1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pflaster findet man beim Fischfutter im Bad

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 10. Mai 2009.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    in der ersten kurzen Szene kann ich mich nur noch daran erinnern, dass ich in einem Auto mit einigen Leuten saß und dass dabei eine "Hose" (neu und auf dem Bügel und dunkelblau) eine große Rolle spielte.


    Dann war ich in einer Schule. Der Lehrer hatte mich schon viel gelehrt, aber irgendwas war nicht in Ordnung.
    Der Lehrer war darüber traurig und pötzlich war er an seiner Hand verletzt, die Hand blutete ein wenig.
    Ich sagte, jetzt will ich mal etwas dafür tun und will dir ein Pflaster bringen für die Verletzung.
    Er meinte, ... na ja... ist egal - so oder so, ich brauche jetzt auch nichts für ihn tun. Aber ich wollte es tun, wenigstens. Er hatte wohl die Hoffnung schon aufgegeben, das ich was tue für ihn.

    Ich fragte, wo ich denn das Pflaster finden kann. Er sagte, gehe in das andere Zimmer und dort findest du es hinter den 2 Dosen mit Fischfutter.

    Ich wollte es wirklich finden und ihm bringen. Ich ging von Zimmer zu Zimmer, ich suchte stundenlang und fand nichts. Sehr langes Suchen. Beinahe hätte ich aufgegeben. Am Schluß endlich fand ich es im Bad, genau hinter dem Fischfutter.

    Hmm... mir kam in den Kopf:
    Oh, es ist ja GENAU DORT, wo er gesagt hat! Und ich bin so dumm und habe es nicht gefunden, noch schlimmer: ich habe dummerweise erst überall woanders gesucht, als wirklich im Bad bei dem Fischfutter, wo es auch war - so wie er sagte.

    Ende

    Was bedeutet FISCHFUTTER?

    Verstanden habe ich den Traum nicht.
    Ich hoffe auf eine Idee.

    :danke:
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Hör mehr auf deine rationale Seite und lass dein Selbstvertrauen nicht durch diffuse Gefühlsinterpretationen blenden, die eigene Ratio nicht durch Wundheilung in den Hintergrund drängen, abspeisen gar (?), von Verlusten treiben, die echterdings gar keine sind. Es gibt nix abzudecken, zu heilen, weil nie was verloren gegangen ist.

    Loge33
     
  3. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Der Versuch seelische Leerstellen zu finden, um sie zu füllen, könnt ich mir denken. Es gibt aber keinen Grund Wunden anderer zu heilen, solange das Nähren der eigenen Emotionen in Dosen "für schlechte Zeiten" gesichert, aufgehoben, dauerhaft verwahrt ist. Damit verschwendest du deine Energie. Mach halt die Dosen auf, die emotionale Nahrung / das Futter steht dir zu :). Das ist die eigentliche Reinigung oder Heilung, deswegen befindet es sich im Bad. Das ist dir aber nicht klar, darum kommst du nicht auf die Idee am Ort des Loslassen, der Reinigung zu suchen. Es ist auch ein gewisses Aufbäumen, eine Art Trotz gegen den Lehrer und einer von aussen bestimmten Anweisung (im "Guten" ...), was du nun gerade zu tun hast. Durchaus doppeldeutig geschickt.

    Dazu passt interessanterweise auch der erste Teil des Traumes, so, wie sich Sequenzen oftmals ohnehin ergänzen oder/und wiederholen durch andere und wieder exakt der Thematik entsprechende Symboliken. Faszinierend, was wir da illustrieren können und vor allem in welch konsequenter Qualität. Beeindruckt mich immer wieder, aber das nur am Rande :). Dennoch nicht zu vergessen, dass es alles nur Erklärungen im Nachhinein sind. Die eigentlichen Traumbilder sind quasi kommentarlos und das blanke Ereignis.

    Indem du also im ersten Teil zwar Mitfahrerin bist, das Auto nicht selbst steuerst, aber doch Hosen, das Neue mit Respekt behandelst, wenn es ums Mit-Fahren geht. Das neu Angenommene scheint bewusst geschont zu werden, mit diesem Traum ist's wohl ins Bewusstsein gerückt. Die aktive Ratio erscheint dir erstmal nur wertvoll und wichtig zu sehen, denn im Grunde brauchst du keine neuen (männlichen) Kleider. Auch die vermeintliche Sicherheit (bebildert durch die ZWEI Dosen oder dem männlichen Anteil, der als Lehrer, als Respektsperson und intelligenterer 'Mehr-Wisser' erscheint) betont diesen Aspekt.

    Bunkern, sparen, sich selbst absichern und dabei wenig beachten, lieber andere schützen (Pflaster), das sind die alten Klamotten, die dir wenig passen.

    Hoffe, das ist nicht zu verschwommen. :)

    Loge33
     
  4. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hallo,

    lieben Dank für die Mühe. Es hört sich alles ziemlich stimmig an, aber ich bin da noch dabei meine Gedanken dazu zu ordnen. Ich überlege da noch weiterhin. Danke.

