1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

"Pharmaindustrie macht aus gesunden Menschen lukrative Patienten"

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von KingOfLions, 7. Juni 2019.

  1. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.336
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Sehr interessanter Beitrag, wie die Pharmaindustrie agiert, um sich möglichst hohe Gewinne zu verschaffen. Und es dem Arzt unmöglich ist, gegen die von der Pharmaindustrie vorgegeben "lege artis" zu verstoßen.
    Wie Menschen mit ungeheuren Werbegeldern "vorgespannt" werden, "krank" zu sein.

    Wobei natürlich auch schon eines dazu zu sagen ist ... unsere Gesellschaft stopft sinnlos Luxus in sich hinein, lebt nicht mehr irgendwie naturnahe, machen viel zu wenig Bewegung bzw. haben zu wenig mechanische Belastung ... nur ... unser Körpersystem ist auf diese Belastungen nicht eingestellt. Und daher ist es nur natürlich, dass unsere Werte auch entgleisen ... nur ... keiner hat eine Ahnung, wie sich diese Entgleisungen langfristig auswirken. Gesund ist es nicht, das ist das Einzige, was man wirklich sagen kann.
    Aber genauso liefern eben auch diese statistischen Durchschnittszahlen der Medizin, die ja durch keine Systematik sondern nur durch Statistik untermauert sind, nur eine sehr geringe Aussage über "gesund" oder "krank" einer einzelnen Person.

     
  2. Lunatic0

    Lunatic0 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    844
    leges artis*
     
  3. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    5.679
    Ort:
    Wald und Wiese
    ????

    Lege artis (lateinisch lex, legis, „Gesetz“ und lateinisch ars, artis, „Kunst“; englisch State of the Art) ist im Haftungsrecht der Rechtsgrundsatz, wonach eine vertragliche Leistungspflicht entsprechend dem Stand der Wissenschaft, den anerkannten Regeln der Technik, den gesellschaftlichen Normen oder den Rechtsnormen ...
     
    Montauk und LalDed gefällt das.
  4. Lunatic0

    Lunatic0 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    844
    Der gebräuchliche ablativus instrumenti ist in @KingOfLions gebrauch nicht korrekt, "die" verlangt in diesem fall akkusativ plural 'leges artis', 'die (von der pharmaindustrie vorgegebenen) regeln der kunst'.
    (und ich vermisse hier schmerzlich ein klugscheiß-smiley)
     
  5. Danielamariajuliana

    Danielamariajuliana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2019
    Beiträge:
    15
    Sehr interessante Doku. Ich glaube mit diesem Thema kann man sich ziemlich ausgiebig beschäftigen und verliert am Ende komplett das Vertrauen in die Schulmedizin.. Prävention und Bewegung bzw. ein gesunder Lebenswandel sind am Ende sicherlich 1000 mal sinnvoller als medikamentöse Therapien
     
    topeye gefällt das.
  6. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    25.397
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Wieder die alte Diskussion.
    Natürlich ist die Pharmaindustrie auf riesen Gewinne aus, ohne Rücksicht auf Verluste.
    Aber es ist auch Tatsache, dass die Menschen länger gesund alt werden als früher, u. a. auch mithilfe der Medizin.
     
    skadya, Montauk, colour.of.life und 4 anderen gefällt das.
  7. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.336
    Ort:
    Wien
    Das ist zu korrigieren. Es war zwar eine Marketingaussage der Medizin, dass sie die Menschen älter macht. Tatsächlich sagt aber die Statistik, dass die Menschen heute durchschnittlich weniger alt werden als noch die Kriegsgeneration.
     
  8. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    25.397
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich kenne die Statistiken nicht.
    Aber ich kenne genug Menschen aus meinem Umfeld, die ohne die richtigen Medikamente schon lange tot wären.
     
    Babyy, Lili-Fee, Montauk und 4 anderen gefällt das.
  9. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.336
    Ort:
    Wien
    Ja, leider sind die Zivilisationskrankheiten mehr geworden. Und die Resilienz der Kriegsgeneration liegt halt in der trotz Entbehrungen guten Ernährung und vor allem in der Bewegung, die damals noch üblich war. Und die Herumsitzerei heute ist halt das Schädlichste überhaupt, und die Ernährung wird ja auch immer schlechter.
     
    **Mina** gefällt das.
  10. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    1.636
    Werbung:
    aber immer noch hat es nicht jeder gehört, von daher kann es nicht oft genug aufgedeckt werden.

    das bezweifle ich, aber sie werden früher mit Medikamenten versorgt, gesunde alte Menschen gibt es wenige und es gab sie immer schon vereinzelt, der alte Mensch von heute ist krank und lebt länger mit Medikamenten und statt sich gesund zu ernähren nimmt er lieber Blutverdünner und Blutdruckpillen usw, nee, das hat mit gesund älter werden nichts zu tun.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden