1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pholus - der unbeirrbare Genußfaktor

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Iakchus, 30. April 2008.

  1. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo,:)

    Pholus könnte in Konjunktion mit einem Planeten zur Übertreibung anstacheln, unaufhörliches Treiben, Lust und Wollust, oder Genußsucht, blindwütig oder von dunklen Trieben gelockt. Unbeirrbar in dem, was man verlangt. Kann aber auch manchmal lichtvolle Erhellungen bringen, indem diese Abgründe entlarvt werden. Bei einem Planeten, der von Pholus berührt ist, kann es um Nüchternheit und Disziplin gehen, auf die man achten sollte. Auch um Klarheit, über die Ursachen innerer Antriebe. Ausserdem könnte Pholus den Menschen zur Bequemlichkeit neigen lassen, hinsichtlich des betroffenen Planeten. Behäbigkeit. Wollust bzw. einfache Leidenschaft (sich gehen zu lassen). Positiv: Erfahrungen auf tiefer Ebene machen, auch um Dingen auf den Grund zu gehen. Freude am Beisammensein mit anderen, etwas mit ihnen geniessen können.



    Sich wechselseitig der Gegenwärtigkeit des Anderen vergewissern um gemeinsam etwas Bestimmtes zu genießen.



    Pholus zeigt an, in welcher Weise wir geniessen wollen und was wir genußvoll finden. Darin sind wir fast unbeirrbar und legen auch viel Wert auf das, was unserem Sinn nach von Reiz für uns ist.

    Manch einer will das Zusammensein mit philosophischen oder spirituellen Gesichtspunkten verbinden (Pholus in 9), einem anderen ist das Zusammensein mit einem Anderen schon Genuß genug (Pholus in 7). Auch ein leichter Zug der Überlegung kann mit Pholus gegeben sein, ob es etwas bringt, sich mit anderen einzulassen.

    Bei Pholus von einem Waage-Gestirn zu reden, wie es manchmal diskutiert wird, ist nach meiner Meinung und die vieler anderer nicht sehr stimmig:
    Pholus fehlt eindeutig die Bereitschaft auf andere zuzugehen, er ist vielleicht von wässriger oder irdener Natur, aber keineswegs luftig, so wie das Waage-Zeichen.
    Und Pholus ist zu einseitig in seiner Natur, um mit dem Waagezeichen als ein Prinzip der Diplomatie zu korrespondieren.
    Die Bereitschaft von Pholus mit anderen gemeinsame Sache zu machen, besteht offensichtlich einzig und allein darin, einen Vorteil für sich selbst zu erfahren! Er ist ICH-bezogen, nicht DU-bezogen. Er hat einen Bezug zum Linksextremismus oder zur Anarchie. Ich kann, umso mehr Eigenschaften ich aufzähle, keine Entsprechung, sondern eher einen Gegensatz zum Waage-Zeichen entdecken. Obwohl (siehe oben) es Gemeinsamkeiten gibt, aber die finde ich auch zwischen Merkur und Waage, ebenso zwischen Pluto und Waage.
    Das reicht ja noch nicht *schmunzel* um Merkur oder Pluto jetzt der Waage zuzuordnen. Jedenfalls ist das meine unbeirrbare Meinung (ich habe Pholus in 9 mit genauem Trigon zum Mond in Skorpion! worin sich diese meine Haltung deutlich entspricht, da der Mond in Skorpion noch mal die Wahrheitssuche betont und das 9. Haus für den übergeordneten Sinn eines angetroffenen Bezuges steht - insgesamt dann für mich eine Art Überprüfung solcher Bezüge, ob diese wirklich "genußvoll" sind, will sagen: Pholus kann in diesem Sinne auch abstrakt verstanden werden als ein Faktor der Unbeirrbarkeit, er spürt fast von einer Lustt getrieben auf, wenn etwas nicht in seinem Sinne ist).

    Pholus hat viel von Neptun. Er kreuzt auch seine Bahn, und ist sehr elliptisch. Nur ganz kurze Zeit steht er innerhalb der Bahn des Saturns, und verhältnismässig etwas längere Zeit reicht er über die Bahn von Neptun hinaus, und auch weiter hinaus in Richtung Pluto, als wie er den Umlaufkreis von Saturn in Richtung Jupiter überqueren würde.

    Damit überschneidet er die Bahnen von Saturn, Uranus und Neptun.


    Lieben Gruß
    Stefan
     
  2. Kabra

    Kabra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2008
    Beiträge:
    11
    Ort:
    nähe Amstetten (NÖ)
    Ich habe Pholus im Krebs und im 10. Haus.
    Außerdem in Opposition mit Uranus und Quadrat mit Venus, als positiven Aspekt habe ich noch ein Trigon zwischen Sonne-Pholus.

    Wie ist das zu deuten? Bin noch nicht so erfahren und auf den meisten Astrologie-Websites ist Pholus nicht näher erläutert.
     