    -----------------------------

    Ich habe mal jetzt ganz anders überlegt über den Traum.
    Ich habe versucht, ihn vom christlichen Standpunkt aus zu sehen:

    hmm... Der Lehrer sagt (und es war ja dann so): "Das Pflaster findest du im Bad zwischen dem Fischfutter." (Das ist seine Lehre und die wahre Aussage).
    Vllt. ist es unter dieser Sicht dann so deuten:

    Den Schutz für deine (handlungs- o. seelische)-Verletzung, bzw. die Heilung dafür, findest du im Badezimmer (= Ort der seelischen Läuterung, seelischen Entspannung und Reinigung, Ort des Loslassens) ist vielleicht die Kirche bzw. bei Gott / INNEN IN MIR o.ä. - inmitten von Fischfutter (Jesus Nahrung / Lehre von Jesus = Liebe + Vergebung, Erlösung, Heilung usw.). Und ich kann vergeblich woanders suchen, denn es ist sowieso NUR dort zu finden. Es ist besser wenn man keine Umwege macht und gleich richtig auf seinen "Lehrer" hört, denn er hat am Ende recht, wie sich herausstellte.

    Ich brauch / soll meine Heilung nicht woanders suchen. Keine unnützen Umwege, sondern den direkten Weg, der mir ja schon gesagt wurde damals.

    So oder so ähnlich vllt.


    (Ich bin gerade dabei das Buch von Brandon Bays - The Journey, der Highway zur Seele - zu lesen. Vllt. hats ja damit was zu tun - irgendwie. Jemand sagte mir, dass durch das Buch viele geheilt wurden von Krankheiten - mal sehen)

    Aber ich bin da noch weiter am Überlegen und grübeln, auch unter Berücksichtigung von deiner Deutung.

    Lieben Dank!
     
  5. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    ein Auto zeigt die Richtung an in die man unterwegs ist
    wer hat "dabei die Hosen an" wer ist MASSGEBLICH für die RICHTUNG?


    Das Leben ist natürlich nicht nur eine Rehe von Zimmern die man wie die Tage durchschreitet, sondern auch wie eine Schule.
    meinem Empfinden nach repräsentiert dieser Lehrer DAS LEBEN, das Dir in dieser Form, als Lektion begegnet
    und zum einen IST ES SO WIE ES IST und andererseits willst Du auch etwas für diese Welt tun
    Nur, was hilft?
    Ein Pflaster für die Welt..nicht so einfach und doch ist DIE LÖSUNG eigentlich bekannt..
    Sie liegt in den GEFÜHLEN in denen sie sich selbst badet (siehe Badezimmer)und zu ERKENNEN wodurch diese GEFÜHLE GENÄHRT WERDEN
    die stiftendes Gedanken sind in Ihrer Auswirkung so REAL wie die Fische für das Wasser.
    Erkennt man was den Geist, weil die Gedanken GESUND erhält, wie die Fische und das Wasser,
    kann man auch die Gefühle und so die Gedanken und so die TATEN
    (siehe verletzte Hand) beeinflussen,
    und so diese Welt und Ihre Art in Ihr zu lernen positiv verändern

    LG

    Regina
     
  6. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Liebe Regina,

    Richtung auch?
    Ich sehe: ja Richtung auch! (s. Fischfutter)
    Das Vorwärtskommen im Leben bedeutet Auto auch auf jeden Fall.
    Aber Vorwärtskommen und Hose.
    Die Hosen anhaben, um vorwärts zu kommen- gute Idee.
    Die hatte ich nicht an, war noch neu und noch auf dem Hosenbügel.



    Die Lösung für die Welt liegt in meinen Gefühlen? Sie liegt d.M. nach in den Gefühlen, in denen ich mich bade (entspanne, abwasche, loslasse, reinige, erneuere?)?
    Für Fische ist Wasser lebenswichtig. (und Fischfutter :) )

    Hm.... ... Thema Fischfutter?

    Das ist komischerweise in meinem Leben das 2. mal, dass ich direkt von FISCHFUTTER träumte. (Im ganzen Internet findet man nichts über dieses Traumsymbol)
    Im ersten Traum damals vor 3 Jahren ging es darum, dass mein Kater verblutet und stirbt :(, weil er kein FISCHFUTTER bekommen hat.

    Was mir damals mein Wohngenosse ja geraten hatte ihn mit Fischfutter zu füttern, aber ich ihm entgegnete: NEIN, Fischfutter ist doch nix für Katzen!!!

    Aber er hatte recht, Fischfutter wäre nämlich genau das richtige gewesen, wenn ich es ihm gegeben hätte, dann wäre er nicht verblutet und gestorben!!

