen soll (weil es der Pächter, der Vermieter so sagt und Struktur, Plan oder Absichten vorgibt, das "Warum" betreffend).
    Ganz konkret und vordergründig, ist jeder Planet in einem Haus direkt und akut. Da sieht man dann auf das, DASS im Haus etwas passiert. Im Lebensbereich. So wie du sagst, direkt vor Ort.
    Für mich sind das zwei Ebenen, und es ist eben nur eine andere Ebene, wenn man einen Planeten isoliert im Haus betrachtet. Was dabei verloren geht im Vergleich mit den Häuserherrscher, und genaueres bin ich selbst auch schon seit Jahren am ergründen, ich denke, das kommt irgendwann und langsam dieses etwas tiefgründigere Verständnis (es geht wahrscheinlich einfach um ein komplexeres Bild, das man sich macht). Es ist auf jeden Fall gut und möglich, die Planeten auch einfach so zu nehmen, wie sie im Haus stehen. Aber die Hintergründe könnten vielleicht verloren gehen. Doch andererseits konzentriert man sich auch mehr auf diesen FAKT des Planeten AN DIESEM ORT.

    Ich betrachte die Häuserherrscher immer dann, wenn ich einen weiteren Gesichtspunkt suche, warum die Dinge in gewisser Weise passieren, warum jemand so ist und nicht anders, wo die gewissen Interessen her kommen. Die sich "mit ins Haus setzen", sozusagen.
    Döbereiner sagt: Das Herrscherzeichen ist die Wurzel und der ausgewanderte Planet das Ziel, die Vollendung sozusagen des verwurzelten Anliegens,.

    LG
    Stefan
     
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom,


    nach meiner meinung hägt es davon ab, welche planet die meisten (essentiellen) würde hat...

    shimon
     
  4. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Forum.

    Die Wirkung vom Planet im Haus ist vielleicht direkter?

    Aber sie untersteht immer auch der Wirkung vom Herrscherplaneten?

    Also das würde für mich Sinn machen, das die Planeten im Haus direkter von der Wirkung zu spüren sind. Immerhin stehen die ja dann im Haus, nach dem ich gefragt habe. Der Herrscherplanet kann ja in einen ganz anderen Haus stehen.


    Viele Grüße

    Jonas
     
  5. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Hallo Jonas,

    ich kann dir darauf nur meine Erfahrungen mit und nach M. Roscher berichten.

    M. Roscher vetritt die Meinung:

    In dem Sternzeichen, in dem der Planet herrscht, ist die Ursache zu suchen. In dem Sternzeichen, in dem der Planet steht, die Wirkung.

    Es gilt, die Anlagen im Herrscherzeichen auszubilden, um sie dann im Sternzeichen, in dem der Planet steht, einzusetzen.

    Die bisherige Betrachtungen der mir zur Verfügung stehenden Radix- Horoskope, nach Roscher ( Das Buch der Häuserherrscher / Chiron Verlag), waren schlüssig. ;)
     
  6. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    shalom jonas,


    ganz ehrlich essentielle und akzidentelle würden (stärken oder schwächen) zu beachten macht sinn... ohne die unterscheidung ist eine klare deutung aus meiner sicht nicht möglich...

    shimon
     
  7. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Shimon1938.

    Ich könnte mir gut vorstellen, das die Würden auf jeden Fall wichtig sind, wenn mehrere Planeten in einen Haus stehen.

    Zum Beispiel jetzt im 4.Haus, das vom Waagezeichen angeschnitten wird.


    Aber wenn jetzt der Herrscherplanet Venus in einen ganz anderen Haus steht? Wie soll er dann im 4.Haus wirken und etwas regeln können? Die Planeten im Haus sind doch viel näher am Geschehen?


    Viele Grüße

    Jonas
     
  8. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Forum.

    Interessant ist es, wenn man sich fragt, wen man beim astrologischen Hausproblem zuerst anspricht?

