1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Phdophile

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von blackpink, 19. Juni 2007.

  1. blackpink

    blackpink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    5.588
    Ort:
    In your heart, my dear !...J.S.K
    Werbung:
    Hi,

    welche Strafe müssen Phedophile bekommen ????? Lebenslange im Gefängnis oder 15-20 Jahren ?

    Was denkt ihr darüber ?

    Weshalb gibt es so viele Phedophile ?


    Ich habe eben in der Zeitung gelesen über Phedophile.
    Männer die nur an kleinen Kinder sexuell missbraucht oder vergewaltigt.
    Es gibt auch ältere Männer, die suchen Frauen, die sehr klein sind und sehen wie Kinder aus...etc.

    :nudelwalk

    Wenn ich sowas lese, bekomme ich nur Wut aus mir.

    So, ich möchte gerne Eure Meinung lesen.
     
  2. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    ***Thema nach Gesellschaft und Politik verschoben***

    LG Ninja
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Die meisten wurden selbst als Kinder mißbraucht. Sind grundsätzlich wirklich arme Schweine. Allerdings kein Grund, andere Kinder ihrer Gesellschaft auszusetzen.

    Das Strafausmaß ist ein philosophisches Thema.
    Jede Mutter würde sagen: Töten oder lebenslang wegsperren.
    Wenn man betrachtet, dass sie selbst Opfer sind, wirft das schon wieder ein anderes Licht darauf. Ein Opfer einsperren?

    Schwierige Frage. Um es auf Juristendeutsch zu sagen: Kommt darauf an. Jeder Fall ist anders gelagert.

    Würde es mein Kind betreffen, würde er in Lebensgefahr schweben.:stickout2
     
  4. papacha

    papacha Guest

    Das ist ein Irrtum, die wenigsten Opfer mißbrauchen selbst später und es sind keine armen Schweine, die armen Schweine sind die Opfer

    Es sind Täter und keine Opfer!!!!
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Offenbar haben wir unterschiedliche Informationsquellen.

    Um nicht einen falschen Eindruck zu erzeugen: Nichts auf der Welt rechtfertigt Mißbrauch von Kindern!
     
  6. papacha

    papacha Guest

    Werbung:
    Ja das mag sein- Informationen darüber findet man ausreichend auf den Kindesmißbrauchsseiten.
     
  7. papacha

    papacha Guest

    hab noch vergessen, dass nur die wenigsten Täter zur Verantwortung gezogen werden, weil die meisten Opfer schweigen und so ihr Unwesen weiter treiben können.

    als kleinen Einblick reicht es schon sich hier die Umfrage: Sexueller Mißbrauch mal anzusehen, bisher hat nur eine/r den täter angezeigt.
     
  8. sage

    sage Guest



    Solange ein Typ in den Puff geht und dort von einer volljährigen Professionellen die "Schulmädchen-Nummer" bekommt, ist´s kein Problem...
    Aber auch da besteht die Gefahr, daß ihm eines Tages das Fake nicht mehr reicht und er sich ein echtes Schulmädchen sucht.
    Die wenigsten sind selber mal Mißbrauchsopfer gewesen, oft sind es Typen, die unscheinbar wirken, wo jeder hinterher sagt "hätte ich nie gedacht, daß der...."
    Oder auch Geschäftsleute, die schon "alles" probiert haben, um den Kick zu bekommen.
    Langeweile? Gen-Defekt?. Whatever, die einige, für potenzielle Opfer sichere Möglichkeit ist, diese Perversen wegzusperren und zwar lebenslänglich.
    Noch weiß keiner, was genau sie dazu veranlaßt, welche Komponenten zusammenkommen müssen, um sie aktiv werden zu lassen.
    Und mir ist´s, offen gestanden, wurscht.
    Sie sind eine Gefahr für ihre Umwelt, für das Leben vieler Kinder und auch mancher Erwachsenen.
    Und wenn man bedenkt, daß ein Hundehalter mit der Hundesteuer bestraft wird, so ist lebenslänglich für die Zerstörung eines Menschenlebens, und sei es "nur" auf der psychischen Ebene, eine sehr geringe Strafe.


    Sage
     
  9. antenne29

    antenne29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.031
    Ort:
    bei Hannover
    Phedophilie ist eine Leidenschaft, die Leiden schaft!
    Ich vermute, dauerhaft...ein Leben lang...

    Wie kann man solche Täter bestrafen?
    Sitzen diese wirklich eines Tages im Knast, haben sie nichts gutes mehr zu erwarten!

    Die meisten Phedophilen sind wohl Männer? Frauen soll es auch geben...

    In erster Linie sind diese Menschen abartig in ihre Sexualität...Gibt es dafür eigentlich einen Auslöser?

    Ich habe irgentwann mal eine Tonbandaufnahme im TV gehört ( Orginal auf englisch...wurde mit Untertitel gezeigt)...Da hat ein Mann ein Kind bestellt...
    so jung wie möglich...und was er mit dem Kind denn alles machen dürfe... Antwort: Alles, was sie wollen!
    Frage: Und wenn es das nicht überlebt?
    Antwort: Das wird es teurer, weil wir dann "Entsorgungskosten" haben!

    Es ist schon lange her...ich krieg es nicht aus meinem Kopf raus...

    Ja, wie geht man mit solchen Tätern um?

    Ich hätte eine unesoterische Idee im Kopf...Alle in eine ausbruchsichere Anlage hinein...für immer...und die Versorgung mit dem Nötigsten nur durch eine Schleuse...Drinnen sind sie sich dann selbst überlassen...

    Aber das ist in diesm Lande nicht möglich, weil sich einflussreiche Personen leider auf die falsche Seite stellen, um Verteidigung auszuüben...auf die ach so schutzbedürftigen Täter...

    Bullshit!

    die Antenne
     
  10. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    640
    Ort:
    mainz
    Werbung:
    hallöchen,

    also bei diesem thema rollt es mir immer die zehennägel hoch!

    ich kann auch gar nicht anderst - bin selbst betroffene gewesen und mutter.

    in meiner ausbildung zur psychologischen beraterin hat mein damaliger dozent (familientherapeut und gerichtgutachter) gesagt, dass man diese menschen nicht therapieren kann, weil man nicht wüsste, wie es zu diesem fehlverhalten kommen würde. dieses phänomen gab es immer schon und es macht auch keinen unterschied, welche schulbildung derjenige hat oder nicht.

    meine strafe für solche menschen: ab in die wüste und sieh zu, wie du klar kommst! und ich meine die richtige wüste - die sahara! dann erledigt sich das problem von selbst.

    wie ich zu dieser strafe komme, so behandelt man doch auch die opfer - man lässt sie im stich.

    und warum man nicht darüber redet, schon mal bei der polizei gewesen und das sich angehört, wie mit dem opfer umgegangen wird?

    aber das ist egal, was für ein opfer ich in dieser gesellschaft (die menschenverachtend ist) bin - es ist immer das problem, dass das opfer selbst damit klar kommen muss!!!
     

Diese Seite empfehlen