    So kam ich nach langem dann auf die Idee Fischfutter bedeutet Jesus/die Lehre von Jesus allgemein (also VERGEBUNG, Liebe, Erlösung usw...) - die ich damals erst ablehnte (kurz), wegen meinen Zweifeln, ABER sie war doch meine richtige geistige Nahrung - und nicht das alte Fleisch, was ich dem Kater im damaligen Traum gab. Verstehst du?

    So ist Fischfutter wieder die gleiche/ganz ähnliche symbolische Bedeutung auch wieder für diesen Traum!
    Vielleicht: Vergebung! (?)

    Der Lehrer = vielleicht "eine Lehre" (oder: wie du meintest)
    Blutende Wunden an der Hand (an meinem Handeln/Handlungsunfähigkeit) kann man heilen (pflastern) mit Fischfutter (Vergebung/Liebe usw.) welches sich im Bad (Ort der seelischen Entspannung/Reinigung) befindet, wie der Lehrer sagte, obwohl ich erst überall woanders suchte.

    Was real im Grund auch stimmt. (ich hatte mir leichtere bzw. ganz andere Wege zur Heilung und Handlung gesucht).

    Was meinst du jetzt?

    Lieben Dank und Gruß!
     
  7. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    sorry, ich meinte oben:
    Verletzungen kann man heilen durch Vergebung.


    (und bereinigung, loslösen davon)
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.537
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hm ...,

    wenn ich da auch einmal ein paar Gedanken mit einbringen darf. Zunächst fällt mir auch auf, dass Berlinerin nicht selbst am Steuer sitzt. Das bedeutet, dass sie die Entwicklung der Sache lieber anderen überlassen möchte. So bekommt die Hose auch eine ganz andere Symbolik. Berlinerin hat sie ja nicht an, sondern sie hängt demonstrativ am Bügel. Im Zusammenhang mit der Traumsituation wird also damit umschrieben, dass in dieser Sache die männliche Seite der Träumenden mehr betont werden soll.

    Mit der Schule wird in unserem Träumen symbolisiert, dass der Träumende einen neuen Zugang zur eigenen Persönlichkeit sucht. Der Lehrer verkörpert dabei die rationale Logik des eigenen Über-Ichs.

    Mit dieser Logik erkennt Berlinerin, dass es in dieser Sache eine Unstimmigkeit gibt, welche ihre Kraft und Kreativität (Hand) behindert. Das Blut symbolisiert in diesem Zusammenhang, dass sie ihren eigenen Kräften bewusst werden soll.

    Im Pflaster verbirgt sich die Möglichkeit, diese Sache heilen zu können. Dieses Pflaster (Möglichkeit) soll nun im Bereich des Bades (seelische Entspannung usw.) beim Fischfutter gesucht werden. Der Fisch symbolisiert den emotionalen Bereich und mit der Nahrung (Futter) wird die Befriedigung der grundlegenden menschlichen Bedürfnisse umschrieben. Wenn man das nun in den Zusammenhang mit dem Traumgeschehen stellt, macht das dann auch einen Sinn (Zitat: Oh, es ist ja GENAU DORT, wo er gesagt hat!).

    Mit der Aufbewahrung des Futters in den Dosen sehe ich nicht so sehr eine Konservierung für die Zukunft, sondern mehr als immerwährend aus der Vergangenheit.

    Man sollte beim Ergründen der Träume darauf achten, dass der eigentlichen Symbolik möglichst keine rationale Werte angefügt werden. Ein gutes Beispiel dafür sind die Betrachtungen zu Jesus (Zitat:Lehre von Jesus). Lehren können sich zwar mit unseren Gefühlen beschäftigen, bleiben aber ein Kind der Ratio.

    Viel Spaß beim Träumen :zauberer2
    Merlin
     
  9. sonnygirl

    sonnygirl Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Hessen und überall wo ich mich wohl fühle
    Hallo Berlinerin,

    Der Lehrer(Schule) fordert dich auf, dich besser zu verstehen oder auch eine Angelegenheit besser zu erkennen. Durch das Bluten würde unterstrichen, dass die Informationen oder die Kompetenz in einer Angelegenheit sich nicht so optimal gestalten würde.
    Der Pflaster ist die Lösung, die du vergeblich an falschem Ort suchst. Das kompetente Ratio(Lehrer) weißt dich darauf hin, dass du die Lösung und Klarheit in der Reinigung finden würdest.(Bad) Lege Altes ab.
    Fische stehen für die allgemeine Gefühlswelt und für die Bewusstwerdung und Sinnbild deines Selbst. Das Fischfutter unterstreicht, dass du dich zu wenig um dein Selbst kümmern würdest. Du sollst es füttern. Kümmere dich mehr um deine Inneres, auch die Kommunikation zwischen der bewussten und unterbewussten Ebene könnte damit gemeint sein.
     
  10. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Dankeschön Sonnygirl,
    deine Deutung finde ich auch sehr gut!
    Ja ich bin dabei, das zu tun.
    lieben Dank und Gruß,
    Wally
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen