1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pionier und Aufdecker von Missständen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von pluto, 21. August 2008.

  1. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo,

    kann es sein, dass ich dazu da bin, Missstände in der Kindererziehung aufzudecken und auszusprechen? Und dafür zu sorgen, dass diese Misstände aufhören?

    Mir ist auch aufgefallen, dass ich jedes Mal als Buhmann dastehe, wenn ich obiges "erfüllt" habe. Treffe ich die Betroffenen später, ahmen sie mir nach. So erfahre ich indirekt, dass meine Aktionen Wurzeln getragen haben. Stehe ich vorne und spreche unangenehmes an, schlagen sie alle auf mich ein. Bin ich wirklich dazu geboren, die "Drecksarbeit" zu machen, dass es anderen dann gut (besser) geht?

    Es gibt schon wieder so eine situation in meinem Leben, (wo ich noch gedacht hatte, ich könne nun endlich in Frieden leben). Es geht um meinen Enkel, dem Kind meiner Tochter. Das Kind ist ein viertel Jahr alt und jedes Mal, wenn er mit der Ur-Oma Kontakt hatte, schreit er den ganzen nächsten Tag. Warum? Sie gibt im ständig Küsschen auf seinen Kopf. Er schrickt dabei jedes Mal heftig zusammen. Für mich sind hier eindeutig die Grenzen des wehrlosen Baby´s überschritten und zwar in massiver Form: wie ein Bulldozer geht diese Frau über die Reaktionen des Kindes hinweg.

    Die Eltern lassen sie gewähren. Die einzige, die immer wieder etwas sagt ist meine Tochter. Doch weder auf sie, noch auf mich, hört diese Ur-Oma. Sie macht ihr Ding weiter. Mein Schwiegersohn bekommt ständig von ihr viel Geld zugesteckt. Meine Tochter will ihren Mann nicht verlieren. Soll ich auch noch die Scheuklappen runtermachen und die zarte Seele des Kindes noch heftiger zerstören lassen?

    Was sagt mein Radix über die erst genannten Fragen?
    geb. 16.12.1963 um 23:20 Uhr in Bad Neustadt an der Saale.

    Liebe Grüße Pluto
     
  2. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Hi, Pluto!

    Mal ganz ohne Astrologie, wenn man unbequeme Wahrheiten ausspricht und auf Missstände hinweist, ist man praktisch immer der Buhmann. Sag einem Menschen die Wahrheit und er wird böse. Das hat schon Wilhelm Reich festgestellt. Diese Reaktion kommt vielleicht daher, weil man eigentlich "perfekt" sein möchte. Bei Kritik fühlt man sich dann erst mal angegriffen. Ich kenne niemanden, dem es niemals so geht. Es ist aber schon ein gutes Zeichen, wenn 's die Leute dann doch überdenken und ihr Verhalten ändern. Es gibt nämlich welche, da nützt keine Rückmeldung etwas, die sind nicht fähig, etwas aufzunehmen.
    Ich denke, du bist eine starke Frau und nach ein bisschen Frust und Gegrummel, steckst du es wieder weg! :)
    Und du kannst ohnehin nicht anders, als weiterzumachen. Niemand kann das, der die Dinge so wahrnimmt, wie sie wirklich sind!


    Alles Liebe! :trost: :kiss4: :umarmen:

    believe :)
     
  3. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo believe,

    deine antwort macht mir wieder Mut. :umarmen: und stimmt mich fröhlich.

    Leider nicht mehr. Ich stecke dann wie in einem Hamsterrad und finde den Ausgang fast nicht mehr. Zusätzlich bekomme ich Pulsrasen und Kopfschmerzen, weil mein Leber-Galle-System völlig überlastet ist. Andererseits: irgendwann habe ich mich wieder erholt und neue Kraft geschöpft, damit der ganze Schrott wieder von vorne losgeht. :tomate:

    Heute war der Kleine wie ausgewechselt. Ob er es verstanden hat, dass ich ihm gesagt habe, dass ich jetzt auf ihn aufpasse? Ich war mit ihm spazieren und erst als er das Wort Mama gehört hat, wurde er unzufrieden. Es gibt so ein paar Wörter, die man (ich) in seiner Gegenwart nicht aussprechen darf. Es ist Mama und Oma. Nur was sage ich jetzt als Oma? :confused:

    Der Kleine hat Mars in Löwe in Haus 12.

    Liebe Grüße Pluto
     
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo Pluto,

    ich finde es schön wenn du bestimmte Dinge bei den Menschen ansprichst, gefällt es den anderen nicht was du sagst bist du natürlich der Buhmann.Klar.
    Sollten manche deinem (sicherlich) gut gemeinten Rat folgen, schön für dich.
    Aber ich habe den Eindruck du akzeptierst nicht andere Methoden oder andere Lebensweisen. Die Eltern erziehen das Kind, als Oma darfst du mit Rat und Tat zur Seite stehen , lass deiner Tochter ihr Leben und ihre Lebensart.
    Nur wenn der Kleine manchmal weint kann es doch tausende Gründe haben. Ich finde du reagierst übertrieben und versuchst anderen deine Meinung aufzuzwingen.
    ich kann nur sagen, wenn du meine Mutter gewesen wärst hätte ich den Kontakt mit dir abgebrochen.
    Ich reagiere sehr allergisch in Bezug darauf wenn mir jemand in mein Leben dreinreden will , Ratschläge nehme ich immer gerne an aber die Entscheidung liegt letztendlich bei mir.
    Versuche nicht zu sehr Deine persönliche Meinung durchzusetzen. Bei sichtbaren Misständen (körperlich und anderes) sollte man einschreiten. Ja, Aber das scheint doch bei Diesem Falle nicht gegeben.

    Sorry das ist nunmal meine Meinung zu deiner Situation, so wie du sie geschildert hast.
    soll einfach nur ein Denkanstoss für dich sein.

    Liebe Grüsse
    flimm
     
  5. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo Pluto,

    hätte es dir, als junge Mutter gefallen, wenn sich deine Mutter, in die Erzeihung deines Kindes eingemischt und dir Vorschriften gemacht hätte.

    Ich denke, dass der Kleine weint, muss doch nicht daran liegen, dass er bei der Uroma war. Kleine Kinder weinen nun mal, das ist ihre einzige Möglichkeit sich zu äußern.

    Meine Meinung ist, Omas müssen nicht erziehen, die dürfen verwöhnen. Die Erziehung liegt bei den Eltern. Im übrigen gibts bei so einem kleinen Kind auch nicht besonders viel zu erziehen. Liebe, Zeit und Körperkontakt ist alles was sie brauchen.
    Es ist doch ein Geschenk, dass dein Enkel noch eine Oma und eine Uroma hat, ein Geschenk für den Kleinen und für Euch. Der Bursche macht in seinem ersten Lebensjahr eine unglaubliche Entwicklung durch, genießt die Zeit und verderbt sie euch nicht durch Streitigkeiten.

    Familie ist ein großes Thema für dich, 4 persönliche Planeten im 4. Haus, darunter Sonne und Mond. Dazu der kämpferische Mars in Konjunktion mit Mond und Merkur. Da liegt schon einiges an explosiver Energie in der Luft.

    lg
    Gabi
     
  6. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Werbung:
    Hi, ihr 's!


    Kinder weinen nur, wenn sie einen Grund dazu haben. Bei Säuglingen ist die Fontanelle noch offen, was im Klartext heißt, dass sie da noch sehr empfindlich sind. Die Beobachtung von Pluto, dass das Baby die Berührung der Uroma nicht verträgt, ist also wohl korrekt!



    Hi Pluto!

    Vielleicht machst du deine Tochter mal auf den medizinischen Aspekt aufmerksam! Vielleicht weiß sie das einfach nicht, dass man die Fontanelle schützen muss!


    Liebe Grüße

    believe :umarmen:
     
  7. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.278
    Ort:
    Achtern Diek
    Hi Pluto,:)

    was ich nicht verstehe: Die Ur-Oma küsst also deinem Enkel aufs Köpfchen? Hmmmmm, was machen denn die "normalen" Ur-Omas sonst???? Ja genau: Sie herzen küssen meistens ihre Urenkel.....;)

    Ehrlich gesagt: Ich verstehe, genau wie Gabi und flimm, nicht dein Problem, aber das hatten wir doch schon einmal an anderer Stelle besprochen. Ein Baby nimmt keinen Schaden, wenn man es küsst, ein Baby nimmt Schaden, wenn man es zu wenig küsst!!

    Pluto, du hast den Pluto am AC stehen. Das ist eine Position, mit der man seine Umwelt gerne unter Kontrolle hat (und ihr auch seinen Willen aufzwingen will??)

    An deiner Stelle würde ich deine Tochter nicht mehr gegen Grossmutter und Ur-Großmutter - vorsichtig ausgedrückt - "sensibilisieren".....;) Damit könntest du mehr kaputtmachen, als dir z.Zt. bewusst ist......Außerdem habe ich noch nie bemerkt, das dabei etwas Gutes herauskommt, wenn sich ein Dritter in die Belange von Mann und Frau einmischt....

    An deiner Stelle würde ich es einfach geniessen, deinen Enkel um dich zu haben, ihn zu beschmusen und ein bischen zu verwöhnen. Genau das sollten gute Omis nämlich tun.....:) Ansonsten: Aus allem raushalten, was dich nichts angeht. Du mußt lernen, loszulassen.....Das Baby und deren Erziehung liegen nicht in deiner Hand!



    LG
    Urajup
     
  8. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Hi, Urajup!


    Scheißegal, wo Pluto ihren Pluto stehen hat, in dem Fall hat sie recht! Ein Säugling schreit nicht ohne Grund. Ich würde in dem Fall auch versuchen dem Kind zu helfen! Sonst hätte ich keine ruhige Minute mehr!
    Übrigens, mein Sohn hat als Baby so gut wie nie geweint. Ich kann es an einer Hand abzählen wie oft. Zum Glück bin ich nämlich erst sehr spät Mutter geworden und habe da schon gewusst, wie man mit Babys umgehen muss, was sie brauchen. Mir hat auch ein Buch dabei sehr geholfen. Barbara Sichtermann, Leben mit einem Neugeborenen. Ein Buch über das 1. Halbe Jahr.
    Kann ich jeder werdenden Mutter nur wärmstens ans Herz legen! Mein Sohn war auch niemals wund, dank der Tipps aus diesem Buch!


    believe
     
  9. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.278
    Ort:
    Achtern Diek
    Hi believe,:)

    Pluto schrieb, " daß jedesmal, wenn die Ur-Oma mit dem Kind Kontakt hatte, dies den ganzen nächsten Tag schreit"....

    Liebe Believe, wenn ein Kind Schmerzen hat, die hervorgerufen werden, wenn man ihm aufs Köpfchen küsst, dann schreit es gleich und nicht erst am nächsten Tag! Für mich ist diese Argumentation an den Haaren herbeigezogen. Wahrscheinlich war es so, daß dem Kleinen am nächsten Tag einfach unwohl war und Pluto dies auf die Ur-Oma übertrug, weil es ihr gerade gut "in den Kram passte"......;)




    LG
    Urajup
     
  10. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Werbung:

    Hallo, Urajup!


    Was auch immer der Grund ist, dem Kind muss geholfen werden. Pluto muss eben so handeln, wie es ihrer Wahrnehmung entspricht. Was läge daran, wenn man ausprobiert, ob es tatsächlich daran liegt? Wenn die Uroma sich im Interesse des Kindes mal zurückhält mit Küssen auf den Kopf, sie kann 's ja auch woanders hin küssen, dann stellt sich ganz schnell heraus, ob es wirklich die Ursache ist. Wenn 's die Ursache ist, ist dem Kind geholfen, wenn nicht, muss man weitersuchen!


    LG

    believe
     

Diese Seite empfehlen