  3. Dilbert

    Dilbert Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    D-Südpfalz
    Hi Stefan,

    mit Pholus habe ich mich noch nicht besonders beschäftigt. Irgendwann hatte ich mal mitbekommen, dass er anzeigt, wo man anderen in "Fettnäpfchen" tritt. So eine Art "Tollpatsch"- Prinzip

    Selbst habe ich Pholus konj Mond konj Chiron im 6.Haus Wassermann
     
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.041
    Hallo,

    Tollpatsch-Prinzip :D trifft es, glaube ich, ganz gut.
    Die Mythologie bestätigt dies:

    Pholus war ein Kentaure, der bei der Kentaurenschlacht unglücklicher Weise durch einen Giftpfeil von Heracles ums Leben kam. Als nämlich dieser einen Giftpfeil untersuchte, entglitt er ihm und fiel auf den Fuß des Pholus, der darauf hin sofort starb. (Frank Felber: 121 Himmelskörper)

    Bei mir steht er im 8. Haus in Konj. zum Mondknoten.

    lg
    Gabi
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi,

    Fettnäpfchen, da Pholus verleitet, verführt.

    Korrespondiert meiner Meinung nach ebenso mit dem Genußtrieb, bei Pholus kann alles Genuß sein, auch ein Hauskauf, der verlockt, aber ein finanzielles Desaster mit sich bringen könnte. Pholus kann blind machen, weil man ein bestimmtes Ziel im Auge hat, nur nicht die Konsequenzen.

    Es gibt da sicher verschiedene Ansätze und Begriffe als Ansätze, - man kann vom Genuß ausgehen, vom Trieb, vom Fettnäpfchen - im Grunde gibt es da einen gemeinsamen Nenner. Auch gibt es verschiedene Bedeutungsebenen...

    LG
    Stefan
     
  6. Dilbert

    Dilbert Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    D-Südpfalz
    Werbung:
    Apropos Tollpatsch-Prinzip:

    Unbeabsichtigt gibt man falsche Geburtsdaten ein und trotzdemkommt brauchbares raus.

    Kennt ihr auch das Phänomen?
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.041
    Hallo Dilbert,

    ist mir auch schon so gegangen.:clown:
    Horoskopdeutung ist eine höchst subjektive Angelegenheit und die Auslegung von archetypischen Symbolen läßt viele Ansätze zu.
    Wir haben ja schließlich alle, zwar in unterschiedlicher Verteilung, die selben Symbole im Horoskop und da liegt es doch immer im Ermessen des Astrologen,
    welche Konstellation er hervorhebt und ihr so Wertigkeit verleiht.
    Hilfreich finde ich da z.B. die Klöcklerische Dominanten-Lehre, die immer noch gilt, wenn es darum geht Wesentliches von Unwesentlichem im Horoskop zu unterscheiden und damit einer gewissen Beliebigkeit vorzubeugen.

    lg
    Gabi
     
  8. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    das ist mir auch schon mal so gegangen.
    Manchmal glaube ich, dass sich da die Zeitqualität, in der man sich befindet und man zu einer x-beliebigen Uhrzeit und Tag kommt, dennoch kein Zufall ist. Man kann natürlich nicht viel damit anfangen, wenn man dieses "Omen " so wie andere Horoskope versucht zu deuten. Es ist aber manchmal interessant, wenn da zum Beispiel ein bestimmter Planet in besonderer Stellung stand, und im richtigen Horoskop hat derselbe Planet ein ganz schwache Stellung oder ähnliches.
    Aber im Grunde stelle ich auch fest, dass es einen heissen Draht zum Horoskopeigner gibt, mit der man durch Intuition versucht ist (auch unbewusst) die Konstellationen in einer gewissen Richtung zu deuten. Ein Mars in 2 im falschen Horoskop wird dann mit bestimmten Vorzeichen gedeutet, weil man den heissen Draht hat, oder den Horoskopeigner vor Augen, aber im richtigen Horoskop steht dann Mars in 6 oder so und erhält eine andere Bedeutung in der Deutung. Das ist mir bislang einmal aufgefallen, aber das muss schon ein guter Lauf sein, wenn das so geschieht. Üblicherweise lasse ich mich von falschen Horoskopen auch richtig hinters Licht führen.

    LG
    Stefan
     
  9. blautanne

    blautanne Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    93
    Hallo,
    was sagt man über Pholus im 5. Haus?

    Lg
     
  10. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Werbung:

    Das habe ich auch schon erlebt! Allerdings war es dann bedeutend schwieriger für mich.
    Ich habe aber auch schon erlebt, dass ich mit falschen Daten überhaupt nicht zurecht kam.
    Vielleicht hängt es mit davon ab, inwieweit man sich als Deutender auf den Klient einschwingen kann! Läuft das gut, kommt man auch mit falschen Daten zurecht, kann man es nicht, ist man ohne die Daten aufgeschmissen!



    @Blautanne!

    Tja, wenn ich das richtig verstanden habe, müsste es heißen, dass man sich in Liebesangelegenheiten recht tollpatschig verhält!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen