1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pierre de Forêt

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Gordon11, 31. März 2009.

  1. Gordon11

    Gordon11 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2009
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo Zusammen,

    ich suche Gleichgesinnte, die die Bücher von Pierre de Forêt kennen und über sie diskutieren wollen. Bislang habe ich in google nur ein einziges (schweizerisches) Forum gefunden, ansonsten scheinen (auch und gerade) Esoteriker/Innen bislang noch nichts von diesem Autor und seinen Büchern gehört zu haben.

    Pierre de Forêt:

    Im Herzen der Wirklichkeit

    Die Geburt der Seele

    Die Weisheit deiner Seele


    Ich würde mich über Rückmeldungen sehr freuen.

    Liebe Grüße,

    Gordon
     
  2. Horla

    Horla Guest

    Wo steht er denn inhaltlich? Bei Amazon ist im Zusammenhang die Rede vom Seth-Material (was gut ist) und von Neal Donald Walsh (...).
    Und es wird beklagt, dass Forêt so unverblümt schreibe, was an und für sich eigentlich gut klingt. Auf dem ersten Blick lokalisiere ich ihn in der Schnittmenge zwischen Seth und Ramtha... andererseits ist dann wieder die Rede von Mond- und Marszivilisationen... es ist anscheinend ein zweischneidiges Schwert. Trotzdem ziehe ich in Erwägung, diesem Autor eine Chance zu geben.

    Kannst du vielleicht in drei, vier Punkten ganz grob umreißen, was Forêts Schriften deiner Ansicht nach auszeichnet?

    lg Horla
     
  3. Gordon11

    Gordon11 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2009
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Deutschland


    Hallo Horla,

    herzlichen Dank für Deine Antwort. Nicht ganz einfach Deinem Wunsch nachzukommen, aber ich werde es versuchen:

    Pierre de Forêt (PdF) ist ein Pseudonym, der wirkliche Name ist bist heute unbekannt. Der Verfasser will gerade nicht „spiritueller“ Lehrer oder ähnliches sein und verweigert jegliche direkte Kontaktaufnahme.

    Nach eigener Aussage ist er von frühester Kindheit an imstande gewesen sog. „außerkörperliche Erfahrungen“ zu machen.

    Hierbei „trifft“ er auf eine Art „Geistwesen“ den „Begleiter“. Dieser begleitet und schult ihn auf seinen Reisen in die sog. „jenseitige“ Realität, die wir alle nach unserem Tode „aufsuchen“ werden. Die Besonderheit ist, dass diese eine Art „Durchgangsstadium“ und „Läuterungsdimension“ für uns darstellt. Alle Ideologien, Dogmen, Wertvorstellungen usw. die wir in unserem einmaligen (nein, es gibt auch zu gut wie keine Reinkarnation!!) hiesigen Leben „angesammelt“ und uns zu eigen gemacht haben, müssen dort von uns abgearbeitet/verarbeitet werden, um dann die Wahrnehmung für die sog. objektive Realität und damit den Zugang zu unserem Gesamtselbst (-> unsere Seele) (wiederzu-)finden.

    Im Kern geht es in den Büchern um das Wissen, wer und was der Mensch ist, seinen Ursprung, der Sinn seiner Existenz, die Natur der Seele(n) und Gottes. Also im Grunde alles, was Religionen, Esoterik und Metaphysik zu beantworten versuchen.

    Zur Auswahl einige (provokant erscheinende) Thesen aus seinen Büchern:

    Die Menschen waren im Schöpfungsplan nicht vorgesehen. Sie im Ergebnis ein “Sündenfall“ der selbst schöpferisch tätig gewordenen (individuellen) Seelen. Soll heißen: die ursprüglich(st)e schöpferische Kraft (Gott), hat sich eine Art „Ebenbild“ – die (individuellen und damit ihrer „selbst“ bewussten) Seelen – erschaffen, die, ebenfalls mit Schöpfungskraft ausgestattet (bis auf die einzige Ausnahme, Bewusstsein schaffen zu können), auch zu schöpfen begannen, damit aber vom (ursprünglichen) Schöpfungsplan abwichen. Sie schufen die sog. „materielle“ Realität (unsere!) und alles was sich in ihr „(be-)findet“, inklusive der Menschen. Diese aber haben kein eigenes Bewusstsein bzw. keine eigene Seele, sondern sind sog. (Teil-)Aspekte jeweils einer individuellen Seele. Zwar sind die Menschen grundsätzlich imstande, Kontakt zu ihren Seelen zu haben/aufzunehmen, scheitern aber durch die Behinderung ihres Verstandes, der ausschließlich auf die materielle Realität (aus-)gerichtet ist und somit unser Wahrnehmungsspektrum erheblich reduziert.

    Ziemlich starker Tobak, oder? Wenn man sich aber eingehend mit den Aussagen in diesen Büchern beschäftigt, wird man vieles (wieder-)finden, was man intuitiv schon vermutet oder weiß.

    Ich hoffe, dass ich Dir PdF schmackhaft machen konnte. Seth (J. Roberts) ist in den Inhalten vergleichbar (aber viel netter), Walsh mir nicht so im Einzelnen geläufig, als dass ich hierzu vernünftig vergleichen könnte. Mond- und Marszivilisationen usw. gibt es laut PdF nicht, lediglich die Überschneidungen mit unseren Nachkommen in ferner Zukunft wegen der sog. Gleichzeitigkeit der Ereignisse.

    Wenn Du Interesse haben solltest und Du meinst, dass es sinnvoll ist, werde ich diesen Thread vielleicht unter „Allgemeines“ stellen, um ihn mehr Leuten zugänglich zu machen.


    Liebe Grüße von

    Gordon
     
  4. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Klingt auf jeden Fall sehr interessant.;)
     

Diese Seite empfehlen