    Sagen wir mal, das 3.Haus wird vom Schützen angeschnitten.

    Der Jupiter steht nun ganz woanders. Vielleicht im 7.Haus. Kann es dann vielleicht auch hilfreich sein, die Themen des 3.Haus, um daran zu üben mal außen vor zu lassen. Und mich um die direkte Position vom Herrscher zu kümmern. Ihn zu entwickeln?

    Über Begegnungen und deren Gespräche, wird das Denken (3.Haus) auch wieder besser?


    Viele Grüße

    Jonas
     
  9. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Jonas!



    Herrscher von 3 (Schütze) steht in 7 (Jupiter)...
    (edit: habe hier etwas falsch dargestellt, und jetzt gelöscht; wer das noch vor dem unteren Strich gelesen hat, bitte vergessen)

    _____________________

    Wenn man jetzt auf den Herrschaftsbereich kommt... oder auf den Standort des ausgewanderten Planeten, sind es jedenfalls zwei Ebenen...

    Das 3. Haus zu betrachten, würde zB bedeuten, dass die Selbstdarstellung und Intellekt (3) seinen Weg ins 7. Haus findet (auch die Selbstdarstellung ist das 3. Haus; viel mehr ist der Intellekt nach Döbereiner eine Hilfsfunktion der Orientierung im Raum). Dort in 7 findet die Auseinandersetzung statt, um den Intellekt (im Sinne des 3. Hauses) habhaft zu werden. Oder das 7. Haus hat es als Ziel, die Anlage (3. Haus) zu verwirklichen, so gesehen ist das 7. Haus eine Erweiterung der Bedeutung des 3. Hauses. Wenn der Herrscher des 3. Hauses nun in 12 stünde, würde man seinen Intellekt zB in ZEN-Meditation schulen wollen, oder so was.

    Ich glaube man kann es so formulieren. Man tut im dritten Haus etwas (automatisch, denn es ist sozusagen eine Anlage), und es erfüllt sich durch die Begegnung im 7. Haus. Das 7. Haus ist also nötig, damit das 3. Haus reibungslos Ausdruck bekommt, ganz im Sinne des 3. Hauses. Das 7. Haus ist sozusagen das Austragungsfeld des Anspruches, wie man das 3. Haus verwirklicht. Das 3. Haus bleibt ja für jeden immer dasselbe 3. Haus, nur der ausgewanderte Herrscher macht es individuell.
    In diesem Sinne hilft es wohl, durch Begegnung (7) auch seinen Intellekt (3) zu schulen. Und wenn in 7. Haus nun noch der Pluto oder Uranus steht, wird das sicher etwas schwieriger, ein benötiges Auseinandersetzungs-Feld zu pflegen. :D

    Und wenn im 3. Haus noch ein Planet steht, der muss sich danach richten, wie es die "Struktur der Häuserherrschaft" aufzeigt, was das 3. haus für eine Bedeutung hat, wo also der Herrscher des 3. Hauses steht.
    Der Herrscher des 3. Hauses kommt zuerst (hinsichtlich des strukturellen Deutungsschritts) , dann erst der Planet, der evtl. in 3 noch steht.

    LG
    Stefan
     
  10. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo Stefan.

    Das klingt schon in Ordnung so, das hier das 3.Haus bestimmt, wie das 7.Haus ablaufen soll.


    Nur ist der Herrscher im jeweiligen Haus besser zu greifen. In dem Haus, wo er steht, dort kann ich ihn direkter ansprechen? Wenn es ein Problem gibt, dann löst es sich ja nicht, wenn ich mich in das Haus setze wo er herrscht und abwarte. Ich muss ihn ja schon dort ansprechen, wo er sich befindet.

    Vielleicht kann ich zumindest versuchen, die Themen im Hinterkopf zu behalten die er beherrscht, wenn ich mich auf die Suche nach dem Herrscher mache.


    Viele Grüße

    Jonas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen