1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Persönliche Entwicklung durch Reiki-Ausbildung

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Caitlinn, 23. Oktober 2002.

  1. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Habt auch Ihr Höhen und Tiefen in Eurer persönlichen Entwicklung durch die Reiki-Ausbildung erfahren, wie geht Ihr damit um? Haben sich auch bei Euch Türen der Wahrnehmung geöffnet, die Ihr kaum für möglich hieltet und die "völlig normal" geworden sind?
     
  2. Mondstein

    Mondstein Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    121
    Hallo Cailinn Mir ist es am Anfang auch so ergangen. Ich hatte aber auch viel mit mir selbst zukämpfen. Es gab oft höhen und tiefen. Aber jetzt fühle ich sehr wohl und kann mich deiner Meinung nur anschließen. Liebe Grüsse Mondstein:)
     
  3. drea1908

    drea1908 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    13
    Hallo Cailinn,

    ich habe den 1. Grad im Juli gemacht. Für mich waren die Einweihungen auf jeden Falle eine Bereicherung.
    Ich hatte und habe immernoch Tiefs, das 1. kam in der 2. Woche nach dem Kurs. Es wurden alte psychische Verletzungen aufgewühlt, noch aus der Kindheit. Ich hatte öfter Phasen, da habe ich ziemlich ungute Gefühle von damals nochmal durchleben müssen und es war auch ziemlich schmerzhaft. Aber ich bin trotzdem froh, dass das passiert ist, denn dadurch hatte ich die Chance, anders damit umzugehen, daraus zu lernen, Wahrheit und Klarheit zu finden und dadurch mit manchen Dingen abzuschließen.
    Natürlich gab es nicht nur "negative" Auswirkungen. Ich merkte auch, dass ich offener für viele Dinge geworden bin. Bin eigentlich schon immer ein "Naturkind" gewesen, aber seitdem berührt mich die Natur noch mehr. Nach ein paar Wochen nach dem Kurs, beim Spazierengehen hätte ich am liebsten vor jedem Baum Halt gemacht, ihn von unten bis oben bestaunt. So ist es jetzt immer noch.
    Viele Empfindungen sind einfach intensiver als vorher, die für die Natur, für andere Menschen und auch für mich selber. Ich reagiere in manchen Situationen noch sensibler als vorher. Gestern zum Beispiel habe ich mal wieder den Fernseher eingeschaltet. Da lief ein alter Film und eine Frau sang zusammen mit Kindern "Ave Maria". Das hat mich so tief berührt, dass mir die Tränen kamen. Vorher wäre das nie so gewesen. Es ist manchmal alles nur irre! Mein Bewusstsein hat sich einfach dadurch erweitert, es kommt eine Entwicklung in Gange.
    Ich mache auf jeden Fall auch noch den 2. Grad, auch wenn ich weiß, dass es mir danach wahrscheinlich nicht so gut geht. Aber ich weiß, es ist sehr wichtig für meine Entwicklung.
     
  4. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    Hallo Drea1908!
    Dein Bericht über Reiki hat mich sehr berührt. Ich gratuliere Dir, daß Du bereit warst und bist, DICH und Dein Leben anzuschauen.
    Es ist halt das Leben, das uns Schmerz und Freude bringt und wir alle haben auch schmerzliche Erfahrungen hinter uns und sicher auch vor uns, die Frage ist eben nur, wie kann ich damit umgehen.
    Ohne Schmerz und Leid wären wir sicher nicht in der Lage, große Freude zu erleben.
    So wie das Leben mir mir in meiner Kindheit und Jugend "umgesprungen" ist, komme ich mir auch oft vor wie ein Clown, bei dem man sieht, daß das Lachen und die Freude aus Tränen geboren sind.
    Mein großer Wunsch, und ich arbeite auch fleißig daran, an das Leben ist, daß ich immer besser und tiefer (also von innen) in jeder Situation heitere Gelassenheit leben kann.

    Bis bald
    Caitlinn :winken5:
     
  5. Mondstein

    Mondstein Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    121
    Hallo Drea;) Ich kann mich Catlinn nur anschließen. Aber was ich dir persönlich sagen möchte ist. Ich hatte auch dieseTief nach dem ersten Grad. Ich habe aber mich in dieser Zeit viel in meiner persönlichkeit weiterentwickelt. Beim 2 Grad war es genauso. Trotzallem bin ich froh das ich diesen Schritt gegangen bin. Was ich dir sagen möchte mach auf jeden Fall den 2 Grad. Du wirst dich in deiner persönlichkeit viel wachsen und doch mit beiden Beinen auf der Erde stehen.Viel Glück. Gruss Mondstein:winken5:
     
  6. Delphi

    Delphi Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Heilbronn
    Werbung:
    Hallo !

    Ja ich lese mit begeisterung eure Berichte und kann dem allem nur Zustimmen.Selbst im 3. Grad begegnen einem viele Situationen mit denen man sehr zu kämpfen hat.
    Aber ich kann sagen ,das das Leben reicher an Erlebnissen aber somit auch turbulenter und auch Kräftezehrender wird .
    Nach dem Motto die Geister die ich Rief.
    Durch die zunehmende Sensibilität werden auch die Ereignisse viel Intensiver erlebt ,was sowohl Fluch und Segen sein kann.
    Man benötigt sehr viel innere Stärke und Weitsicht um nicht in Depressionen oder Schwermut zu verfallen.
    Am aller wichtigsten ist,das Vertrauen ,das wir nicht tiefer fallen können alls in Gottes Hand.

    Alles liebe
    Delphi
    :winken5:
     
  7. Joshy

    Joshy Guest

    Hi Drea1908!

    Ich habe das Interesse an Reiki erst seit kurzer Zeit durch eine Frau erkundet oder so. Man liest auch Berichte anderer User ( einige so faszinierent geschrieben wie deiner!) und kommt immer mehr zur Erkenntnis es selber erlernen zu wollen, vielen dank für deinen super Bericht !! :danke::danke:

    gruß Joshy
     
  8. christian62

    christian62 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Wien Umgebung
    Höhen und Tiefen sind normal - man lernt nie aus.
    Ich persönlich wollte eine Zeitlang nicht begreifen warum eine Person sofort Heilung erfährt und bei einer anderen Person passiert gar nichts.
    Ich mußte erst lernen das beim Empfänger die Bereitschaft da sein muss sein/ihr Leben zu überdenken (Glaubenssätze, Schubladendenken, etc.) - sonst ist Reiki nur so als ob man ein Pflaster auf eine Wunde kleben würde. Somit wird mein nächster Schritt eine Ausbildung als Mentaltrainer sein. ;o)
    Was ich damit sagen will - die "Tiefen" kann man hervorragend als Lektion auffassen und daraus lernen - somit sind die "Tiefen" nichts negatives, sondern vielmehr eine Chance zum Dazulernen.
    lg
    christian
     
  9. dragonlady2811

    dragonlady2811 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2008
    Beiträge:
    136
    Ort:
    ca 40 km östlich von wien
    Werbung:
    dem kann ich nur beiflichten anfangs wars nicht einfach mal wieder klarheit zu bekommen aber jetzt seh ich alles irgendwie besser. ein regenbogen fasziniert mich genauso sehr wie eine schöne blume dinge die ich früher kaum mal beachet habe sind jetzt etwas ganz besonderes geworden und die gefühlswelt hat sich auch geändert. es ist oft so viel liebe da das es schon fast weh tut und tränen gibt es auch häufig. war früher auch nicht so da hab ich das alles geschluckt.
    ich möchte auf jedenfall weiter machen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen